Trochantertendinose

24.02.09 11:02 #1
Neues Thema erstellen
Weiblich gastykatze
Hallo,
leide zur Zeit wieder mal an starken Schmerzen im Hüftbereich rechts. Meine Ärztin sagt, das wäre Trochantertendinose. (Ich bin versteift von LW 3 bis LW 5.) Habe also statische Beschwerden, die sich an der Hüfte auswirken und auch über das Gesäß ziehen. (Piriformis). Die Schmerzen sind auf der Schmerzskala bei 9 bis 10 einzuordnen. Kannn nicht sitzen und , was am schlimmsten ist, nicht liegen.
Was kann mir helfen. Soll Ultraschall bekommen. Die gängigen Schmerzmittel helfen nicht (Ibuprofen u.ä.) Warum bekomme ich immer diese starken Schmerzen, was mache ich falsch, was könnte ich tun. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Schmerzart?
Liebe Grüße Gastykatze

Trochantertendinose

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Hallo Gasty,

<<wieder mal
Oh je. Es würde mich sehr überraschen, wenn Ultraschall Deine Situation verbesserte. Falls ja, lass es mich bitte wissen.
Nach meiner Meinung brauchst Du einen Orthopäden, Physiotherapie und leider viel Geduld und Disziplin.

Sitzen mit Piriformisschmerz ist übel, ich weiss, liegen sollte eigentlich gehen. Lieg mal in Seitenlage auf die schmerzfreien Seite und klemm Dir ein Kissen zwischen die Knie. Vielleicht geht es so besser.

Du musst erstmal aus dem Teufelskreis Schmerz -- Verkrampfung -- mehr Schmerz -- noch mehr Verkrampfung.... rauskommen. Wieviel Ibuprofen nimmst Du? Du kannst verteilt über den Tag bis 3 x 600 mg nehmen, natürlich nach Rücksprache mit dem Arzt. Vielleicht hilft Dir etwas anderes z.B. Diclofenac (Voltaren) besser. Der Arzt soll Dir ein Schmerzmittel in einer Dosierung verschreiben, bei der Du eine d e u t l i c h e Besserung der Schmerzen verspürst!!

Sobald es einigermassen geht, solltest Du mit einem Dehnungs/Kräftigungsprogramm beginnen. Schau Dir mal "Die 7 Aigelsreiter" an : http://www.laufteam-mtv-rethmar.eu/288401.html
Auf der gleichen Seite findest Du Informationen über das Piriformis Syndrom: http://www.laufteam-mtv-rethmar.eu/278601.html

Am Anfang bloss nicht übertreiben, Du darfst Dir nicht den Ischias Nerv ein/abklemmen, sonst tuts noch mehr weh. Du darfst nicht überdehnen, da sich die Muskeln sonst reflexartig zusammenziehen und der Effekt ins Gegenteil verkehrt. Du darfst ein deutliches Ziehen bei der Dehnung spüren --- Eine Minute lang dehnen.

Hier steiermark.orf.at/magazin/immergutdrauf/gesundheit/stories/311946/ findest Du die 7 Übungen als mp3 Dateien.

Meide vorläufig Sportarten mit schnellen Belastungswechseln. Das verkrampft die Muskeln gleich wieder. Die Dehnungsübungen solltest Du auf unbeschränkte Zeit täglich ausführen.

Mein Rat: Geh zu einem Orthopäden und lass andere mögliche Ursachen für Deine Beschwerden ausschliessen. Lass Dir Physiotherapie verschreiben und mach die Übungen, auch wenn es Dir wieder besser geht (!!!).

Gute Besserung
Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Trochantertendinose
Weiblich gastykatze
Themenstarter
Hallo Zantos,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Dieses Piriformis-Syndrom habe ich schon vor der Versteifung der Lendenwirbelsäule (01/2000) gehabt. Vorher wurde ich drei Mal an den Bandscheiben wegen Bandscheibenvorfällen operiert. Nun kann ich mir alles besser vorstellen und gezielter beim Ortho und Hausarzt fragen. Der Ortho sagt, dass dies Nebenwirkungen der Versteifung sind. Durch die Fixierung der Wirbelsäule von LW 3 bis LW 5 geht beim Sitzen der ganze Druck auf das Gesäß.
Nach Abklingen der Schmerzen werde ich Deine empfohlenen Übungen anfangen. Ich bekomme Ultraschall kombiniert mit Reizstrom und Medikamente, um 14.00 Ibu 800, um 20.00 Uhr Musaril und um 22.00 nochmals IBU 800. Meine Physiotherapeutin ist in Ordnung, sie hat das Problem auch erkannt. Sie sagt, dass ich zu lange gesessen habe. Aber dass die Schmerzen so ausstrahlen können, hätte ich nicht vermutet. Dadurch ist mir nun einiges klar. Ich melde mich nach dem Ende der Ultraschallbehandlung. Viele Grüße von Gastykatze

Trochantertendinose

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Hallo Gastykatze
Zitat von gastykatze Beitrag anzeigen
Aber dass die Schmerzen so ausstrahlen können, hätte ich nicht vermutet.
Oh ja, sie können und es ist unerträglich.... !
Bei den Dehungs-Übungen, auf die ich Dich verwies, ist eine Spezielle dabei um den Ischiasnerv über eine Dehnung, vor allem des Piriformis Muskels, zu entlasten. Beginne möglichst bald vorsichtig mit dieser. Wenn es von der Beweglichkeit nicht möglich ist, lass sie Dir von Deiner Physiotherapeutin in abgewandelter Form zeigen.
Mach aber auch Kräftigungsübungen für die gesamte Rumpfmuskulatur (Aigelsreiter). Nur so kommst Du längerfristig weiter (muskuläres Ungleichgewicht).
Schnelle Erleichterung wünscht Dir
Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Trochantertendinose

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Hallo Gastykatze
Ich hab noch eine Ergänzung:
Wenn sich die Piriformis Beschwerden längerfristig nicht bessern, gibt es die Möglichkeit, diesen Muskel durch Botox Injektionen vorübergehend (ca 6 Monate) zu paralysieren, lahmzulegen. Dadurch wird der Ischias Nerv schlagartig entlastet. Diese Zeit kann genutzt werden um den Muskel zu dehnen. Wenn die Botox Wirkung nachlässt sollte der Piriformis soweit gedehnt sein, dass die Beschwerden nicht mehr auftreten können.
Du könntest Deine Ärztin darauf ansprechen.
google mal nach "Botox Piriformis"
Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Trochantertendinose

Kitamina ist offline
Beiträge: 4
Seit: 01.03.14
Hallo Zantos,

die von dir zitierten Links, die mich brennend interessieren, sind im Web nicht mehr vorrätig. Hast du noch einen anderen Rat.

Grüße
kitamina


Optionen Suchen


Themenübersicht