Zehen

19.02.09 11:00 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 53.923
Seit: 10.01.04
Bitte bei Abbildungen die Quelle angeben und darauf achten, daß sie hier eingestellt werden dürfen.

Gruss,
Uta


Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Feder,

bei Schwellungen können auch Schüßler-Salze als Salbe, die Nr.3 Ferrum Phosphoricum, äußerlich mit gutem Erfolg angewandt werden. Hier kannst du zu diesem Thema mehr erfahren: Schüsslersalze Anwendungsgebiete: Schwellungen

Gruß
Soleus


Bani ist offline
Beiträge: 3
Seit: 16.01.10
Hallo zusammen,
quäle mich mit den gleichen Symptomen rum. Im Februar 2009 Zehennägel etwas zu kurz abgeschnitten, es folgten geschwollene und in Schüben überhitzte, juckende Zehen mit kleinen Bläschen (ca. 0,5mm) an den Spitzen. Nachts kamen Schmerzen hinzu . Da es erst beim linken, dann beim rechten Fuß auftrat dachte ich an einen Pilz, strich die Spitzen mit einer dicken Salzlösung ein. Danach wurde es (dadurch?) etwas besser. Kardiologe und Gefäßchirurgie haben Blut genommen u. Nichts festgestellt (auch keine Diabetes). Die Vermutung meines Allgemeindoktors, daß es kleine Cholesreinspritzer sein könnten schloß der Gefäßspezi aus. Nach 1 Monat war Alles weg. Im Januar 2010 ging es wieder los. Diesmal habe ich das Symtom mit frei verkäuflichen entzündungdhemmenden Tabletten unterdrückt. Letzte Nacht weggelassen, wurde es wieder schlimm. War diesmal beim Hautarzt, der nimmt Blut und untersucht wegen (womöglich unbemerkten) Zeckenbiß. Rheuma schloß er aus, Frostbeulen schließe ich aus. Ich vermute, der Hautarzt wird auch nichts finden.
Meine Lebensstil ist nicht der Gesündeste: wenig Bewegung (3x wöchentlich 1 Stunde Crosstrainer), viel Schreibtisch/PC, Erdnüsse das ganze Jahr. Gewicht und Figur sind aber normal. Jetzt sind 10 Tage ohne Erfolg vergangen, werde mal eine leichte Fastenkur einlegen und wieder Salz pinseln.
Schreibt mal, ob und wie sich bei Euch Erfolg eingestellt hat. Ich werde auch berichten. Gern verfolge ich auch neue Gedankenansätze.

Gruß
Bani


xFEDERx ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 19.02.09
Hallo zusammen,

habe wie erwartet das Problem wieder, habe bis jetzt keine richtige Lösung. Habe aus Verzweiflung angefangen, von meiner Erkältung verbliebene, Antibiotika zu nehmen und komischerweise helfen die. Es scheinen also irgendeine Art Bakterien zu sein. Es ist zwar noch nicht ganz weg, aber es ist nur noch an einem statt 5-6 Zehen. Für dieses Jahr habe ich also dann Ruhe, mal sehen, wie es nächstes Jahr wird.....

Wenn es wiederkommt, muss ich mir wieder Penicillin besorgen.

Evtl. hilft es auch bei anderen Betroffenen?.....

LG


xFEDERx


Bani ist offline
Beiträge: 3
Seit: 16.01.10
Hallo,
kann gut sein, daß es Bakterien sind, die beim letzten mal womöglich nicht lange genug bekämpft wurden. Soll ja wichtig sein, die Antibiotika immer die volle Zeit einzunehmen, damit die Bakterien nicht imunisiert überleben. Wann war denn Deine Erkältung? Hast Du auch, wie ich relativ trocken Haut, niedrigen Blutdruck und oft kalte Füße? Beim googeln stellt man fest, daß das Thema sehr komplex sein kann (Schwermetalle, entzündete Zähne, Erbkrankheiten, Hormone, fortschreitender Befall auch innerer Organe ...). Deshalb wird es den Ärzten nicht nur ums Geschäft gehen, sondern auch wirklich schwer fallen, die Ursache zu finden.

Bei mir beginnt es auch immer am Jahresanfang. In der Nacht zum Samstag habe ich die Beine beim Schlafen höher gelagert. Das Ergebnis war, daß die Zehen nicht mehr rot bis blau waren, dafür aber ein Teil der Flüssigkeit aus den Zehen in die Verse geleitet war. Diese Blase war zu unangenehm zum Laufen (scheuerte). Daraus schloß ich, daß evtl. der Zehenknochen und Gelenke entzündet sind. Ich streckte den ganzen Tag die Beine auf dem Stuhl nach oben. Die Blase wurde damit größtenteils (vom Lymphsystem?) abgebaut. Heute war ich zum Rheumatologen (mit guter Bewertung im Internet). Der versucht die Ursache für die "Wurstzehen" in einer Art Schuppenflechte zu finden. Da es aber ziemlich weit hergeholt scheint, hat er mich zusätzlich an einen Gefäßspezialisten überwiesen. Das heißt, er findet für Rheuma bzw. Knochenentzündung keinen Ansatz. Freitag bin ich hoffentlich einen Schritt weiter. Mit den Antibiotika werde ich es dann vermutlich auch versuchen. Wollte eigentlich im Februar nach Tirol Ski fahren - kann ich mir wohl abschminken.

Wünsche Dir Erfolg und Linderung!

Gruß aus Berlin


xFEDERx ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 19.02.09
Hallo Bani,

inzwischen bin ich komplett der Meinung, dass es Bakterien sein müssten, denn das Antibiotikum schlägt definitiv an. Nur an einem kleinen Zeh hält sich das noch etwas fest, da habe ich aber auch den Nagel sehr kurz geschnitten, evtl. ist es auch einfach nur noch eingewachsen, geschwollen ist jedenfalls nichts mehr.

Trockene Haut, niedrigen Blutdruck habe ich auch, kalte Füße halten sich in Grenzen.

Wünsche dir auch noch viel Erfolg, versuche es doch vielleicht auch mit Antibiotika....

LG
xFEDERx


Heather ist offline
Beiträge: 9.815
Seit: 25.09.07
Hallo xFEDERx,

auch wenn Deine Symptome nicht ganz typisch sind, wurde schon einmal geprüft ob Du Gicht haben könntest?:
Gicht ? Wikipedia

Wie sehen Deine Blutwerte im allgemeinen aus? Ist da alles okay?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


xFEDERx ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 19.02.09
Also explizit auf Gicht wurde vom Orthopäden nicht geprüft, aber es sind nicht die Gelenke geschwollen, sondern das fleischige Gewebe.

Meine Blutwerte sind normal, mein Cholesterin ist etwas hoch bei der Messung gewesen, aber es wäre wohl nicht viel gewesen....

LG
xFEDERx


Bani ist offline
Beiträge: 3
Seit: 16.01.10
Hallo Feder,

hat sich Dein Problem mit Hilfe der Antibiotika erledigt? Bevor ich Antibiotika besorgen konnte, schickte mich mein Arzt in die Gefäßklinik. Blutwerte, bis auf Cholesterin, waren alle ok. Rheuma, Trombose ... wurde ausgeschlussen. Die gestörte Blutversorgung in den Füßen diagnostizierte man mit Verkalkung. Allerdings fand sich dafür bei der Untersuchung kein Beweis. 10 Tage wurden meine Gefäße geweitet. Ich habe aber das Gefühl, daß es eine große Abzocke mit Symptombekämpfung war. Die Gefäße verengten sich wohl eher durch eine bakterielle Entzündung. Ein Automatismus im Körper behindert die Ausbreitung der Bakterien durch Blutgerinnung um lebenswichtige Organe zu schützen. Dann folgt der normale Entzündungsverlauf, wie er bei uns verlief. Die Bakterien, Pilze oder Parasiten zu bekämpfen, scheint mir das Wichtigste zu sein. Mit der Logik müßtest Du jetzt geheilt sein, oder?

Gruß

Bani


xFEDERx ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 19.02.09
Hallo Bani,

meine Zehen sind abgeschwollen, ich bin mir aber nicht sicher ob dies nicht doch nächstes Jahr um die Zeit wiederkommt. Ich halte dich gern auf dem Laufenden :-)

Wie geht dir inzwischen?

LG
FEDER

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht