ich bin völlig frustriert

17.03.09 19:05 #1
Neues Thema erstellen

tac0211 ist offline
Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
hallo,

hier bin ich wieder!

ich mache mir langsam aber sicher richtig sorgen über meinen gesundheitzustand. mir geht es heute ieder so rihtig mieß. und ich öchte gerne einmal alle meine symptome auflisten. vielleicht kann ja jeman etwas mit anfangen und mir einen guten rat geben.

also meine symptome:

- rauer hals
- nasenspraybhängigkeit (leider, weil ich eine vergrößerung der nasenmuscheln habe und dadurch kaum luft bekomme)
- einen schmerzenden muskelstrang rechts am hals der teilweise bei bewegung und beim schlucken bis in die schulter schmerzt
- abgeschlagenheit und müdigkeit
- schwindelig ( und wenn ich mal eine zigarette rauche (ca 1 am tag) dann wird es ganz schlimm - dann spielt er gesamte kreislauf verrückt
- blässe im gesicht
- bluthochdruck, den ich allerdings gerade in den griff bekommen habe
von ca 150/95 auf 135/95 herunter



und hinu kommen schmerzen in der brust, die ich gerde untersuchen lasse. ekg wurde gerade gemacht - ohne befund. blut wurde abgenommen, befund morgen, und dann belastungs ekg. mal sehen was das wird!

ich will meinem arzt am liebsten alles davon erzählen, aber ich habe angst nicht ernst genommen zu werden. ich bin scho bei diversen verschiedenn ärten gewesen, vor allem hno, aber es wird und wird nicht besser. und gendwie ühle ich mich dann ieder zwei drei wochen gut, und dann geht es wieder bergab.

man, ich bin gedanklich schon bei krebs oder änlich schlimmen krankheten. mn mus mir doch mal sagen können was ich habe? irgend ein arzt mus doch herausfinen können was mir fehlt.

ich hoffe so sehr, dass ihr mir hier zuhören werdet und mir helfen könnt heraus zu finden was mit mir los ist!

und entschuldigt bitte die tippfehler... ich benutze gerade ein netbook und komme mit dieser winzigen tastaur nicht zurecht

ich bin völlig frustriert

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo tac0211,

wenn ich mich richtig erinnere, so wurde in vorhergehenden Threads immer mal auf die Schilddrüse hingewiesen; hast Du mittlerweile in dieser Hinsicht etwas unternommen?

Liebe Grüsse,
uma

ich bin völlig frustriert

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo tac,

> ich mache mir langsam aber sicher richtig sorgen über meinen
> gesundheitzustand.

Dann fang an, etwas zu ändern. Jammern nützt nix.

> - rauer hals

Kann alle möglichen Ursachen haben. Typisch ist das aber für Infekte und Ernährungsfehler.

> - nasenspraybhängigkeit (leider, weil ich eine vergrößerung der
> nasenmuscheln habe und dadurch kaum luft bekomme)

Eine erworbene Vergrößerung der Nasenmuscheln geht oft einher mit einer erhöhten Infektanfälligkeit, die wiederum ernährungsbedingt ist. Oft hilft hier eine tiereiweißfreie Vollwertkost.

Das Nasenspray hat einen Rebound Effekt, es sorgt nach der Phase des Abschwellens dafür, daß die Schleimhäute umso mehr wieder anschwellen. Das führt letztendlich zu der Abhängigkeit und es ist anzunehmen, daß die vergrößerten Nasenmuscheln hier gar nicht die Ursache sind.

Ich hatte das Problem früher ebenfalls und die Probleme sind nach Absetzen des Nasensprays verschwunden. Das ist allerdings nicht ganz so einfach, weil die Abhängigkeit recht groß ist. Ich würde folgende Vorgehensweise empfehlen:

- Nimm nur das Spray mit dem geringsten Wirkstoffgehalt (0,05% afair - für Säuglinge) und verwende es wirklich nur dann, wenn es absolut notwendig ist. Die Mittel wirken auch in geringerer Dosierung gut, wenn auch nicht ganz so lange. Das Ziel ist, möglichst schnell ganz darauf zu verzichten.

- Lege dir eine Nasendusche zu und spüle morgens und vor allem abends die Nase mit physiologischer Kochsalzlösung durch. Das macht die Nase in der Regel so frei, daß man auf das Mittel verzichten kann.

- Halte dich für einige Zeit an eine tiereiweißfreie Ernährung. Die Anschwellung von Schleimhäuten hat hier oft ihre Ursache, weil das tierische Eiweiß artfremd ist und das Immunsystem auf den Plan ruft. Das Anschwellen geschieht als Ausschüttungsreaktion.

- Wenn du kannst, stelle deine Ernährung für zwei Wochen auf reine Frischkost um. Reine Frischkost hat einen abschwellenden Effekt.

- Bewege dich. Täglich eine halbe Stunde in die Natur - egal wie. Bewegung an der frischen Luft hilft, die Schleimhäute abzuschwellen.

- Kneippsche Maßnahmen helfen auch sehr gut. Empfehlenswert wären hier bspw. Wechselunterschenkelbäder.

- Sauna ist ebenfalls ein probates Mittel, um die Schleimhäute wieder zu aktivieren.

> - einen schmerzenden muskelstrang rechts am hals der teilweise
> bei bewegung und beim schlucken bis in die schulter schmerzt

Was sagt der Arzt dazu?

> - abgeschlagenheit und müdigkeit

Kann alle möglichen Ursachen haben. Prüfe Lebensumstände, Ernährung und Schadstoffeinwirkungen. In dieser Reihenfolge...

> - schwindelig ( und wenn ich mal eine zigarette rauche (ca 1 am
> tag) dann wird es ganz schlimm - dann spielt er gesamte kreislauf verrückt
> - blässe im gesicht

Rauchen verengt die Blutgefäße, das provoziert Schwindel, wenn bereits Kreislaufprobleme vorliegen. Also laß das Rauchen sein. Wenn du nur eine Zigarette am Tag rauchst, sollte das kein Problem sein.

Kreislaufprobleme können bspw. Symptome einer Arteriosklerose sein, sind aber in der Regel ganz typisch lebensbedingte Krankheiten.

> - bluthochdruck, den ich allerdings gerade in den griff bekommen
> habe von ca 150/95 auf 135/95 herunter

Wodurch? Medikamente?

Bluthochdruck hat seine Ursachen ebenfalls typischerweise in den Lebensumständen, aber auch die Ernährung trägt einen Teil dazu bei.

> ich will meinem arzt am liebsten alles davon erzählen, aber ich habe
> angst nicht ernst genommen zu werden.

Die Angst ist berechtigt. Ärzte nehmen Krankheiten nur als solche wahr, wenn sie irgendwo im Organismus Formveränderungen oder Veränderungen von Meßwerten feststellen. Alles andere wird gerne als "eingebildet" abgetan. Womit die Ärzte ihre Ausbildung mit Füßen treten, denn daß die Lebensumstände über das vegetative System einen direkten Einfluß auf die Organfunktionen haben, lernt jeder Arzt. Nur will sich kein normaler Arzt mit den Lebensumständen seiner Patienten auseinandersetzen. Das kostet viel Zeit, man muß richtig arbeiten und bringt dem Arzt nichts ein. Das ist daher die Domäne der Therapeuthen.

> ich bin scho bei diversen verschiedenn ärten gewesen, vor allem hno,
> aber es wird und wird nicht besser.

Gehe zu einem ganzheitlich orientierten Arzt und nicht zu einem Spezialisten.

Aktiv werden mußt du letztendlich selbst und zwar in allen Bereichen:

- Finde und stelle belastende Lebensumstände ab.
- Verbessere deine Ernährung.
- Meide Schadstoffe.

In einem dieser drei Bereiche muß die Ursache deiner Beschwerden liegen.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

ich bin völlig frustriert

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
hallo zusammen, da bin ich wieder ;-)

vielen dank für euere antworten. ich kann dazu bisslang nur sagen, dass ich einige bereiche versuche zu verändern.

@uma

du erinnerst dich richtig! leider habe ich die schilddrüse bisslang nicht untersuchen lassen. aber ich habe es heute mir dem arzt besprochen. neben der untersuchung der schilddrüsenwerte (wohl über das blutbild) wird nun auch noch mal der urin untersucht. ein neues kleines blutbild brachte die selben ergebnisse wie beim letzen mal: leicht erhöhte leukozyten. sonst nix.

ich war ja damals starker raucher und habe es nun eingeschränkt von gut einer packung am tag auf gerade mal maximal eine zigarette. vielleicht kommt die erhöhung der leukozyten ja auch daher.

naja... aber einfach mal abwarten was nun die nächsten untersuchungen ergeben.

@joachim
vielen dank auch für deine ausführliche antwort.

zunächst die sache mit dem nasenspray:
klar, es gibt bei übermaäßgem gebrauch diesen besagten rebound effekt, den man dann auch ohne weiteres nicht mehr so einfach los wird. das weiß ich und ich denke ich werde das spray auch absetzen müssen. und es auch tun! allerdings würde ich zunächst gerne meine anderen beschwerden in den griff bekommen wollen, bevor ich meinen körper dann mit dem zusätzlichen absetzen belaste. ich benutze zur zeit nicht die säuglingstropfen, sondern das spray für kinder 0,05%ige lösung. und auch nur dann wenn es sein muss.
eine nasendusche habe ich schon, und verwende sie meist 1-2x am Tag, jeh nach Beschwerden

die sache mit der ernährung:
ich gebe zu, dass ich hier zwar keinen lehrbedarf mehr habe, aber doch ganz schön nachsichtig bin. denn ich ändere meine ernährungsgewohnheiten sehr häufig! ich hatte gerade eine ketogene diät angefangen (8 Wochen her) und nun habe ich mir gedacht, dass es in anbetracht der umstaände wohl wenig zwechdienlich ist damit weiter zu machen. ich habe die ernährung also wieder umgestellt auf eine mischkostdiät, in der ich auf folgende nährstoffverteilung achte: 50% Eiweis, 30% Kohlenhydrate und 20% Fett (zum größten Teil ungesättigte Fettsäuren).

Ich nehme gut 200g Eiweis am Tag zu mir, wobei gut 100g davon auf ein Molkeweiweisprodukt (Proteinpulver für Bodybuilder - bin selbst Kraftsportler) zurückzuführen sind. Die restlichen 100 beziehe ich aus der Nahrun (weißes Fleisch, oder Fisch, oder entrahmte Milch und Magerquark). Ich verzichte heute darauf, wie in den vergangenen Tagen hauptsächlich tierische Produkte (Fleisch) zu mir zu nehmen. In der Ketogenen Diät ist dies zwar normal, aber es hat meinen Gesundheitsszustand nicht unbedingt stabelisiert.

ich hoffe, dass ich es mit der Mischkosternährung nun besser in den Griff bekomme. ist jendefalls schön mal wieder brot essen zu dürfen.

Hauptsächlich besteht meine Ernährung nun aus:

- weißem Fleisch (Pute oder Hühnchen (ca. 250g / Tag))
- Magerquark und Milch
- Gemüse (Paprika, Tomaten, Broccoli, Salat)
- Kartoffeln und Reis
- Vollkornprodukte
- Obst (Apfel, Kiwi, Orangen)

Ich Supplementiere zusätzlich Vitamin C 2-3x am Tag ca. 2-3 Messlöffelchen reine Ascorbinsäure. Zudem nehme ich 2x am Tag eine Tablette Zinkorotat 20 POS. Ich denke, dass diese Ernährung meine Abwehrkräfte wieder etwas stärken sollte.

Allerdings mache ich diese Art der Ernährung nun auch erst seit Montag und ich denke, mein Körper muss sich erstmal wieder daran gewöhnen. Wird wohl 2-3 Wochen dauern, bis ich positive Erfolge verzeichnen kann.


meinen blutdruck habe ich nicht mit medikamenten gesenkt, sondern duch ganz normales cardiotraining. ich habe mich wieder 4x die woche auf das fahrrad gesetzt und bin nach dem krafttrainign schön eine stunde lang gestrampelt. das hilft ungemein!

leider wurde heute beim arzt wieder ein ruheblutdruck im sitzen von ca. 140/100 festgestellt. der untere Wert ist also doch etwas zu hoch. beim belastungsekg ist der untere wert aber nich gestiegen, sondern bei 200W im gegenteil, auf 70 gefallen.

was mir noch eingefallen ist:

mir geht es eigentlich nach dem aufstehen immer recht gut! nur im laufe des tagen bem sitzen vor dem pc tauchen dann nach und nach die probleme auf. druck im nacken, etwas kreislaufprobleme also ein schwerer kopf, müdigkeit udn etwas schwindel!

kann das vielleicht sein, dass das auch vom schauen auf den bildschirm kommen kann???

grüße und dank!

p.s
ist villeicht auch wichtig:

ich bin 178cm groß, 100kg schwer und habe einen körperfettanteil von ca. 25%. daher auch die diät! ich habe einen kaloriengrundumsatz von ca. 3000 kcal und verzehre am tag zwischen 2000 und 2500 kcal. habe so also ein maximales kaloriendefizit von 1000 kcal!

Geändert von tac0211 (18.03.09 um 12:18 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht