Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

23.03.09 14:07 #1
Neues Thema erstellen
Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hallo Hagen, vielleicht hilft dir das weiter.

mein Mann lies seine grippalen Infekte oft nicht ausheilen, da er es sich beruflich nicht leisten konnte, lange krank zu machen.
Er bekam von seinem Hausarzt eine Spritze und es musste weitergehen.

Vor ein paar Jahren dann der 1. Zitteranfall.
Panikatacken.
Zeitgleich kamen dazu:
Schlafstörungen, Schlaflosigkeit
innere Unruhe
Schweißausbrüche, vor allem Nachts

Er bekam dagegen Psychopharmaka, war in psychiatrischer Behandlung wegen der Panikatacken und Schlaflosigkeit.
Nicht das sich in den 2 Jahren etwas gebessert hätte, außer das es unserer Ehe den Rest gab.


Letztes Jahr dann mit 47 der Herzinfarkt.
Eine der Adern war vollkommen zugesetzt.
Seine Blutwerte waren immer in Ordnung, EKG wurde leider nie gemacht.
Ich denke, das war die Folge einer nicht ausgeheilten Grippe.

Er hatte großes Glück und ist ohne Folgeschäden davon gekommen.

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

hagen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 20.03.09
hallo, danke für die hinweise und gedanken der letzten zeit. ich war in der klinik, hatte schmerzen in der brust. aber es war nicht das herz, es war der magen. eine ausgedehnte gastritis, ohne erregerbefund. dann hatte ich auch ein psychologisches gespräch. ich denke, dass es, sicherlich neben weiteren mangelerscheinungen, stressreaktionen meines körpers sind. ich denke, dass es auch bei mir zeit wurde, dass ich mir bewußt aufmerksamkeit zukommen lasse. und dass ich meinen job verloren habe, das bedaure ich in diesem zusammenhang überhaupt nicht. ich melde mich. liebe grüße und danke, hagen

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

hagen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 20.03.09
liebe leidensgenossen und -Innen ... ich habe eine neue spur ... das roemheld-syndrom. ballonbauch, tonnenschweres atmen, herzstolpern, magenkrämpfe usw. waren mir, neben all den anderen schon zuvor genannten symptomen, gute wegweiser. mir gehen nur langsam die ernährungsideen aus, da ich scheinbar auf jedwelche nahrung sensibel reagiere. uta, du hattest dazu einen beitrag geschrieben. ich bin dankbar für jeden hinweis. gruß, hagen

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Mehr zum Roemheld-Syndrom:

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...d-syndrom.html

Um noch einmal auf Nahrungsmittel-Intoleranzen zurück zu kommen: wie weit bist Du mit der Beobachtung, ob sie etwas mit Deinen Beschwerden zu tun haben? Denn auch das Roemheld-Syndrom ist ja keine ursächliche Krankheit sondern eher ein Symptom für etwas, was im Bereich Magen-Darm-Verdauung nicht stimmt.

..... Blähungen ...

Krankheiten als mögliche Ursache
Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten können die Ursache von Blähungen sein: z. B. Milchallergie, Lactoseintoleranz oder Histamin-Intoleranz.

Blähungen treten aber auch bei Erkrankungen der Gallenblase, Leber oder Bauchspeicheldrüse, entzündlichen Darmerkrankungen, dem sogenannten Reizdarmsyndrom, bakterieller Fehlbesiedelung des Darmes oder Verstopfung ein.

Roemheld-Syndrom
Der deutsche Kurarzt Roemheld hat als erster auf die Beziehung zwischen Meteorismus und Herzkranz- und anderen großen Gefäßen aufmerksam gemacht.

Bei Meteorismus kommt es zu einem Zwerchfellhochstand, der dazu führen kann, dass die Durchblutung des Herzens vermindert ist und Herzschmerzen entstehen können.

In diesem Fall sollte neben blähungstreibenden Heilpflanzen vor allem auch Galgant verwendet werden, der eine starke krampflösende Wirkung hat und damit bei den typischen krampfartigen Oberbauchschmerzen des Meteorismus schnell und verlässlich wirkt. Man verwendet Galgant entweder als Tinktur oder Präparaten aus der Apotheke.
burgenland.orf.at/magazin/imland/geniessen/stories/200953/

Galgant schmeckt ein bißchen wie Ingwer und stammt aus der Hildegard-von-Bingen-Medizin.

Gruss,
Uta

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

hagen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 20.03.09
hallo uta, das ist klar, dass das "roemheld-syndrom" nur eine sammlung von symptomen, aber nicht die ursache ist. aber doch immerhin eine richtung, zum beispiel, dass ich weiß, dass es nicht das herz ist und nicht die lunge usw.
die unverträglichkeiten und allergien wurden ja getestet. alles ohne befund. mein weg führt mich nun zum gastroenterologen und zum heilpraktiker und homöopathen. ich kenne die ursache(n) noch nicht. aber ich bleibe dran.
danke und liebe grüße, hagen

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Oh - das habe ich wohl überlesen. Ich dachte, die Intoleranzen wären noch nicht getestet...

Gruss,
Uta

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

chriss1182 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 21.08.09
Hallo
Also für mich hört sich Hagens Problem nach Angststörung an.
Ich erzähle einfach mal...also ich bin 27 jahr jung, hab ´n normales Gewicht und war auch immer relativ sportlich.
Aber für ca. 16 Monaten fing es bei mir urplötzlich mit Händzittern und so einer inneren unruhe an. Am nächsten Tag bin ich dann auch gleich direkt mit diesen Symptomen aufgewacht und im laufe der Zeit sind noch einige ( wie von Hagen beschrieben ) dazu gekommen. Z.b. dieses Herzrasen...wo nach einiger Zeit auch Herzstolpern dazu gekommen ist...dann plötzliches Schwitzen, Schwindel, Panikatacken, stechen in der Brust, keine Ausdauer beim Sport, Atemnot, engegefühl in der Brust und natürlich das Gefühl das irgendetwas nicht mit mir in ordnung ist.
Das hat mir natürlich gleich mal ziemlich Sorgem bereitet und ich bin ab zum Doc. Der hatte mir dann gleich mal erzählt das es warscheinlich eine Angststörung sei...die ja auch seeehr breit gefächert ist.
Allerdings wollte ich mir sicher gehen das Körperlich alles in ordnung ist...also gabs dann noch EKG, Langzeit und Belastungs EKG, Blutbilduntersuchung, Herzuntersuchung, Herzultraschall, Herzecho usw... und das ende vom Lied???...alles in ordnung. Die Kardiologin sagte mir sogar das ich ein "schönes, gesundes Herz" hätte

Also ab zum Psycho/Neurologen...aber die Medikamente die ich da bekommen hab hatten alles nur verschlimmert also hab ich diese gleich wieder abgesetzt. Deswegen kann ich da nichts erwähnenswertes dazu erzählen.

Aber ich hatte gelernt mit diesen Symptomen umzugehen und mittlerweile hab ich sowas nur noch ganz selten...z.b. wenn ich mich beim Sport zu sehr verausgabt habe. Man muss auch dazu sagen das diese Angsstörung in den ersten wochen ziemlich belastend und ziemlich ausgeprägt ist und sie sich auch erst bessert wenn man daran arbeitet, also sich damit arrangiert und "gegensteuert".

Ach ja, eins hab ich vergessen. Mein Blutdruck befindet sich auch in den Berreichen von:
140 / 90, Puls 100 --- wenn diese Symptome auftauchen.
125 / 70, Puls 70 --- wenn ich keine Symptome habe.

So, das war´s dann erst einmal von mir...vieleicht konnte ich ja jemanden helfen...alles gute euch allen Chriss

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hagen,

noch einmal zurück zur Schilddrüse: Könntest Du mal Deine letzten Werte hier zeigen?

Und auch noch einmal zurück zu den Intoleranzen: wie wurde denn z.B. eine Histaminintoleranz ausgeschlossen?

Gruss,
Uta

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Wurde mal an Schwermetallbelastung gedacht? Amalgamfüllungen (gehabt)?
__________________
Liebe Grüße Carrie

Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern, Schwindel, ...

Friedel ist offline
Beiträge: 42
Seit: 09.02.08
Hallo Chriss1182,
Wie kommst Du darauf das es Angststörungen sein könnten wenn nicht einmal bei Dir die Antidepressiva geholfen haben.

Hallo Hagen,
Bevor ich dieses Forum kannte ging es mir so schlecht wie Dir. Diese ganze Magen-Kreislauf-Problematik. Mit der ausnahme das ich wahrscheinlich kein Herzrasen oder stolpern
hatte.Obwohl so ein stolpern wenn andere Symptome überwiegen auch leicht übersehen wird.Ich sehe viele Gemeinsamkeiten.Das ist jetzt 8 Jahre her. Jahre später
fand ich dieses Forum wo ich das erste mal laß das Amalgam krank macht und nahm das sehr ernst. Als man bei mir einen zu hohen Clamydientiter im Blut feststellte war ich anfangs noch froh etwas gefunden zu haben.
Als ich das Doxyzoklin hinter mir hatte wäre ich fast gestorben.Es ging nichts mehr.
Keine Kraft,Kreislauf im Keller,Herz oder Bruststiche,Ruhepuls von 50 ,nur noch Blähungen Magenschmerzen und Sodbrennen.
Ein Candida kam hinzu,überall kleine geplatze Äderchen,blaue Lippen,weises Zahnfleisch.Dann Candidabekämpfung ,Kreislauf ging noch weiter runter,eiskalte!!!! Exkremitäten,starkes Herzklopfen auch im Ruhezustand.
Magenaufbauprodukte usw.,die große Wende kam wo ich erkannte das Amalgam dafür verantwortlich sein könnte.
Amalgamsanierung ohne Schutz,Nierenkolik,Heilprakter nach Klinghard, Dmps gespritzt.
Quecksilberbestätigung, da Nierenkolik nach Dmps wie weggeblasen.
Immer noch schwere Magenprobleme.
Angefangen Chlorella zu nehmen,wirkte bei mir stärkend mit starken Entgiftungserscheinungen,immer wieder Chlorella,Dmsa,Natron,Bärlauch,Koriander,
NACC.Es sind jetzt drei Jahre vergangen. Ein ausgeprägtes Herzklopfen mit Herzrytmusstörung hatte ich vor 4 Monaten.
3 mal drei Wochen Kur mit Magnesium ca 600mg/ Tag.
Rytmusstörungen waren nach 6 Wochen vollkommen weg. Erste besserung nach zwei Stunden.
Mir geht es heute eigentlich sehr gut ,doch bis zur 100 % tigen Lebendsqualität ist es noch weit.
Mein Ziel: weiterhin entgiften und was ich finde mindestens so wichtig den Körper zu entsäuern mit Mineralstoffausgleich.
Im Moment ganz neu, waschen mit Olivenölseife ( Basisch) und baden mindestens 1 Stunde in einem basischen Bad.
Resymee: Ich mußte so viel durchmachen um zu verstehen das ich nicht weiter nach einer Krankheit suchen soll sondern den Körper reinigen muß von allen Giften damit die Organe den Körper Gesunderhalten können.
Es gibt ein tolles Buch von Jentschura ,Gesundheit durch Entschlacken.
Dort steht zB. das der Mensch im Alter von 9 Jahren ca 9% Säuren und mit 90 Jahren ca 90% Säuren im Körper hat und somit die Organe ihre Aufgabe
nich mehr erfüllen können. Allso das Leben ist eigentlich ganz einfach.
Man läßt alle Gifte aus dem Körper und erhält ihn Basisch und ist immer Vital und Gesund!!!!!!! Nach diesem Motto lebe ich jetzt, " wo es fast zu spät ist"
und kann es nur jedem empfehlen.
Es ist nur schade das immer wieder Menschen von Ärzten geholfen wird. Denn sie werden niemals richtig gesund werden, da die Ärzte immer nur die (Kranheiten) Symptome behandeln,weil sie durch ihre Ausbildung nur die Pharmazeutischen Mittel nutzen.

Gruß Friedel


Optionen Suchen


Themenübersicht