salzige Haut! - zuviel Natrium?

27.03.09 11:18 #1
Neues Thema erstellen

maxlohnee ist offline
Beiträge: 83
Seit: 21.08.07
Hallo zusammen,

meine Tochter hat eine starke Arsen-Vergiftung (Ergebnis der Haaranalyse).
Sie leitet mit Gluthation, Vitamin C, Alpha-Lipon.... aus.

Seit einigen Wochen hat sie ständig stark salzige Haut. Die Hände und
Handgelenke "schmecken" nach einem Salz.

Sie verträgt auch keine Nahrung mehr, die Salz enthält, da bekommt sie
sofort Herzklopfen / Kopfschmerz.....

Ihre Natriumwerte sind im Blut im Normbereich und in der Haaranalyse
um ein 10-faches über dem Normalwert. Kalium ist in der Haaranalyse
ebenfalls stark erhöht.

Selbst beim Essen von Kartoffeln (ohne Salz gekocht) mit Butter bekommt
sie Kopfschmerzen, Gesicht schwillt an, Herzklopfen.....

Gibt es eine Natrium-Allergie?
Kann das Natrium durch viele Infusionen / Tröpfler (Grundstoff hierbei ist
ja Natrium-Lösung) in die Zellen gekommen sein?
Wie bekommt man den Natrium / Kalium - Spiegel wieder runter?
(Sie ernährt sich bereits seit Wochen natriumarm)

Danke für eure Tipps.

salzige Haut! - zuviel Natrium?

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
Max,

mit Verlaub und dem Bemühen um größte Höflichkeit gesagt:

Das Kind ist in gar keiner guten Verfassung und arm dran, da nicht in guten Händen.

Welcher Quacksalber hat all diese Behandlungen zu verantworten?

Ich sage: Ihn meiden und das Kind in der Notaufnahme eines Krankenhauses vorstellen.

salzige Haut! - zuviel Natrium?

maxlohnee ist offline
Themenstarter Beiträge: 83
Seit: 21.08.07
Hallo Hakushi,

ich glaube nicht, dass Dr. Runow ein Quacksalber ist.
Seit wir dort in Behandlung sind, gibt es jede Menge Fortschritte was
die Ernährung und den körperlichen und physischen Zustand angeht.

Diesen Arzt kann ich ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

Durch die bereits erfolgten Behandlungen bei Dr. Runow, ist es
gelungen, dass das Kind ein 3-wöchiges ganztägiges Praktikum absolvieren
kann, was vor Monaten noch unvorstellbar gewesen wäre.

Nochmal an alle, die helfen wollen:

Habt ihr Ideen / Tipps zu meinen oben gestellten Fragen?


Bis dann

salzige Haut! - zuviel Natrium?

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
Wie bekommt man den Natrium / Kalium - Spiegel wieder runter?
Ich würde vorschlagen, man läßt das Zeugs weg, das sie bislang nimmt:

Gluthation, Vitamin C, Alpha-Lipon
und auch das

Kann das Natrium durch viele Infusionen / Tröpfler (Grundstoff hierbei ist ja Natrium-Lösung) in die Zellen gekommen sein?
JA.
Zellen nehmen Natrium statt Kalium auf, wenn ein Überangebot an Natrium vorhanden ist, das die Nieren nicht hinausschaffen können und / oder ein Mangel an Kalium vorliegt.
Meint man, dass im Gegenteil zuviel Kalium im Serum vorhanden ist, weil es in der Haarmineral-Analyse (unzuverlässig) erhöht ist, dann sollte man auf Einschränkung der Nierenleistung tippen.
Zuviel Kalium im Serum zu haben ist sehr schwierig und nur bei eingeschränkter Nierenleistung möglich.

Selbst beim Essen von Kartoffeln (ohne Salz gekocht) mit Butter bekommt sie Kopfschmerzen, Gesicht schwillt an, Herzklopfen.....
Es mag am Salz liegen, könnte jedoch auch an den Kartoffeln oder an der Butter liegen.

Und den Quacksalber-Verdacht wiederhole ich. I.A. ist ja ein Dr. med darüber erhaben, aber zu Unrecht m.E.

Im übrigen frage ich mich, wie man in jungen Jahren an eine Arsenvergiftung kommen kann? Zu sehr den guten anthroposophischen Medikamenten oder den Homöopathika zugesprochen?

Ist das "Kind" ( Praktikum ) denn nicht eigentlich in einem Alter, wo die Eltern nicht mehr über seine Behandlung entscheiden dürfen?
Ich wünsche ihr sehr, dass sie den Bogen bekommt, den Medizinsektor nach Kräften zu meiden.

salzige Haut! - zuviel Natrium?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Die Haaranalyse ist nicht gut geeignet zur Feststellung eines Mangels oder Überschusses.

An deiner Stelle würde ich nochmal Natrium und Kalium im Serum und auch intrazellulär untersuchen lassen.
Das geht hier:
Labor Laboranalytik Mikrobiologie Biochemie Spezialanalysen Bremen


@Hakushi
Zuviel Kalium im Serum zu haben ist sehr schwierig und nur bei eingeschränkter Nierenleistung möglich.
Nicht nur, auch bei intrazellulärer Azidose wird Kalium aus der Zelle verdrängt und ist dann im Serum erhöht, darum auch mein Rat, beides untersuchen zu lassen.
__________________
Gruß Tobi

salzige Haut! - zuviel Natrium?

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Tobi,

das

Nicht nur, auch bei intrazellulärer Azidose wird Kalium aus der Zelle verdrängt und ist dann im Serum erhöht, darum auch mein Rat, beides untersuchen zu lassen.
ist richtig, tritt jedoch nur sehr kurzfristig auf, denn gesunde Nieren schaffen Kalium sehr schnell hinaus.
Immerhin ist während des größten Teils der Menschheitsgeschichte dieses Kation im Überfluss in der Nahrung vorhanden gewesen, so dass die Nieren sich nicht mit Einsparen abgeben mussten.
Das gilt im umgekehrten Sinne für Natrium. Das war NIEMALS in der natürlichen Nahrung reichlich vorhanden, und wird daher von den Nieren sehr geizig zurückgehalten.
Ein zuviel ist zudem sehr schwierig auszuscheiden. Und vor allem wird zugleich auch mit Kalium ausgeschieden.
Daher kumuliert sich ein Kaliummangel (vor allem auch in den Zellen) sehr schnell.

Mein Rat für Julia daher: Den ganzen NME-Mist weglassen. Im Bioladen einkaufen, überwiegend Gemüse essen, zum Sattwerden als Beilage Fleisch und gute Öle, rausfinden was ihr nicht bekommt, ggf. bei einem Allergologen.
UND QUACKSALBER MEIDEN !

Geändert von Hakushi (27.03.09 um 16:05 Uhr) Grund: hab ich doch das Wichtigste verwechselt - *ansHirnlang*

salzige Haut! - zuviel Natrium?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Kann das Natrium durch viele Infusionen / Tröpfler (Grundstoff hierbei ist
ja Natrium-Lösung) in die Zellen gekommen sein?
Ja, das kann es.
Ich machte diese Erfahrung auch.

Ein Liter Natrium-Lösung enthält 9 Gramm Kochsalz. Das ist eine Riesenmenge.
Der Mensch nimmt dazu noch aus der Nahrung Salz auf, meist auch zwischen 5 und 12 Gramm. Benötigen tut der menschliche Körper aber nur ca. 3 Gramm pro Tag.
Da kannst Du Dir ausrechnen, wieviel zuviel an Salz der Körper Deiner Tochter verarbeiten und abbauen muss.
Wenn man viele solche Infusionen bekommt, kann der Körper so viel so schnell gar nicht mehr abbauen. Natrium und auch Chlorid ( es sind ja Lösungen, die beides enthalten) steigt dann an. Lasst mal das Natrium und das Chlorid ein paar Stunden nach so einer Inf
Zuviel Natrium führt zu einem Kaliummangel, der dann die typischen Folgen nach sich zieht.
Zuviel Natrium führt auch zu Durst, zu Wassereinlagerungen und man kann kaum noch richtig Wasser lassen.
Und ich denke, dass es für die Nieren und Nebennieren nicht gut ist, wenn man zuviel Natrium im Körper hat.
Es gibt viele Ärzte, die Substanzen, die man genauso gut als Tablette zuführen kann, lieber deshalb als Infusion zuführen, weil Infusionen teuer abgerechnet werden können. Und gerade unter den sog. "alternativen Medizinern" sind viele ganz schön aufs Geld aus. So meine Erfahrungen....
Ich würde also Substanzen, die es auch als Tablette gibt, auch als Tablette zuführen, wenn sie wirklich nötig sind.
Alpha-Liponsäure halte ich für sehr fraglich bei einer Vergiftung. Der Effekt der Entgiftung ist wahrscheinlich nicht messbar, weil er ziemlich gering ist, wenn er überhaupt vorhanden ist.
Glutathion ist fraglich, wenn man eine Histaminabbaustörung hat. Weil die Vorstufe von Glutathion, das ACC ein Histaminliberator ist.


Wie bekommt man den Natrium / Kalium - Spiegel wieder runter?
(Sie ernährt sich bereits seit Wochen natriumarm)
Infusionen mit Kochsalz, also NaCl würde ich sein lassen. Das verträgt nicht jeder und mehrere Tage hintereinander ist das dann oft zuviel.
Ich selbst hatte das Problem auch mal:
Ich bekam Wassereinlagerungen, nahm aufgrund dessen innerhalb weniger Tage mehrere Kilo zu, konnte kaum noch Wasser lassen, der Blutdruck stieg an, ich bekam Durst, etc.

Die Haaranalyse ist nicht gut geeignet zur Feststellung eines Mangels oder Überschusses.
Nach einer Haarmineralanalyse würde ich nicht gehen.
Ich hatte diese mal wegen meiner Kupfervergiftung machen lassen. Kupfer war aber normal und erhöht war Magnesium im Haar, sogar 8-fach.
Im Blut, sowohl im Serum, als auch im Vollblut habe ich aber stets einen starken Magnesiummangel.
Hinzu kommt, dass ich auch typische Mangelsymptome für Magnesiummangel habe wie Krämpfe, etc. und ich daher die Blutwerte für die richtigen halte und demzufolge der Überschuss an Magnesium in der Haaranalyse falsch sein muss.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (27.03.09 um 16:22 Uhr)

salzige Haut! - zuviel Natrium?

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Margie,

ich unterschreibe jedes Wort, das Du gesagt hast!

Anfügen möchte ich noch zu der Behandlung von Julia (fast schon ein "ceterum censeo" ):

Vitamin C in hohen Dosen ist nierenschädigend, wie ich in dem entsprechenden Thread mit Literaturzitat ausführte.

Das habe ich vergessen bei der Kritik an ihrer Behandlung.

Zur Ursache einer eventuellen Arsen-Vergiftung: Vielleicht sollte man eher in Richtung Bleiwasserrohre und Holzschutzmittel denken und das Geld lieber in eine Haus- / Wohnungssanierung stecken.

Und nochmal: Homöopathie ist nicht unbedingt unschädlich. "Arsenicum album" ist ein "bewährtes" Komplexmittel und gerne verordnet.

Gute Besserung an Julia!

salzige Haut! - zuviel Natrium?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
ist richtig, tritt jedoch nur sehr kurzfristig auf, denn gesunde Nieren schaffen Kalium sehr schnell hinaus.
Kann auch chronisch sein. Stichwort Lactatazidose. Dann wird Kalium und Magnesium aus der Zelle verdrängt.

Vitamin C in hohen Dosen ist nierenschädigend
Das stimmt nicht.

zum Glutathion:
kann auf jeden Fall auch nur gut sein bei Vergiftungen.
__________________
Gruß Tobi

salzige Haut! - zuviel Natrium?

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Tobi,

Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen
Kann auch chronisch sein. Stichwort Lactatazidose. Dann wird Kalium und Magnesium aus der Zelle verdrängt.
Ist nicht wirklich ein Gegenargument. Aufgrund wessen Kalium und Magnesium aus der Zelle verdrängt werden, steht nicht zur Debatte.

Sondern, was passiert, wenn sie im Serum sind.

Und das ist: Sie werden ausgeschieden, ob der Körper sie dringend bräuchte oder nicht.
Unsere Nieren arbeiten noch nach Steinzeit-Programm: Zu der Zeit war Kalium im Überfluss in der Nahrung. Es zurückzuhalten: überflüssig.
Leider haben unsere Nieren / unsere Gene noch nicht mitbekommen, wie wir uns heute ernähren.
( Und die Eingriffe "Heilkundiger" werden unsere Gene wahrscheinlich mit noch größerer Verzögerung berücksichtigen als unsere Ernährung. )

Ob das mit der Nierenschädigung durch Vitamin C stimmt, oder nicht?

Ich denke: Wer Arbeiten, die es in die etablierten Journals geschafft haben, ohne des Typs zu sein "neues Medikament im Vergleich zu etabliertem", als unwissenschaftlich abtut, dem ist nicht zu helfen.

Ich diskutiere auf jeden Fall diese Frage nicht weiter. Ich habe nicht das Zeug zum Don Quichotte.


Optionen Suchen


Themenübersicht