Husten/Rippenschmerzen

09.02.09 14:00 #1
Neues Thema erstellen
Husten/Rippenschmerzen
Weiblich Pummeluff
ich kann dir da nur zustimmen..

Husten/Rippenschmerzen

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
Vielen Dank lars!
ich war heute -eigentlich wegen einer anderen geschichte beim physiotherapeuten. hab ihm das geschildert und er war echt süß, hat sie die ganze zeit nur darum gekümmert, er meint auch es wäre wohl eine zerrung zwischen den rippen. hat auch mit wärme behandelt und ein tape draufgemacht. ich soll es nun auch mit wärme weiterbehandeln.
danke nochmal, ich hoffe dann, dass es bald besser wird!

Husten/Rippenschmerzen

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
so, also nachdem die schmerzen seit gestern auch auf der anderen seite losgingen bin ich erstmal wieder zum doc, der hat mich gleich zum lungenarzt geschickt und ich hab ne lungenentzündung.
nun meine frage (hab ich NATÜRLICH vergessen den doc zu fragen:
ist die eigentlich ansteckend? mein freund hustet auch schon lange, muss er nun auch zum doc???

Husten/Rippenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es wäre sicher klug, daß er auch zum Doc geht (vielleicht kriegt Ihr Rabatt ?).

Grüsse,
Uta

Husten/Rippenschmerzen

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
scherzkeks.

Husten/Rippenschmerzen

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
also langsam weiß ich echt nicht weiter. ich huste immernoch. nach 5 wochen! und beim atmen tut es direkt unter der brust auch immernoch weh. fühlt sich aber wirklich an, wie direkt an den rippen. kann sich das wirklich so lange hinziehen?
die entzündungswerte sollen niedrig sein. also nur noch bronchitis u evtl. rippenfellentzündung wurde mir gesagt (was soll man denn noch glauben?)
aber ich war nun schon 3 wochen krankgeschrieben. nun hat sich netterweise auch noch ein schnupfen und halsschmerzen dazugesellt.
kennt nicht einer von euch ein wundermittel? :-) oder was tolles fürs imunsystem. ich versuch es grad mit toxi loges... bisher ohne erfolg. irgendwann muss das doch mal verschwinden... vielen dank für eure hilfe :-)

Husten/Rippenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Was sagt denn der Lungenarzt dazu?

Gruss,
Uta

Husten/Rippenschmerzen

Svenni ist offline
Themenstarter Beiträge: 191
Seit: 03.09.08
DARÜBER habe ich mit dem noch nicht gesprochen. ich sollte ja nur wegen der blutwerte anrufen um dann zu entscheiden, ob ich ein zweites mal antibiotika nehmen soll. da die entzündungswerte gut waren hat er gesagt ist es nicht notwendig. sollte so ausklingen...

Husten/Rippenschmerzen

Yazz ist offline
Beiträge: 307
Seit: 01.10.06
Hallo Svenni,

Du wirst ja ordentlich gebeutelt! Hoffentlich stellt sich baldige Gesundung ein!

Ein Wundermittel kenne ich nicht. Allerdings empfinde ich zB. das tgl. Trinken von Granatapfelsaft als wirksam bei Infekten, Entzündungen usw.

Granatapfelsaft

Der Granatapfel ist besonders reich an Polyphenolen, denen er seine gesundheitsfördernden Wirkungen verdankt. Die Granatapfelsaft-Polyphenole sind wirksam gegen:

Die Granatapfelsaft-Polyphenole sind wirksam gegen:

- Zellalterung
- Chronischen Entzündungsprozessen
- Krebs, insbesondere Prostatakrebs
- Arteriosklerose und Herz/Kreislauferkrankungen
Vlt. probierst Du es mal über eine Woche hinweg aus?

Und mit Sicherheit solltest Du nochmals den Arzt aufsuchen und den Verlauf der Erkrankung abklären lassen, so Du Dir unsicher bist!

Bei hartnäckigen einer dicken Lungenentzündung geben einige Inter- netquellen einen Verlauf von mehreren Wochen bis z.B. 3 Monaten an!?! Geduld und nochmals Geduld ist also gefragt und lieber einmal mehr zum Arzt gehen!

wünscht

Geändert von Yazz (03.03.09 um 09:01 Uhr)

Husten/Rippenschmerzen

Bejb ist offline
Beiträge: 2
Seit: 03.03.09
Hallo (:

ich bin neu hier und wollte mal so lesen was hier so geschrieben wird und erkenne fast mein problem wieder.

ich hatte vor ca 2monaten oder etwas mehr eine erkältung, war aber nicht beim arzt, meine mum hat sich dann warscheinlich bei mir angesteckt und hatte eine bronchitis, weil sie in meiner erkältungszeit jeden tag bei mir war
danach hatte ich dann eine kehlkopfentzündung und zugleich auch beschwerden auf der rechten seite unter den rippen bekommen, habe seitdem permanente schmerzen beim einatmen, unter den rippen, röntgen hat nichts ergeben, lungenuntersuchungen (röntgen) hat bei mir auch nichts ergeben ausser dass ich 'schwer' atme und es so aussieht als wären meine bronchien befallen, mehr wurde aber nicht untersucht und ich hab nur norgesic, ein präparat gegen muskelkrankheiten&muskelschmerzen bekommen welches nach 1,5 monaten einnahme keine besserung der schmerzen bewirkt hat, und ich habe ein cortisolspray für asthmatiker bekommen & muss jetz wieder zu einigen kontrollen und checks. die ärtze denken dass es durch meine angeborene wirbelsäulen skoliose schmerzen die vom rücken ausgehn sein könnten, und dadurch einige muskeln bei mir so eingedrückt werden dass es beim atmen weh tut.. kann mir aber nicht erklären warum das mittel gegen muskelschmerzen dann nicht hilft und ich bin auch verzweifelt.
lass dich doch weiter untersuchen, das werde ich auch machen und dann berichten wenn es was neues gibt

lg
bejb


Optionen Suchen


Themenübersicht