Unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

01.10.06 10:57 #1
Neues Thema erstellen
unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch
Anne B.
Liebe Alexandra,

freue mich,dass du die Antwort nachgeholt hast . Böse bin ich natürlich nicht.
Was die Befundung von Röntgenaufnahmen betrifft, so bin ich an dieser Stelle nicht mehr gutgläubig. Vor 10 Jahren wurde von einem HNO wegen einer Zyste meine Kieferhöhle über den Mund eröffnet. Aus dem OP-Bericht: "...absaugen von viel Pus, es zeigt sich nachlaufen von Pus aus dem Kiefer oberhalb des Eckzahnes...".Der Arzt entschuldigte sich nach der OP bei mir, weil er das auf dem CT nicht gesehen hatte und empfahl mir dringendst einen Zahnarzt aufzusuchen, da noch viel Eiter im Kiefer verblieben sei. Daraufhin wurden von verschiedenen Ärzten innerhalb mehrerer Jahre weitere CT/OPT gemacht und mir jedesmal versichert, der HNO spinne, da sei nichts. Erst jetzt, nach sage und schreibe 10 Jahren, nachdem meine Leistungsfähigkeit immer mehr abgenommen hat, wurde mir endlich bestätigt, dass mindestens 13 Zähne in Eiter liegen - unter anderem besagter Eckzahn - übrigens ohne dass dieser o. g. OP-Bericht bei der Befundung der Panoramaaufnahme bekannt war. Bei 5 extrahierten Zähnen ist das durch die Extraktion bereits nachgewiesen und der kranke Knochen an dieser Stelle entfernt worden...Und ein Kieferchirurg sagte vor einem Jahr noch zu mir: "Alles o. k., super, wir können eine Brücke machen!" Echt traurig, das Ganze.

Biogene Amine wie Putrescin und Cadaverin, die einen Mangel an dem Enzym DAO verursachen können und somit das Histamin nicht mehr abgebaut werden kann, (was wiederum gesundheitliche Beschwerden verursachen kann) - haben in einwandfreien Lebensmitteln eigentlich nichts zu suchen und kommen außerdem auch bei Menschen mit symptomlosen Entzündungsherden des Kiefers im Speichel vor. Darauf habe ich dich hinweisen wollen. Sicher können für deine plötzlichen Magenprobleme noch andere Ursachen in Betracht gezogen werden.

Na ja, wenn weiterhin nichts gefunden wird und du dich über längere Zeit so quälen mußt, was ich nicht hoffe, dann kannst du ja immernoch darauf zurück kommen.

Gute Besserung für dich!

Flower

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch
oli
Also ich kann Flower nur beipflichten, dass man im Kiefer oft Ursachen für den schlechten Gesundheitszustand finden kann. Unabhängig davon, was der Zahnarzt aus der Heimat sagt. Ich war bei einigen von denen die letzten Jahre und immer hieß es, dass alles ok sei. Nach einer größeren Extraktion bei einem naturheilkundlichen ZA stand im patho-histologischen Bericht (Uni Hameln, Dr.Ries), dass alle sechs Zähne Anzeichen einer chronischen Pulpitis hätten, dass der Kieferkochen an allen Stellen, die untersucht wurden, Defekte aufwies und dass bei einem Zahn sogar eine Einschmelzung grauer Farbe im Kiefer gefunden wurde. Das Material war weder Zahn, noch Kiefer: "vermutlich Amalgam" stand im Bericht (hätte man nun noch auf Metalle untersuchen müssen...).

Wie dem auch sei, wenn Du sagst, Du hättest Amalgam im Mund gehabt, kann es sein, dass Du das immernoch in Kieferdepots hast und dass auch irreversible Schäden am Körper entstanden sind.

Falls Du in die Richtung Kiefer gehen willst:
- DMPS - Test machen
- Speicheltest auf Cadaverin und Putrescin (mlhb.de)
- evtl Toxcenter - Diagnostik

Schau doch mal in der Wiki vom Symptome-Forum bei Amalgam nach.

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Biogene Amine wie Putrescin und Cadaverin, die einen Mangel an dem Enzym DAO verursachen können und somit das Histamin nicht mehr abgebaut werden kann, (was wiederum gesundheitliche Beschwerden verursachen kann) - haben in einwandfreien Lebensmitteln eigentlich nichts zu suchen und kommen außerdem auch bei Menschen mit symptomlosen Entzündungsherden des Kiefers im Speichel vor
schreibt Flowerpower.

Nur zur Klarstellung: es gibt biogene Amine in Lebensmitteln, z.B. in Sauerkraut, Rotwein, Käse, und die gehören da auch hin. Nur sind sie für jemand mit einer Histaminintoleranz eben schlecht verträglich, weil ein Mangel an der DAO vorliegt (eigentlich nicht durch diese Lebensmittel hervorgerufen wird).
Diese ganz speziellen "Leichengifte" gehören allerdings wirklich nirgendwohin. Und wenn sie sich doch zeigen,d ann sollte etwas geschehen.

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

samira ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 07.06.06
Hallo Flower, Oli und Uta,


vielen Dank für eure Antworten.
Eine Ursache der Magenbeschwerden sind ja bekannt. Zwerchfellbruch?
Aber ich möchte, will und kann mich nicht einfach unters Messer legen, bevor ich nicht genau weiß, dass es die alleine Ursache ist.
Es gibt eben Patienten, mit der gleichen Diagnose mit wenig oder keinen Beschwerden.


Zitat:Falls Du in die Richtung Kiefer gehen willst:
- DMPS - Test machen
- Speicheltest auf Cadaverin und Putrescin (mlhb.de)
- evtl Toxcenter - Diagnostik


Wo kann ich diese Tests machen ?

Wäre superlieb, wenn ihr mir darüber mehr Informationen genben könnt.

Mit liebem Gruß und noch Mals Danke
Alexandra

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

Renate1 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 06.03.08
Liebe Alexandra

Ich habe mit grossem Interesse Deine Geschichte gelesen und möchte gerne Kontakt mit Dir aufnehmen.

Wie geht es Dir heute? Was hast Du weiter unternommen?

Deine Geschichte könnte von mir geschrieben sein, meine Symptome sind (fast) identisch !!!

Ich bin das erste Mal überhaupt in einem Forum und weiss nun nicht, ob diese Zeilen ins Internet gehen oder ob es direkt an Dich per E-Mail geht.

Bitte, bitte antworte mir, wenn Du diese Zeilen lesen kannst. Ich weiss nicht mehr weiter!

Vielen Dank und herzliche Grüsse
Renate1

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Renate,
Willkommen im Forum !

Alexandra hat sich nicht mehr gemeldet, soviel ich weiß.

Ich wünsche Dir, daß Du mit den bisher vorhandenen Infos und Deinen Fragen weiterkommst.

Was hast Du denn schon für Untersuchungen hinter Dir und wie genau sehen Deine gesundheitlichen Probleme aus?

Gruss,
Uta

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

samira ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 07.06.06
Hallo Renate,
Hallo Uta,


bin noch da :-)

Habe mich lange zurückhaltend verhalten.
Auch um Abstand zu dem ganzan "Mist" (Sorry) zu bekommen.

Zum heutigen Stand: UNVERÄNDERT :-( :-(
Das einzige was ich gemacht habe, nachdem ich ja ja über ein Jahr Ernährungstagebuch geführt habe, war/ist, dass ich mich langsam und immer mehr wieder normal ernährt habe.
Dadurch konnte ich wieder etwas an Gewicht zunehmen.
Hatte ja durch die 6 Not OPs innerhalb von 10 Monaten 40 kg abgenommen.

Was all die Beschwerden betrifft, die ich beschrieben habe, sie sind geblieben.
Ich versuche damit zu leben.
Eine Lösung habe ich nicht gefunden.
Einer OP stehe ich immer noch skeptisch gegenüber.
Es gibt Tage, da denke ich: Morgen, machst Du es.
Am nächsten Tag ist die Angst wieder größer, danach noch schlechter "dazustehen" als vorher und ich lasse es.

Liebe Renate,
ich hatte versucht Dir über das Forum eine E-Mail (Nachricht) zu schicken.
Hat nicht funktioniert.

Lieber Gruß und Gute Besserung

Alexandra

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

Moevenflug ist offline
Beiträge: 6
Seit: 27.04.09
Guten Tag Samira

Ich kann Dir nur zu einer OP raten.

Vor elf Tagen bin ich in Bern von Dr. Andreas Glättli viszeral operiert worden und bin wieder ganz fit.
Auch ich hatte einen Zwechfellbruch mit Schmerzen unter dem Brustbein und Rücken, Druck auf der Brust, ständiger Reizhusten konnte kaum noch essen und trinken und musste auf einem riesigen Kissenberg schlafen- 2 Std-weise!!!

Nach der OP war ich total schmerzfrei und am nächsten Tag konnte ich bereits duschen und aufstehen. Drei Tage danach konnte ich feste Nahrung zu mir nehmen (vorher Suppen, Stock und Crèmen) und im Garten spazieren gehen. Ich konnte flach schlafen, kein Husten, kein Druck, sogar das Wasser in den Beinen ist weg.

Jetzt 10 Tage nach der OP sind die Pflaster weg und ich fühle mich toll!
Ich würde es sofort wieder machen, nun bin ich wieder kerngesund und brauche keine Medikamente mehr!

Herr Dr. Glättli in Bern ist ein Meister seines Fachs.

Ich möchte noch erwähnen, dass ich mit 63 Jahren eher zu den Patienten zähle, die nicht mehr operiert werden!

Liebe Grüsse Helen

unklare Beschwerden oder doch Zwerchfellbruch

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Einen ausführlicheren Bericht von Helen bezüglich ihrer Operation kann man hier nachlesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/stell...ame-helen.html

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (11.09.12 um 18:50 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht