Mein Magen spielt verrückt

11.03.09 14:52 #1
Neues Thema erstellen
Mein Magen spielt verrückt

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Hallo Nachtjäger,
war Zahn 16. Habe jetzt nur noch alle Quadranten bis 5 und plane Teilprothesen, entgiftet.
Nach dem Ausfräsen war ein Antibiogramm des Abstriches gemacht worden: Streptokokken, wo die verordnetet Augensalbe für die Tamponade im Loch nicht , so dass ich umsteigen musste, damit es heilte!

Hallo Fussel,
ist das Aufstoßen nie sauer?
Ich hatte ja Montagabned total starke Bauschschmerzen, dachte, ich muss sterben. Hatte dann 10 g Kohle pulvis (Köhler) eingenommen. Nun ist alles anders. Oberbauchschmerzen sind erst einmal weg???!!!
Hast Du auch Autoimmunerkrankungen? Es gibt auch eine gegen die Magenschleimhaut, was zu einer Dauergastritis und Blutarmut führt: perniziöse Anämie.
Dann braucht man Vit. B12 hochdosiert. Ich nehme das seit 10 Tagen. Es wird besser!
Meine Mutter hatte auch arge Magenprobleme, ist am Magenreflux operiert, was nichts auf Dauer genützt hat. Vit. B12 hilft ihr auch sehr!
Pilze habe ich auch, aber mit denen lebe ich. Auch wenn ich sie bekämpfe, kommen sie immer wieder wegen der Schwermetallbelastung. GKE hilft sehr gut.
Eine Arbeitskollegin hat mir "Silicea für den Magen" aus dem Reformhaus empfohlen, bindet auch Sachen. Meinem Chef hat es wohl sehr geholfen.
Gruß
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Mein Magen spielt verrückt

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von Fussel1401 Beitrag anzeigen
Das war eine Nacht...bin ca 23:30 Uhr in die Notfallaufnahme gegangen, weil es mir so schlecht und das Magenbrennen nicht mehr zu ertragen war. (...) Nun hat mir der Arzt im Krankenhaus eine Magenspiegelung verordnet und heute hole ich mir einen Termin...endlich!!!
Fussel,
Deine ganzen Schilderungen erinneren mich sehr an meine eigenen Probleme vor etwa 20 Jahren (da gab es leider noch kein Internet). Vielleicht kommst Du damit etwas weiter.

Meine Beschwerden begannen mit Stress und einer Gastritis (mit 18). Ab dem Zeitpunkt war mein Magen-Darm meine Schwachstelle - andere bekommen Kopfschmerzen (habe ich so gut wie nie), mir wird ganz schnell übel, auch bei Termindruck etc.

Jedenfalls liess ich mir dann auch noch (unwissend, was ich da als Sensibelchen provoziere) alle Amalgamfüllungen innerhalb von 6 Wochen entfernen und wusste nicht, was ich damit anstellte. Jedenfalls ging es mir ab diesem Zeitpunkt gar nicht gut, mir war ständig übel, ich bekam Heuschnupfen, hatte wenig Kraft, fühlte mich ständig schwächlich usw.

Um es etwas abzukürzen:
Mein Hausarzt suchte nach Candida und fand große Mengen. Daraufhin bekam ich Nystatin und Darmaufbaumittel und ernährte mich 1-2 Jahre zuckerfrei. Dadurch kam innerhalb kürzester Zeit Lebensqualität zurück. Zu dem Zeitpunkt war mir ca. 3 Jahre rund um die Uhr schlecht gewesen.

Besonders schlimm war es damals nachts nach dem Essen ... ich wachte oft so gegen Mitternacht auf, speiübel, kalter Schweiß, Muskelzittern und sass dann unbeglich ca. 2 h neben dem Klo, dachte ich sterbe (ich habe mich nie übergeben müssen, aber es war immer das Gefühl, jetzt gleich passierts, es war massivste Übelkeit, einfach fürchterlich)... völlig erschöpft nach den 2 h dann ins Bett, da war es dann besser.

Von dem Hausarzt erfuhr ich dann, dass die Pilze absterben und dabei Toxine freisetzen, die bei mir diese Symptome auslösten, weil auch noch meine Leber überlastet war.

Kein anderer Arzt hatte mir richtig zugehört, alle Blutuntersuchungen und Magen-Darmspiegelungen brachten: ich bin gesund, alles bestens.

Hahahha ... ich bekam den Tipp, mal in den Urlaub zu fahren, das würde schon wieder - also wurde nicht ernst genommen. Echt schlimm.

Ich bin meinem Hausarzt heute noch dankbar dafür - er war meine Rettung.

Amalgam und Pilze haben etwas miteinander ... also ist Amalgam im Körper, ist auch der Candida oft vorhanden. Schwieriges Thema, ich konnte bis heute kaum ausleiten, weil mir bei jeder Methode so derart schlecht wird, dass ich es einfach sein gelassen habe, da etwas zu forcieren.

Aber heute geht es mir gut trotz noch grosser Amalgammengen im Körper (was durch unwissenschaftliche Methoden getestet wurde, für mich aber gefühlt stimmig ist).

Ich ernähre mich sehr konsequent gesund (viel Gemüse, gutes Eiweiß, gute Öle, nichts Süßes, kaum stärkehaltige Kohlenhydrate - typgerechte Ernährung übrigens nach Wolcott). Gesunde Ernährung halte ich für elementar wichtig (und damit meine ich nicht Bruker), wenn man sowieso schon Beschwerden hat.

Was mir auch sehr geholfen hat, waren B-Vitamine für die Schleimhäute (25-50mg B1-6 täglich, B12 500mykrogramm) und eine lange Vitaminkur (mit vielen anderen Vitaminen) über ein Jahr mit hochdosierten Produkten. Denn durch die jahrelange Übelkeit habe ich kaum noch etwas gegessen, weil nichts vertragen und habe einen massiven Vitaminmangel gehabt, der sich auch durch Übelkeit äußern kann. Habe dann ganz deutlich gemerkt wie es mir immer besser ging in dem Jahr. Auch heute nehme ich täglich Kapseln, hat mich einfach überzeugt.

Vielleicht kannst Du aus meiner Geschichte etwas für Dich rausholen. Ich kann gut mitfühlen wie es Dir geht. Ich kenne die nächtliche Verschlechterung und vor allem auch immer gepaart mit der Angst - was das ist - teilweise echt schon Todesangst, weil es mir so schlecht war.

Ich wünsche Dir, dass Du schnell die Lösung findest. Lass vor allem mal das Brötchen und den Honig erst recht weg. Bei Magenproblemen alles lassen, was die Säure lockt. Kein Brot, keine Nudeln, kein Reis, keine Kartoffeln, keine Süssigkeiten, gar nichts Süßes, keine Chips etc., auch Obst nur, wenn Du es verträgst.

Viel gedünstetes Gemüse essen (das, was du magst und vertägst) mit einem Stück Fleisch oder Fisch und gutes Öl dazu.

Viel Erfolg,
LG
julisa

Mein Magen spielt verrückt

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Bei mir ist nun bei einer Magenspiegleung eine schwere Gastritis sowie hoher Helico-Bacter-Befall festgestellt worden.
Deswegen ging es mir mit dem Magensäureblocker noch schlechter als ohne.
Ich werde das jetzt mal konsequent bekämpfen und hoffe, dass die guten bakterien nicht zu sehr leiden !
Gruß
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Mein Magen spielt verrückt

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Wichtig bei Magen und Darmproblemen ist als Basis immer die Ernährung, vor allem kein Zucker, in keiner Form (kein Honig, Apfeldicksaft, Rohzucker, Süßstoff, einzig Stevia ist okay), kaum stärkehaltige Kohlenhydrate, viel Gemüse gedünstet, gutes Fleisch oder Fisch dazu und gutes Öl.

VG
julisa

Mein Magen spielt verrückt

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Hallo, ja das stimmt.
Ich esse aber schon seit 1,5 Jahren absolut keine Süßmittel mehr. Stevia brauche ich auch nicht. Man gewöhnt sich ja ziemlich um.
Morgens esse ich Budwig-Müsli, das werde ich dann aber besser reduzieren, weil viel Obst. Oder ist es nur in Kombi mit Kohlenhydraten Candida-fördernd?
Viel Joghurt, Sauerkraut, Gemüse, Bactoflor sollte zwischen den ABs reichen. Ich hab noch nicht angefangen wegen Urlaub...
Gruß
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Mein Magen spielt verrückt

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Maarit, Dein Essensplan liest sich gut. Kein Zucker ist ja auch schon viel mehr als die meisten schaffen. Budwig ist auch eine prima Sache, wenn Du Milchprodukte verträgst. Und die Menge Obst ist jetzt nicht so groß. Bei mir ist eine kleine Banane drin, halber Apfel, halbe Birne, 2 EL gemahlener Leinsamen, 2 EL frisches Leinöl. Das kannst Du ruhig weiteressen, wenn Du es verträgst und magst.

Parallel könntest Du Dich mit Regenaplexen beschäftigen. Das sind sehr sehr gute Komplexhomöopathische Mittel. Es gibt auch Literatur zum Einarbeiten und selber anwenden. Damit kannst Du Deinen Magen schön unterstützen und zwar parallel zu den AB´s. Wenn es Dich interessiert, sag Bescheid, dann gebe ich Dir mehr Infos.

Für mich sind das die einzigen Mittel, die mir bei Blasenentzündung, Zahnschmerzen, Erkältung, Kopfschmerzen, Verbrennung, Magen-Darm Infekt etc. spürbar geholfen haben (ohne zusätzliche andere Mittel).

LG
julisa

Mein Magen spielt verrückt

Fussel1401 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 11.03.09
Ich war heute zum wiederholten male bei meinem Hausarzt und habe ihn gefragt wie es jetzt aussieht mit den Intoleranztests... Ich glaube der hat sich seinen Doktortitel irgendwo im Internet bestellt. Er meinte nämlich das es sowas gar nicht gibt, man kann nicht mit einen Test herausfinden ob so eine Unverträglichkeit vorliegt.
Was soll man da noch sagen???

Mein Magen spielt verrückt

Fussel1401 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 11.03.09
Hey, habe mal wieder neue Infos...

Bin nun bei einem Heilpraktiker und er ist echt toll. Er macht wirklich alles um das es mir gut geht und er nimmt sich wenigstens mal Zeit.
Habe mir im Internet einen Soforttest bestellt, damit kann man Unverträglichkeiten feststellen. Nach einer Stunde war es dann soweit und ich wurde mit der Wahrheit konfrontiert: Kuhmilch, Hefe und Kakaobohnen. Um himmelswillen, keine Schokolade mehr!
Hmm...nun werde ich erstmal einen Ernährungsberater kontaktieren müssen.
Naja, immerhin besser als wenn mir gesagt wird das ich psychisch Krank bin.

Mein Magen spielt verrückt

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Hallo,
könntest Du einen Link zu solch einem Soforttest einstellen bzw. den Namen für die Suchmaschine, danke im voraus!
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Mein Magen spielt verrückt

Fussel1401 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 11.03.09
Na klar...hier der Link dazu: Food Detective

Da muss man sich allerdings selber Blut aus dem Finger abnehmen, ist aber überhaupt nicht schlimm. Zu diesem Test bekommt man noch einen Hefter dazu, wo alles ausführlich zu den getesteten Allergien drin steht. Und die Handhabung ist auch sehr easy.


Optionen Suchen


Themenübersicht