Ein Wirrwarr an Symtomen und Ereignissen

08.04.09 01:55 #1
Neues Thema erstellen

Mamazwerg ist offline
Beiträge: 2
Seit: 07.04.09
Hallo, ich habe so keine Ahnung was bei bzw. mit mir los ist! Zudem hab ich das dumme Gefühl das es den Doktoren auch nicht umbedingt von Interesse ist!

Ok, ich schilder Euch hier mal die Lage:
(Sorry, muß dafür etwas ausholen.)

Ich bin jetzt 34 Jahre jung, allerdings Mutter von sieben (nein eigentlich acht kindern, eines ist kurz nach der Geburt verstorben, war ein extrem Frühchen) Kindern.
Ich habe allerdings nicht sieben Entbindungen sondern sechs Entbindungen hinter mir - es waren zweimal Zwillingsschwangerschaften.
Seit meiner dritten Schwangerschaft - Zwillinge -, die leider schon in der 23+6 Schwangerschaftschwoche zu Ende ging sind alle meine Schwangerschaften eher zu Ende gegangen. Obwohl bei meinem vierten da meinte auch meine Hebamme das sich doch wohl eher von Seiten des Gyn verrechnet worden sein muss, da mein Sohnemann doch schon absolut ausgetragen aussah und sogar Anzeichen von Übertragung hatte ;-))
Allerdings danach sind die beiden anderen Schwangerschaften wirklich und eindeutig zu früh beendet gewesen, einmal in der 37. Schwangerschaftswoche - eine Ärztin behauptete sogar 35. Woche frage mich warum die einen nie Glauben!?!?! Und dann meine letzte Schangerschaft wiederum Zwillinge in der 32. Schwangerschaftswoche.
Dies ist jetzt fünf Jahre und drei Monate her.
Wärend der letzten zwei Schwangerschaften bekam ich schon so braune Flecken auf der Haut, mir wurde gesagt: das ist normal - das geht wieder weg!
Es wurde zwar weniger und heller, aber es ging nicht wieder ganz weg.
Ok, musste ich mit leben und es war ja auch erst nur zwischen den Brüsten und ein klein weing am Oberbauch.
Was sich leider mitlerweile geändert hat, jetzt habe ich die braunen Hautverfärbungen auch an den Oberarmeninnenseiten, in den Achselhöhlen, unter den Brüsten, auf dem Oberbauch, im Schambereich und bis auf dem Rücken!
Ende 2006 Anfang 2007 bin ich (ungeplant) Schwanger geworden, leider hatte sich, nachdem ich erst eine Ausschabung hab machen lassen müssen, da meine Gyn und auch die Gyn´s aus dem Krankenhaus meinten das ich eine "normale" Fehlgeburt gehabt hätte, Herausgestellt das ich eine Eileiterschwangerschaft hatte! Also genau eine Woche! nach der Ausschabung noch einmal unters Messer! Bei dieser OP verlor ich nicht nur quasi zum zweitenmal dieses "Baby" nein ich verlor auch noch meinen linken Eierstock sowie den Eileiter!
Nachdem es mir nach diesem Erlebnis dann endlich wieder besser ging, hatten wir uns dazu entschlossen das wir doch wirklich noch ein Baby haben wollen.
Gesagt getan, allerdings ging das nicht so schnell - da ich auch schon kurz vor der Eileiterschwangerschaft schon einen nicht so toll regelmäßigen Zyklus hatte,immer unregelmäßig lang und auch die Länge der Periode war von zwei Tagen bis hin zu zehn Tagen Dauer! Was ich jetzt auch dann hatte, ich habe damals schon meine Gynäkologin darauf angesprochen - stieß aber (so glaube ich) auf taube Ohren, denn sie meinte das dass ja durchaus normal sei und das auch eine Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft durchaus mal vorkommen kann. Zudem wurde ich dann auch noch "ganz nebenbei" nach Verhütung gefragt wie ich den jetzt nun Verhüten wolle? Ich sagte ihr kurz zuvor noch das wir uns noch ein Baby wünschen! *Grrr*
Im Juli 2007 wusste ich dann es hat jetzt doch wieder geklappt!!! Ich war Schwanger. Nur leider verlor ich auch diese Schwangerschaft mir nicht vergönnt - ich hatte im August wiederum eine Fehlgeburt :-(( Danch fragte ich wiederum meine Gyn was denn bitte ein Grund dafür sein könne - sie meinte das bei mir ihrer Meinung nach alles i.o. sei und sie mir nicht sagen könne was das auslöse. Ja supi, sie hatte bei mir lediglich nur die normalen Nachuntersuchungen gemacht. Achja und einmal noch Blut abgenommen, aber wohl eher wegen dem ßHCG als wegen was anderem.
Dann bin ich vor einem Jahr, im März/April 2008 wieder Schwanger gewesen und bekam wieder Blutungen und verlor wieder die Schwangerschaft!
Und wieder hat es keinem Interessiert das wir doch dieses Baby haben haben wollen. Nix von wegen wir machen da am besten mal eine Hormonbestimmung oder ähnliches, NIX!
Ich wollte dann nicht mehr!
Ich fing im Sommer 2008 wieder an zu arbeiten - Vollzeit, mein Mann macht den Hausmann und dies super gut.
Alles war soweit gut, auch wenn ich in den letzten Monaten und Jahren noch andere Symtome an mir festgestellt habe - die ich aber nicht so beachtet hab.
Jetzt im Anfang März witzelten eine Kollegin und ich rum - sie meinte das ich gut Schwanger sein könne, uiiih das würde auch noch eine andere von uns nicht so geliebte Kollegin dann soo schön ärgern - zumal ich doch eh schon ständig zur Toilette renne und mein Sodbrennen das ich hatte! Naja, ich war mir zu dem Zeitpunkt noch sicher das dass nun so gar nicht sein könne. Eine Woche später war ich mir da nicht mehr so sicher, schon gar nicht nachdem ich morgens mit Übelkeit aufgewacht bin. Also machte ich einen Test, ich war schwanger! Aber auch diesmal nicht lange, eine Woche später bekam ich auch jetzt wieder Blutungen. Die Blutungen fingen Samstags an, Montags hatte ich einen Termien bei der Gyn und Donnerstags wußte ich dann das ich auch diesmal eine Fehlgeburt hatte, Freitags hatte ich die Ausschabung.

Jetzt zu meinen sonstigen Symtomen:
Zu meiner Migräne und meinen Rückenproblemen die ich schon seit vielen Jahren habe, habe ich nun auch noch Allergien bekommen, gegen Pflaster mitlerweise auch dem weissen, gegen rohen Tomaten - wenn ich die esse dann krieg ich die tollsten Bauchkrämpfe :-((, Staub / Baustaub, seit neuerem auch Pollen klassich - Triefnase, dicke Augen, niesen. Dann bin ich starke Schnarcherin, werde sogar manchmal von meinem eigenem schnarchen wach und mein Mann sagt auch das ich wohl Atemaussetzer habe.
Zudem habe ich mit der Zeit Besenreiser an den Beinen bekommen und beginnende Krampfadern.
Ja und ich muss auch gestehen das ich leider leider bei meiner Größe von ca. 165/167cm ein Übergewicht von ca. 30/35 kg trage. Klar das trägt zu manchem auch dazu aber ich schaff es leider nicht davon runter zu kommen.
Seit ich wieder arbeite habe ich zwar 3-4 Hosengrößen verloren aber irgendwie nicht wirklich was an Gewicht.
Was mir auch einfällt: ich habe oft einen trockenen Mund, juckende Ohren - besonders das linke Ohr wo ich auch vermehrt Ohrenschmalz produziere.
Zudem habe ich auch öfters druck im Unterbauch, oftmals vermehrten Harndrang wobei es sein kann das dann auch nur mal Tröpfchen dann kommen.
Seit geraumer Zeit habe ich auch ein Problem mit meiner rechten Schulter, es zieht vom rechten Ohr über die Schulter bis hin zur rechten Hand hinunter anfangs waren es richtig schlimme Schmerzen verbunden mit Taubheitsgefühlen im ganzen Arm. Mitlerweile sind die meisten Schmerzen weg, hin und wieder treten sie auf und meine Hand schläft auch nur hin und wieder ein, allerdings mein rechter Mittelfinger ist in der Fingerkuppe mehr oder weniger komplett taub, ich spüre zwar noch einen Druck aber das Taubheitsgefühl ist immer da.
Leider musste ich auch festellen das meine Haut auch seit den letzten beiden "Glücklichen" Schwangerschaften wesentlich schlechter geworden ist, teilweise blüht sie regelrecht, leider auch auf dem Rückenund im Dekolltebereich.
Auch habe ich teilweise Probleme mit meinen Haaren, Haarausfall und zwischendurch schnell brüchig - komisch ich habe mir vorfast drei Jahren die Haare Tönen lassen (intensiv Tönung) und die Tönung ist noch immer nicht komplett raus.

Ich hab meinen Hausarzt, meine Gyn und auch die Doc´s im Krankenhaus befragt was die dazu meinen - keiner wollte es sich als ganzes "anschauen".
Als würde man heut zu Tage nur immer nur aus Körperbereichen bestehen.
Den ganzen Menschen sehen die anscheinend nicht gern - lieber nur die Haut, oder den Kopf usw.
Das ist etwas das ich in der heutigen Zeit echt verdammt schlimm finde.
Jetzt hoffe ich, das es wenigstens ein paar von Euch geschafft haben bis hierher zu lesen - ich weis ist seehrrr lang geworden - und evtl. können mir ja auch welche von Euch ein paar Tipps/Meinungen geben.
Danke an alle Leser sowieso und für Tipps schon mal im vorraus.
Viele liebe Grüße
Jutta/Mamazwerg

Ein Wirrwarr an Symtomen und Ereignissen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Jutta,

braune Hautverfärbungen hängen oft mit den Hormonen zusammen, die sich während der Schwangerschaft bilden. Normalerweise bilden sich diese Veränderungen im Laufe der Zeit zurück; da Du allerdings mehrmals schwanger gewesen bist, könnte es sein, dass Dein Körper mehr Zeit braucht, sich auf eine normale Hormonkonzentration einzustellen (dies könnte eine Erklärung für Deine Hautsymptome sein)
Medizinfo®: Hautverfärbungen während der Schwangerschaft

Es wäre allerdings auch möglich, dass es sich um die Anzeichen einer Erkrankung handelt, deshalb wäre es sinnvoll, sich beim Internisten gründlich untersuchen zu lassen.
Wurde bei Dir eine umfangreiche Laboruntersuchung (Blut, Urin) gemacht?

Liebe Grüsse,
uma

Ein Wirrwarr an Symtomen und Ereignissen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das Taubheitsgefühl im Arm und in den Fingern kann von der Halswirbelsäule kommen. Da wäre ein Besuch bei einem guten Orthopäden und Behandlungen mit Manualtherapie gut. Am besten bei einem OsteopathIn oder einem Dorn-TherapeutIn.

Brüchige Haare und andere Symptome passen auch zu einer Schilddrüsenfehlfunktion. Um das genauer zu wissen, sollten die Schilddrüsenwerte gemacht werden: TSH, fT3, fT4, Antikörper und Ultraschall. Am besten bei einem Endokrinologen oder einem Nuklearmediziner.

Ich finde es ja toll und mutig, daß Ihr so viele Kinder haben wollt. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, Dein Körper findet es nicht so toll und wehrt sich.

Hast Du Amalgamfüllungen im Mund?

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht