viele Symptome, bisher kein Ergebnis

26.02.09 14:59 #1
Neues Thema erstellen

magic ist offline
Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
Ich habe ja schon mal gepostet,
nachdem ich nun die verschiedenen Ärzte durch habe und es noch immer kein Ergebnis gibt, dachte ich mir, ich fasse noch mal alle Probleme zusammen, vielleciht hängen sie ja doch irgendwie zusammen...

Mein Problem ist:

- immer wieder Bauchschmerzen
- brennen beim Wasserlassen
- Kopfschmerzen
- seit neustem Übelkeit nach dem Essen
- Benommenheit und Schwindel
- fühle mich sehr oft unmotiviert und antriebslos
- ständig müde
- Konzentrationsstörungen
- ständige Infekte
- Nebenhöhlenentzündung die nicht gehen will
- öfter Halsschmerzen
- Abends hin und wieder Fieber
- Schwitze nachts oft
- kann oft nicht einschlafen oder werde Nachts häufig wach
- manchmal hab ich ein kribbeln in den Beinen oder meine Zehen sind taub


Folgende Untersuchungen wurden gemacht:

- Blutbild, alles im Normalbereich
- Ultraschall, viel Luft im Bauch, aber Organe alle OK
- Gynäkologe, alles OK
- Orthopäde, leichte verengung an einem Lendenwirbel, wahrscheinlich hervorgerufen durch den 6. Lendenwirbel, aber nicht weiter schlimm
- Darmspiegelung alles bestens
- HNO, Nebenhöhlenentzündung die durch AB nicht weggeht, Abstrich aber ohne Befund, keine Bakterien vorhanden, trotzdem gelblich/grünes Nasensekret



Nun meinte der eine Arzt das es evtl eine Lebensmittelunverträglichkeit sein könnte, oder auch was ganz anderes, als nächsten Schritt sieht er evtl eine Bauchspiegelung, die will ich nicht unbedingt machen lassen.
Außerdem hatte meine Mitbewohnerin letztens das Pfeiffersche Drüsenfieber,
sie meinte schon ob ich mich vielleicht angesteckt habe.

Bin total unsicher und echt genervt das es nicht wirklich besser wird
Nächste Woche ist mein HA aus dem Urlaub zurück, mal sehen was der neues sagt...
Vielleicht hat ja von euch noch jemand ne Idee

Liebe Grüße
magic

Geändert von magic (26.02.09 um 15:08 Uhr)

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hi magic,

Verdacht auf Borreliose in dazu geeignetem Labor abklären. siehe auch Borreliose - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit oder auch: http://www.borna-borreliose-herpes.de/index.htm

mfg Thomas

Geändert von toxdog (26.02.09 um 19:31 Uhr)

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von magic Beitrag anzeigen
Ich habe ja schon mal gepostet,
nachdem ich nun die verschiedenen Ärzte durch habe und es noch immer kein Ergebnis gibt, dachte ich mir, ich fasse noch mal alle Probleme zusammen, vielleciht hängen sie ja doch irgendwie zusammen...

Mein Problem ist:

- immer wieder Bauchschmerzen
- brennen beim Wasserlassen
- Kopfschmerzen
- seit neustem Übelkeit nach dem Essen
- Benommenheit und Schwindel
- fühle mich sehr oft unmotiviert und antriebslos
- ständig müde
- Konzentrationsstörungen
- ständige Infekte
- Nebenhöhlenentzündung die nicht gehen will
- öfter Halsschmerzen
- Abends hin und wieder Fieber
- Schwitze nachts oft
- kann oft nicht einschlafen oder werde Nachts häufig wach
- manchmal hab ich ein kribbeln in den Beinen oder meine Zehen sind taub


Folgende Untersuchungen wurden gemacht:

- Blutbild, alles im Normalbereich
- Ultraschall, viel Luft im Bauch, aber Organe alle OK
- Gynäkologe, alles OK
- Orthopäde, leichte verengung an einem Lendenwirbel, wahrscheinlich hervorgerufen durch den 6. Lendenwirbel, aber nicht weiter schlimm
- Darmspiegelung alles bestens
- HNO, Nebenhöhlenentzündung die durch AB nicht weggeht, Abstrich aber ohne Befund, keine Bakterien vorhanden, trotzdem gelblich/grünes Nasensekret



Nun meinte der eine Arzt das es evtl eine Lebensmittelunverträglichkeit sein könnte, oder auch was ganz anderes, als nächsten Schritt sieht er evtl eine Bauchspiegelung, die will ich nicht unbedingt machen lassen.
Außerdem hatte meine Mitbewohnerin letztens das Pfeiffersche Drüsenfieber,
sie meinte schon ob ich mich vielleicht angesteckt habe.

Bin total unsicher und echt genervt das es nicht wirklich besser wird
Nächste Woche ist mein HA aus dem Urlaub zurück, mal sehen was der neues sagt...
Vielleicht hat ja von euch noch jemand ne Idee

Liebe Grüße
magic
Hallo magic,

ich würde nicht gleich an Drüsenfieber denken - nach dem was Du berichtest, denke ich sofort -wie Dein Arzt -an Lebensmittelunverträglichkeit. Darunter litt ich auch extrem, da ich gerade die Obstsorten liebte, gegen die ich eine Unverträglichkeit habe. Wie bei Dir hatten weder die Ärzte, noch die Apotheker einen Clou, was ich wohl hätte.

http://www.fructose.at/pdf/booklets/fruct_unv_1.pdf

In obiger pdf-Datei kannst Du auf Seite 2 die Ratschläge für Deine Ernährung der nächsten Tage austesten. Nach 5 Tagen wusste ich, dass ich eine Fructoseunverträglichkeit hatte. Seither habe ich Null Blähungen, keine Bauchschmerzen mehr uns fühle mich super. Es gibt auch noch eine Lactoseunverträglichkeit, die kann man auch durch weglassen von Milchprodukten austesten. Das ist ja keine Krankheit im ursprünglichen Sinne, damit kannst Du 100 Jahre alt werden, doch wenn Du die hast und es nicht weißt, verlierst Du gehörig an Lebensqualität. Hier noch zwei Links >>>

www.yorktest.at/index.html

www.swr.de/buffet/teledoktor/-/id=257114

~~~

Desweiteren wäre es interessant, wie alt Du bist, denn ab 40 können sich schon Wechseljahrsbeschwerden bemerkbar machen. Bei mir ging es wegen extremen Stress -Krankheit und Tod in der Familie - schon mit 38 Jahren los.

Von den Gynäkologen brauchst Du keine Hormontests erwarten, die hatten bei mir jahrelang nur auf Vermutung Östrogene gegeben. Heutzutage mache ich ein oder zweimal im Jahr einen Hormonspeicheltest um meinen Hormonstatus zu erfahren und führe immer nur die Hormone zu, die mir altersentsprechend auch wirklich zum Wohlgefühl fehlen.
Außerdem ist der Speicheltest eine akkuratere Messung als der Blutserumtest beim Arzt. Den kann man sich per Post bestellen und einschicken. Früher schickte ich den nach England oder in die USA, heute gibt es den Test auch in Deutschland.

Hormonselbsthilfe: Home

~~~
Desweiteren scheint Dein Immunsystem momentan schwach zu sein ...

Ob nun alle Deine Beschwerden zusammenhängen- was ich nicht glaube-, oder nicht, weiß man momentan nicht. Deshalb würde ich, wenn ich Du wäre, bei der evtl. Nahrungsempfindlichkeit anfangen und meinen Hormonstatus testen lassen.
Der wird zu hause getestet. Bezahlen muss man selbst. Man sollte wenigstens die 3 wichtigsten Hormone testen lassen; für Frauen Östrogen, Progesteron und auch Testosteron, das männliche Hormon kann uns nämlich auch Probleme machen.
Du bekommst einen kurzen Befund und gehst damit dann zum Frauenarzt. Der wird glücklich sein, wenn er sieht wie Dein Status ist. Wenn Du glaubst, dass Du sehr viel Stress hast, würde ich auch das Stresshormon testen lassen.
Es ist sein Geld wert, zu wissen wo man steht, bevor man substituiert.

Was sagst Du dazu?

Liebe Grüße von Ellen

***

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

magic ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
das klingt nach einigen der Symptome, werde mal meinen Doc darauf ansprechen

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

magic ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
Zitat von Ellen48 Beitrag anzeigen
Hallo magic,

ich würde nicht gleich an Drüsenfieber denken - nach dem was Du berichtest, denke ich sofort -wie Dein Arzt -an Lebensmittelunverträglichkeit. Darunter litt ich auch extrem, da ich gerade die Obstsorten liebte, gegen die ich eine Unverträglichkeit habe. Wie bei Dir hatten weder die Ärzte, noch die Apotheker einen Clou, was ich wohl hätte.

http://www.fructose.at/pdf/booklets/fruct_unv_1.pdf

In obiger pdf-Datei kannst Du auf Seite 2 die Ratschläge für Deine Ernährung der nächsten Tage austesten. Nach 5 Tagen wusste ich, dass ich eine Fructoseunverträglichkeit hatte. Seither habe ich Null Blähungen, keine Bauchschmerzen mehr uns fühle mich super. Es gibt auch noch eine Lactoseunverträglichkeit, die kann man auch durch weglassen von Milchprodukten austesten. Das ist ja keine Krankheit im ursprünglichen Sinne, damit kannst Du 100 Jahre alt werden, doch wenn Du die hast und es nicht weißt, verlierst Du gehörig an Lebensqualität. Hier noch zwei Links >>>

www.yorktest.at/index.html

www.swr.de/buffet/teledoktor/-/id=257114

~~~

Desweiteren wäre es interessant, wie alt Du bist, denn ab 40 können sich schon Wechseljahrsbeschwerden bemerkbar machen. Bei mir ging es wegen extremen Stress -Krankheit und Tod in der Familie - schon mit 38 Jahren los.

Von den Gynäkologen brauchst Du keine Hormontests erwarten, die hatten bei mir jahrelang nur auf Vermutung Östrogene gegeben. Heutzutage mache ich ein oder zweimal im Jahr einen Hormonspeicheltest um meinen Hormonstatus zu erfahren und führe immer nur die Hormone zu, die mir altersentsprechend auch wirklich zum Wohlgefühl fehlen.
Außerdem ist der Speicheltest eine akkuratere Messung als der Blutserumtest beim Arzt. Den kann man sich per Post bestellen und einschicken. Früher schickte ich den nach England oder in die USA, heute gibt es den Test auch in Deutschland.

Hormonselbsthilfe: Home

~~~
Desweiteren scheint Dein Immunsystem momentan schwach zu sein ...

Ob nun alle Deine Beschwerden zusammenhängen- was ich nicht glaube-, oder nicht, weiß man momentan nicht. Deshalb würde ich, wenn ich Du wäre, bei der evtl. Nahrungsempfindlichkeit anfangen und meinen Hormonstatus testen lassen.
Der wird zu hause getestet. Bezahlen muss man selbst. Man sollte wenigstens die 3 wichtigsten Hormone testen lassen; für Frauen Östrogen, Progesteron und auch Testosteron, das männliche Hormon kann uns nämlich auch Probleme machen.
Du bekommst einen kurzen Befund und gehst damit dann zum Frauenarzt. Der wird glücklich sein, wenn er sieht wie Dein Status ist. Wenn Du glaubst, dass Du sehr viel Stress hast, würde ich auch das Stresshormon testen lassen.
Es ist sein Geld wert, zu wissen wo man steht, bevor man substituiert.

Was sagst Du dazu?

Liebe Grüße von Ellen

***
Mit der Nahrungsmittelunverträglichkeit hab ich halt auch schon vermutet, weil meine Mutter auch starke allergikerin ist.

Ich bin 28 denke das die Wechseljahre da noch nicht so eine Rolle spielen, zumal ich das mit den Bauchschschmerzen auch schon seit über nem Jahr habe.
Mein alter HA hat das immer auf Blasenentzündungen behandelt, was es aber definitiv nicht war.

Mit den Hormonen klingt interessant, mal schauen was mein HA so zu sagen hat zu den anderen sachen

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

ele100 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 03.02.09
Hallo,

ich würde auch auf Borreliose tippen, bzw. das von einem Spezialisten dafür (und nur von dem ) untersuchen lassen.
Guck mal unter labor-koeln.de - die kennen sich aus.
Die Tauben Zehen und das Kribbeln können nicht durch eine NAhrungsmittelunverträglichkeit entstehen!!
So zeigte sich bei mir ein Reaktivierungsschub, mit dem vor 1 Jahr eine ganze Palette von Symptomen auftauchte und ANHIELT bis heute.
Der Nachtschweiß ist auch auch ein deutlicher Hinweis für eine chronische Infektion.
Vor kurzem erst habe ich endlich die Diagnose bekommen und kann entsprechend behandelt werden.

Guck mal unter borrelioseforum.de, da erfährst du vieles zum Thema.
Und mach das schnell, je eher die Behandlung beginnt desto besser!!!

Alles Gute und Grüße aus NRW

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

magic ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
Zitat von ele100 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich würde auch auf Borreliose tippen, bzw. das von einem Spezialisten dafür (und nur von dem ) untersuchen lassen.
Guck mal unter labor-koeln.de - die kennen sich aus.
Die Tauben Zehen und das Kribbeln können nicht durch eine NAhrungsmittelunverträglichkeit entstehen!!
So zeigte sich bei mir ein Reaktivierungsschub, mit dem vor 1 Jahr eine ganze Palette von Symptomen auftauchte und ANHIELT bis heute.
Der Nachtschweiß ist auch auch ein deutlicher Hinweis für eine chronische Infektion.
Vor kurzem erst habe ich endlich die Diagnose bekommen und kann entsprechend behandelt werden.

Guck mal unter borrelioseforum.de, da erfährst du vieles zum Thema.
Und mach das schnell, je eher die Behandlung beginnt desto besser!!!

Alles Gute und Grüße aus NRW

Danke für deine Antwort!
Ich werde am MO bei meinem HA einen Termin machen und ihm dann direkt darauf ansprechen wsa er meint.
Wer hat das bei dir denn getestet? Der HA?

LG
magic

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

ele100 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 03.02.09
Bei meiner HA hat sich rausgestellt dass sie spezialisiert ist.
Der normale HA kennt sich oft nicht aus.
Wenn Du ihn fragst sollte er ELISA und WESTERNBLOT machen udn sich dann mit den Therapieempfehlungen der Deutschen Borreliosegesellschaft vertraut machen.
Im B-forum kannst du dich ins Thema einlesen.
Habe Dir auch eine PN geschickt.

Es gibt allerdings auch noch andere Differentialdiagnosen.
Ich denke bei solchen Symptomen muss man systematisch Ausschlussdiagnosen betreiben.
Und bei der Borreliose sollte man sich dazu einen spezialisten suchen.

vg

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

magic ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
Da hattest du ja wirklich Glück direkt an den richtigen Arzt gelangt zu sein.
Ich werde meinen mal drauf ansprechen.

Mein HA hat ja schon einige Untersuchungen machen lassen, aber bisher haben sie ja nichts gefunden.

Mal abwarten wsa er sagt.
Sie haben ja das Blut schon mal untersucht, müssten bei B nicht auch irgendwelche Werte erhöht sein?

viele Symptome, bisher kein Ergebnis

hareeka ist offline
Beiträge: 211
Seit: 13.05.08
Borreliose ist möglich. Allerdings denke ich auch an Immunschwäche durch Belastung durch Schwermetalle, z.B. Quecksilber.
Die Symptome sind so ähnlich.
Ich hatte u.a.auch ein ständiges "Vibrieren" in Armen und Beinen, dass nach Entgiftung immer weniger geworden ist.
Auf alle Fälle empfehle ich Dir Beides (Borreliose und Schwermetalle) testen zu lassen. Hier im Forum findest Du dazu viele Tipps und Hinweise. Gruß Hareeka


Optionen Suchen


Themenübersicht