Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

02.04.09 11:00 #1
Neues Thema erstellen

Kaethe ist offline
Beiträge: 15
Seit: 01.04.09
Hallo Ihr Lieben,

nach langem Leiden habe ich mich aufgerafft, meine Geschichte ins www zu setzen. Zum einen mit der Hoffnung auf HIlfe und zum anderen, auch weiteren Leidensgenossen helfen zu können. Meine Geschichte fing schon früh an. Wann genau, weiß ich nicht. Denn wenn ich mich bis zu meiner Kindheit zurück erinnere war ich nie wirklich gesund, aber damals nur selten richtig krank. Ich war immer etwas schmaler, empfindlicher, blasser und schneller aus der Puste als andere Kinder. Ich war auch im Sport ne totale Pflaume und hatte wegen nicht auftretender Leistung mal ne 5 in Sport (trotz Anwesenheit). Auch meine schulischen Leistung lagen eher im Mittelfeld, nicht weil ich blöd war, eher weil ich anders gelernt habe als andere. Jedenfalls dümpelte ich so durch die Kindheit und außer Masern und einem massivem Sprachfehler hatte ich keine Beschwerden. Mit 15 fingen dann die ersten Magen-Geschichten an. Tabletten halfen nur kurz und die Beschwerden kamen nach 1-3 Wochen der Tabletteneinnahme immer wieder. Und wurden dann sogar noch schlimmer. Der Zustand der Tablettenunverträglichkeit hat sich bis heute durchgezogen, aber bedauerlicher Weise habe ich dies erst jetzt bemerkt. Ich vertrug auch nie richtig die Pille, habe ständig gewechselt, da ich dachte, es läge an irgendeinem Wirkstoff. So nahm mein Leben seinen Lauf. Vor etwa 14 Jahren wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Die Einstellung verlief schleppend, aber nachdem man das Jod weglies war alles auf den ersten Blick ok.

Vor ca. 5 Jahren begann der totale Supergau. Ich stellte fest, ich vertrug immer weniger Alkohol, hatte ständig Durchfälle und Magen-Darmgeschichten, und in regelmässigen Abständen wachte ich nachts auf um nach einigen Brech- und Wasserdurchfall Attacken das Bewusstsein zu verlieren. Vor diesen besagten Nächten ging ich shcon mit Herzrasen ins Bett. Wenn ich dann, immer gegen 4:30 Uhr wach wurde, hatte ich brennende Handinnenflächen und Fußsohlen, mir war schwindelig und ich dann kam der Durchfall. Nach einigen Wasserdurchfallattacken kam dann gleichzeitig das Brechen. Dazu hatte ich unsegliche Schmerzen, alles roch ganz widerlich bis ich dann letztendlich die Augen verdrehte und mich erst mal verabschiedete. Ich hatte jedesmal das Gefühl wenn das passierte, als ob Gevatter Tot mich an die Hand nimmt; mein Freund sorgte sich auch immer mehr. Vor allen Dingen, wenn die Ärzte dann sagten, ich hätte mir wohl den Magen verdorben. Hallo? Ich weiß doch, wie sich ein verdorbener Magen anfühlt. Auch 2 Heilpraktiker hatte ich in dieser Zeit, die nichts damit anfangen konnten und mich auf die Psychoschiene abschoben. Mittlerweile war ich auch schon etwas panisch. Unter anderen auch deswegen, weil ich innerhalb von 2 Wochen 10 Kilogramm verlor. Ich vertrug immer weniger Nahrungsmittel, hatte Dauermigräne etc. Etwa 1 Jahr, zig Tests und 2 erfolglose Besuche in Krankenhäuser dauerte es, bis man herausfand, dass ich eine Histaminunverträglichkeit habe. Ich dachte "juchu", jetzt wirds besser. Wurds ja auch, aber nur kurz.

Mittlerweile musste ich mir auch meine total verknotete Schilddrüse komplett entfernen lassen. Leider wusste ich da noch nicht, dass ich keine Tabletten vertrage. (Ich ließ zwar 7 Wochen vor der OP die Schilde-Tabletten weg, weil ich einen Zusammenhang mit meinen Durchfällen erkennen konnte, aber ich dachte es läge an den autonomen Adenomen, die ich hatte). Ein für mich derzeit destrastöser Zustand. Leider auch etwas gefährlich. Man stellte letzte Woche noch eine Unverträglichkeit gegenüber Gluten fest, (trotz neg. Berichte bei meinen unzähligen Magen- und Darmspiegelungen).

Mittlerweile bekomme ich Schildi-Tropfen, weil wir alle dachten, es läge an den Hilfsstoffen. Die Tropfen sollen für kleine Kinder und Allergiker sein, aber ich bekomme hier die gleichen Symptome wie bei den Tabletten. Migräne, Brennen in der Haut, in den Gelenken, Herzrasen, Durchfälle und sauren Magen, heisse Hände und Füsse (hatte ich doch schon mal ), Entzündungen direkt unter der obersten Haut, Schlaflosigkeit und ich fühle einerseits müde und andererseits aufgekratzt.

Ansonsten ist zu mir zu sagen, dass ich den anfangs erwähnten Sprachfehler bei regelmässiger Tabletteneinahme wieder bekomme, bei Tabletteneinnahme bekomme ich fast alle Nebenwirkungen (und ich lese die mir nicht mehr durch), ich bin eher zurückhaltend und etwas schüchtern, immer leicht krank und nie wirklich gesund (irgendwas hab ich immer), werde nie richtig braun -auch im Urlaub und vor allem im Gesicht nicht-, ich muss immer was essen, alle von Ärzten ausgesprochenen Befürchtungen, dass ich MS hätte blieben unbestätigt und wurden unter Vitaminen besser, habe seit ich 24 bin fiese Akne, habe flusiges Haar und bin die Frau ohne Frisur weil nix hält, habe PMS und leide derzeit unter Gluten und Histaminose.

Außerdem rede ich viel und schreibe noch viel mehr

So, ich hoffe, ihr habt noch nicht aufgegeben, denn nun komme ich zu meinem Anliegen.

1. Könnt ihr mir weiterhelfen bei der Symptomzuordnung
Ich habe zwar einen Verdacht, aber wie beim Herrn Jauch möchte ich den Publikumsjoker nicht beeinflussen. Bitte nicht übel nehmen. Ihr seid meine letzte Hoffnung.

2. Habe ich ja noch das Problem mit der nicht mehr existenten Schilddrüse. Ich muss ja trotz meiner Unverträglichkeit gegen Arzneimittel meinen Körper irgendwie mit den Hormonen versorgen. Merke jetzt schon einen deutlichen Abbau. Sollte ich es vielleicht mal mit einer Einnahme alle 2-3 Tage versuchen? Denn nach einem Tag habe ich in der Regel keine Probleme. Was meint ihr? Vielleicht gibts hier ja den ein oder anderen Betroffenen.

Vielen lieben Dank, dass ihr bis zum Schluß durchgehalten habt und auch für all die Anregungen, die hoffentlich noch kommen werden.

In diesem Sinne trotz allen Leidens einen schönen sonnigen Tag

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Willkommen im Forum und danke für Deinen Bericht, Kaethe.

Wenn so viele seltsame Symptome zusammenkommen und sich steigern, denke ich an Giftbelastungen aller Art:
* Amalgam, Gold im Mund oder beides, Palladium.
* Wohngifte in der Wohnung oder am Arbeitsplatz
* Du schreibst, daß Du eine Histaminose hast. Hältst Du Dich denn auch an die entsprechende Ernährung?
* Wie sieht es mit Deinen Blutwerten (Vollblut) in Bezug auf die B-Vitamine, Calcium, Magnesium aus?



Vor ca. 5 Jahren begann der totale Supergau.
Gab es da ein Ereignis, das damit zu tun haben könnte:
- Umzug, Renovierung, neue Möbel etc. / Zahnbehandlungen / Antibiotika-Einnahme / Zeckenbiß / Unfall / großer Stress / Drogen / ?

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (02.04.09 um 15:18 Uhr)

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Kaethe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 01.04.09
Hallo Uta,

danke für die schnelle Info.

- Amalgam ist draussen. Habe seit 2 Jahren eine KK-Brücke, aber die Beschwerden sind ja schon älter und auch ein Allergietest, bzgl. der bekannten Metalle ergab eine Reaktion bei Nikel und noch was, was ich leider vergessen habe, was aber derzeit nicht relevant ist.

- Dachte ich auch schon dran. Wir haben letztes Jahr die Wohnung renoviert und bei meinem letzten Arbeitgeber war mein Zustand auch schon der Supergau

-Oh ja, ich halte mich an die Histaminoseempfehlung. Nehme auch das Daosin. Wenn ich's nicht tue, ist es verheerend. Ist mittlerweile auch nicht mehr das Problem; nach zig Büchern, Lektüren und eigenen Erfahrungen. Was mir fehlt, ist das Essen gehen

- Im Zuge der OP wurde Calcium gemessen. Der Wert ist super. Der Rest wurde nicht gemessen. Das kam mir auch schon in den Sinn.

Ob vor 5 Jahren irgendwas passierte? Da dachte ich auch schon drüber nach. Aber da war nix. Eher vor 20 Jahren, aber das habe ich mit einem Psychologen alles durchgeackert. Ich habs nach allen Richtungen durchleuchtet. Ich hab auch mal sehr wüst und mehr als wild gelebt, aber das ist schon mehr als 12 Jahre her. Seitdem lebe ich gesund. Klar habe ich mir auch mal ein Gläschen Wein gegönnt und hab mal was Fettes gegessen, aber alles im Rahmen.

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
- Amalgam ist draussen. Habe seit 2 Jahren eine KK-Brücke
Wurde das Amalgam mit oder ohne Schutzmaßnahmen entfernt? Wann war das?

Was ist eine KK-Brücke?

Wie wurden denn Unverträglichkeiten auf die Zahnmetalle getestet?

Grüsse,
Uta

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Kaethe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 01.04.09
Hallo Uta,

das Amalgam wurde "normal" (Amalgam raus und das war's) entfernt und durch Keramik (glaub ich) ersetzt, das war vor ca. 1 Jahr

KK-Brücke ist eine Brücke, die auch die gesetzliche KK bezahlt

die Unverträglichkeiten gegenüber dem Zahnmetall wurde über die Haut getestet. Ich weiß nciht genau, wie das heißt. Jedenfalls nicht über einen Pricktest. Irgendwas hat mein Hautarzt mit meinem Rücken veranstaltet, die jeweiligen Substanzen aufgetragen und dies mit 3-4 riesigen Pflastern wieder zugeklebt. Das wurde dann etwa 5 Tage auf dem Rücken gelassen. Aufgrund der Hautbeschaffenheit (Blasen, Rötungen etc) hat man dann die Allergieauslösenden Stoffe und deren Stärke bestimmt. Von meinem Zahnarzt hatte ich den Metallblock erhalten, aus dem die Metallteile der Brücke stammen, diese wurden vom Hautarzt verkleinert und kurz bearbeitet und auf die Haut aufgetragen. Hier kamen keine Reaktionen.

Mittlerweile habe ich eine ganz andere Befürchtung.
Seit etwa einem Jahr nehme für meine Histaminose das Daosin. Und seit heute morgen schleicht sich wieder dieses Kribbeln, das Brennen in den Lippen und das Brennen im Körper ein, dh es fängt schon wieder an. Diesmal ohne Schildi-Tabletten. Vielleicht liegt es auch an einem Stoff in Daosin. Hier ist z.B. actylierte Stärke drin. Lt. Google kann dies aus Weizen sein, aus Mais (auch Genmais). Weil oft sind es die Dinge, die man so regelmässig, so nebenbei nimmt oder nutzt, die einem irgendwann das leben schwer machen. Ach, ich weiß ja auch nicht.
__________________
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben (M. Aurel)

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Amalgamentfernung ohne Schutzmaßnahmen hat Dir höchstwahrscheinlich nicht gerade gut getan. Denn dabei bekommt man eine ganze Ladung Quecksilber ab, das sich dann überall im Körper ausbreiten kann und dort Schaden anrichten kann. Wieviel Schaden hängt von der Entgiftungsfähigkeit des Körpers ab.

Der Epikutantest ist zwar immerhin ein Allergietest. Aber er ist in Bezug auf Zahnmaterialien nicht so besonders zuverlässig.
Da anzunehmen ist, daß immer noch Amalgam bzw. Quecksilber in Deinem Kiefer und Körper eingelagert ist, könnte es sein, daß auch die KK-Brücke nicht unbedingt verträglich ist. Denn da kommen ja gleich mehrere Metalle im Mund zusammen. Wahrscheinlich ist die KK-Brücke Chrom-Kobalt-Molybdän (da ist auch Nickel drin).

Seit wann weißt Du bzw. fühlst Du die Histaminose?
Weisst Du, ob Du noch andere Intoleranzen hast?

Hast Du es schon mal mit Antihistaminen wie Aerius probiert statt des Daosin? Es könnte ja wirklich sein, daß Du das nicht verträgst.

Kannst Du anhand der Zahnarzt-Patientenakte feststellen lassen, ob vor 5 oder mehr Jahren evtl. Amalgam ausgetauscht wurde? Irgendetwas in der Art? Also irgendeine zusätzliche Giftbelastung?

Gruss,
Uta

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Kaethe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 01.04.09
Hallo Uta, ich dachte immer in der KK-BRücke ist nur das drin "was drauf steht". Bin ja kein Chemiker, aber wie geht das denn. Und warum reagiere ich beim Epikutantest auf Nickel und beim dem Chrom-Moby-Kobalt Test nicht? Sehr suspekt. Aber ein Hinweis. Wie kann ich denn feststellen, ob ich eine Schwermetallbelastung habe (so heißt das doch, oder?)

Das mit der Histaminose hat seine Hoch-zeit seit Dezember 2004. Da hatte ich den ersten nächtlichen Anfall. Aber die Beschwerden wie Atemnot, Herzrasen, immer wieder Magen-Darm geht schon länger. Bestimmt seit 2002/ 2003. Aber das ist alles nicht so einfach zu sagen, weil das alles so schleichend ist und sich immer wieder anders anfühlt. Wobei die Symptome ansich ja immer wieder gleich oder ähnlich sind, bzw. im Laufe der Zeit immer stärker wurden.

Und wie gesagt, richtig gesund, war ich nie. Ich hatte mal einen guten Sommer oder so, aber richtig fit ist irgendwie anders. Ich komme im Jahr vielleicht auf einen Monat (die einzelnen Tage zusammengezählt), an dem es mir gut geht.

Als Antihistamin hatte man mir das Lorano gegeben. Ob es wirkte, kann ich nicht sagen, denn ich hatte diese Beschwerden immer noch. Ich nahm aber auch gleichzeitig das Daosin. Und wenn ich wirklich auf einen Stoff im Daosin reagiere, ist es doch extrem dusselig beides zu nehmen. Morgen lass ich das Daosin weg und schau mal, wie es mir geht. Ich bin bloss etwas panisch mit der Histaminose weil mein DAO-WErt (der exakte Enzymname ist mir gerade entglitten) bei 1,7 liegt. Aber manchmal ist ja wirklich so, dass nicht alles, von dem man denkt, dass es einem gut tut, es das auch tut.

Was mir auch gerade einfällt, sind meine Bläschen, die ich unter der Oberlippe habe. Bislang konnte mir auch keiner sagen, wo dies herkommt oder was das ist. Denn diese habe länger als ide Brücke.
__________________
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben (M. Aurel)

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wo ist denn die Brücke?
Was steht denn auf der Brücke drauf? (ich dachte immer in der KK-BRücke ist nur das drin "was drauf steht".)
Dein ZA müßte Dir aber sagen können, aus was die Brücke ist; meistens steht das auch auf der Rechnung.

Schau Dir doch mal die Liste der Symptome bei einer Schwermetallbelastung an:
www.metallfreier-mund.de/downloads/Symptome%20SM-Vergiftung.pdf

In den Amalgam-Rubriken hier im Forum finden sich noch viele weitere Informationen zum Thema Schwermetalle, ebenso wie hier:
Amalgam - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Evtl. hast Du auch nicht nur eine Histaminintoleranz sondern noch andere Intoleranzen. Sind die überprüft worden?
Wie sieht es mit Allergien aus?

Grüsse,
Uta

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Kaethe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 01.04.09
Die Brücke sitzt oben links und ist, wie Du Uta schon richtig festgestellt hast, aus Kobald-Crom-Moby... Aber wie kommt denn da das Nickel da rein? Oder ist das nun ein Missverständnis?

Die Liste habe ich mir angesehen; das ist ja erschreckend.

Meine derzeitigen bekannten (Pseudo-)Allergien sind:
Histaminintoleranz
Glutenintoleranz
Allergie gegen Tomate und Knoblauch
Sämtliche Nahrungsmittel sind teuer und aufwendig getestet worden (was ja nicht heißt, dass da nix übersehen worden ist), von den Intoleranzen ist nur noch Laktose getestet worden und das habe ich zum Glück nicht. Immerhin.
__________________
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben (M. Aurel)

Multifunktionskrank und ratlose Ärzte

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Kaethe,
der letzte Satz von Uta scheint mir der a l l e r w i c h t i g s t e bisherige Hinweis zu sein !

Die Geschichte Ihrer Probleme seit Kindheit an deutet für meine Begriffe auf ein a l l e r g i s c h e s Grundgeschehen hin. Da kann die Schulmedizin sagen,was sie will,sie hat nicht genügend Möglichkeiten,das festzustellen.Und a l l e Ihre gesundheitlichen Probleme, Symptome und Organveränderungen dürften nur die Folge solcher Allergie sein,und damit ständiger Fehl-und Überlastung Ihres armen Immunsystems !
Intoleranzen gibt es auch,die sind nicht vererbt,die können jeden treffen,wenn sein Immunsystem angeschlagen ist.Aber auch die können weitgehend behandelt werden.

Hat man einmal die echte(immer vererbte) Allergieneigung,bedarf es nur des geeigneten Auslösers,um Symptome zu entwickeln.Und die können bei einer Allergie buchstäblich Alles von A bis Z sein.Echte Allergien reagieren auf Kuhmilch,Weizen und evtl. auch noch Ei. Auslöser sind entweder die entspr. Nahrungsmittel oder auch nachgewiesenermassen zu etwa 50% Viren-Infektionen (daher auch Impfungen !).

Was ist zu tun ??
1.) Vergessen Sie die Schulmedizin !
2.) suchen Sie sich einen Arzt oder HP,der nicht nur Allergien,sondern Sie auch darüber hinaus "allround" austesten kann (Bakterien,Pilze,Parasiten,Impfschäden,Umweltgifte ,Zahnmaterialien, Z ä h n e (!),Strahlenbelastung,Nasennebenhöhlen und novch so manches andere ). Also einen Therapeuten,der nicht nur,wie der Facharzt,"seine" Symptome und Organe im Blick hat,sondern den ganzen Menschen sieht.Dieser Therapeut sollte mit einer Biophysikalischen Methode arbeiten.

Ich wünsche Ihnen einen guten Erfolg.ImZweifelsfalle,wenn Sie mit der Therapeuten-Suche Schwierigkeiten haben, können Sie mir eine pn schicken.Hier im Forum darf ich ja da keine detaillierten Angaben machen.
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (03.04.09 um 11:34 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht