Reizstoffüberempfindlichkeit?

16.09.06 09:05 #1
Neues Thema erstellen
Reizstoffüberempfindlichkeit??

pauli22 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 16.09.06
guten morgen..tja urmel es geht wohl eher darum, dass ein militär arzt die "schäden" die vom militär aus verursacht wurden, möglichst gering zu halten versucht.der nachweis ist eh schon schwierig..hey mr.x..du hast mir geschrieben das deine symptome teilweise die selben sind..sind das nur die unverträglichkeiten oder auch psychische?tja und du hast die diagnose,aber nichts das dir hilft?und wenn, nur kurzfristig antibiotika?schönen gruss pauli

Reizstoffüberempfindlichkeit??

Urmel16 ist offline
Beiträge: 90
Seit: 09.09.06
Hallo MisterX
Dann muss ich mich wohl entschuldigen, habe es überlesen, dass da Arzt steht! Tut mir leid!
Aber welche Zustände sind dann bedenklich, klär mich mal auf:-)
Gruß Urmel

Reizstoffüberempfindlichkeit??
MisterX
Hallo Urmel

Was ich in den letzten Jahren schon alles für Schweinereien bzw. ganz klare, absichtliche Verbrechen erlebt habe, wage ich nicht mitzuteilen.
Jeder würde glauben ich spinne, bin ein Verschwörer oder sonstwas in der Richtung!
Daher lasse ichs auch weiterhin.

Ich kann bzw. möchte daher nur sagen: Vorsicht!!! Die schwarzen Schafe trifft mal schneller als man denkt ...

hallo pauli

Ich komme ganz gut zurecht wenn ich konsequent alles meide was ich nicht vertrage! Psychische Probleme habe ich nicht.
Ich bin auch der Meinung, dass diese oft erst dann kommen wenn die körperlichen oder die sozialen Probleme überhand nehmen.
Zudem werden die dir bei einer Borreliose oft nahegelegt bzw. man versucht sie dir geschickt einzureden - um dich letztlich ruhigzustellen! Hört sich krass an - ist aber leider oft so.

Ich will aber nicht ausführlich (wie schon bei Urmel begründet) werden ...

Mein Tipp: Am besten immer alles (logisch) hinterfragen.
Anständige Menschen werden anständig antworten. Lügenbolde werden nervös, ausfällig usw.

Lieben Gruß X

PS: Antibiotika hilft evtl. kurzfristig. Über lange Zeiträume macht es dich fertig! Es ist also eine von den schlechten Lösungen...
Ist ja auch keine Wunder wenn man bedenkt, das Borreliose eine "Chemikalienallergie" auslöst.

Es ist auch keine Wunder das Antibiotika gar nicht erfolgreich helfen kann!!!
Das wäre in etwas dasselbe, wie wenn ich mich mit Nahrung erhähren will auf die ich stark allergisch bin ...
Niemand würde wohl auf den Gedanken kommen!


Optionen Suchen


Themenübersicht