Magen-Darmprobleme

25.02.09 22:42 #1
Neues Thema erstellen
Magen-Darmprobleme

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Ernie64 Beitrag anzeigen
Zuerst mal Danke an alle für Eure Tipps, ich lasse ab morgen alle Zusatzstoffe weg, [***] Ich hatte nicht erwähnt das ich meinen Kaffee mit 3 Süssstoff trinke, also wenn ich morgens schon 3-4 Tassen Kaffee getrunken habe, habe ich 9- 12 Süssstoff in mir. Gesund ist das bestimmt auch nicht.
Diese Woche habe ich Urlaub und das Obst, was ich ja in der Frühstückspause zu mir nehme nicht gegessen und normal gefrühstückt.
Aber nachdem ich Mittags etwas esse, fängt es sofort bei mir zu rumoren an.
Wenn ich jetzt laufen würde, würde ich keuchen und es würde sehr lange dauern bis sich der Atem beruhigt hat.Das bremst unwahrscheinlich, ich bin heute morgen 12km gelaufen und hatte auch so Anlaufschwierigkeiten.
Meistens sind zwischen den Cornflakes und dem Obstfrühstück fast 4.5- 5 Stunden Differenz.
Gruß Thomas
Hallo Thomas,

Zucker und Zuckerersatz, sowie Zuckeraustauschstoffe sind (mMn) der Übeltäter. Cornflakes würde ich als Sportlerin nur in einer Hungersnot essen, da ist viel zu viel Zucker drin. Da ich eine Zucker und Fructoseunverträglichkeit habe, würde es mir genau wie Dir ergehen.
4,5-5 Stunden Differenz kann stimmen, da es der Dickdarm ist, der den Zucker nicht verstoffwechseln kann.

Schau hier:

http://www.fructose.at/pdf/booklets/fruct_unv_1.pdf

In obiger pdf-Datei kannst Du auf Seite 2 die Ratschläge für Deine Ernährung der nächsten Tage austesten. Nach 5 Tagen wusste ich, dass ich eine Fructoseunverträglichkeit hatte. Seither habe ich Null Blähungen, keine Bauchschmerzen mehr uns fühle mich super. Es gibt auch noch eine Lactoseunverträglichkeit, die kann man auch durch weglassen von Milchprodukten austesten. Das ist ja keine Krankheit im ursprünglichen Sinne, damit kannst Du 100 Jahre alt werden, doch wenn Du die hast und es nicht weißt, verlierst Du gehörig an Lebensqualität. Hier noch zwei Links >>>

www.yorktest.at/index.html

www.swr.de/buffet/teledoktor/-/id=257114

~~~

Die Mineralstoffe und Vitamine sollte man nur zuführen, wenn ein Mangel besteht. Das musste ich auch erst durch Beschwerden lernen.

Mineralstoffe

Durch eine Haarmineralanalyse stellte ich fest, dass ich extrem viel Calcium in meinem Körper habe, der meinen Stoffwechsel verlangsamte und somit deshalb die Vergleiche zu den Partnerelementen: Magnesium, Kalium und Natrium negativ beeinflusste. Da ich in den Wechseljahren war, glaubte ich mir mit zusätzlichem Calcium gutes zu tun. Es dauerte 2 Jahre und 3 weitere Tests, bis ich den Überschuss abgebaut hatte. Nun ist mein Stoffwechsel schnell-gemischt, anstelle langsam. Bedeutung: ich leide nicht mehr an Übergewicht und meine Knochen verwerten den vorhandenen Calcium wieder, was ein Knochendichtetest bestätigte. Der Überschuss wird nämlich nicht verwertet.

Mit Vitaminen verhält es sich ebenso. Seit ich mein Vitamin B im Labor testen ließ, führe ich es nicht mehr zu, da ich quasi überdosiert war. Was ich allerdings täglich nehme, da ich durch einen Bluttest feststellte, dass ich unterversorgt war, ist das Vitamin D3.
Ich will sagen, dass es besser ist, nur dann zu substituieren, wenn nachweislich ein Mangel besteht. Das rechnet sich auch, wenn man bedenkt was Nahrungsergänzungsstoffe kosten-, im Verhältnis zu einem Test.

Gruß von Ellen

***

Geändert von Ellen48 (26.02.09 um 21:21 Uhr)

Magen-Darmprobleme

Ernie64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 25.02.09
Hallo Ellen,
die Zusatzstoffe lasse ich ab Heute weg, den Süßstoff ab heute Mittag auch.
Ich habe mir bei Aldi schon Corneflakes geholt, die 40% weniger Zucker haben.
Das Schüssler Salz habe ich gestern abend 10Tabletten aufgelöst in heißem Wasser auch ausprobiert. Das werde ich auf jedenfall auch mal über längere Zeit durchziehen.
Was gibt es für eine Alternative zu cornflakes ?.
Ich bin mal gespannt ob sich etwas mit meiner Verdauung ändert, ich gehe jetzt in die Sauna und nehme Obst mit.
Danke für Deine Nachricht, ich werde mich vortasten.
Anfang Januar hatte ich eine Mineralstoff Blutuntersuchung, da wurde nichts negatives festgestellt.
Gruß Thomas

Magen-Darmprobleme

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Ernie64 Beitrag anzeigen
Hallo Ellen,
die Zusatzstoffe lasse ich ab Heute weg, den Süßstoff ab heute Mittag auch.
Ich habe mir bei Aldi schon Corneflakes geholt, die 40% weniger Zucker haben. Das Schüssler Salz habe ich gestern abend 10Tabletten aufgelöst in heißem Wasser auch ausprobiert. Das werde ich auf jedenfall auch mal über längere Zeit durchziehen.
Was gibt es für eine Alternative zu cornflakes ?.
Ich bin mal gespannt ob sich etwas mit meiner Verdauung ändert, ich gehe jetzt in die Sauna und nehme Obst mit.
Danke für Deine Nachricht, ich werde mich vortasten.
Anfang Januar hatte ich eine Mineralstoff Blutuntersuchung, da wurde nichts negatives festgestellt.Gruß Thomas
Hallo Thomas,

gut so, bald wirst Du Dich besser fühlen. Ich will Dich nicht bevormunden, doch da Du Dich erst "vortasten" musst, hier noch einige Bemerkungen und Kommentare, die ich für hilfreich halte >>>

40% weniger Zucker ist auch Zucker und Du weißt noch nicht wieviel Dein Organismus tolerieren kann. Deshalb ist es ratsam, die Ausschlussmethode anzuwenden. Das bedeutet, zuerst mal alles Verdächtige weg zu lassen, dann wenn Du Dich gut fühlst, langsam wieder zuzuführen um den Punkt zu finden, an welchem Du wieder Probleme hast. Deshalb rate ich, erst mal gar kein Zucker. Möglicherweise bekommen Dir auch keine reifen Bananen, wegen des hohen Fruchtzuckeranteiles. Deshalb am Anfang des Austestens verdächtige Früchte weglassen. Rosinen sind auch ein Zuckerkandidat, die werden gerne in Müslis und Nüssen untergemischt, weil die auch als billiges Füllmaterial das Gewicht erhöhen. Wenn Du eine Zucker-Fruchtzucker-Unverträglichkeit hast, dann solltest Du bei Steinobst (Pflaumen, Kirschen etc.) vorsichtig sein. Du bekommst dann davon einen aufgeblähten Bauch. Die Früchte die Du am besten vertragen wirst, sind Beeren. Tiefgekühlte, wenn es keine frischen gibt.

Die alternative zu Cornflaces sind, wie toxdog schon schrieb, Haferflocken.
Nebenbei, Cornflaces werden aus Mais gemacht und haben schon von Natur aus
viel Zucker. Deshalb ungeeignet.

Zitat von toxdog Beitrag anzeigen
Hi Ernie,
das kriegst Du am besten durch weglassen (nicht essen!) raus. Meine Hauptverdächtigen:
Milch (bei den Cornflakes) Alternativ: Haferflocken + etwas Salz mit Wasser aufgekocht, ja schmeckt nicht sooh lecker

1-2 Bananen + Apfel + Orange = zuviel Früchte (evtl. Fructoseintoleranz oder einfach Gärung). [***]

mfg Thomas der Namensvetter
Hier noch mehr Rezepte>>>>

www.daskochrezept.de/rezepte/bircher-benner-muesli_11000.html

Absolut keine leckeren Trockenfrüchte essen, auch nicht im Müsli.

Hier sagt Kurt Schmidt, was Sache ist.

Zitat von Forgeron Beitrag anzeigen
Hallo Ernie,
[***]
Wenn Sie sich sonst gesund ernähren, benötigen Sie im übrigen keine zusätzlichen Mikronährstoffe. Abgesehen davon, daß auch diese, für sich betrachtet, Unregelmäßigkeiten auslösen können. Denn gesünder als gesund können Sie nicht werden.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt
Zitat von Soleus Beitrag anzeigen
Moin Ernie,

Vorschlag: laß das Magnesium und den restlichen Teil deiner Zusätze mal weg. Diese Beigaben sind deutlich überdosiert. Hier kannst du mehr dazu lesen: LIbase.de - Forum: Von Magnesium Durchfall?
[***]
Gruß
Soleus
Wie Soleus sagte, können Dir z.B. Magnesium Tabletten oder Vitamine in Brauseform sehr große Probleme im Darm machen, weil fast alle Produkte Zuckerersatzstoffe enthalten. Genauso wie die Kaugummis und die angeblich zuckerfreien Lutschbonbons. Desgleichen muss der Fructoseempfindliche einen großen Bogen um Süßigkeiten für Diabetiker machen. Denn diese werden alle mit Fructose oder anderen Zuckeraustauschstoffen gesüßt..

Dein Motto ist, erst einmal weglassen, dann sich wohlfühlen und erst dann wieder einzelne Produkte die Du liebst in kleinen Dosen am Tag verspeisen. Geht es Dir wieder schlecht, hast Du übertrieben.

Du als Langstreckenläufer hörtest bestimmt schon von den Legionären, die sich im wesentlichen von Getreide ernährten >>>

Die römischen Legionäre bekamen eine Tagesration von 850 g Getreide, meist Weizen; ... Wurde Getreide knapp und gab es deshalb Fleisch, murrten die Legionäre. ... Obst sollte keinen zu großen Anteil der Ernährung ausmachen, ...

Grundwissen der Gesundheit
Panis Militaris: Amazon.de: Marcus Junkelmann: Bücher
Tschüss,
Ellen

Geändert von Ellen48 (27.02.09 um 18:59 Uhr)

Magen-Darmprobleme

Ernie64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 25.02.09
Hallo Ellen,
ich habe genug zu lesen gehabt und habe beschlossen ab dem Zeitpunkt, wenn die Corneflakes fertig sind auf Haferflocken um zusteigen.Das Rezept hört sich gut an.
Jetzt heist es erst mal ab zu warten.
Gruß Thomas

Magen-Darmprobleme

Ernie64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 25.02.09
Hallo Leute,
mir geht es Magen- Darm wirklich besser, nachdem ich die Zusatzstoffe weglasse.
Ich bin am Donnerstag morgen sogar in 12 km meine beste Trainingszeit gelaufen.
Unter anderem schmecken Haferflocken eigentlich auch gut, das Schüssler- Salz Magnesium phosphoricum D6 welches ich abends als heiße 10 nehme ist auch ok.
Negativ ist, das ich heute so Nackenschmerzen vom Halz bis in die Oberärme spüre und auch Leichte Rückenschmerzen habe.
Die Probleme sind nicht neu , nur die letzten Zwei Tage ist das extrem.
Kann das sein das mir die 600mg Magnesium fehlen?
Gruß Thomas
P.S. Ich lege mich erst mal in die heiße Badewanne.

Geändert von Ernie64 (07.03.09 um 16:21 Uhr)

Magen-Darmprobleme

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Ernie64 Beitrag anzeigen
[***] Negativ ist, das ich heute so Nackenschmerzen vom Halz bis in die Oberärme spüre und auch Leichte Rückenschmerzen habe.
Die Probleme sind nicht neu , nur die letzten Zwei Tage ist das extrem.
Kann das sein das mir die 600mg Magnesium fehlen?
Gruß Thomas
hallo Ernie,

ja, es kann sein, dass Dir psychologisch der "Stoff" fehlt.

Du würdest nicht von heute auf morgen in eine Magnesium-Mangelsituation kommen, das kann Dir nur mit Kalium passieren, wenn Du z.B. unter Herzrhythmusstörungen leiden würdest. Gib Deinem Stoffwechsel doch mal 3 Monate, sich wieder selbst zu versorgen und Du versorgst ihn nur über die Nahrung mit den notwendigen Mineralien.
Unser Stoffwechsel kann das nämlich viel besser als wir.

Das größte Problem, welches sich Leute durch die Einnahme von zusätzlichen Mineralien schaffen, ist eine Unbalance des gesamten Mineralstoffwechsels. Man muss bedenken, dass jede Manipulation eines Stoffes sofort auch Auswirkungen auf einige der anderen Mineralstoffe hat.

Die Mineralien: Calcium - Magnesium - Natrium - Kalium - Phosphor - Kupfer -Zink - Eisen stehen alle mehr oder weniger in einer Wechselwirkung zueinander. Das gilt auch für Vitamine, die die Mineralien erst bioverfügbar machen.

Dein Appetit ist ein guter Indikator dafür, was Dein Körper momentan benötigt. Beispiel: Hast Du Appetit auf Süßes, dann will/braucht Dein Gehirn Kohlenhydrate. Anstelle Schokolade kannst Du Vollkornbrot essen, eine Banane dazu und gut ist. Die Schokolade kannst Du ja trotzdem noch essen.

Magnesium und Calcium müssen z.B. in einem Gleichgewicht zueinander stehen, leicht kommt es hier zu einem Ungleichgewicht. Bei einer Substituierung kommt es dann entweder zu einem Calcium oder Magnesiumüberschuss, wo sich die beiden gegenseitig behindern. Nur durch abwechslungsreiche Nahrungsaufnahme kann kann man das verhindern.

Calcium steht übrigens auch noch in einem besonderen Verhältnis zu Kalium und Natrium. Du bist als Sportler garnicht in der Lage, alle Interaktionen korrekt zu manipulieren - hast Du einen vermeintlichen Mangel an einer Seite ausgeglichen, schon hast du an einer anderen Stelle ein Missverhältnis geschaffen. Deshalb ist die wichtigste Leitlinie die, dass man nur die Mineralien bzw. Vitamine subtituiert, bei denen ein Mangel im Labor festgestellt wurde. Selbst dann sollte nur die Menge ersetzt werden, die der Körper entweder nicht selbst herstellen kann, oder durch Nahrung nicht verwerten kann.

Solltest Du trotzdem Magnesium, oder andere Mineralien aus der Apotheke nehmen wollen, dann vergiss nicht, dass Du eine Zuckerersatz-und Zuckeraustauschstoffe Unverträglichkeit hast. Alle Brausen und Tabletten, die ich kenne, sind deshalb nicht geeignet. Magnesium wirkt z.B. abführend, deshalb wird ihm Aluminium beigefügt, welches stopfend wirkt. Aluminium wiederum steht unter dem Verdacht, an der Alzheimerkrankheit beteiligt zu sein.

Deine Schmerzen sind (mMn) eher das Zeichen einer Überlastung, als eines Mangels.
Bei der Intensität und dem Ehrgeiz, den Du offensichtlich entwickelst, solltest du Dich sowieso einer regelmäßigen Vollmassage unterziehen. Ein warmes Bad alleine ist nicht mehr ausreichend- das ist meine Erfahrung-, die ich als ehemalige Leistungssportlerin habe. Noch heute, als Ehemalige, hätte ich starke Schmerzen, würde ich mich nicht 1-2 x Woche massieren lassen.
Das wird natürlich nicht von der Kasse bezahlt, aber mir ist ein schmerzfreier Körper das höchste Gut. Ab 50 weiß man das zu schätzen.

Gruß, Ellen

***

Magen-Darmprobleme

kaju76 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 21.03.08
Hallo Ernie,
da du ja eigentlich nicht wirklich weißt, durch was deine Magen-Darmprobleme entstanden sind, würde ich dir zu einem Lactose und Fructose-Atemtest raten. Dazu solltest du zu einem Gastro-Enterologen gehen. Natürlich muss das nicht sein, wenn du allein durch Weglassen deiner Nahrungsergänzungen dich wieder gut fühlst. LG, kaju.

Magen-Darmprobleme

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von kaju76 Beitrag anzeigen
Hallo Ernie,
da du ja eigentlich nicht wirklich weißt, durch was deine Magen-Darmprobleme entstanden sind, würde ich dir zu einem Lactose und Fructose-Atemtest raten. Dazu solltest du zu einem Gastro-Enterologen gehen. Natürlich muss das nicht sein, wenn du allein durch Weglassen deiner Nahrungsergänzungen dich wieder gut fühlst. LG, kaju.
Hallo kaju76 und Ernie,

da Ernie schon erwachsen ist, ist nicht anzunehmen, dass er unter einer
vererbbaren Fructoseintoleranz leiden könnte. Ich halte diesen Atemtest deshalb zur Feststellung einer Fructoseunverträglichkeit für viel zu belastend. Ist ein Erfolg durch Weglassen wie hier gegeben, auch nicht notwendig-, wie Du ja selbst in Deinem Schlusssatz bemerkt hast, kaju76.

Ob überhaupt eine Lactoseunverträglichkeit bei Dir Ernie vorhanden ist, müsstest Du ja sowieso erst noch austesten. Das Eine ist Fruchtzucker, das andere sind Kuhmilchprodukte.

Allerdings, wenn Du auf Fruchtzucker mit Verdauungsstörungen reagierst, dann muss das mit Milchprodukten nicht der Fall sein, doch würde ich raten, dann nicht übermäßig viel Milchprodukte zu Dir zu nehmen, da eine Veranlagung vorzuliegen scheint. Zum Beispiel esse ich nicht mehr als 3 Eier / Woche, keinen Käse und wenig Kuhmilch. Wurde mir mal so von einem Ernährungsberater geraten und ich bin sehr gut damit gefahren.

Merke: Eine Unverträglichkeit ist nicht das Gleiche, wie eine Intoleranz. Bei Ernie handelt es sich, wenn überhaupt, nur um eine Unverträglichkeit.

Es wird Patienten von Ärzten geraten, nicht völlig fructosefrei zu leben, sondern die Grenzen des eigenen Stoffwechsels immer wieder neu auszutesten, sonst wird der Dickdarm diesbezüglich immer träger.

Das ist ganz einfach festzustellen: Hat man übertrieben, oder die falsche Frucht gegessen, wird man einige Stunden später wieder unter einem aufgeblähten, oder grummelden Darmtrakt leiden.

Übrigens: Bei dem Atemtest muss man vorher viel Zuckerwasser trinken, danach geht es einem positiven Patienten für Tage miserabel. Das kann man sich ersparen.

Hier fand ich einen Link, der das bestätigt:

www.fructoseintoleranz.de/diagnose.htm

siehe unter >>> H2-Atemtest (Fructosemalabsorption)

Gruß, Ellen

***

Geändert von Anne (14.03.09 um 19:56 Uhr)

Magen-Darmprobleme

Ernie64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 25.02.09
Danke Ellen für Deine prompte Antwort, nachdem ich wie erwähnt die Sachen weglasse geht es bergauf mit der Verdauung.
Aber jetzt habe ich total die Krise.
Nachdem die Verspannungen am Sonntag besser geworden sind, hat ohne Vorwarnung mein linker Fuß mitten in der Nacht angefangen zu schmerzen.
Ich habe mich montag morgens von 06Uhr bis 13Uhr auf der arbeit rum gequält, um 07Uhr eine IBU 800mg genommen die auch bis 11Uhr gewirkt hat, aber dann habe ich keinen Nachschub mehr gehabt und bin dann zum Arzt, zu dem ich nach meinem Feierabend sowieso wollte.
Die Diagnose evt. Ermüdungsbruch und auch Blut abgenommen bekommen zur Sicherheit und Überweisung zum Orthopäden der geröntgt hat und seine Diagnose war leichte Athrose.Durch eine Erkältung die man vorher evt. hatte könnte man auch einen plötzlichen Gichtanfall bekommen.
Aber die Blutwerte erfahre ich erst morgen.
Jetzt habe ich einen Zinkverband der bis zum Knie geht an und den ich 10 Tage tragen soll. An das Laufen kann ich die nächsten 10Tage nicht denken.
Gruß Thomas

Geändert von Ernie64 (10.03.09 um 20:20 Uhr)

Magen-Darmprobleme

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Ernie64 Beitrag anzeigen
Danke Ellen für Deine prompte Antwort, nachdem ich wie erwähnt die Sachen weglasse geht es bergauf mit der Verdauung.
Aber jetzt habe ich total die Krise.
[***] An das Laufen kann ich die nächsten 10Tage nicht denken.
Gruß Thomas
Hallo Thomas,

Dich kann man aber auch keine Minute aus den Augen lassen.

Bis zur Diagnose des Facharztes werde ich mich natürlich mit Tipps zurückhalten, obwohl Du unter´m Strich mehr nützliche Kenntnisse
gewonnen, als verloren hast. Das Glas ist 1/2-voll.
Das mit dem Fuß war ja kein Unfall, sondern wie Du es beschreibst war da schon etwas im kommen ... Ermüdungsbruch bedeutet, dass Du von Deinem Skelett (Füße evtl. auch Wirbelsäule) zu viel Leistung forderst. Solltest Du wirklich einen Gichtanfall haben- was ich nicht glaube-, dann kannst Du die Angelegenheit mit einer Ernährungsumstellung gut in den Griff bekommen.
Wenn Du uns Deine Blutwerte wissen lässt, beschreib doch mal wo und wie genau der Fuß schmerzt. Das würde mich mal interessieren. Der Ermüdungsbruch würde ja im Mittelfuß stattfinden, da wo die vielen kleinen Gelenke sind, wobei ein Gichtanfall fast ausschließlich den großen Zehen betrifft und zwar so schlimm, dass Du es wohl ausdrücklich betont hättest.

Rechne mal lieber mit 4 Wochen Pause, mit 10 Tagen wird wohl nichts werden. Diese Zeit ist, wie Du als Sportler weißt, keine verlorene Zeit, denn Du benutzt sie zur Regeneration.

Tschüss bis bald,
Ellen

***


Optionen Suchen


Themenübersicht