Bitte um Hilfe...

26.02.09 22:34 #1
Neues Thema erstellen

LoneArcticWolf ist offline
Beiträge: 2
Seit: 26.02.09
... Hallo Ihr lieben,

ich fang am besten mal von vorne an.
Seid geraumer Zeit habe ich eingenartige Symptome ( Wenn mans so nennen kann ) Ich fühle mich dauern als wenn Ich meinen Körper nicht mehr spühren würde, als wenn mein Leben einfach aus dem Körper schwindet. Ich bekomme wenig von der Umwelt mit und hab totale umweltsverluste. Teilweise sitze ich nur da und starre blöd auf etwas rum. Meist nur für 2 - 3 Minuten, aber es ist da. Teilweise, hab ich das gefühl als wenn Ich einfach ein Heulkrampf bekommen könnte. Ich weiß nicht warum oder wieso. Mein Kopf ist meist wie leer gefegt, dazu kommt das Ich dinge vergesse die wichtig sind oder gar meist kaum etwas realisiere. z.B. jemand steht neben mir und redet mit mir, ich bekomme das einfach nicht mit. Dazu kommt das Ich seid heute morgen ein tierisches druck gefühl im Kopf habe. Etwaiger ort="Linke Kopfseite( Direkt IM Kopf / nähe Gehirn )" Sobald Ich mein Kopf nach vorn beuge fühlt er sich an als wenn er gleich explodieren würde dazu kommen Schmerzen.

Ich hatte vor 3 Jahren eine Not-Operation, ich hatte / hab Spheroszytose ( Kugelzell Anämie ) Mir wurde die Milz rausgenommen, da sie ca. 22cm lang war und einen durchmesser von knapp 16 cm. hatte. Ich stand kurz vorm Tode. Danach musste Ich 4 Monate lang 1000mg Antibiotika nehmen, darauf 2 monate nur 500mg. Nach der ganzen behandlung habe Ich Psyschosen bekommen und war schon in Psyschatrischer behandlung. Ich bekomme mittlerweile Platzangst, bin extrem anfällig für hitze und kälte.

Das schlimmste ist das Ich extreme umweltsverluste habe, zudem das Ich teilweise das gefühl habe als wenn Ich einfach wegsterbe. Ich sehe seid ca. 5 Monate,.. irgendwie nicht mehr richtig,.. bzw. Ich habe das gefühl das mein sehen dunkler wird.

Ich bitte um dringende hilfe, da ich hier echt Panik habe.

LG, daniel..

Bitte um Hilfe...

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Daniel,

ist Deine Leber denn in Ordnung?
Mein Verdacht ist, dass die lange Antibiotika-Gabe Deine Leber geschädigt haben könnte.

Das was Du beschreibst, dass Du wenig von der Umwelt mitbekommst, das habe ich ansatzweise auch gehabt, bevor ich auf die hepatische Enzephalopathie (HE) behandelt wurde.
Bei der HE handelt es sich um eine Hirnleistungsstörung, die infolge einer schweren Leberkrankheit entstehen kann. Im Darm bilden sich vermehrt Fäulnisbakterien, die Ammoniak produzieren. Dieser Ammoniak führt zu Hirnleistungsstörungen.
Man kann dies leicht selbst feststellen durch einen Behandlungsversuch mit Laktulose. Laktulose wird zur Behandlung einer HE eingesetzt und ist relativ unschädlich. Man kann davon vielleicht Durchfall bekommen, der aber relativ harmlos ist. Bei Durchfall sollte man darauf achten, dass man keinen Kaliummangel bekommt.
Aber bei mir kommt es durch die Laktulose nicht zu nennenswertem Durchfall.


Eine andere Möglichkeit ist, dass Du extrem viele Fäulnisbakterien im Darm durch die lange Antibiotika-Gabe hast. Dann kommt es auch zu ähnlichen Symptomen wie die der HE. Wie oben ausgeführt, bildet sich bei Fäulnisbakterien Ammoniak und der wiederum führt zu Hirnleistungsstörungen.
Vielleicht sollte man mal eine Untersuchung des Stuhles auf seine bakterielle Zusammensetzung machen (Dysbakterie-Untersuchung) oder aber einfach mal für ein paar Tage die Laktulose probieren.
Ich nehme täglich 4 bis 5 x 10 g Laktulose-Pulver. Es gibt Laktulose auch als Sirup.

Wegen des Sehens würde ich den Vitamin A-Spiegel bestimmen lassen. Wenn Deine Leber nicht gesund ist, kannst Du einen Vitamin A-Mangel, wie auch einen Zink- und Magnesiummangel bekommen. Auch diese Substanzen würde ich im Blut mal kontrollieren lassen.
Vitamin A ist für die Augen besonders wichtig.
Aber ich würde auch noch zum Augenarzt gehen, vielleicht kann der eine Ursache feststellen.


Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Bitte um Hilfe...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ist Dein Kopf in Ordnung oder könnte der Verdacht auf eine Hirnhautentzündung bestehen?

HiPP - Babynahrung, Milchnahrung, Milchbrei, Babykost, Glaskost, Bio, Allergie, allergenarme Babynahrung, Säuglingsmilchnahrung, Sondennahrung > Meningokokken.
Hirnhautentzündung Symptome - optikur

Gruss,
Uta

Bitte um Hilfe...

LoneArcticWolf ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 26.02.09
Vielen lieben danke für Eure Antworten! Ich werde morgen mal zum Arzt gehen und Ihn direkt drauf ansprechen.

Ich hoffe es ist keine Hirnhautentzündung,...
Bekommt man sie auch z.B. wenn man im 4 Stunden in der Kälte gestanden hatt ohne Mütze und bei leichtem regen? Bei etwa halbkurzen Haaren? ( Musste arbeiten ). Das war vor ca. 3 Tagen, und seid heute morgen die starken Schmerzen im Kopf.

Wenn ja, dann weiß Ich was Ich habe... Da Ich... 3/6 Symptome habe,... oder Spinne Ich mir etwas zusammen?

Kopfschmerzen, Lichtscheue, Erbrechen, hohes Fieber, Verwirrtheit und Benommenheit.

Und Ich hoffe es ist schonmal nicht die Leber,... will nicht noch ein Organ verlieren :(

(Vitamin A nehme ich viel zu mir ^,.^. Karottensaft :P ( Natur ) )
Zu hepatische Enzephalopathie muss ich mir noch einiges mal durchlesen.

LG. Daniel


AHJA!!! P.S: Gegen Meningokokken bin Ich geimpft.

Geändert von LoneArcticWolf (27.02.09 um 00:22 Uhr)

Bitte um Hilfe...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Daniel,

es muß ja nicht gleich eine Hirnhautentzündung sein, es kann auch eine Art "Kopfgrippe" sein, weil eben Dein armer Kopf zu lange in der Kälte + Regen unterwegs war.

Das muß sich der Arzt anhören; vom Forum aus kann man da nicht wirklich etwas sagen.

Viel Glück beim Doc,
Uta

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht