Autoimmune Erkrankung?

09.04.09 22:20 #1
Neues Thema erstellen

solem ist offline
Beiträge: 1
Seit: 09.04.09
Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weiss.


Seit Anfang des Jahres habe ich ein Erythema Nodosum, eine akute Entzündung des Unterhautfettgewebes, dann geschwollene Speicheldrüsen, dann Schwellungen in den Gelenken und Gewebe der rechten Körperhälfte. Weitere Erythemen am rechten Unterschenkel folgten. Außerdem eine leichte Neuritis am rechten Augennerv. Die Fussnägel, auch am rechten Fuss, verändern sich, gläzen sehr stark, holzen und wachsen unregelmäßig. Außerdem Ausschlagartige Hauterscheinungen, kleine rote Stellen, die aber auch wieder abflauen, und dann an anderer Stelle wieder auftauchen. Und Juckreiz. Schlimmer Juckreiz, die Haut fühlt sich komisch an, brennt irgendwie, juckt eben.

Die Schwellungen im Hals sind inzwischen weg. Fieber hatte ich nie. Auch keine Entzündungswerte im Blut.


Habe bereits 2 Einweisungen ins Krankhaus bekommen, beide Male wurde ich weggeschickt. Ich sollte zu Fachärzten gehen, es sei nichts bedrohliches. Dass ich inzwischen von diesem Rennen Depressionen bekomme, interessiert im Krankenhaus nicht. Und dass jede Woche was neues dazukommt, auch nicht.


Test sind umfangreich gemacht worden. Beim HNO, Internisten, Ultraschall am Unterbauch, Augenarzt, Neurologe....usw
Thoraxröntgen unauffällig. Keine Borreliose, kein HIV, keine Yersinien, keine Chlamydien, keine Infektion im allgemeinen, nicht mal Entzündungswerte im Blut trotz der Entzündungen am Bein. Die Ärzte meinen, ein Pilz sei es auch nicht. Habe lange Kortisoncreme auf die Beulen geschmiert, was nichts brachte außer schlimm schmerzender dünner Haut. Ich habe die Creme abgesetzt.
Beim Neurologen war ich auch, er hat mich angeschaut, aber nur aufs Knie geschlagen, ob der Reflex stimmt und meinte, ich wäre ok. Wobei mir diese Rechtseitigkeit meiner Beschwerden schon spanisch vorkommt.

Bei Augenarzt haben die am rechten Auge verzögerte Signale festgestellt bei einem EKG. Woraus sie eine Neuritis schlossen. Beim MRT daraufhin sah man jedoch nichts.

Mein Hautarzt ist der Meinung, dass ich Hautsarkoidose habe, im Krankenhaus meinten die Ärzte, ich könne keine Sarko haben, weil ich nichts in der Lunge hätte und tippen auf Morbus Crohn, wobei ich keinen Durchfall habe oder schlimme Bauchschmerzen oder ähnliches.

Auf meinen Einwand hin, dass bei Sarkoidose die Lunge doch nicht unbedingt beteiligt sein müsste, meinte man, das sei Unsinn. Und Hautsarkoidose sähe anders aus.
Dabei habe ich eben ab und an, anfallartig kleine rote Stellen, dunkelrot, auf der Haut. Aber wehtun tatsächlich tun nur die Beulen. Die Haut juckt primär.


Ich habe Angst, etwas neurologisches zu haben, weil die Beschwerden nur rechtsseitig sind. Nur die rechte Köperhälfte ist betroffen.
Kann das Brennen und Jucken der Haut und die rechtsseitigkeit meiner Beschwerden auf etwas neurologisches hinweisen?


Ich bin total fertig inzwischen. Ich bete für eine Diagnose. Mein Körper spielt verrückt. Ich war weder im Ausland, noch hatte ich eine Infektion. Und meine Blutwerte sind hervorragend.

Vielleicht kann mir ja jemand meine Fragen beantworten oder hat eine Idee, was ich sonst noch tun könnte.


Ich habe totale Angst.

Ich bin wirklich dankbar über jeden Tipp....

Autoimmune Erkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Solem,

so ein Erythema nosodum hat anscheinend viele verschiedene Ursachen:
Grundsätzlich kann man die verschiedenen möglichen Ursachen eines Erythema nodosum in mehrere Hauptgruppen einteilen. Dazu gehören in erster Linie

Infektionserkrankungen
die Sarkoidose
weitere immunologische Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen, darunter
entzündliche Darmerkrankungen
Nebenwirkungen von Medikamenten
Wahrscheinlich häufigste Ursache eines Erythema nodosum sind bei uns in Deutschland und in den benachbarten Ländern die akute Sarkoidose und immunologische Reaktionen auf Infektionen.

Die häufigsten Infektionen, in deren Folge es zum Auftreten eines Erythema nodosum kommen kann, sind Infektionen mit Yersinien und Streptokokken. Als weitere Erreger kommen Chlamydien (Lymphogranuloma inguinale = Geschlechtskrankheit; Ornithose = Papageienkrankheit), Toxoplasmen (Toxoplasmose) oder Katzenkratzkrankheit in Frage, daneben eine ganze Reihe anderer bakterieller und viraler Erreger

Eine entsprechende Abklärung, d.h. die Suche nach möglichen Erregern als Auslöser des Erythema nodosum, geschieht in der Regel durch Blutuntersuchungen mit Nachweis spezifischer Antikörper gegen diese Erreger.
rheuma-online: Rheuma von A-Z: Erythema nodosum

Auch hier also die Sarkoidose an erster Stelle. Deswegen würde ich mich mal an diese Klinik wenden: Fachklinik St. Georg Höchenschwand: Sarkoidose

Aber doch auch andere Möglichkeiten.

Mir fällt auf,daß bei Dir alles einseitig abläuft. Deshalb die Frage: hast Du evtl. auf der rechten Seite irgendeine Zahn- oder Kieferentzündung oder einen zweifelhaften Zahn, z.B. mit einer Wurzelbehandlung? Das kann dann im wahrsten Sinne des Wortes auf die Nerven gehen. Wann warst Du zum letzten Mal bei einem guten, möglichst ganzheitlich arbeitenden Zahnarzt?

Was auch möglich wäre - evtl. zusätzlich - wären allergische bzw. "intolerante" Reaktionen auf Lebensmittel und Medikamente.
Bitte lies Dich hier mal durch:
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Amalgam > Candida > Allergie > Intoleranzen.

Grüsse,
Uta

Autoimmune Erkrankung?

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo Solem !

Deine Beschreibung passt ungefähr zur der Autoimmunerkrankung:

Morbus_Adamantiades-Behçet

Autoimmune Erkrankung?

Ljudi ist offline
Beiträge: 10
Seit: 03.09.10
Hallo Solem

Ich weiss, es ist eine lange Zeit seit Deiner Frage.
Ich habe Haut-Sarkoidose. Eine Zeit lang hat die Haut der Vorderarme stark gejuckt. Per Zufall bin ich auf eine Salbe gestossen, die mir augenblicklich geholfen hat, nachdem ich mehrere anderen Sachen erfolglos ausprobiert habe. Kaum zu glauben!
Ich gebe Dir gerne die Referenz für diese Salbe, falls Du Interesse hast.

Alles Gute und ein gutes neues Jahr

Ljudi

Autoimmune Erkrankung?

Wendy ist offline
Beiträge: 1
Seit: 25.12.08
Hallo Solem,
gerade durchforste ich das Internet nach Haut- und Narbensarkoidose und bin auf deinen Thread gestossen. Ist die Salbe noch aktuell und würdest du mir auch den Namen verraten? Bisher war jede Salbe bei mir ohne Erfolg und ich soll es mit Kortison versuchen, hoffe aber auf eine andere Lösung.
Grüße
Wendy

AW: Autoimmune Erkrankung?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Wendy,

Solem war, seitdem er/sie diesen Beitrag oben geschrieben hat, nie wieder hier im Forum aktiv. Ich vermute daher, dass Du keine Antwort erhalten wirst.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht