Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

12.02.09 22:40 #1
Neues Thema erstellen
Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hallo chillarex,

darf ich fragen welches Antibiotikum in welcher Dosis für wie lange dir verschrieben wurde?
Eventuell gibt es eine Erstverschlechterung nach AB-Einnahme das nennt man dann
Jarisch-Herxheimer-Reaktion ? Wikipedia und ist - ja es klingt komisch - ein gutes Zeichen.

mfg Thomas gute Besserung

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte
chilleralex
Themenstarter
danke für den tipp,

versuche schon seit längerer Zeit mit Schüssler Salzen dagegen anzukämpfen und hab auch schon die erwähnten Kombinationen probiert ... aber hat nicht geholfen.

Hab jetzt den Verdacht auf eine chlamydien induzierte arthritis (erhöhte Antikörper von chlamydia pneumoniae gefunden, aktuelle Erreger scheinen keine vorhanden zu sein ... das ergab zumindest der Bluttest) Nehme Antibiotika seit 2 Wochen (insgesamt 3 wochen) ...
Aber bisher hat sich noch nichts gebessert.

Weiß jemand wie hoch die Chance ist dass ich die loswerde ?
Hab gehört diese Bakterien sind sehr schwer zu bekämpfen und verschanzen sich in den Zellen.

Kann ich Cortison nehmen, wenn Antibiotika nicht wirkt ?

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
Hallo Alex

wer Rheuma hat, sollte auch an eine mögliche Übersäuerung denken. Säure durch säuernde Nahrung, Säure durch Stress/Schmerz, Säure durch Medikamente, Säure durch Sport. Bei Übersäuerung können sich auch Pilze und andere Erreger stark vermehren. Das Buch "Gesundheit durch Entschlackung" hat mich aus meinem Dornröschenschlaf geweckt. Die Zsammenhänge werden sehr gründlich erklärt, auch für Sportler. Es gibt auch andere Bücher und Infos im Internet.

Gruss
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Alex,

dein primäres Problem ist offensichtlich das durch die Stürze verschobene Becken. Ein Beckenschiefstand hat unterschiedlich lange Beine zur Folge. Das rechte Bein ist wahrscheinlich länger als das linke. Dies bedeutet, dass deine rechte Ferse und Sprungelenk wesentlich stärker belastet werden. Die WS ist ebenfalls deformiert ->Skoliose, Morbus-Bechterew. Das gesamte Problem WS und Becken gilt es durch eine zuverlässige und schmerzfreie Methode zu korrigieren, damit die Körperstatik wieder symmetrisch und stimmig ist. Aus eigener Erfahrung kann ich die Dornmethode wirklich empfehlen, weil diese Therapie die Beschwerden in Folge erheblich reduzieren und sogar auflösen kann.

Gruß
Soleus

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Ruhby ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.06.07
MoinMoin-
ich bin auf der suche nach einer 'Lösung' meines 'Problems' und kam so auf deinen Beitrag hier im Forum. Beim lesen war ich dann über die Parallelen sehr verblüfft! Mir geht es nun auch schon eine längere Zeit nicht besonders gut - so ziemlich dieselben schmerzherde wie bei dir, nur noch nicht so extrem. Im Bauch zwickt es ständig, meist unten links - ich reagiere auf bestimmte ( verdächtige) Nahrungsmittel, so wie auch du es beschreibst. Mein Bauch ist meistens merkwürdig dick/ gewölbt, was 'unnatürlich' aussieht, weil ich sehr schlank bin. Am Donnerstag bin ich bei einem Orthopaeden, der hoffentlich Ahnung hat und der Angelegenheit auf den Grund gehen kann. Sport macht mir wegen der Schmerzen kein Spass mehr. Wenn es sich bei mir um Rheuma handelt würde mich das sehr deprimieren. Und wie bekomme ich überhaupt den Arzt...also den 'richtigen' Arzt...dazu die gezielte anamnese zu erstellen? Die Sache mit der Körperstatik habe ich selbst schon länger in Verdacht. Wenn man dann noch hört man hätte einen Flachrücken und die oberste Rippe, sichtbar am Dekolleté, steht hervor
(sei leicht gedreht...), mehrere Wirbel seien blockiert und das Becken weist eine Schiefstellung auf, ist das schon ganz schön beängstigend. Bin ich mit dem Bsuch beim Orthopäden auf dem richtigen Weg? Krankengymnastik und Manuelle Therapie haben kaum besserung und in manchen Punkten sogar eine Verschlechterung erzielt. Das Forum ist eine ganz tolle Sache, wie ich finde - aber so langsam bekomme ich anst, wenn ich so lese wo die Probleme herrühren (könnten)... Ich hoffe du bekommst die passende Behandlung und bist die Schmerzen schnell los. Drück dir dafür die Daumen!

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Ruhby ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.06.07
Hi Kathy- toller tipp. Ich habe auch schon daran gedacht mal den Säure/Basishaushalt zu optimieren ( schaden kann das sicher nicht) Habe von einem Mittel gehört, dass da eine Übersäuerung wieder ausgleichen kann. "Basica", erhältlich in der Apotheke. Hat jemand damit Erfahrung gemacht?

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Ruhby,

deine Symptomatik liegt offensichtlich in einer deformierten WS begründet. Daher die Begriffe Flachrücken, Wirbelblockaden, Becken,... die alle auf eine Fehlhaltung der WS und des Beckens hinweisen. Für dich erscheint mir die Dornmethode sehr passend, da diese Therapie sanft und schmerzfrei ist. So werden Kinder und sogar Babies mit Erfolg behandelt. Hier findest du einen Dorntherapeuten in deiner "Nähe": Dornfinder

Gruß
Soleus

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Ruhby ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.06.07
Zitat von Soleus Beitrag anzeigen
Hi Ruhby,

deine Symptomatik liegt offensichtlich in einer deformierten WS begründet. Daher die Begriffe Flachrücken, Wirbelblockaden, Becken,... die alle auf eine Fehlhaltung der WS und des Beckens hinweisen. Für dich erscheint mir die Dornmethode sehr passend, da diese Therapie sanft und schmerzfrei ist. So werden Kinder und sogar Babies mit Erfolg behandelt. Hier findest du einen Dorntherapeuten in deiner "Nähe": Dornfinder

Gruß
Soleus
Hi-
danke vielmals für den Tipp - ist ja hochinteressant was ich da gelesen habe! Ich habe einen 'Dornfinder' hier in Kiel ausfindig gemacht - leider erstmal nur auf den AB sprechen können. Ich werde berichten wie weit ich dann mit der Sache komme...
Schönen Gruß,
Tanja

Schmerzen an der Ferse, Sprunggelenk und an der Hüfte

Ruhby ist offline
Beiträge: 11
Seit: 04.06.07
Zitat von Ruhby Beitrag anzeigen
Hi-
danke vielmals für den Tipp - ist ja hochinteressant was ich da gelesen habe! Ich habe einen 'Dornfinder' hier in Kiel ausfindig gemacht - leider erstmal nur auf den AB sprechen können. Ich werde berichten wie weit ich dann mit der Sache komme...
Schönen Gruß,
Tanja
So. Die Dorn-Dame ( selbsständig praktizierende) meinte ich solle zunächst ersteinmal den Termin beim Orthopäden wahrnehmen, damit dieser einen Befund/ Diagnose vorlegen kann und somit evtl. Klarheit geschafft werden könnte. Man müsse ja auch erst herausfinden, ob eine Entzündung vorliegt. Ich hoffe es handelt sich 'nur' um eine Schiefstellung/ Asymetrie, die wieder 'eingerenkt' werden kann. Die Dorn-Spezialistin kann aber auch nicht versprechen ( logisch, sehe ich ja auch ein), dass die Dorn-Methode als Lösung in Frage kommt, bzw. bei Anwendung die Sache in Ordnung bringt. Es wären im Schnitt 3 Sessions nötig. ( mehr sind es selten, denn ab 3 weiß man schon, ob die Methode anschlägt) Die erste Behandlung dauert ca. eine Stunde und kostet Euro 60,-. Die kürzeren Folgesessions dann jeweils euro 45,-.
Die Schmerzen ( Zeh, Knie, Hüfte, Rücken Nacken) werden nun nicht weniger. Nach dem Sport fühle ich mich wie eine "alte Frau" ( nicht bös gemeint) - Bewegungen sind unangenehm, bin völlig erledigt und lahm. Am Morgen, wenn ich aufstehe ist es nicht viel besser. Ich muss dann ersteinmal 'in Schwung' kommen aber die Schmerzen geben nicht nach. Hört sich ja wie Rheuma an. Aber entzündlich fühle ich mich nicht. Ansonsten passen die Symptome auf das Morbus Bechterew :-/ Das wär heftig...
Ich hab ehrlich gesagt die Hosen voll - Danke aber nochmal für den Tipp Soleus. Ich will ja endlich wissen was da nicht stimmt u. endlich keine Schmerzen mehr haben u. mich wieder fit fühlen. Schöne sonnige Kollektiv-Grüße , Tanja


Optionen Suchen


Themenübersicht