Krank durch Toner?

20.03.09 14:39 #1
Neues Thema erstellen

tonerkrank ist offline
Beiträge: 5
Seit: 20.03.09
Hallo Ihr Lieben

Ich bin ein bisschen down und mein Selbstwert ist im Keller, obwohl das gegen meine sonst so fröhliche Natur ist.

Mein Problem ist, dass ich meine Stelle aufgeben musste, weil unerklärlicherweise plötzliche Konzentrationsblackouts und Angstattacken hatte und teilweise noch habe (vorallem die Konzentrationsausfälle).

Zu mir ich bin weiblich, 48 Jahre alt, und werde ab Ende April wieder auf Stellensuche gehen müssen.

Begonnen hat das Ganze etwa 4 Monate nach Arbeitsantritt (Juli 08) mit Unwohlsein vorallem gegen Ende der Woche, vermehrt ab Donnerstag fühlte ich mich unerklärlicherweise nicht mehr so wohl. Am Montag war wieder gut und ich schrieb dies noch der Angewöhnungsphase als Wiedereinsteigerin zu. Dann gegen Ende Jahr fingen die Probleme mit der Konzentration an und nach den gerechtfertigten Rechtweisungen meines Chef, begannen die Angstattacken. Ich war diesen Gefühlen hilflos ausgeliefert und die ganze Sache fing an mir zu entgleiten, was in meine Kündigung gipfelte (die mir nahegelegt wurde).

Zuerst schrieb ich es als Nachwirkung der Chemo zu, dann dem Beginn der Wechseljahre (etwas verfrüht, aber was will man machen), was mich aber je länger je weniger überzeugte, da es immer schlimmer wurde. Sonst heisst es ja "Problem bekannt, Problem gebannt!"

Nun habe ich einen immer raueren Hals und schliesslich Halsschmerzen bekommen und bin schliesslich mit einem trockenem Husten zu Hause geblieben.

Nun hatte ich Zeit zum Nachdenken und die Erinnerung an die Diagnose auf Nickelallergie bin ich auf den Toner als Auslöser meiner Beschwerden gestossen.

Ich sitze neben einem Laserdruckers, der täglich benutzt wird vorallem von mir.

Es würde passen.

Was meint Ihr dazu? http://www.symptome.ch/vbboard/image...s/confused.gif


Krank durch Toner?

whity ist offline
Beiträge: 613
Seit: 24.07.06
hallo,

bei uns im büro sind nun alle laserdrucker fax-und kopiergeräte mit einem filter versehen.
z.b. solch einer
Feinstaub-Filter für Laserdrucker und Kopierer

leider kommt noch einiges an ozon und feinstaub aus dem papierfach schlitz, daher werden wir die geräte soweit es mit der verkabelung geht auslagern. eventl. auch auf die fensterbank in einem kasten.

das bundesamt für arbeitsschutz rät mitlerweile dauergebrauchsgeräte in einen extra raum zu stellen der mit aussreichend belüftung versehen ist.
vielleicht kannst du dir dort ne broschüre besorgen?!

ansonsten hilft als erstvorsorge den drucker sowie den lüfter weg vom arbeitsplatz zu drehen und soweit wie möglich wegschieben und häufig lüften.

viel kann man auch hier nachlesen:
Krank durch Toner

alles gute
w.

Krank durch Toner?

tonerkrank ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 20.03.09
Vielen Dank für den Tipp
Ich habe den Drucker (die Seite mit dem Gebläse) von mir weggedreht Richtung Fenster, das ich nun öfters offen lasse.

Meine eigene Diagnos betr. Toner scheint doch ein bisschen übertrieben gewesen sein, da sich meine Halsschmerzen schlussendlich als grippalen Infekt herausstellte. Doch der Drucker ist mir immer noch suspekt und wenn ich wieder eine Stelle finden sollte, werde ich dem Rechnung tragen, wo ein Drucker steht.

Konzentrationsausfälle und Angstattacken sind, gemäss einer Beraterin, eher die Reaktion auf die noch ungewohnte Arbeitswelt (war 15 Jahre nicht mehr im Büro) und habe realisiert, dass sich vieles geändert hat. Es scheint, dass ich es langsamer angehen muss, um den Druck, der heutzutage herrscht widerstehen zu können.

Nochmals Danke für den Tipp.

Wünsche mir Glück bei der Arbeitssuche, den ich denke nicht daran aufzugeben.

M.T.


Optionen Suchen


Themenübersicht