Knochen- bzw. Gelenksschmerzen

02.09.06 10:35 #1
Neues Thema erstellen

Joop ist offline
Beiträge: 39
Seit: 08.08.06
Hallo!

Ich weiß nicht wonach ich suchen soll. Meine Ellbogen sind total rot und schmerzen. Ich kann mich mit den Ellbogen nicht mal am Tisch abstützen. Desgleichen gilt für meine Knie, den Fingermittelgelenken, Hüftknochen, eigentlich alle Knochen. Auch die Knie sind rot, die Fingermittelgelenke (alle) zeigen Ödeme und die Handinnenflächen sind total rot. Die Knochen (die am Handgelenk innen meine ich) an den Handinnenflächen haben schon eine rot-gebliche Farbe angenommen. Nach und nach hat sich das alles schön langsam entwickelt. Von den Ödemen war zuerst nur eine Hand betroffen, dann sind sie zur zweiten gewandert. Es hat mir zurerst "nur" das rechte Hüftgelenk schmerzen verursacht (keine Coxarthrose), dann auch das linke. Irgendwann kamen die Knie dran, anschließend die Ellbogen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Hatte eine chefärztliche Bewilligung für eine MRT. Schaffte es aber nicht, weil bei mir sogar die offene MRT Untersuchung extreme Platzangst auslöst. Gibt es eine Untersuchung (zB Blutbild), die eine Antwort auf meine Frage bezüglich der Knochen geben kann? Ich bitte um Eure Hilfe.

Danke, Joop

Knochen- bzw. Gelenksschmerzen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Joop,

bei der Schilderung deiner Symptome würde ich auf jeden Fall Rheuma und Lupus Erythematodes abklären lassen.

Aus eigener Erfahrung kann ich folgendes berichten:
Vor 3 Jahren hatte ich hauptsächlich an den Fußgelenken, sowie an den Fingergelenken rote Schwellungen und Entzündungen. Auf dem Fußrücken und der Handoberfläche hatten sich auch Ödeme gebildet.
Meine ANA Werte waren ständig am steigen von angefangen 340, dann über 600 zum Schluss über 900.
Nach einer endlich erkannten Amalgamvergiftung und der daraus resultierenden Zahnherdbeseitigung habe ich inzwischen keinerlei Entzündungen und Schwellungen mehr, die ANA Werte sind wieder im Normalbereich.

Auch hatte ich ständig Rötungen an den Handinnenflächen. Diese sind inzwischen ebenfalls verschwunden.
Aus meiner Sicht kann ich sagen, dass Amalgam und Zahnherde auf jeden Fall rheumatische Erkrankungen auslösen.

Ich würde auf jeden Fall einige Laborwerte abklären lassen.
ANA und Sm-Antigen

http://www.aid-diagnostika.com/deuts...s/IB_ana_d.htm


Bei einer Wissenschaftssendung habe ich gehört, dass man Rheuma im Frühstadium erkennen kann, wenn Antikörper gegen den Eiweißbaustein Zitrolin vorhanden sind. Ob diese jetzt aber schon allgemein gängige Untersuchungen sind weiß ich nicht.

Liebe Grüße
Anne S.

Knochen- bzw. Gelenksschmerzen

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Ihr Beiden!

Kann das von Anne nur bestätigen: ich hatte 2 Schübe Polyarthritis während der Ausleitung (war heftigst!)

Sind aber dann Gott sei Dank wieder weggegangen und meinen Gelenken geht es mittlerweile gut!

Nimmst Du MSM und Alphaliponsäure? Bei mir hat das dann eindeutig weitergholfen in Verbindung mit den Einläufen, die ich zwischendurch mal mehr mal weniger mache. Schulmediziner hab ich damals allerdings nicht um Hilfe gebeten, sondern meinem Gefühl vertraut und die Ausleitung forciert ... war allerdings nur etwa 4 Wochen jeweils mit dem Gelenkentzündungsschub betroffen.

Lieber Gruss Karin

Knochen- bzw. Gelenksschmerzen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Santa,

MSM habe ich eine Zeitlang genommen. Alphaliponsäure noch nicht.
Es ist auch immer wieder eine Geldfrage, was man sich so an Entgiftungsmöglichkeiten die angeboten werden auch leisten kann.
Die oben geschilderten Symptome waren nicht meine einzigen. Mein Darm und meine Blase haben auch so gut wie nicht mehr funktioniert. Ich stand kurz vor einem Darmverschluss. Inzwischen habe ich keinerlei Probleme mehr.
Einläufe mach ich hin und wieder zur Darmreinigung, aber nicht täglich wie es manche tun. Eine Hydrocolontherapie habe ich auch gemacht, dies kann ich eigentlich nur jedem empfehlen. Angefangen von DMPS, Detox, NDF, Koriander und Vitaminen und Enzymen habe ich so manchens ausprobiert.
Das wichtigste ist meiner Meinung nach aber wirklich "Das Ende der Symptombekämpfung". Solang noch Zahnherde vorhanden waren, haben alle möglichen Therapien und Mittelchen nicht gefruchtet.
Mein Kiefer ist aber nach wie vor mein Schwachpunkt geblieben. Nach jahrelanger Kummulation von Amalgam sind eben doch Schäden erstanden.

Liebe Grüße
Anne S.

Knochen- bzw. Gelenksschmerzen
Lukas
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Bei einer Wissenschaftssendung habe ich gehört, dass man Rheuma im Frühstadium erkennen kann, wenn Antikörper gegen den Eiweißbaustein Zitrolin vorhanden sind. Ob diese jetzt aber schon allgemein gängige Untersuchungen sind weiß ich nicht.

Hallo Anne,

Du meinst hier sicherlich das Citrullin.

www.aerztezeitung.de/docs/2004/02/19/031a1001.asp

Liebe Grüße
Lukas

Knochen- bzw. Gelenksschmerzen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Lukas,

genau das hab ich gemeint "Citrullin".!!

Ich hab nicht mehr genau gewußt wie es heißt, oder wie es geschrieben wird.
Von Dir kann man eben immer wieder etwas lernen, kannst Du mir nicht etwas von deinem Wissen rüberbeamen.

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht