Hormone, extreme Behaarung v.a. im Gesicht

30.09.06 13:34 #1
Neues Thema erstellen
Hormone...

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Es gibt da unterschiedliche "Lichttherapie".
Müsste micht da aber selber nochmal genauer informieren.
Aber ich weiß dass es bei hellem und feinem Haar nicht funktionieren soll.
Also kommt es immer auf den Typ an.
Schlimm ist natürlich wenn die nur verkaufen wollen aber nicht aufklären.

Hier kannst du mal etwas darüber lesen

www.dermedis.de/hamburg/dauerhafte_haarentfernung.htm

Ist natürlich alles vom feinsten geschrieben, die wollen ja auch Geld damit machen
aber man hat so eine Vorstellung wie es in etwa funktioniert

Wichtig ist aber trotzdem das du zu einem Spezialisten gehst.
Nicht das du später Kinder willst und das geht dann nicht mehr oder nur noch mit Behandlung und viel Geld!
__________________
LG
Sternchen

Hormone...

Chaotic ist offline
Beiträge: 56
Seit: 28.08.06
vielleicht kann dir diese liste bei der ärztesuche helfen??
www.arztliste.raistra.de/Arztlist.htm

hier geht es zwar vordergründig um ärzte, die bei sd-problematiken nicht direkt "auf stur" schalten; aber du kannst schon ziemlich davon ausgehen, dass sie sich sowieso zeit für ihre patienten nehmen.
mein hausarzt und auch der nuklearmediziner sind "von der liste" und ich bin wirklich sehr zufrieden.
zwar ist auch ein "griff ins klo" dabei gewesen, aber immerhin ist sie ein orientierungspunkt!

Hormone...

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
ich habe hier noch was für dich zum lesen,
was die Fragen zu den Zysten vielleicht erklärt:

Wieso polycystisch?

Das Syndrom der polyzystischen Ovarien (=PCO-Syndrom) ist kein eigenständiges Krankheitsbild, auch wenn viele Gynäkologen dies gerne vereinfachend behaupten. Polyzystisch heißt “viele Zysten” und damit wird der Zustand der Eierstöcke beschrieben. Diese “Zysten” der Eierstöcke sind jedoch keine echten Zysten. Es handelt sich hierbei um viele kleine Eibläschen, die nicht heranreifen können und vorzeitig verkümmern. Im Ultraschall (Bild) kann man diese kleinen “Zysten” dann meist sehr gut erkennen.
Ursachen, hormoneller Hintergrund

Das Heranreifen der Follikel wird durch erhöhte Spiegel männlicher Hormone verhindert, wie dies auch im Kapitel “erhöhte männliche Hormone” beschrieben wird. Das PCO-Syndrom ist also kein neues Syndrom, sondern lediglich eine etwas ausgeprägtere Form der in diesem Kapitel beschriebenen Problematik. Es kommt fast immer zu einem völligen Ausbleiben der Regelblutung oder zumindest deutlich verlängerten Zyklen, weil der “Taktgeber”, nämlich Eizellreifung und Eisprung nicht mehr vorhanden sind. Die Eierstöcke sind meist vergrößert und es lassen sich weitere hormonelle Besonderheiten feststellen. Bei einem ausgeprägten PCO-Syndrom ist der Wert des eisprungauslösenden Hormons (LH) regelmäßig erhöht. Aufgrund der in dem Kapitel “erhöhte männliche Hormone” beschriebenen “Zweizelltheorie” kommt es dadurch zu einer verstärkten Synthese von männlichen Hormonen auch im Eierstock. Diese werden bei den oft (nicht immer!) übergewichtigen Frauen im Fettgewebe zu Östrogenprodukten umgewandelt, welches dann wieder zu einer erhöhten LH-Produktion führt, da die Hirnanhangsdrüse wegen der Östrogene nun meint, den Eisprung auslösen zu müssen. Es entsteht also ein Kreislauf, aus dem ohne medikamentöse Therapie kein Ausweg gefunden werden kann (es sei denn, durch Gewichtsreduktion, falls ein Übergewicht besteht).
http://www.wunschkinder.net/theorie/...n/pco-syndrom/
__________________
LG
Sternchen

Hormone...

maichen ist offline
Beiträge: 394
Seit: 01.03.06
Die Hormone gleiten auch bei HPU/KPU durcheinander und auch gerade da darf man keine zu sich nehmen.Ich denke vielleicht solltet ihr auch mal daran denken ,denn ich habe auch sehr viele Zysten .eine ist verkapselt im Koft. War für mich erst mal ein Schock ,aber was solls.
Vielleicht solltest du mal schauen ,ob du eventuell Schwermetalle im Körper hast (muß nicht unbedingt Quecksilber sein,Blei kanns auch sein) ,die die Rezeptoren der Hormonhersteller ,die Drüsen oder was sonst noch so anfällt blockieren.Da kann dann natürlich die Hormonherstellung nicht genau erfolgen.
Vielleicht mal in diese Richtung denken.Die Krankheit ist ja nachher bloß das Symptom der Dinge ,aber nicht die Ursache.
M


blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
hallo maphoon,

du kannst bei www.zaen.de nach einem guten arzt suchen, PZ eingeben. dort fand ich auch meinen hervorragenden gyn. er ist ein mann, aber umweltmediziner und spezi frü die schilddrüse, für mich genau richtig. vielleicht kannst du dich überwinden, nach den mediz. kriterien auszusuchen.
es it ja auch wichtig, dass deine psych. seite berücksichtigt wird.

alles liebe und gute
monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark


Optionen Suchen


Themenübersicht