Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

23.02.09 13:13 #1
Neues Thema erstellen
Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Spica27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 23.02.09
Zitat von Bejb Beitrag anzeigen
Hi

ich habe mittlerweile auch seit über 2monaten schmerzen unter der rechten rippe, allerdings nicht unten sondern eher unter der brust (aber drunter, wo die rippen schon anfangen) es ist ein stechender schmerz bei jedem einatmen als ob mir jemand ein messer reinsticht..
bin noch immer dabei untersuchungen zu machen, bei mir meinten die ärzte ich habe vl einen einegeklemmten muskel, aber über 2monate lang ohne besserung trotz schmerztabletten und pillen gegen muskelbeschwerden? muss dazu sagen ich hab eine wirbelsäulenskolliose & die docs meinen davon könnte es kommen
beim lungenFA wurd ein röntgen gemacht und ein atemtest..beimn röntgen ist nichts zu sehen allerdings hört der arzt was beim atmen und hat mir auch ein coritolspray zum einnehmen gegeben.
weiters habe ich, weiblich 24, 1m56&45kg , zu hohe leberwerte, zu hohe cholesterinwerte, und zu wenig zucker im blut (ultraschall der leber, niere,bauchspeicheldrüse sind allerdings ok? ..&haben nichts ergeben). komisch ist dass ich mich sehr gesund ernähre und kaum fett zu mir nehme, auch nehm ich mehr zucker zu mir als bei meinen befunden sichtbar war.
juckreiz hab ich allerdings auch... alle dachten aber es kommt bei mir von einer stauballergie..habe das allerdings jetz schon 2 jahre mal mehr mal weniger
ichbin auch so ratlos, halte uns am laufenden wenn du was neues weisst, ich muss auch noch zu einigen untersuchungen, und wäre sehr neugierig was sich bei dir getan hat & woher all diese symptome kommen könnten

lg
bejb
Ich Probiere es nächste Woche bei einem Osteopathen mittlerweile glaub ich immer mehr dass es tatsächlich von der Wirbelsäule bzw. den nerven kommt ( wenn ich lang seitlich liege, liecht aufgerichtet, und mich drehen will hab ich nun Krampfartige schmerzen. denke dass liegt an der BWS bei mir oder sagen wirs so ich hzoffe es ). Lass dich mal von einem Ortopäden Untersuchen vielleicht Brustwirbelsäule kann die Art von Schmerz hervorrufen. Hm Die Blutwerte bin ich leider überfragt da ich selbst kein mediziner bin und auch nicht sonderlich fachwissend.
lg jochen

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Julia84 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 05.11.08
"Meine Leberwerte sind leicht erhöht Cholesterin ebenfalls ebenfalls leichte erhöhung der entzündungswerte (bin nicht zu dick 198cm 97kg männlich 27J). Mein Hausarzt meinte ich hätte eine leichte fettleber jedoch wäre dies nicht die Ursache."

Intelligente Aussage... Blähungen drücken gegen die erkrankte Leber ---> Schmerzen bei bestimmten Bewegungen. Ich mein du bist 27, da ist eine Fettleber nicht normal. Trinkst du viel Alkohol? Nimmst du Drogen ausser Cannabis? (Ich weiss die Fragen nerven wenn es nicht der Fall ist, aber hm ich stell sie mal trotzdem) Bei welchen Bewegungen hast du schmerzen? Blähungen und Leberkrankungen hängen halt zusammen oder halt soetwas wie Margie gesagt hat. Bist du müder und abgeschlagener als Früher?

@Bejb
Tja, wer viel Zucker isst hat nicht automatisch hohe Glucosewerte morgens nüchtern im Blut. Was heisst denn zu wenig Zucker... unter 80, unter 60 oder gar unter 40? Niedrige Glucosewerte.... achja ich würde sagen das liegt auch an der Leber... Leberprobleme müssen abgeklärt werden. Man hat keine idiopatisch erhöhten Leberwerte, sondern alles hat seinen Grund. Juckreiz klingt nach Gallenprobleme die auch erhöhte Leberwerte verursachen können.

Naja, nicht das der Schmerz auch nicht anders verursacht werden kann, aber eine Leberursache oder etwas verwandtes kann das sehrwohl auslösen....

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Spica27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 23.02.09
Ich trinke selten bis gar keinen Alkohol, Drogen konsumiere ich ebenfalls nich bis auf die 2 monate in denen ich 2 mal tägl. IBU 600 eingenommen habe (GGT Wert auf 61 andere Werte sind normal). Es sticht am meistens wie gesagt nachts wenn ich von der seitlage in Rücklage (dann aber eher in richtung Wirbelsäule [zwischen seite und wirbelsäule rechts] extrem stechend bis ich liege) gehe. genau ist der schmerz am untersten Rippenbogen rechts wenn ich mich nach links dehnen möchte auf druck ist er am stärksten und ein bischen weiter oben zwischen den rippen aber nur auf druck. (seitlich : wenn man die Achseln hinunter geht). Abgeschlagenheit hm ich bin ein bischen müder als früher, kann aber auch grad am stress in der arbeit liegen da dort gerade viel zu viel zu tun ist. Ab und zu ist es mir nach dem essen zur zeit extrem übel aber kein Spuckreiz oder schmerz dann.

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Spica27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 23.02.09
meine Blutwerte:
Leberwerte:
GPT: 64 (leicht erhöht)
Cholesterin: 221
Blutbild:
Hämatokrit: 41 (leicht niedrig)
MCHC: 36
Differetialblutbild:
Segmentkernige: 31 (niedrig)
Lymphozyten: 53 (erhöht)
Monocyten: 13 (erhöht)
CRP quant: 7.1 (erhöht)

was sagen mir diese werte kann mir jemand helfen ? alle anderen waren im grünen bereich

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Julia84 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 05.11.08
Das die Leber irgendwie angegriffen ist und im Körper entzündungsprozesse ablaufen. Sicher könnte ein Arzt sagen, ja das ist alles nicht so kritisch, aber es gibt entzündliche Krankheiten die der Leber sehr schaden können, ohne sich so stark auf die Leberwerte auszuwirken... imho sollte die Leber weiter untersucht werden und Krankheiten wie Hepatitis C abgecheckt werden.

Gruß

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Spica27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 23.02.09
Zitat von Julia84 Beitrag anzeigen
Das die Leber irgendwie angegriffen ist und im Körper entzündungsprozesse ablaufen. Sicher könnte ein Arzt sagen, ja das ist alles nicht so kritisch, aber es gibt entzündliche Krankheiten die der Leber sehr schaden können, ohne sich so stark auf die Leberwerte auszuwirken... imho sollte die Leber weiter untersucht werden und Krankheiten wie Hepatitis C abgecheckt werden.

Gruß
werde morgen den internisten darauf ansprechen ebenso auf eine entzündung in magen / bauchspeicheldrüse gegend da ich da eine leichte schwellung habe laut meiner physiotherapeutin

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen
fehlbesiedelung
Hallo,

nichts gilt pauschal, aber, wenn vorwiegend Schmerzen unter oder am rechten Rippenbogen herrschen, besonders wenn man sich hinlegt, dann ist das schon ein deutliches Zeichen der Leber. Selbst die Leberwerte können noch normal sein, was nichts heissen muss.

Wie sieht es denn mit Müdigkeit aus? Bei fettigem Essen schwere Müdigkeit danach? Meist ein Zeichen der Leberanstrengung.

Nur als Info: Wenn Leberreinigungen gemacht werden, heisst es ja oft, dass man sich hinlegen soll, damit die Leber......

Herbert

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Spica27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 23.02.09
Zitat von fehlbesiedelung Beitrag anzeigen
Hallo,

nichts gilt pauschal, aber, wenn vorwiegend Schmerzen unter oder am rechten Rippenbogen herrschen, besonders wenn man sich hinlegt, dann ist das schon ein deutliches Zeichen der Leber. Selbst die Leberwerte können noch normal sein, was nichts heissen muss.

Wie sieht es denn mit Müdigkeit aus? Bei fettigem Essen schwere Müdigkeit danach? Meist ein Zeichen der Leberanstrengung.

Nur als Info: Wenn Leberreinigungen gemacht werden, heisst es ja oft, dass man sich hinlegen soll, damit die Leber......

Herbert
keine schwere müdigkeit bei fettem essen nur allgemein mehr müdigkeit

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo,

Leberwerte:
GPT: 64 (leicht erhöht)
Cholesterin: 221
Blutbild:
Hämatokrit: 41 (leicht niedrig)
MCHC: 36
Differetialblutbild:
Segmentkernige: 31 (niedrig)
Lymphozyten: 53 (erhöht)
Monocyten: 13 (erhöht)
CRP quant: 7.1 (erhöht)

was sagen mir diese werte kann mir jemand helfen ? alle anderen waren im grünen bereich
Welche Leberwerte wurden denn untersucht?
Wie hoch ist GLDH, Cholinesterase und Alkalische Phoshatase (AP)?
Niedrig normale AP weist auf eine bestimmte Leberkrankheit hin (M. Wilson). Hohe AP kann ein Hinweis auf eine Cholestase sein.

Wurde mal Ferritin oder die Transferrinsättigung bestimmt?
Ist eines von beiden erhöht, so wäre an eine weitere Lebererkrankung zu denken (Hämochromatose).

Wenn GPT erst mal erhöht ist, dann hat die Leber auch eine Krankheit.

Man sollte:
Hepatitis A, B, C und ggf. weitere Hepatatisarten (es gibt auch Hepatitis D,E, G...) untersuchen.
Wenn eine Erklärung nicht gefunden wird, sollte man weiter untersuchen.
Ich vermute eher eine Leberkrankheit als eine Hepatitis.

Aber auch die Galle und Bauchspeicheldrüse sollte man mit abklären, denn die sind oft auch betroffen, wenn die Leber krank ist.

Wegen des niedrigen Hämatokrits würde ich Albumin untersuchen lassen und eine Anämie ausschließen lassen (auch eine hämolytische Anämie).

MCHC kann erhöht sein, wenn man eine hämolytische Anämie hat und die hat man oft bei einer bestimmten Leberkrankheit, bei der die AP dann niedrig normal sein kann.

CRP:
Eine Erhöhung bedeutet eine Entzündung oder Infektion.
Wurde eine Bauchspeicheldrüsenentzündung ausgeschlossen? Lipase und Amylase im Normbereich (siehe mein obiger Beitrag)?

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Schmerzen seitlich rechter Rippenbogen

Spica27 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 23.02.09
war heute beim internist welcher einen ultraschall durchgeführt hat. Er meinte meine Leber sehe gut aus und da der GPT wert sich innerhalb 1 woche nach absetzen der Schmerztabletten von 85 auf 64 gesenkt hat meinte er, da die anderen gemessenen leberwertenormal(GGT, GOT, Y-GT) waren bis auf cholesterin, dass es wahrscheinlich nichts mit der Leber zu tun hat.
Wegen der Bauchspeicheldrüse hat er nichts gesagt werde dies aber mal bei meinem Hausarzt ansprechen und einen bluttest machen lassen (in letzter zeit auch übelkeit bei fetten speisen jedoch normaler apettit übelkeit ist aber nicht immer kommt darauf an wieviel ich schon gegessen habe. könnte aber denke ich auch an dem Antibiotika liegen welches ich vom lungenarzt zusätzlich zu dem spray nun verschrieben bekommen hab).
Nach dem Ultraschall und schillderung des langen schmerz bzw. zeit der ungewissheit meinte er er istt sich fast sicher dass es ein Problem des Bewegungsaperates bzw. der Nerven wäre und hat mich zu einem neurologen sowie ortopäden überwiesen. sollte es aber dieses we nicht besser werden werde ich noch mal zum notdienst gehen (Übelkeit nach dem essen und schmerz)

Geändert von Spica27 (07.03.09 um 01:37 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht