Streng "rechtsseitige" Symptome - 100te Arztbesuche kein Erfolg

18.03.09 14:34 #1
Neues Thema erstellen

Shajen ist offline
Beiträge: 3
Seit: 18.03.09
Ich könnte meine rechte Körperhälfte regelrecht "in den Müll" kippen...
Ich habe andauernd diverse Beschwerden, die sich kein Arzt erklären kann.

Kopfbereich:
- Kopfschmerzen (rechter hinterer Kopf)
- Schwindelgefühl
- Schmerzen in der Nase (fühlt sich verstopft an, bzw. die Nasenwand leicht taub
- Schmerzen am rechten Auge (lichtempfindlich, leichtes Brennen, fühlt sich zudem geschwollen an).
- Pupille rechts oft stärker geweitet als links

Sonstiges:
- leichtes ziehen in der Nierengegend
- rechtes Bein fühlt sich etwas "wackelig" an
- allgemeines unwohlsein, Konzentrations und Antriebsprobleme (kann gut an der Schilddrüse liegen).

Bekannt sind:
- Skoliose (wurde bei der Musterung erkannt - nicht weiter behandelt, ausser mit Einlagen, die ich nur selten trage)
- Hashimoto Thyreoditis (nehme LT 112,5)

Untersucht wurde bereits:
- MRT der Nebenhöhlen (ohne Kontrastmittel)
- CT vom Kopf (ohne Kontrastmittel)
- Alles mögliche an der Nase (diverse HNO Ärzte)
- Augen (Augeninnendruck, etc...) - angeblich habe ich einen "ADI Komplex" oder wie man das schreibt - meine Nervenbahnen rechts sollen langsamer reagieren

Operiert wurde bereits:
- Kiefernhöhlenfensterung + Nasenmuschel OP
- Tränenkanal (da wurde mir zeitweise ein Plastikschlauch eingelegt)





Besser geworden ist nichts und langsam gehts auf die Psyche!
Habe richtig Angst, mein Studium deswegen nicht zu packen, bzw im Job später zu versagen...
Bin jetzt 24, männlich!

Wenn ihr irgendwelche Tipps habt, dann bitte her damit!

- Neurologe, Endokrinologe, Internist, Augenarzt und HNO Arzt wissen nicht weiter....

Streng "rechtsseitige" Symtome - 100te Arzbesuche kein Erfolg...

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,dann würde ich es jetzt mal mit einem Arzt oder HP versuchen,der mit einer der biophysikalischen Methoden testet und dann entsprechend behandelt.Die Schulmedizin kenn ja nur die Physikalische (materielle) Ebene. Alle Krankheiten laufen aber auch,manchmal nur,auf der übergeordneten Feinstofflichen Ebene ab.Und die kann nur ein solches energetisches Verfahren erfassen.

Konkret :
1.)Da bildgebende Verfahren nichts auffälliges zutage brachten (Tumore etwa o.ä.),ist anzunehmen,dass Sie rechtsseitig irgendwo ein S t ö r f e l d haben,das streut. Infrage kommen in erster Linie Zähne,Nasennebenhöhlen und Tonsillen (Mandeln).
In einem solchen Test würden auch noch"Hunderttausend" weitere Dinge getestet werden,die entweder zu so einem Störfeld führen oder seine Wirkung verstärken können.
2.) Schmerzen im Hinterkopf könnten auf Probleme in Dünndarm,Blase und ggf. auch Gallenblase hinweisen.

Guten Erfolg ! Nachtjäger

Streng "rechtsseitige" Symtome - 100te Arzbesuche kein Erfolg...

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo.
All deine Symptome würden zu einer Borreliose passen. Denk jetzt nicht an Zecke/Rötung, das ist der Idealfall, nicht die Regel.
In Dr. Hopf-Seidels Buch und mein "aktueller" Arzt sagen, das eine ungleich große Pupille einzig bei Syphilis und Borreliose auftreten. Diese Infektionen sind sich sowieso ähnlich und sollten ähnlich behandelt werden.

"Einseitige Pupillenfunktionsstörungen - sog. Pupillotonien - treten nach einer Borrelieninfektion auf und werden vom Patienten als ein-seitige Vergrößerung der Pupille (sog. Mydriasis) wahrgenommen."

Gruß und mehr Infos hier und bei Anfrage....

Streng "rechtsseitige" Symptome - 100te Arztbesuche kein Erfolg

Schnurri ist offline
Beiträge: 15
Seit: 19.03.09
Hallo Shajen,

ich würde dir den Besuch bei einem speziellen Schmerztherapeuten empfehlen.

Das sind meistens Neuologen und (nicht erschrecken) Psychologen/Psychiater, die eine entsprechende Zusatzqualifikation in Schmerztherapie haben.
Manchmal sind es auch Anästhesisten.

Dort bekommst du einen Schmerzcocktail verschrieben, der dir hilft, besser mit den Symptomen klarzukommen.

Außerdem scheint ein Teil deines Problems ja sowieso neurologischer Natur zu sein. Zwar kommst du damit nicht an die Ursache deiner Erkrankung, aber es wird dir möglicherweise besser gehen.

Alles Gute,

Schnurri

Streng "rechtsseitige" Symptome - 100te Arztbesuche kein Erfolg

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Shajen,

du hast deine Problemzonen treffend beschrieben. Deine WS ist das fundamentale Problem. Daneben hast du offensichtlich einen Beckenschiefstand, Hinweis: Tragen von Einlagen, die nach einer Dornbehandlung überflüssig werden. Die Dornmethode ist in der Lage deine Körperstatik wieder in ein stabiles Gleichgewicht zu bringen. Dorntherapeuten kannst du hier finden: Dornfinder

Gruß
Soleus

Streng "rechtsseitige" Symptome - 100te Arztbesuche kein Erfolg

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo Shajen !

Nur zur Sicherheit, wie sieht es mit deinen Zähnen aus, nicht dass das auch evtl. eine Rolle spielen könnte:
- Du hattest noch nie eine Zahreparatur?
- du hast nie eine oder mehrere Amalgamplomben gehabt?
- nie andere Metalle in Zähnen oder Brücken?
- kein Zahn ist tot, oder hat eine Wurzelbehandlung?

wenn ja, zeitliche Abstände zu deinen Problemen angeben und was gemacht wurde (Sanierung etc. etc.)


Optionen Suchen


Themenübersicht