Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure?

26.03.09 17:48 #1
Neues Thema erstellen
Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

zelnot ist offline
Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Manchmal hat man nicht nur eine Intoleranz sondern noch mehr dazu. Vielleicht hast Du zusätzlich zu den Dir bekannten Intoleranzen noch eine Histaminintoleranz? Bei der ist die Magensäureproduktion erhöht.
Insbesondere halte ich diese fettgedruckte Aussage von Dir Oregano für etwas grenzwertig. Außerdem hat nicht jeder HIT und auch (erworbene) FI (um die es ja geht) Bedarf nach neuen Erkenntnissen einer mindestens genau so Aufwendigen Diät, wie die HIT. Ich meine damit, dass einfach nur das Obst weglassen nix bringt.

Geändert von zelnot (29.04.13 um 10:43 Uhr)

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Gut, dann sind wir quit, zelnot
Ich bin aus diesem Thread damit weg.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

zelnot ist offline
Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Nix für unjut.
Ich wüßte gern, ob es jemanden gibt, der FI und HI(T) hat. Ich habs (noch) nicht. Andere Kombis gibt es ja oft mit Gluten und LI????????????????????? Aber was für anderen Thread?

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo zelnot,

jetzt bin ich etwas verwirrt. Intoleranzen kommen selten alleine.

Ich habe genetisch nachgewiesen eine LI.
Ich habe trotz nicht vorhanderener Genlage Probleme mit Getreide / Gluten u.a.
Ich habe , sicher erworben , FI

Und durch alles habe ich chronische HIT . Die wurde zwar viel besser, kommt bei Nichtbeachtung der anderen Intoleranzen wieder.

@Oregano: vielleicht ein Verständnisproblem: zu viel "Verdauungssäfte" muss nicht heissen, auch zu viel MagenSÄURE. ????

LG K.
__________________
LG K.

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

zelnot ist offline
Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
OK. Das ist dann eine bejahende Antwort! Sorry auch an Oregano.
Wie ist dein Nachweis für chronische HIT? Kyrptopyrrole?
Ich bin anderswo schonmal gedrängt worden meine FI weiter testen zu lassen, weil man sich nicht mit DNA-Addukten auskennt. Aber wozu weiter testen, wenn Paläo hilft? Bei mir ist Fructose-1-Phosphat als DNA Addukt vorhanden aber keine m.m.n. für HIT in diesem Test typischen Amine (was die HIT durchaus auch zu einer eher temporären Erkrankung machen könnte wie erworbene FI). Ich merke das alles was mir nicht bekommt nicht nur im Bauch sondern auch in den Muskeln.

Ich frage mich immer wie ein vorsichtiges heranführen an einen regelmäßigen Niacinflush auf die HIT (Histapenie = zuviel Histamin) wirken würde, denn dann fährt man ja immer zumindest das körpereigene Histamin herunter. Ich mache das schon seit 8 Monaten aus anderen Gründen, auch weil es die Magensäure SAURER machen soll (mal so besser ausgedrückt). Man merkt das auch, dass man nicht mehr so heftig auf Insektenstiche reagiert. Aber führt zu weit wohl...

Mir hilft aber auch Zink und B6/P5P (aus B-Complex)(Karpaltunnel, Augen) sehr, was ja bei HIT zur Behandlung gehört, oder!?!? BrainFog, Panik, Angst, Aggressionen und Müdigkeit habe ich aber eher nicht (außer ein wenig, wenn die SD schwankt, wie nach Amalgamentfernung letztens), gehört aber oft zur HIT, oder?

Die Muskelschwächen und Schmerzen reichen mir aber.

Geändert von zelnot (29.04.13 um 10:54 Uhr)

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

zelnot ist offline
Beiträge: 688
Seit: 08.02.12
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
zu viel Galle auch ) Ich merke zwar das "Mehr" , aber nicht, das die Säure doch zu gering ist.
Probleme mit der Galle und daraus folgende Hyperurikämie und auch Gicht sind typische Konsequenzen aus der FI durch überschüßige Fruktose und Fruktane. Und die Galle liegt direkt neben dem Ösophagus! Aber die gestresste Gallenblase sollte mit Antioxidatien, und da hilft immer direkt s.c. B12, wieder zu reaktivieren sein. Und wie Dr. K. sagt, s.c. B12 hilft ja auch bei Sodbrennen, was neue Anwender sofort bemerken. (Man sollte natürlich trotzdem die Ernährung umstellen, um die Kraft des B12 nicht direkt an diesem großen Muskel zu verpulvern!)
Mein Mann merkt eine B12 Injektion direkt am Nachlassen der Schmerzen im dicken Zeh (nach KH Sünden!) und durch stetiges zuführen hat sich auch die schulmedizinisch nicht zu behandelnde immer weitere Einkrümmung des Zehs beenden lassen.

Gout=Gicht

Gout - DoctorMyhill

Ähnlich wie bei der Magensäure, ists auch bei Galle/Hyperurikämie genau andersherum:

"Ein schlechtger Antioxidantienstaus ist ein Risikofaktor für arterielle Erkrankungen und Hyperurikämie (erhöhte Harnsäure) ist symptomatisch dafür."
----------------
Wenn man nun schon so wenig Magensäure hat, dass sich nicht mal mehr Sodbrennen bemerkbar macht, hat man konstante Magenschmerzen und Übelkeit und das ganze kann schnell Richtung ME/CFS gehen. Wenn ich das mal Laienhaft so sagen darf?!

Geändert von zelnot (29.04.13 um 11:49 Uhr)

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

bibu ist offline
Beiträge: 2
Seit: 29.04.13
Zitat von Kullerkugel
Und FI bedeutet auch, Stärke nicht richtig verdauen zu können. Hängt doch alles zusammen.
Hallo Zusammen.
Interessante Diskussion!
Ist Stärke ein Polysaccharid, dass enzymatisch in Fruktose aufgespalten werden kann?

Gruß, bibu.

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo bibu,

ich muss das noch einmal genau nachlesen. Irgend so ein Zusammenhang besteht da.

LG K.
__________________
LG K.

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure??

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe zelnot ,

wo bist Du denn hin ? Verbannung ?
Finde ich sehr schade. Ich habe Deine Ausführungen in der letzten Zeit sehr intensiv gelesen und fand das meiste richtig .

Die Thematik Intoleranzen ist jedenfalls viel komplexer als nach lesen kurzer Artikel dazu scheint.
Vor allem ist die entsprechende Ernährung sehr schwierig. Auch weil viele unverträgliche Substanzen in den Lebensmitteln nicht deklariert werden müssen bzw. nur irreführende Angaben Sicherheit vortäuschen.

Ich schreibe nachher trotzdem weiter ?

LG Kuku
__________________
LG K.

Lactose- u. Fructoseunverträglichkeit und zuviel Magensäure?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo an alle,


Probleme mit der Galle und daraus folgende Hyperurikämie und auch Gicht sind typische Konsequenzen aus der FI durch überschüßige Fruktose und Fruktane
Probleme mit der Galle sind aber am häufigsten die Folgen einer zu fettreichen Ernährung, insbesondere führen viele tierische Fette zu Gallenproblemen und infolge der enthaltenen Purine auch zu einem Anstieg der Harnsäure (Hyperurikämie). Zuviel Harnsäure ist die Voraussetzung dafür, dass sich eine Gicht entwickeln kann.

Purinreiche Ernährung, d. h. viel fettiges Fleisch ist also einer der Hauptverursacher der Gicht.

D. h. durch die Paläo-Diät, die Dr. Myhill empfiehlt (Fleisch, fettreich, keine Kohlenhydrate) hat man eine große Chance, eine Gicht zu bekommen, wie diese Ernährung auch für die Gallenblase eine Herausforderung ist.

LG
Margie




Thema "Zuviel Magensäure":
Fettreiche Ernährung begünstigt auch die Bildung von zuviel Magensäure, weil Fett die Verdauung erschwert und verlangsamt. Ebenso sind scharf gewürzte und stark gebratene Speisen magensäurefördernd.
Kleinere Mahlzeiten sind sinnvoll.
Kaffee, Süßigkeiten, Alkohol und Nikotin sollten gemieden werden.
Bei akutem Sodbrennen trägt bisweilen ein Glas Milch beziehungsweise proteinreiche Mahlzeiten wie Quark, Joghurt oder Kefir zur Linderung der Beschwerden bei (s. Schnelle Hilfe gegen Sodbrennen)
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (01.05.13 um 16:50 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht