Mundtrockenheit

16.03.09 21:01 #1
Neues Thema erstellen
Mundtrockenheit

harry74 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 23.03.09
Hast Du Dich schonmal auf Diabetss testen lassen? Ein Bekannter von mir hatte auch monate lang einen trockenen Mund und ansonsten keinerlei Anzeichen, aber es wurde dann eine Diabetis festgestellt.

Mundtrockenheit

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Zitat von dry Beitrag anzeigen
Ich halte mich nicht für allzu gefährdet, weder was Beeinflussung, noch was mir fremde Berichte betrifft. ;-)
Hallo Helle

Na, dann beeiflusse ich dich ja "glücklicherweise" auch nicht mit Folgendem :
"Der Mund ist das Tor zur Gesundheit"
"Die Heilung basiert aus drei Zehntel auf Medikamenten und aus sieben Zehntel auf richtiger Ernährung"
(Chinesische Sprichworte)

Solltest du also deinen Blick aus dem Standpunkt der bisher nicht erfolgreichen Schulmedizin erweitern wollen, wäre eine Möglichkeit die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin).
Eines der dort wichtigen Diagnosekriterien ist die Zungendiagnostik. Zungenbelag, Farbe, Feuchtigkeit, Trockenheit, Zahnabdrücke usw. spielen hier eine Rolle.
Und von wegen "voll erwischt": Auch dein Nachtschweiss würde hier natürlich ins Gesamtbild mit einbezogen - im Gegensatz zur Schulmedizin, welche meist nicht 1cm über ihr "Spezialgebiet" hinaus zu sehen vermag .

Alles Gute auf deinem (neuen ) Weg.
pita

Mundtrockenheit

dry ist offline
dry
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 16.03.09
...ich danke euch allen, bin für weitere Beeinflussungen offen!
Das Hauptproblem in der Alternativmedizin ist ja, dass man nur zu oft einem Scharlatan begegnen. Auch hier wäre ich für Infos dankbar (Baden Württemberg)

(Diabetes wurde auch schon getestet und Schilddrüse und, und, und)

Ich grüße Euch,

Helle

Mundtrockenheit

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Helle

Bei einer Leidenszeit von 5 Jahren kommt es auf ein paar Wochen/Monate auch nicht mehr sonderlich an...
Lass dir Zeit, dich auf dieses neue Feld einzulassen, hör dich um, welche Erfahrungen Menschen in deiner Umgebung gemacht haben, welche Empfehlungen sie wie begründet weitergeben können.

Am wenigsten gerätst du an einen "Scharlatan", wenn du auf langjährige Ausbildung und Erfahrung Wert legst.

Liebe Grüsse
pita

Mundtrockenheit

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo dry,

versuche doch einfach mal sämtliche Tiereiweiße (keine Milchprodukte, kein Fleisch, keine Wurst, nichts eben) wegzulassen. Allein damit wäre evtl dein Problem evtl schon gelöst
Unglaublich was das für eine Wirkung haben kann

Mundtrockenheit

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Helle,

du hast zwei Probleme; eines mit dem Bereich Magen/Darm, eines mit einer Dehydrierung (trockener Mund und Nachtschweiß bedeutet, dass du dehydriert bist).
Die können voneinander unabhängig existieren oder es kann ein Zusammenhang bestehen.
Petri zeigt einen möglichen Weg auf. Es kann sein, dass du tierisches Eiweiß nicht gut verträgst, das könnte Magen und Darm, aber auch deine Nieren beeinträchtigen (Harnsäure), was wiederum zu einer Dehydrierung führen könnte. Das kann so sein, muss es aber natürlich nicht.
Ich will nicht ausschließen, dass du einen guten Therapeuten finden kannst (vermutlich eher außerhalb der Schulmedizin), aber verlass dich nicht zu sehr darauf. Du müsstest für dich allein genauso experimentieren, wie ein Therapeut probieren würde.

Viele Grüße, Horaz

Mundtrockenheit

dry ist offline
dry
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 16.03.09
Also liebe Helfer,

ich habe mich jetzt zu Folg. entschieden: 1. ich hab mir das Buch "Sie sind nicht krank, sie sind durstig" bestellt. 2. an Ostern werde ich ein paar Tage fasten, dann ohne tierisches Eiweiß beginnen...ich hoff, ich schaff's

Liebe Grüße,

Helle

Mundtrockenheit

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Helle,

das Buch ist ausgezeichnet! Im übrigen drücke ich dir die Daumen, dass du durchhältst und dass sich die Annahme in der Realität als wirksam erweist.

Viele Grüße, Horaz


Optionen Suchen


Themenübersicht