Magenprobleme durch Magenschleimhautentzündung

13.02.09 14:53 #1
Neues Thema erstellen

rosapi ist offline
Beiträge: 52
Seit: 13.02.09
hallo ich bin neu hier! ich habe seit geraumer Zeit Magenprobleme. Mein Arzt meint, es ist eine Magenschleimhautentzündung und hat mir Omeprazol verschrieben. Von dem Medikament wird es mir so übel, daß ich es jetzt abgesetzt habe. Ich glaube auch nicht wirklich an eine Magenschleimhautentzündung. Das komische ist, daß es mir nach dem Essen besser geht. Ich habe ständig Magendruck und Schwindel. Wenn ich was esse, wird es eine zeitlang besser. Ich habe auch schon Panik bekommen, weil ich Magendruck hatte und das Gefühl, ich kriege keine Luft mehr. Nehme im Moment Heilerdekapseln und Iberogast.

Weiß jemand weiter?

Magenprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo rosapi,

ist Dir bekannt, ob Du evtl. eine Allergie auf Lebensmittel hast oder auch Intoleranzen?
Vielleicht fehlen Dir auch bestimmte Verdauungsenzyme. Allerdings spricht da eher dagegen, daß es Dir nach dem Essen besser geht.

Das spricht für einen "Reizmagen", wobei das oft eine Verlegenheitsdiagnose ist, die sich letztlich dann als Allergie oder Intoleranz herausstellt:

Der Mediziner unterteilt den Reizmagen daher auch in einen so genannten Säuretyp und einen so genannten Dysmotilitätstyp. Beim Säuretyp stehen Oberbauchschmerzen, Nüchternschmerz, Intervallsymptomatik und Nahrungsabhängigkeit im Vordergrund. Auch Nachtschmerzen mit Schlafstörungen, eine Besserung nach dem Essen und der Einnahme von Antazida sind typisch. Dagegen leidet der Dysmotilitätstyp vermehrt unter raschem Sättigungsgefühl und nach dem Essen unter Völlegefühl, Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen, Blähungen.
Neben diesen Ursachen können die Symptome können auch auf Dehnungsreizen und anderen Signalen aus der Magenwand beruhen, die in den Nerven falsch verarbeitet und als Beschwerden bewusst gemacht werden. Weiterhin wird diskutiert, inwieweit der Erreger Helicobacter pylori eine Rolle spielt.
www.sanadoc.de/index.php?page=157&TypID=I&ItemID=2248

Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Ernährung > Allergie > Candida > Säure-Basen-Haushalt

Grüsse,
Uta

Magenprobleme

rosapi ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.02.09
Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort. Nein, ich habe keine Allergie, zumindest ist mir nix bekannt! Sollte ich dies mal testen lassen? An einen Reizmagen habe ich auch schon gedacht. Ab und zu muss ich auch sauer aufstossen, erbrechen muss ich aber nicht, obwohl ich manchmal das Gefühl habe.

Magenprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Testungen auf Allergien sind auch nicht so ganz eindeutig. Insofern wäre ein Ernährungstagebuch eine gute Möglichkeit, um überhaupt mal aufmerksam mit dem Essen und Trinken umzugehen.
http://www.tilactamed.de/ernaehrungs...gstagebuch.pdf

Übrigens ist Allergie und Intoleranz nicht das gleich, obwohl die Symptome von beiden Unverträglichkeiten oft gleich oder ähnlich sind.

Ist denn bei Dir schon mal eine Magenspiegelung gemacht worden? Das ist zwar nicht gerade schön, aber auch wieder nicht schlimm, und dann weiß man wenigstens, ob da alles in Ordnung ist oder nicht.

Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Hier findest Du Kurzfassungen zu den Themen "Allergie, Intoleranzen, Candida, Amalgam, Säure-Basengleichgewicht" und mehr.

Gruss,
Uta

Magenprobleme

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo rosapi,

es ist ungewöhnlich, wenn es dir nach einem Essen besser geht als vorher.
Hast du das einmal systematisch überprüft? Ist es dabei egal, was du isst? Deshalb schlug dir Uta auch ein Ernährungstagebuch vor.
Also, aus deiner jetzigen Schilderung könnte ich noch kein Anzeichen für eine Erklärung finden. "Reizmagen" ist eine Nicht-Diagnose. Dass er "gereizt" ist, weißt du auch von alleine. Das mögliche "Wodurch" ist hier die Frage.

Viele Grüße, Horaz

Magenprobleme

rosapi ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.02.09
Also: eine Magenspiegelung hatte ich und da war alles in Ordnung. Es macht eigentlich keinen Unterschied, was ich esse. Es ist ja auch nicht lange nach dem Essen, dann fängt der Magendruck auch wieder an. Es ist mehr so ein Gefühl, als müsste ich aufstossen und kann nicht. Wenn ich dann den Magen reibe und aufstossen kann, geht es wieder besser.

Magenprobleme
Männlich Bodo
Zitat von rosapi Beitrag anzeigen
Mein Arzt meint, es ist eine Magenschleimhautentzündung und hat mir
Omeprazol verschrieben. Von dem Medikament wird es mir so übel, daß ich es
jetzt abgesetzt habe. Ich glaube auch nicht wirklich an eine Magenschleimhautentzündung.
Ist denn eine Magenspiegelung gemacht worden mit Entnahme einer Gewebeprobe?

Heute weiß man, dass Magenschleimhautentzündungen häufig durch das
Bakterium Helicobakter ausgelöst werden. Dann, nach Feststellung dieses
Übeltäters, der sich in der Schleimhaut festsetzt, kann dieser erfolgreich
mit einem Antibiotika-Mix behandelt werden. Meinem Vater half dies -
nach jahrelangen Fehldiagnosen.




VGB

Magenprobleme

rosapi ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.02.09
Ja, ist gemacht worden

Magenprobleme

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo rosapi,

man sollte stets den gesamten Verdauungstrackt betrachten. Es hängt alles voneinander ab. Wenn es Probleme im Darm gibt, wirken sich diese auch auf den Magen aus.
Leidest du evtl unter Blähungen oder/und Verstopfung? Dies kann beides heftig auf den Magen drücken.
Nüchternschmerz spricht eher für ein Problem im Zwölffingerdarm statt für den Magen. Wurde auch dein Zwölffingerdarm mituntersucht?

Allgemeinsymptome wie Übelkeit, Erbrechen, Druck- und Völlegefühl sowie unregelmäßiger Stuhlgang stehen oft am Anfang. Häufig kann ein ungewollter Gewichtsverlust beobachtet werden. Anders als beim Magengeschwür ist beim Ulcus duodeni der „Nüchternschmerz“ typisch, der sich erst etwa zwei Stunden nach Nahrungsaufnahme bzw. nachts bemerkbar macht und in der mittleren Oberbauchregion (epigastrisch) oder um den Bauchnabel herum (periumbilikal) angegeben wird.
Ulcus duodeni ? Wikipedia
Das bedeutet nicht daß du einen Zwölffingerdarmgeschwür hast. Du solltest deinen Arzt fragen ob auch der Zwölffingerdarm mituntersucht wurde.

Magenprobleme

rosapi ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.02.09
Es wurde alles untersucht und nix gefunden. Gewichtsverlust habe ich auch keinen.


Optionen Suchen


Themenübersicht