Ich weiß bald nicht mehr weiter!

09.04.09 01:35 #1
Neues Thema erstellen
Ich weiß bald nicht mehr weiter!!!

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Tja, da ich das alles (irgendwie bisher relativ deckungsgleich) hinter mir habe kann ich nur folgendes anfügen:

1. Ernährungstagebuch (mein Tip steht bei Laktose !)
2. abchecken ob übersäuert (kriegt man relativ einfach mit Basenpulver in den Griff) siehe Forum-Wiki
3. mal die grossen Füllungen unter Maximalschutz austauschen lassen
4. absolute Stresskarenz !

und dann noch Geduld haben lernen !!!

Vorsicht vor der Hypochonder-Falle in die man schnell aus dieser Position kommt und immer brav der inneren Stimme trauen. Du wirst noch lernen das auch Ärzt nicht auf alles eine Antwort haben und das es nicht gegen alles eine Pille gibt !!!

Ich weiß bald nicht mehr weiter!!!

luke83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 09.04.09
Hi mike,

danke für deine Antwort.

Wie meinst du das die Füllungen unter Maximalschutz austauschen lassen?

Ich weiß bald nicht mehr weiter!!!

Kiddycat ist offline
Beiträge: 186
Seit: 10.03.09
hm,
ja, dann kannst du dich mal in der "nitrostress-Abteilung schlau machen.
Deine Symptome passen dazu.
Am Besten schaust du selber nach.

Alles Gute!

Ich weiß bald nicht mehr weiter!

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Maximalschutz bei Amalgamentfernung wäre das was Du bereit bist noch drauf zu zahlen. Denn diese Leistungen werden definitiv (auch das ausbohren!) nicht von irgendeiner Kasse gezahlt. Denn wir wissen ja alle das Amalgam das billigste (und damit beste) Medikament ist.

Maximalschutz:
- Kofferdamm
- neuer und langsam drehender Bohrer zum zerspanen des Amalgams
- Schwedensauger (der saugt direkt um den Zahn ab)
- Atemluftversorgung durch die Nase
- anschliessend (meiner Meinung nach!) mit Chlorella und Koriandertinktur oder Bärlauch nachhelfen (hier scheiden sich die Geister und man sollte die Methoden der "Nachversorgung" selber abwägen!)

Nun ein bisschen aus der Schatzkiste meines Lebens. Ich habe damals den grandiosen Fehler gemacht und mir meine Metalle aus den Zähnen nur mit Kofferdamm entfernen lassen. Folge war eine Autoimmunerkrankung mit Zentrale in der Lunge die aber nach einem Jahr wieder verschwunden war. Das muss und sollte man nicht haben ! Also, wenn Du genug Geld haben solltest dann such Dir einen Zahndoc der Sauerstoffmaske, Kofferdam und Schwedensauger anbietet. Ein bereits angegriffener Körper kann alles gebrauchen aber nicht noch eine zusätzliche Belastung. Jedenfalls spaarst Du Dir vermutlich ein halbes Jahr Ungewissheit ein wie es weiter geht.

Da Du sicher auch noch wissen willst was ich hatte hier die Auflösung:

Sarkoidose ist eine Erkrankung unbekannter Herkunft (das Chameleon der Medizin) und unterscheidet sich von der Berilliose nur dadurch das bei der Berilliose Berillium der Auslöser ist. Hier zu vermuten das ein Metall der Auslöser für Sarkoidose sein könnte, da die Immunabwehr deckungsgleich ist, währe schon fast zu intelligent und deshalb tragen 100% aller Sarkoidosepatienten Ihre Füllugen und Ihre Erkrankung bis Sie umfallen oder die Füllungen ausfallen. Da ich einen Menschen persönlich kenne der seine 10 Jahre andauernde Sarkoidose Stadium IV in einem halben Jahr nach entfernen der Metallfüllungen los geworden ist möchte ich dies nicht unerwähnt lassen da es einfach zu einfach ist ! Das die Anzahl Betroffener und der Verlauf der Erkrankung absolut gleich läuft mit der durchschnittlichen Anzahl Füllungen im Laufe des Lebens ist ebenfalls etwas zu einfach und würde die hochdotierten Herren Doktoren ziemlich blöd dastehen lassen die seit Jahrzehnten die Ursache(n) in alle Himmelsrichtungen suchen.

so, kleiner Exkurs in die Welt der "Medizin" und nun viel Spass beim weiterleben!

abschliessend noch meine Erfahrungen:

- 15 Jahre schleichtend schlimmer werdende Kopfschmerzen nach ca. 2 Jahren komplett weg
- Zahnschmerzen nach ca. 1/2 Jahr Geschichte
- Hypertonie (Bluthochdruck) nach ca. 2-3 Jahren schleichend verschwunden
- Hypochondrie (und alle Nebenwirkungen) nach ca. 3-4 Jahren restlos verschwunden
- Empfindlichkeit auf bestimmte Lebensmittel leider geblieben aber weniger agressiv
- Überblick über die Schul- und Alternativmedizin bekommen (unschätzbar!)
- gelernt was gut und was schlecht für mich ist und mein Leben danach eingerichtet (der beste Schritt in meinem Leben !)
- wieder vertrauen in meinen Körper gewonnen den ich vorher nur benutzt habe (unbezahlbar!)

Geändert von Mike (10.04.09 um 11:19 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht