kribbeln, taub, verspannt

17.03.09 00:16 #1
Neues Thema erstellen
kribbeln, taub, verspannt

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Nährstoffe einfach im Blut zu bestimmen und sich darauf zu veranlassen wird hier immer kritisch gesehen. Was im Blut ist und was in den Zellen fehlt ist oft nicht gleich. Magnesium ist aber unkritisch und ein Versuch lohnt sich.

Wichtig ist, das du entweder Magnesiumcitrat oder Magnesiumhydrogencitrat nimmst. Alles andere wird schlecht aufgenommen.
Bezugsquellen sind hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/krypt...gsquellen.html
Du musst aber wissen, das es Tage, Wochen und Monate geht, bis die Depot in den Zellen aufgefüllt sind. Machs einfach.
Gruß

kribbeln, taub, verspannt

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Martina27,

Kribbeln und Taubheitsgefühl im Bereich der Nase deuten auf eine WS-Problematik in der mittleren<->oberen HWS. Mit Hilfe der Dornmethode können Anomalitäten ertastet und korrigiert werden. Die Methode ist sehr effizient und verschafft oft eine Reduktion der aktuellen Beschwerden. Dorntherapeuten findest du hier: Dornfinder Selbsthilfeübungen vertiefen den Selbstheilungsprozeß.

Gruß
Soleus

kribbeln, taub, verspannt

martina27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 16.03.09
Das hört sich sehr interessant an!
Schade, dass das mit der Blutprobe nicht geht!
Das mit der HWS würde total passen, aber hat man mehr Probleme in der HWS oder verspannt man sich mehr, wenn man unausgeschlafen ist?
Entschuldigt bitte, das ist vermutlich eine dumme Frage.
Ich würde so gerne die Ursache wissen und nicht ohne Befund, der mir klarmacht, was ich jetzt machen soll, irgendwie ins blaue raten!
Denkt ihr, dass man seine HWS untersuchen lassen kann und muss ich mir einen Arzt suchen, der auch die Untersuchungsgeräte hat?
Ich hoffe, ich nerve nicht mit meinen 1000 Fragen!!

kribbeln, taub, verspannt

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Martina,

du nervst in keinster Weise. Die Fragen sind alle berechtigt, da du allein in der Verantwortung stehst. Für die Untersuchung der HWS benötigt man bei der Dornmethode keine Hilfsmittel, da jegliche Veränderungen der Halswirbel ertastet werden können. Eine anschließende Korrektur, die sanft und schmerzfrei ist, verschafft oft eine Beschwerdelinderung oder sogar eine Beschwerdefreiheit. Im Liegen kann deine Schwachstelle HWS durch ein zu hohes Kissen oder andere äußeren und inneren Einflüsse sich noch mehr verspannen. Eine einseitig verspannte Kiefermuskulatur oder eine Schiefstellung des Unterkiefers haben auch einen eheblichen Einfluß auf die HWS. Diese Bereiche gilt es auch zu überprüfen und zu korrigieren.

Gruß
Soleus


Optionen Suchen


Themenübersicht