Oberbauchbeschwerden unter dem rechten Rippenbogen

26.03.09 11:31 #1
Neues Thema erstellen
Oberbauchbeschwerden

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Verena,

ich bin im Moment etwas zeitknapp. Deine Problemlage klingt nun noch ein wenig komplizierter. Ich denke später in Ruhe darüber nach.

Viele Grüße, Horaz

Oberbauchbeschwerden

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ist nachgeschaut worden, ob Du evtl. eine Gürtelrose hast?

Virologen sitzen im allgemeinen in Universitätskliniken. Vielleicht kannst Du da einfach mal anrufen und fragen, ob so eine Untersuchung auf tropische Viren auch ambulant gemacht werden kann?

Hier ist eine Auflistung von Krankheiten, die in den letzten Jahren in Mexiko ausgebrochen sind. Vielleicht findest Du bei einer von ihnen die Symptome, die Dir zu schaffen machen? Dann wüßtest Du wenigstens, um welchen Virus es sich handelt.
http://www.bueger.de/historie/Mexiko.htm

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (27.03.09 um 17:28 Uhr)

Oberbauchbeschwerden

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Verena,

das sind nun aber eine ganze Menge neuer Aspekte! Ich würde dir empfehlen, deine ganze Krankengeschichte erst einmal für dich aufzuschreiben, um dir vielleicht ein besseres Verständnis für Zusammenhänge zu ermöglichen – auch in Hinsicht darauf, sie anderen vermitteln zu können.

Fernurlaube tragen immer das Risiko in sich, mit Mikroorganismen in Kontakt zu kommen, mit denen unser Körper keine Erfahrungen hat. Also, gut möglich, dass dir das in Mexico passiert ist. Da man gerade durch Ernährung mit der fremden Welt in körperlichen Kontakt kommt, liegt es nahe, dass der Magen- und Darmbereich betroffen ist. Die lange Dauer und dein psychischer Zusammenbruch lassen mich jedoch stutzen.

Wenn die schulmedizinische Armada bei allen Untersuchungen nur das eher harmlose Bakterium Helicobacter ans Tageslicht holte (das etwa die Hälfte aller Menschen - meistens beschwerdefrei - besitzt), muss noch etwas anderes dahinter stecken. Psychische Zusammenbrüche finden nicht einfach so statt. Da gibt es Vorgeschichten und Anlässe, die auf dein Leben einen bedeutenden Einfluss gehabt haben müssen.

Es herrscht oft die irrtümliche Ansicht vor, dass psychische Belastungen zu „eingebildeten“ Krankheiten führen. Dass die Betroffenen „spinnen“ oder „bekloppt“ seien. Das ist blanker Unsinn. Eine überbelastete Psyche kann sich in ganz konkreten körperlichen Beschwerden ausdrücken. Wenn man vor etwas „Schiss“ hat und zum Klo rennt, dann hat die Psyche diesen ganz und gar realen Vorgang ausgelöst.

Also, ich vermute mal, du musst hier etwas tiefer ausholen. Du kannst das hier tun, aber selbstverständlich auch ganz allein für dich im stillen Kämmerlein. Die banale Erkenntnis, da sei „irgendein“ Virus daran schuld, ist nur eine andere Formulierung dafür, dass die Ärzte keine Ahnung haben. Es gibt schon periodisch wiederkehrende Tropenerkrankungen, wie die Malaria; sie wird aber nicht durch Viren verursacht, sondern durch Parasiten. Nachdem du selbst durch`s Tropeninstitut gegangen bist, gehe ich mal davon aus, dass gängige Tropenkrankheiten wie Malaria ausgeschlossen wurden. Oder etwa nicht?

Viele Grüße, Horaz


Optionen Suchen


Themenübersicht