Gangrän

15.02.09 11:07 #1
Neues Thema erstellen

Suresi ist offline
Beiträge: 81
Seit: 29.01.09
Hallo Zusammen
Ich hatte schon einen anderen Beitrag geschrieben,wobei es sich um das Krankheitsbild meines Mannes handelte. Diabetes ect.
Nun hat er durch die langandauernde Überzuckerung zwischen 20 und 30 mmol
eine Nektrose und auch Gangrän.Ich habe in einem Beitrag über die Heilkraft des Wirsings gelesen und auch schon angewandt. Nun ist aber das Problem dass ich nicht weiss wie lange man diesen Kohlwickel einwirken lassen darf da nach einer gewissen Zeit die herausgezogenen Giftstoffe wieder zurückwirken könnten.
Da liest man z.B. über Nacht einwirken lassen, andere sagen bis die Blätter wie verwelkt aussehen??? und wie fleissig sollte man wechseln? Wenn jemand möglichst schnell Antwort hätte, wäre ich sehr dankbar!

Gangrän

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier eine ausführliche Beschreibung:
Kohlwickel bei Arthrose der Kniegelenke

Der Kohlwickel eignet sich vor allem zur Besserung arthrotischer Beschwerden des Knies. Voraussetzung für einen länger anhaltenden Erfolg ist allerdings, daß die Anlage des Wickels nur nachts erfolgt und über einen gewissen Zeitraum konsequent gehandhabt wird. Nach Vorschrift angewendet ist der Kohlwickel in seiner Wirkung einer Salben- oder Injektionstherapie ebenbürtig, wenn nicht überlegen.

Wenn sich während der ersten Zeit der Anwendung Knieverdickungen sowie ein gespanntes, ziehendes Gefühl während der Nacht einstellen, ist dies kein Grund, die Behandlung abzubrechen. Vielmehr handelt es sich bei diesen Erscheinungen um Heilreaktionen, die bewußt und positiv im Hinblick auf eine sich anbahnende Heilung akzeptiert werden sollten.

Im folgenden erfahren Sie, wie ein Kohlwickel auf richtige Weise angelegt und entfernt wird:

- Das schmerzende Knie soll über Nacht mit einer ausreichenden Lage Kohlblätter von allen Seiten bedeckt werden. Der Kohl sollte beim Auflegen nicht zu kalt sein. Es eignen sich alle Kohlarten, am besten ist jedoch Weißkohl. Für jeden Kniewickel müssen täglich neue Kohlblätter genommen werden.

- Weil die Mittelrippe der Kohlblätter auf die Haut drückt, sollte sie ausgeschnitten werden. Im Anschluß hieran müssen die Kohlblätter ausgewalzt werden (mit einem Nudelholz oder einer Flasche), damit der Kohlsaft während der Behandlung leichter aus dem Blatt in die Haut übertreten kann.

- Vor dem Auflegen der Kohlblätter sollte die Haut über dem Knie lauwarm gewaschen werden. Dies verbessert die Hautdurchblutung und die Aufnahme der wirksamen Substanzen.

- Die Kohlblätter passend auflegen und mit einer in Streifen geschnittenen alten Strumpfhose gegen Verrutschen sichern.

- Den Kohlverband am nächsten Morgen noch unter der Bettdecke abnehmen und mit einem abends bereitgelegten Frotteehandtuch das Knie trocken und warm reiben. Dies ist besonders wichtig. Wenn der Kohlwickel in der kühleren Umgebungsluft des Zimmers abgenommen wird, kann er mehr schaden als nützen !

- Kohlwickel sollen nachts über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen angelegt werden. Nur bei einer derart konsequenten Durchführung ist ein echter Erfolg zu erwarten. Vier Wochen Behandlung sind zu wenig. Auch wenn sich eine Besserung schon nach wenigen Tagen oder Wochen einstellt - erst nach 6 Wochen ist eine grundlegende, dauerhafte Besserung zu erwarten !

Bei solchen Kohlwickeln sind die Werte der Harnsäure im Blut zu beachten. Besteht eine Harnsäureerhöhung oder gar eine manifeste Gicht, können Kniebeschwerden auch hierauf zurückgeführt werden und ein Kohlwickel hat nicht den erhofften Erfolg. In einem solchen Fall wäre zusätzlich diätetisch und / oder medikamentös auf eine Reduktion hoher Harnsäurewerte hinzuarbeiten (Verzicht auf Alkohol, v.a. Bier, Innereien, Hülsenfrüchte; Reduktion des Körpergewichts, Bewegung, vermehrt Trinken .....).
http://oberhexe.de/witchboard/kohlwi....html?p=107566

Ich finde es sinnvoll, den Krautwickel über Nacht zu machen, damit er fest sitzt und nicht rutscht. Man kann auch um die Kohlblätter elastische Binden drumherum wickeln.

Gruss,
Uta

Gangrän

Suresi ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 29.01.09
Hallo Uta
Vielen Dank für deinen Beitrag.
In diesem Falle handelt es sich aber nicht um Arthrose sondern um ein offenes Bein und Diabetes-Fuss. Aber ich weiss dass sie früher sogar die Pest damit erfolgreich behandelt haben und somit auch auf offenen Wunden angewendet wurde.
Wir machen das jetzt halt mal eine Zeitlang, denn ich sehe keine andere Lösung ihn vor einer Amputation zu bewahren.Weiss auch aus dem Bekanntenkreis Fälle wo dies durch Kohlwickel verhindert wurde, leider sind diese Leute nicht zu erreichen um sie zu fragen deshalb dieses Thema hier im Forum.

Gangrän

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Kennst Du die Bücher von Dr. Schnitzer, und vor allem das Buch zu Diabetes?:

Es ist ein Ansatz, der auf jeden Fall den Versuch lohnt, damit die Situation zu verbessern:
http://www.dr-schnitzer.de/bhz001.htm
baerens und fuss - Diabetes heilen

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht