Ich weiss nicht mehr weiter...

14.03.09 14:06 #1
Neues Thema erstellen

Jay Jay ist offline
Beiträge: 8
Seit: 14.03.09
Hallo, ich bin sehr am verzweifeln. Ich leide seit 6 Monaten an Beschwerden in der Magengegend im Oberbauch. Am Anfang dachte ich es geht von selber wieder weg, weil ich öfters mal Schmerzen hatte wenn ich Stress hatte oder so, aber diesmal ging es nicht weg. Es wurde nur immer schlimmer. Habe Beschwerden wenn ich fettiges Essen zu mir nehme oder zb kalte Getränke trinke. Aber am allerschlimmsten ist es wenn ich Alkohol trinke auch wenn es nur ein Bier am Abend ist. Dann habe ich am nächsten Tag starke Krämpfe und ein Druckgefühl im oberbauch. Die ziehen sich noch auf die nächsten tage danach hin. Ich war oft bei meiner Ärztin bis sie endlich mal eine Magenspiegelung einleitete. Da kam aber nichts raus ausser einer kleinen Entzündung im Oberbauch,was aber nicht zu solchen Schmerzen führen kann. Dann habe ich noch einen Bluttest und Ultraschall gemacht, aber auch bei diesem kam nichts raus. Die Ärztin macht es sich sehr leicht und sagt, dann trinken sie halt keinen Alkohol mehr. Aber ich will nicht ganz darauf verzichten, ich trinke liebend gern Bier und Wein. Ich hab jetzt natürlich um einiges reduziert, aber wenn ich nach zwei wochen dann wieder 2-3 Bier trinke habe ich wieder diese Schmerzen. Ausserdem will ich wissen was das ist, was ich da habe. Das geht mir alles an die Psyche weil ich denke ich werde das nie wieder los. Hab mein Essen schon umgestellt auf fettarm und mehrmals am Tag Kleinigkeiten essen. Ich weiss nicht mehr weiter und hoffe ihr habt vielleicht eine Ahnung oder Hilfe für mich!

Ich weiss nicht mehr weiter...

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.149
Seit: 02.01.09
Hallo und Herzlich Wilkommen ..

Wurde die Galle mal nachgeschaut ? Gerade wegen Fettigen essen ..

LG
__________________
~~ Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt ~~

Ich weiss nicht mehr weiter...

Jay Jay ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.03.09
ja und sie ist es nicht...!

Ich weiss nicht mehr weiter...

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Jay Jay,

wer nicht hören will, muß fühlen!

Da kann Ihnen niemand helfen. Kalte Getränke können umgangen werden, Alkohol erst recht.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

Ich weiss nicht mehr weiter...

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Jay Jay, da sollten Sie aber mal A l l e r g i e n testen lassen. Ich denke,da wird man fündig werden.Ob nun echte Allergien (Kuhmilch,Weizen-Gluten oder evtl. auch Ei ),oder I n t o l e r a n z e n (Bier,Wein und möglicherweise einiges mehr),ist aus unserer Sicht ziemlich gleichgültig.Die Symptome sind dieselben.

Man kann natürlich versuchen,den/die schuldigen Substanzen durch gezieltes Weglassen zu ermitteln.Aber dieser Weg ist mühsam und erfordert sehr strenge Ess-Disziplin. Vor allem aber h e i l t das ja nicht die Unverträglichkeit !

Der vernünftigere Weg wäre ein Test und anschliessende Behandlung bei einem naturheilkundlich ausgerichteten Arzt oder HP mit einer der Biophysikalischen Methoden.Die Schulmedizin wird Ihnen,fürchte ich,da nicht viel weiterhelfen können.

Guten Erfolg, Nachtjäger

Ich weiss nicht mehr weiter...

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Hallo Jay,

wenn man fettiges Essen, kalte Getränke und Alkohol nicht veträgt, würde ich auf die Bauchspeicheldrüse tippen.
Wurde denn zum Zeitpunkt der heftigen Schmerzen mal Lipase und Amylase im Blut untersucht und eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse ausgeschlossen?
Ich selbst habe mit der Bauchspeicheldrüse Probleme und weiß, dass sie weder fettiges Essen, noch kalte Getränke, noch Alkohol verträgt.
Wenn Du Dir die wichtige Funktion dieser Drüse erhalten willst, solltest Du diese Dinge meiden.
Mit der Zeit wird nämlich die Bauchspeicheldrüse immer schwächer.

Bei schweren akuten Entzündungen kann es im schlimmsten Fall sogar passieren, dass sie die Drüse selbst verdaut.
Daher sollte man, wenn man Schmerzen hat, auch in eine Notfallambulanz gehen. Man muss dann evtl. für ein paar Tage parenteral, also über Infusionen ernährt werden, d. h. man darf im akuten Fall weder essen noch trinken.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Ich weiss nicht mehr weiter...

Jay Jay ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.03.09
Ich war heute beim Arzt und habe extra noch einmal nachgefragt ob die Bauspcieheldrüsenentz. ausgeschlossen ist. Sie hat gesagt die Blutwerte sind völlig ok. Aber sie hat nicht gesagt das es ganz ausgeschlossen ist. Also ich versteh das nicht, wie kann man denn dann wirklich wissen ob man eine Entzündung hat oder nicht???

Ich weiss nicht mehr weiter...

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Ich war heute beim Arzt und habe extra noch einmal nachgefragt ob die Bauspcieheldrüsenentz. ausgeschlossen ist. Sie hat gesagt die Blutwerte sind völlig ok. Aber sie hat nicht gesagt das es ganz ausgeschlossen ist. Also ich versteh das nicht, wie kann man denn dann wirklich wissen ob man eine Entzündung hat oder nicht???
Wurden denn die Blutwerte in dem Moment abgenommen, wo Du ganz heftige Beschwerden hattest?
Nur dann kann man einigermaßen sicher sein, dass es keine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist, wenn die Werte normal sind und vor allem der Arzt gerade diese Werte (Lipase, Amylase) auch abgenommen hat.
Diese Werte steigen schnell an und fallen auch wieder schnell, so dass sie schon am nächsten Morgen ganz anders aussehen können.

Außerdem gehören sie nicht zum Routineprogramm bei Blutabnahmen, d. h. falls der Arzt den Verdacht auf eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse vor der Blutabnahme nicht hatte, wird er sie wohl auch nicht bestimmt haben.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Ich weiss nicht mehr weiter...

Jay Jay ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.03.09
Nein, das ist es ja, hatte ich da nicht! An dem Tag gings mir einigermaßen gut. Deswegen macht es mich ja so wütend weil sie einfach sagt, die Bluwerte wären ganz normal. Auch die Lymase und Amylase. Sie hat das damls unter anderem auch wegen dem Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenentzündung gemacht. naja und ich meinte dann zu ihr ,das ich das wissen will ob ich das habe. Sie meinte dann nur das wenn ich eine Bauchspeichelentzündung hätte, dann würde sie mich jetzt auch nur auf Diät setzten und halt kein Alkohol trinken. Aber ich hab mich im Internet informiert und da stehen ganz ander Dinge, das man ins Krankenhaus sollte und es muss behandelt werden. Ausserdem müsste das bei mir schon chronisch sein weil ich serh oft tagelang starke schmerzen hatte. Und da ist ja auch noch die Gefahr von diabetis. Was kann ich denn jetzt machen, die wird bestimmt nicht nochmal Blut abnehmen. Kann man das nicht noch anderst sicherer feststellen???

Ich weiss nicht mehr weiter...

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Hallo Jay,

eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist eine Sache für den Notarzt. Da man die Beschwerden oft ersts abends oder nachts bekommt, würde ich an Deiner Stelle erwägen, ob Du nicht beim nächsten Mal abends oder nachts in die Notfallambulanz eines Krankenhauses fährst oder Dich fahren läßt.
Wenn man dort mit Bauchschmerzen kommt und vielleicht noch erwähnt, dass die Beschwerden nach einer evtl. fettreichen Mahlzeit aufgetreten sind, sollte man erwarten, dass eine Entzündung an der Bauchspeicheldrüse ausgeschlossen wird, ebenso wie man eine Gallencholik für einen solchen Fall ausschließen wird.
Wenn Du nämlich mal wirklich eine sehr heftige Entzündung hast, dann ist es wirklich wichtig, dass das untersucht wird.
Ich denke, wenn Du nicht gerade jeden Tag in so eine Notfallambulanz gehst, wirst Du dort auch ernst genommen.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht