Abstraktes Denken

10.02.09 23:42 #1
Neues Thema erstellen
Abstraktes Denken

keyc ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 05.11.08
Uta genau das meine ich, man weicht praktisch sich selbst aus. Das ist grade was mich daran stört.

Oliver du hast keine erklärung gegeben wie du grade auf den Arzt und seine Theorien gekommen bist. Ein Psychiater ist für krankheiten zuständig wie, Geisteskrankheit, Schiophränie... wenn du abstrakes denken damit gleichsetzt bitte schön, dann laufen hier aber wohl zuviele Menschen frei herum.

Das Forum ist für den austausch gedacht und nicht als Arzt praxis zu sehn.

Wenn man schon etwas in den raumwirft dann bitte mit erklärung kann ja auch einfach schreiben

"Abstraktes Denken" Klingt wie ne Kunstform...

Also falls fu eine begründung hast, würde ich sie gerne lesen, wäre auch dankbar dafür.


Anneer Umgang mit den PC wird ja quasi erzogen. Ich hab schon einige male mein PC sagen wir mal geschrottet, aber irgendwie bin ich doch auf die Lösung gekommen, aber nicht bewusst sondern ehr durch quer denken würde ich einfach sagen, anders kann sowas nicht beschreiben. Es stimmt schon das man für PC und was alles drum herum ne eigene Lgik entwickelt die in den meisten fällen korrekt ist....


Julia, was meinst du genau? und Mathe hat nur mit reiner logik zutun meinst du es würde was bringen die denkweise etwas zu verändern wenn man sowas versucht,vielleicht sogar trainiert?

Was mir auffällt ist wenn ein bestimmter bereich fast nur von Regeln beherscht wird. z.b Mathe oder auch bestimmte Sprachen, komm ich damit fast nicht klar, die regeln sind mir qausi meiner denkweise im weg.
In Wirtschaft z.b die ja nur wenige wirkliche regeln hat(also die regeln die auch existen wären, wenn unser system nicht so wäre wie es ist), da gelingt das denken wie von selbst. Aber wie gesagt das problem dabei ist, das es auch nachteile mit sich bringt, wenn man nur so eine denkweise einsetzt, den sie ist nicht die lösung auf alle fragen.

In der schule hatte ich die meisten erfahrungen damit, im bereich chemi, physik, wirtschaft religion.. waren meine Noten zwischen durchschnitt (also 3) und 1... das kam eben auch aufs thema an.


Was mich persönlich angeht, ist ehr die frage die Uta stellte... man kann ja fast kein bezug zur welt aufbauen wenn man sich von allem distanziert und daraus ne eigene wissenschft macht... ich kann das meiste garnicht mehr anders angehen als durch verallgemeinern, distanz aufbauen. Selbst bei dingen die meine Persönlichkeit betreffen...
Und wenn ich versuche anders an die sache ran zu gehen, klappt es meist nicht....

Es iat ja nicht so das man mit abstrakem denken nicht kombiniert, aber man kombiniert eben auf eine abstrakte weise, eine logik die man andern nichtmal erklären kann.

Geändert von keyc (11.02.09 um 18:19 Uhr)

Abstraktes Denken

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Ich könnte mir vorstellen, daß diese Art des Denkens vielleicht dann stärker genutzt und ausgebaut wird, wenn man sich gegen emotionale Unwägbarkeiten absichern möchte. Wenn ich ein Sicherungs-System - so eine Art abstraktes Schutzgitter - gegen emotionale Unsicherheiten habe, scheint mir auf dieser Ebene eher weniger passieren zu können.
Das mag sogar stimmen, aber wahrscheinlich schirme ich mich damit auch gegen Gefühle mit all ihren schönen (und nicht so schönen) Seiten ab und erlebe sie einfach nicht.

Dann wäre der Gang zum Psychologen evtl. auch eine Hilfsmöglichkeit - wenn man unter emotionalen Defiziten leidet.

Gruss,
Uta

Abstraktes Denken

Julia84 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 05.11.08
Mathe kann man abstrahieren. Stell dir mal ein Aufgabenblatt mit Algebraaufgaben vor. Man schiebt irgendwelche Buchstaben zusammen und auseinander. Logik braucht man keine, man muss nur wissen, wo man was macht. Dies sind meist wenige Schritte, die immer gleich sind. Sicher ist in der Mathematik die Abstraktion schon sehr weit fortgeschritten.
Im Prinzip muss man nur die Sprache lernen, dann kann man zB alle Schulmathematik, bis zu Unimathematik (wenn’s nicht grad ein Mathematikstudium ist, das ist schwerer) mit einem Taschenrechner und einer Formelsammlung ohne jegliche Vorkenntnisse lösen. Man muss nur wissen, was man wo einsetzt. Ich hatte 14 Seiten, die aus 600 Seiten Statistik abstrahiert wurden.... Da stand drauf was man wo macht. Die reichte für eine 1,0.
Abstraktes denken ist kein chaotisches Denken. Sicher mag es nicht für jeden nachvollziehbar sein. Dies setzt ein Bewusstsein über die eigenen Denkvorgänge vor raus.

„wenn man sich von allem distanziert und daraus ne eigene wissenschft macht.“ Das ist die Grundlage der Verwissenschaftlichung der alltäglichen Umwelt. Das ist kein Defizit, sondern das Bewusstsein über das Alltägliche ist eine Stärke. Deshalb sind Soziologen auch für ihre guten Sozialkompetenzen bekannt.

Abstraktes denken heisst weder dass man emotionale und soziale Probleme hat, noch das man sie nicht hat. Wenn man nicht genießen kann oder keine Bindung aufbauen kann, dann ist das was ganz anderes...

1. Ich denke abstrakt.

2. Ich habe emotionale und soziale Probleme

A: Die selbe Ursache.
B: Zwei verschiedene Ursachen.
C: Eins führt zum anderen.

Da es bei jeder Person verschieden ist beantwortet, letzteres für euch selbst. Eine Generalisierung kann man nicht machen.

Falls C zutrifft, hab ich sogar eine tolle Idee. Man kann abstraktes Denken heilen
Die Methode heisst Lobotomie. Eine wunderbare Methode die in den 30er Jahren entwickelt wurde...

"Die Psychochirurgie erlangt ihre Erfolge dadurch, dass sie die Phantasie zerschmettert, Gefühle abstumpft, abstraktes Denken vernichtet und ein roboterähnliches, kontrollierbares Individuum schafft“

Abstraktes Denken

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Kann mir hier jemand eine klare Definition von "abstraktem Denken" geben?

Gruss,
Uta

Abstraktes Denken

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo Uta, schau mal hier Abstraktion ? Wikipedia

Abstraktes Denken

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Den Link hatte ich schon gelesen, und leider b in ich dadurch nicht klüger geworden.
Der einzige Begriff, der mir vertraut ist und den ich so auch verstehe, ist die "abstrakte Kunst".

Gruss,
Uta

Abstraktes Denken

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Unter einem abstrakt denkenden Menschen stelle ich mir einen vor, der in allem und jeden versucht eine Art Muster uns Struktur zu finden, egal was auch immer das ist.

Mit einem abstrakt denkenden Kind kann man z.B. recht einfach umgehen, wenn man jeden Bezug zum Alltag mit Zahlen verknüpft. Das Kind hat gewiss Mühe, sich banale Handlungsabläufe zu merken. Verknüpft man es aber z.B. so:

1. Heizung abdrehen
2. Fenster öffnen
3. Zähne Putzen
4. duschen
.....
läuft das Abendprogramm perfekt und wie am Schnürchen

Jeder abstrakt denkende Mensch hat aber sicher besondere Vorlieben für bestimmte abstrakte Dinge, das sieht man auch hier schon am den Thread.

Mein Sohn liebte schon als Kleinkind Bücher über alles. Obwohl er frühzeitig lesen konnte, konnte er dir aber eigentlich nicht sagen, worum es in dem Buch überhaupt geht. Er hätte dir aber sofort sagen können, wie das Buch strukturiert ist, was für Kapital darin sind und wie die benummert und unterbenummert sind. Und was für Strukturfehler das Buch hat (kommt sehr oft vor )
Ein Problem ist dabei, dass da auch durchaus der Blick aufs Wesentliche (Inhalt des Buches) bei der Struktursucht abhanden kommen kann. Es ist aber möglich, über die gemerkte Struktur des Buches ihn dann auch auf den Inhalt hinzuweisen. Das ist zwar hintenrum gedacht, funktioniert aber durchaus auch.

Aber wie gesagt ist das sicher extrem individuell.

Ich denke, man muss sich bewusst machen, was man als abstrakt denkender Mensch ganz konkret gut kann und darauf aufbauend dann versuchen, andere Bereiche mit zu stärken.

Abstraktes Denken

keyc ist offline
Themenstarter Beiträge: 56
Seit: 05.11.08
Julia 84 erstmal wo bekomm ich so gute mathe infos her wie du sie hattest, will mein abi nachholen und da muss ich noch viel in mathe nachholen mir gefällt ausserdem wie du mathe erklärst, als sei es etwas spannendes, wie einer meiner Lehrer immer sagte "Matheaufgaben sind wie ein Rätsel"

Ich dachte abstraktion hat nicht viel mit mathe gemeinsam, vielleicht hab ich mir in solchen bereichen einfach nicht genug mühe gegeben.

Für mich wirkt mein abstraktes denken manchmal wie chaos, was eine lösung hervorbingt.
Mein Vater fragt mich was zum PC, wovon ich eig keine ahnung hab 2 sek später hätte ich die richtige lösung ohne überhaupt wirklich bescheid zu wissen. Das ist bei vielen dingen so, man bekommt ein ergebniss ohne, den lösungsweg überhaupt selbst zu begreifen.

Das ist bei bestimmten dingen einfach automatisch, deswegen wollte ich auch wissen ob man es irgendwie ausnutzen kann z.b in mathe um irgendwie da, etwas positives damit anzufangen, bisher hatte ich das erlebniss nur mit kleinen rechen dingen wie dreisatz oder % rechnen, alles darüber ist wie eine riesen wand durch die man sich durchgraben muss.
Wobei ich bei mathe ja wirklich bewusst den lösungsweg suche, während woanders das ganze einfach durch mein hirn rattert und das ergebnis kommt.

Naja meine Sozialkompetenz ist etwas gehämt sagen wir mal so, ich kann vielen einen guten Rat geben aber mehr auch nicht.

Ich nutze meine fähigkeit vor allem im sprachlichen gebrauch, wie schaffe ich es andern etwas verständlich zu machen....

Uta schau dir doch den Link an in meinem ersten beitrag hier.
Ich hab es so verstanden das man dinge so ausdrückt bzw verstellt das sie leichter zu verstehn sind, dabei eben details weglässt bzw mit dem Allgemein wort verbindet...
Abstrakte kunst würde ich mal im Musik bereich erklären, ein Songtext der in wenig worten 10.000 andere dinge ausdrücken kann.
Man nehme smells like teenspirit... ich glaube es gibt ca 100.000 Interpretationen davon... man vereinfacht dinge einfach.
Man kombiniert dinge worrauf man mit wirklicher logik nich ran käme.

Mein Vater ist ein richtiger Handlungstyp er denkt nicht viel nach und macht einfach, wenn ich mich mit dem unterhalte denke ich mir oft der versteht nicht was ich sage... das ist schon krass.

Ich will deswegen auch erstmal wissen was kann ich damit anfangen das ich im abstrakten denken sagen wir gut "ausgebildet" bin... und wie könnte man lernen eben auch oft andere denkformen zu nutzen, wie wir alle ja festegestellt haben, wenn etwas nur einseitig ist kann es auch schaden.

Bei mir ist es so, das ich der Logik vorrang gebe vor meinen gefühlen, das war schon immer so.
Wenn jemand sagte mach dies und das, hab ich es nicht getan, ich konnte es nicht weil mir meine Logik sagte wenn du das machst passiert das und das und das... abschalten ist da sehr schwer.....obowhl man manchmal einfach tuen sollte statt zu denken.
Meine mutter sagt "zuviel intelligenz(in meinen fall wohl ehr grübeln), kann in falscher anwendung mehr schaden als nutzen"....

Geändert von keyc (11.02.09 um 20:50 Uhr)

Abstraktes Denken
Oliver Peters
Zitat von keyc Beitrag anzeigen
Oliver du hast keine erklärung gegeben wie du grade auf den Arzt und seine Theorien gekommen bist. Ein Psychiater ist für krankheiten zuständig wie, Geisteskrankheit, Schiophränie... wenn du abstrakes denken damit gleichsetzt bitte schön, dann laufen hier aber wohl zuviele Menschen frei herum.
Sie können ja die Person die 90% meines Beitrages gelöscht hat fragen, ob sie noch die Originalversion hat. Ich gedenke nicht, nochmal alles zu schreiben.

Abstraktes Denken

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Bei mir ist es so, das ich der Logik vorrang gebe vor meinen gefühlen, das war schon immer so.
Also setzt Du Logik mit abstraktem Denken (Abstrahierung) gleich?
Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht