Magen-Darmprobleme

25.02.09 22:42 #1
Neues Thema erstellen
Magen-Darmprobleme

Ernie64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 25.02.09
Da bin ich wieder Hallo,
heute nachmittag habe ich mit meinem Hausarzt telefoniert der mir versicherte, das meine Blutwerte OK sind, nichts erhöht. Ich fragte also kein Rheuma oder Gicht und er antwortete mit Nein. Ich war heute auch wieder arbeiten, keine Schmerzen, unangenehm ja.
Man muß dazu sagen, ich nehme morgens und abends eine Diclo dispers 50mg ein, die ich auch wenn ich keine Schmerzen verspüre diese Woche weiterhin wegen der Entzündung nehmen sollte.
Der Schmerz war nicht in den Zehen, er war seitlich innen bis mitte oben.
Ich hatte einmal, wo ich neue Laufschuhe mir gekauft hatte und diese vermutlich zu fest gebunden hatte, fast den selben Schmerz. So genau kann ich das nicht mehr nach voll ziehen. Deswegen binde ich mir nie mehr so die Schuhe wie ich mal bei dem Kauf in dem Schuhgeschäft gezeigt bekommen habe.
Jetzt momentan merke ich den Fuß seitlich.
2007 Dezember und 2008 Januar hatte ich eine Gelenkentzündung im rechten Fuß, Krallenzeh .Der Zeh neben dem großen.
Schuld war ein Asis Marathonschuh der zu eng und zu klein war. Mit diesem Schuh bin ich 3 Mal die Woche gelaufen. Das war falsche Beratung von einem Sportgeschäft und mein Unwissen.
Mitlerweile habe ich 2 Paar Schuhe Trainingschuhe und Wettbewerbsschuhe.
Übrigens der Fuß war leicht geschwollen, flammig rötlich und tempariert diese Woche.
Ich hoffe wirklich das das jetzt vorbei geht.
Meine Erinnerung ist immer noch letzten Donnerstag, wo der Trainingslauf so gut gelaufen war und ich so geschwitzt war und mich schon Samstags nicht wohlgefühlt hatte und die Verspannungen so extrem waren und auch Krampfanzeichen in der Innenseite des Oberschenkel hatte , auch noch in der Badewanne .
Sonntags bin ich morgens beim Trainingslauf auch gelaufen wie eine Ente und die Krampfanzeichen hatte ich noch den ganzen Tag und dann hat das nachts mit dem Fuß angefangen.
Mein Hausarzt meinte das sind zweierlei Schuh. Aber das ist seine Meinung.
L.G.Thomas

Magen-Darmprobleme

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Ernie64 Beitrag anzeigen
Da bin ich wieder Hallo,
heute nachmittag habe ich mit meinem Hausarzt telefoniert der mir versicherte, das meine Blutwerte OK sind, nichts erhöht. Ich fragte also kein Rheuma oder Gicht und er antwortete mit Nein. Ich war heute auch wieder arbeiten, keine Schmerzen, unangenehm ja.
Hallo Ernie,

das sind ja gute Nachrichten. Kein Rheuma, keine Gicht, was willst Du mehr.
Zitat von Ernie
... Orthopäden der geröntgt hat und seine Diagnose war leichte Arthrose
Eine leichte Arthrose mit 44 Jahren ist zwar normal, trotzdem wird Dich Dein Skelett (Füße, Knie und Wirbelsäule) von nun an immer öfter daran erinnern, wer hier Chef ist.

So ist es mir ergangen, bis ich einsehen musste, dass ich
nachgeben muss. Es genügt, wenn der kleine Zeh weh tut und geschwollen ist und der Mensch hat Sendepause. Einmal war es so schlimm bei mir, dass ich nicht mal mehr alleine mit dem Taxi bis zum Arzt fahren konnte, weil ich nicht ohne Krücken bis zum Taxi kam ...

Zitat von Ernie
..., ich nehme morgens und abends eine Diclo dispers 50mg ein, die ich auch wenn ich keine Schmerzen verspüre diese Woche weiterhin wegen der Entzündung nehmen sollte.
Kann man machen. Zu bedenken sind in Deinem Fall, das Magen-Darmproblem.
Siehe mögliche Nebenwirkungen>>>

Diclofenac PB 25 mg/-50 mg Tabletten | NetDoktor.de

Magen-Darm-Beschwerden. Unter anderem können auftreten: Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Verstopfung, Durchfall.
Blutungen der Magenschleimhaut
Blutarmut (Anämie)
Magen-Darm-Geschwüre (Gelegentlich)
Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme) (Gelegentlich)
Zitat von Ernie
Der Schmerz war nicht in den Zehen, er war seitlich innen bis mitte oben.
Genau, deshalb hätte ich nie an Gicht gedacht - trotzdem gut, dass der Doc getestet hat. Männer sind ja anfälliger als Frauen, auch weil sie oft mehr Fleisch essen und gerne Bier trinken. Schuld daran sind die Purine. Die Gicht, oder auch "das Zipperlein" genannt, ist eine sehr schmerzhafte Zivilisationskrankheit. Der alte Goethe hatte die wohl auch-, vom Schlemmen. Als Langstreckenläufer ernährst Du Dich doch bestimmt vorbildlich, oder?

Seitlich innen, bis Mitte oben ist (wahrscheinlich) ein Zeichen dafür, dass Dein Mittelfuß absinkt. Senkfuß, Spreizfuß Kombi oder gar Plattfuß.
Solltest Du schon orthopädische -für Dich persönlich angefertigte- Einlagen
tragen, dann solltest Du die noch einmal neu ausmessen lassen. Wenn Du keine Einlagen trägst, dann rate ich Dir, Dir welche bei einem guten Orthopäden ausmessen zu lassen. Die Kasse zahlt nichts mehr, doch daran lohnt sich nicht zu sparen. Dort sollte auch Dein Laufstil analysiert werden und durch die Einlage Deine Fußstellung korrigiert werden. Du kennst das bestimmt schon. Deine Gelenkenzündungen und Deine Rückenbeschwerden (können) kommen (höchstwahrscheinlich) von einer Fehlstellung Deines Fußes. Was Du als Krämpfe beschreibst, sind eher Deine Sehnen und Bänder, die über die Fehlstellung der Füße beansprucht werden. Hier habe ich nämlich den Verdacht, dass Du schon wieder glauben könntest, dass Dir Magnesium, oder ein anderer Stoff fehlen könnte?


Zitat von Ernie
... Deswegen binde ich mir nie mehr so die Schuhe wie ich mal bei dem Kauf in dem Schuhgeschäft gezeigt bekommen habe. 2007 Dezember und 2008 Januar hatte ich eine Gelenkentzündung im rechten Fuß, Krallenzeh .Der Zeh neben dem großen.
Schuld war ein Asis Marathonschuh der zu eng und zu klein war. Mit diesem Schuh bin ich 3 Mal die Woche gelaufen. Das war falsche Beratung von einem Sportgeschäft und mein Unwissen.
Wichtig: Neue Einlagen passen möglicherweise nicht in alte Laufschuhe, deshalb erst Einlagen kaufen, dann mit Einlagen neue Schuhe kaufen. Nicht vergessen, die vorhandenen Einlagen im Laufschuh zu entfernen.
Nicht lachen, ich kenne 3 Leute, die ihre Ortho Einlagen oben drauf gelegt haben und sich wunderten, warum der Schuh so eng war.

Zitat von Ernie
... Meine Erinnerung ist immer noch letzten Donnerstag, wo der Trainingslauf so gut gelaufen war und ich so geschwitzt war und mich schon Samstags nicht wohlgefühlt hatte und die Verspannungen so extrem waren und auch Krampfanzeichen in der Innenseite des Oberschenkel hatte , auch noch in der Badewanne .
Sonntags bin ich morgens beim Trainingslauf auch gelaufen wie eine Ente und die Krampfanzeichen hatte ich noch den ganzen Tag und dann hat das nachts mit dem Fuß angefangen.
Diese, Deine Beschreibung bestätigt, dass Du falsch auftrittst, wegen (möglicherweise) eines Absenken des Fußmittelknochens. Ohne Einlagen wirst Du bald über Knieprobleme und LW-Schmerzen klagen.
Es ist immer das Gleiche, im mittleren Alter machen sich die Füße bemerkbar und wenn die keine Beachtung finden, wandert der Schmerz am Bein innen oder außen - je nach Beinstellung-, entlang, über Rücken, Hals und Kopf. Das kann sogar zu Zahnschmerzen führen. Alles kann vom Fuß kommen.
Muss aber nicht.

Jetzt habe ich noch einen tollen Vorschlag für Dich, der Dich eigentlich glücklich machen müsste.

Vor 20 Jahren nahm ich als Nahrungsergänzung alles an Mineralien und Vitaminen, was es so im Angebot gab. Als Frau in den Wechseljahren dachte ich, dass ich unbedingt Calcium nehmen müsste, als Brausetablette, versteht sich, da ich noch nicht wusste, dass ich eine Zuckerunverträglichkeit hatte.
Da ich 3 x Woche einige Stunden Sport betrieb, war auch Magnesium eine meiner liebsten (Brause) Tabletten, wegen möglicher Krämpfe. Kalium, als das wichtigste Mineral warf ich nat. auch noch ein. Um eine lange Geschichte kurz zu machen:
Ich gab mindestens 150,- bis 200,- DM monatlich für Mineralien und Vitamine aus. Meine Probleme wurden schlimmer. Heute weiß ich, dass es die Zuckeraustausch-oder Zuckerersatzstoffe waren. Dann ärgertete ich mich darüber, dass ich so viel Geld für Mineralien und Vitamine ausgab und doch eigentlich garnicht wusste, was mein Istzustand war.
Wenn die Wissenschaftler Kokain in den Haaren messen können, dann müsste das doch auch mit Mineralien klappen. Hier in Deutschland fand ich diesen Link: Preise

Für 135,- Euro kann man den Mineralstatus der letzten 3 Monate messen lassen. Am schlimmsten war mein Calcium Status, der war im Verhältnis zu Magnesium und anderen Werten viel zu hoch und blockierte meinen Stoffwechsel. Was nutzt Dir eine hohe Magnesiumeinnahme, wenn Dein Stoffwechsel ihn nicht verwerten kann.

Seitdem mache ich 1 x Jahr einen Test und hole mir sämtliche Nährstoffe ausschließlich aus meiner täglichen Nahrung. Außerdem aß ich viel zu große Mengen Protein, was meinen Stoffwechsel träge machte. Das sind Dinge, die der (alternde) Mensch nicht gebrauchen kann. Ich spare viel Geld und die Kosten für den Test sind in einem Monat angespart.

Stell Dir vor, dann würdest Du endlich Ruhe haben und genau wissen, ob Du Magnesium brauchst oder nicht. Nichts für ungut, war ja nur ein Vorschlag.

Gruß von Ellen

***

Magen-Darmprobleme

Ernie64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 25.02.09
Hallo Ellen,
danke für Deine hilfreiche Antwort, Du hast Recht, ich habe an Magnesium gedacht.
Aber ich habe ja entschieden, das ich keine Zusatzstoffe zu mir nehme.
Morgen früh habe ich wieder einen Termin beim Orthopäden und ich werde ihn wegen neuer Einlagen ansprechen. Zur Zeit habe ich Einlagen in meinen Arbeitsschuhen.
Vorhin habe ich den Verband abgemacht und der Fuß hat gut ausgesehen.
Desweiteren mache ich mir Gedanken, was Du geschrieben hast.
Einen ganz lieben Gruß
Thomas


Optionen Suchen


Themenübersicht