Zittern und Zucken am ganzen Körper

29.01.09 19:42 #1
Neues Thema erstellen
Zittern und Zucken am ganzen Körper

hassowuff ist offline
Beiträge: 1
Seit: 30.12.10
Hallo Leute, zwar ist der Thread schon etwas älter, doch fühle ich mich hier bestens aufgehoben.

Nach dem ich letzte Nacht aufgewacht bin, am ganzen Körper derart gezittert habe, dass ich nicht mehr aufhören kann, mache ich mir noch mehr sorgen um mich selbst, als ich das bislang getan habe..

Meine Symptome:

- öfters auftretende starke Kopfschmerzen, entweder als Stechender Schmerz im Strinbereich (manchmal links/manchmal rechts) oder als ziehender Schmerz an den Schultern beginnend bis in den Kopf (seitlich) hinein

- häufig (fast andauernd) auftretende Magen-Darm-Beschwerden (ziehen im Magen, starkes Gluckern, Blähungen, Dauerhunger {dazu unten mehr}), manchmal starkes Sodbrennen

- Morgens steh ich auf, als ob ich gar nicht geschlafen hätte, mir dröhnt der Kopf, ich bin total platt und mein Kreislauf bleibt für knapp eine Stunde im Keller

- Manchmal verstärktes Herzklopfen (bis in den Kopf)

- Muskelticks, wie Zukungen im Augenlied,im Brustbereich, im Schulterbreich/Oberarm oder im Nierenbereich bis in den Oberschenkel hinein (niemals alle Stellen gleichzeitig / immer nur an einer dieser Stellen)

- Gerade morgens habe ich, nach dem munter werden, starke Rückenschmerzen (starkes ziehen/stechen) im Hüftbereich, also knapp über dem Becken, bei Druck mit dem Finger an diese Stellen, könnte ich die Wände hoch laufen (da wird mir regelrecht schlecht vor Schmerzen). Ich glaube da sitzen ja auch die Nieren, oder?

- teilweise starke Schwindelanfälle, vor allem in letzter Zeit trete ich häufig in nicht vorhandene Löcher im Boden, mich zieht es zu Seite, als würde ich auf einer schrägen Ebene laufen und mich überkommt ein mit kribbeln aufsteigendes Taubheitsgefühl im ganzen Körper.

- Eher selten (vllt. 1 mal im Monat) stechender Schmerz im Brustbereich (mal links / mal rechts)

- Seit knapp einem Jahr hat sich mein Sehvermögen stark verschlechtert, so sehe ich in der ferne sehr schlecht, hab jetzt auch eine Brille bekommen, aber gerade wenn es mir nicht so gut geht (wie heute), dann kann ich mich kaum auf Text oder irgendeinen nahe liegenden Punkt konzentrieren. Ich habe auch am Rand des Sichtfeldes wie eine Art schleier, bzw. Nebel. Schnelle Bewegungen kann ich in solchen Momenten mit den Augen nicht erfassen (verlangsamte Bildaufnahme)

- Unverträglichkeiten: Ich trinke gern Kaffee, manchmal eine Tasse am morgen, manchmal auch 3-5 Tassen über den Tag verteilt.. an manchen Tagen vertrage ich den Kaffee gut, an manchen Tagen reichen 2 Schlucke und mir wird schwindelig, ich werde zittrig und bekomme kalte Extremitäten (Finger/Hände/Zehen/Füße/Nase/Ohren). Vor allem Kaffee mit Milch macht mir öfters zu schaffen, als Kaffee schwarz)

- Dauerhunger: Also ich habe bereits zwei Minuten nach dem Essen wieder Hunger, als hätte ich nix gegessen, obwohl ich (wenn ich viel gegessen habe) anhand des Drucks im Magen spüre, dass da nichts mehr rein geht. Besonderen Heißhunger hab ich permanent auf Milchprodukte, wie Naturjoghurt, Fruchtjoghurt, Milch (auch mit Cornflakes), Quark, Sahne, Sahnetorte, Käse). Oft habe ich auch besonderen Appetit auf fettiges Essen, wie etwa in Öl eingelegte Sachen (Fetakäse[Patros], Peperoni, Fisch[Lachsschnitzel]). Auch Scharfe Nahrungsmittel/Gewürze wie Senf, Chili oder ähnliches gehören zu meinen Heißhungerattaken)

Behandlung:

Ich habe mit meinem Hausarzt gesprochen, wurde daraufhin als erstes auf die "Stress"-Schiene abgeschoben. Stress kann ich für mich selbst eigentlich ausschließen, da ich ein eher Ruhiger, gelassener und ausgeglichener Mensch bin. Ich bin sportlich aktiv (Radfahren, Schwimmen, Laufen). Bin 186cm groß, wiege 67 Kilo (und werde oft als viel zu dünn betitelt).

Eine weitere Maßnahme meines Hausarztes war es, mir Massagen zu verschreiben, welche mir nicht wirklich geholfen haben. Diese taten zwar gut (ist immer schön massiert zu werden), aber brachten keinen anhaltenden Erfolg.

Der Arzt meinte auch, ich solle mehr Kalzium zu mir nehmen, also mehr Milchprodukte, wie etwa Käse, Milch, Quark, Joghurt. (Da konnte ich nur lachen, denn Zeitweise esse ich pro Tag ca. 1,5 Kilo Joghurt und eine Zeit lang hab ich in einer Käserei gearbeitet und habe ca. 2 Kilo Käse pro Tag gefuttert.)

Blutdruck ist fast immer im normal-Bereich. Bluttest zeigte eine leichte Erhöhung der Nierenwerte, laut Arzt in meinem Alter (26) völlig Okay.

Nach einem Umzug / wechsel des Hausarztes, meinte neuer Arzt, es könnte eine Magensäure-Überproduktion sein, welche sich auf die gesamte Verdauung auswirkt und durch diese Störung wiederum eine auf den ganzen Körper bezogene Belastung bewirkt. Zur genauen Abklärung müsste ich noch eine Magen-/Darmspiegelung durchführen lassen, doch davor hab ich mächtig schiss.

Zusatzinfos:

Ich habe keine Amalgam-Füllungen.

Schlusswort:

Es würde mich interessieren, was ihr von meinen Symptomen haltet und es würde mich interessieren, ob der Threadstarter ebenfalls Heißhunger auf bestimmte Sachen hat, bzw. vielleicht sogar ebenfalls einen übermäßigen Milchprodukteverzehr betreibt. (Fing bei mir übrigends erst nach dem ersten Auftreten der o.g. Symptome an, nicht vorher!).

Einen Magnesium-Mangel werde ich demnächst abchecken lassen und vorsorglich mit einer Tasse Magnesiumcitrat pro Abend anfangen.

Gruß Hassowuff

Zittern und Zucken am ganzen Körper

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Hallo Hassowuff,
Sodbrennen > Vitamin B12-Mangel
Vitamin B12-Mangel deutet auf nitrosativen Stress
Ursache kann vieles sein, HWS-Trauma, bei dir evtl. Borreliose

__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Zittern und Zucken am ganzen Körper

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hassowulf,

ich denke an eine Laktose-Intoleranz, evtl. mit einer weiteren Intoleranz zusammen: der Histaminintoleranz:
Lebensmittel-Intoleranzen

An Deiner Stelle würde ich für ein paar Wochen Laktose/Milchprodukte strikt meiden. Das kann am Anfang zu Entzugserscheinungen führen (muß aber nicht), aber das steht man durch, auch wenn es schwer fällt.

Wenn Dein Arzt meint ,Dir fehlt Calcium, dann könnte er ja mal Calcium, Kalium, Magnesium und andere Elemente bestimmen, u.a. auch B12. Das B12 nicht aus dem Serum sondern als Methylmalonsäure aus dem Urin. Nähere Infos zur Vitamin-B12-Bestimmung über SUCHEn.

Was vielleicht auch mal interessant wäre: der Langzeitblutzuckerwert "HBA1C".
Wie ist denn Dein Nüchternblutzuckerwert am Morgen?

Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte alle zusammen aus?:
TSH, fT3, fT4, TRAK, TG-Ak, TPO-Ak, Ultraschall?
Schilddrüse


Grüsse,
Oregano

Zittern und Zucken am ganzen Körper

HEROS ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.01.09
Hallo hier bin ich wieder mal,

schön dass dieser Thread ab und zu noch aktiv genutzt wird und es viele mit meinen Symptomen gibt. Leider ist es auch bei mir immer noch aktiv das Zittern und Zucken ( wenn auch bisl besser geworden )und habe auch keine Lösung so richtig gefunden....

Lg Uwe

Zittern und Zucken am ganzen Körper

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo HEROS,

Du bist also hassowuff?

Hast Du denn schon irgendwelche Anregungen umgesetzt? Und anscheinend ohne Erfolg?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (22.08.12 um 14:56 Uhr)

Zittern und Zucken am ganzen Körper

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo HEROS,

Ich habe einen weiteren Hinweis. Es geht in die gleiche Richtung wie B1, B6, B12 Mangel. Diese Werte gehören nicht zum grossen Blutbild, bei B12 wird nur der Serumwert gemessen, welcher nicht so aussagekräftig ist, desshalb können Mängel übersehen werden. Bei b12 wäre es das beste das freie B12, das Holotranscolabamin zu bestimmen.

Hast Du diese Werte bestimmen lassen?

Bei mir wurde ein Vitamin D Mangel festegestellt und desshalb lese ich seitdem alles über Vitamin D Mangel.

Dr. med. Raimund von Helden schreibt in seinem Buch "Erfolge mit der Vitamin D Therapie, Gesund in sieben Tagen" von diesen Symptomen:

Muskulatur: Verkrampfung, Zucken, Zittern, Vibrieren, Schmerzen und Schwäche der Muskeln

Adynamie: Kraftlosigkeit, Antriebslosigkeit, Energieverlust,....

Nervensystem: Schlafstörungen, ständige Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Rastlosigkeit und innere Unruhe, Koordinationsstörungen.

Orthostase: Kreislauf- Durchblutungsstörungen, Kältegefühl an Händen und Füssen

Skelett: Knochen- und Gelenkschmerzen

Da passt einiges zu deinen Beschwerden. Der Laborwert heisst 25(OH) Vitamin D3 (Wird meisst nicht von Kasse bezahlt.)

Therapie entweder hoch dosiertes Vitamin D auf Rezept oder rezeptfreie Mittel aus dem Internet. Ich nehme 5000 IE pro Tag.

5000 - 10000 IE pro Tag werden wohl nötig sein, um einen Mangel auszugleichen.

Die normalen Mittel aus der Aphotheke sind dafür zu niedrig dosiert.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es wirklich eine sofortige Verbesserung gibt, wenn denn der Vitamin D Mangel die Ursache ist.

Grüsse
derstreeck

Zittern und Zucken am ganzen Körper

HEROS ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.01.09
Hallo hassowuff,

wie geht es dir momentan und was machen deine Beschwerden ... LG Uwe

Zittern und Zucken am ganzen Körper

HEROS ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.01.09
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo HEROS,

Du bist als hassowuff?

Hast Du denn schon irgendwelche Anregungen umgesetzt? Und anscheinend ohne Erfolg?

Grüsse,
Oregano
nein ich bin nicht hassowuff sondern heroshttp://www.symptomeforum.ch/vbboard/images/smilies/wave0000.gif

umgesetzt habe ich schon viel aber alles ohne so richtigen Erfolg

Zittern und Zucken am ganzen Körper

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo,

Der Arzt meinte auch, ich solle mehr Kalzium zu mir nehmen, also mehr Milchprodukte, wie etwa Käse, Milch, Quark, Joghurt. (Da konnte ich nur lachen, denn Zeitweise esse ich pro Tag ca. 1,5 Kilo Joghurt und eine Zeit lang hab ich in einer Käserei gearbeitet und habe ca. 2 Kilo Käse pro Tag gefuttert.

Mit dem Kalziummangel liegt der Arzt richtig. Die Symptome eines Vitamin D Mangels sind eigentlich die Symptome eines Kalziummangels, weil Vitamin D ist nötig um Kalzium zu verarbeiten.

Es hilft also Nicht mehr Kalzium zuzuführen, sondern der Körper braucht Vitamin D um dieses auch benutzen zu können.

Grüsse
derstreeck

Zittern und Zucken am ganzen Körper

HEROS ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.01.09
das mit dem Vitamin D mangel und dem B12 habe ich noch nicht so zwingend verfolgt ist aber ein sehr guter Ansatz ... die genannten Symptome sind genau die die ich habe !!!


Optionen Suchen


Themenübersicht