Neurologische Erkrankung, Vergiftungen - keine zutreffende Diagnose

12.03.09 03:11 #1
Neues Thema erstellen
Neurologische Erkrankung, Vergiftungen - keine zutreffende Diagnose

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Atreya,

auch wenn der Oberarzt es nicht für wahrscheinlich hält, würde ich immer bei einer Leberbiopsie, wenn man Symptome hat, die bei MW vorkommen können, den Kupfergehalt der Leber mitbestimmen lassen!
Das, was der Pathologe über die Wahrscheinlichkeit eines MW schreibt, ist eine Sache, der Leberkupfergehalt eine andere Sache. Man hätte von der Probe einen Teil wegnehmen können und diese an ein Labor, das Bestimmungen des Leberkupfers durchführt, geben können.
Im Nachhinein kann man zwar aus der eingelagerten Probe dies auch noch versuchen, aber die Werte werden unzuverlässiger.

Wie ich schon schrieb, kann eine Cholestase, also ein Gallenstau, auch zu erhöhtem Kupfer führen. Dabei ist die Alkalische Phosphatase erhöht und evtl. das Bilirubin. Daher fragt der Pathologe, ob Du eine Hyperbilirubinämie hast.
Aber auch bei einer Cholestase würde ich an Deiner Stelle gern die Höhe des Kupfer wissen, denn man weiß, dass es bei Cholestasen meist erhöht ist. Wenn es denn erhöht wäre, wäre die nächste Frage, ob Du nicht entkupfert werden musst, zumindest für eine gewisse Zeit.
Ich würde vermuten, dass Du bei Prof. Ferenci mit der Thematik beim richtigen Arzt wärst.

Gruß
margie


PS: Auch im Ergebnis einer meiner Biopsien steht drin, dass ich keine wilsontypischen Veränderungen hätte und dennoch war mein Leberkupfer wilsontypisch.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Neurologische Erkrankung, Vergiftungen - keine zutreffende Diagnose

Atreya ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 11.03.09
Vielen Dank, MArgie, Beat und Bibbia. Ich werde bald mehr dazu schreiben, bin vorerst sehr dankbar für eure Anregungen. Hab nächste woche den termin mit dem oberarzt. auch porphyrie wurde schon ausgeschlossen. ob es wirklich nicht zutrifft, ebenso wie morbus wilson, weiß ich nicht.
tatsache ist, dass die leberbiopsie gezeigt hat, dass trotz normaler leberwerte aus der standardblutdiagnostik , etwas nicht in ordnung ist, das meiner meinung nach auf meine übergiftung hinweist. insogfern gut, weil endlich die schulmedizin aufgreifen muss/sollte, was bisher nur von ganzheitlicher medizin, heilpraktiker, .. festgestellt wurde.
ich selber bin überzeugt, das ich es mit blei, kupfer, quecksilber etc zu tun habe. bin aber so beinander, dass ich die ausleitung zu hause im alleingang nicht schaffe, dringend ärztliche hilfe brauche.
ich bin voller zuversicht, dass sich noch einiges zeigen kann. ich werde euren anregungen nachgehen. dankeschön.

liebe grüße
atreya
__________________
http://www.youtube.com/watch?v=y-jUAIs89iE

Neurologische Erkrankung, Vergiftungen - keine zutreffende Diagnose

Atreya ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 11.03.09
Dank eurer Hilfe, Vorschläge, Empfehlungen habe ich den Leberbefund direkt an Dr. Ferenci geschickt und auch von ihm die Antwort bekommen, dass ohne Bestimmen des Leberkupferwertes Morbus Wilson nicht auszuschließen ist.
Ich habe übermorgen einen Termin bei ihm und hoffe, dass weitere Abklärungen stationär durchgeführt werden. Momentan bin ich zuversichtlich, dass mehr Klarheit in mein Körpergeschehen kommen wird.
Liebe Grüße

Atreya
__________________
http://www.youtube.com/watch?v=y-jUAIs89iE


Optionen Suchen


Themenübersicht