sogenannter Hyperandrogenismus

28.01.09 20:16 #1
Neues Thema erstellen

sternchen578 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 28.01.09
Brauche Hilfe was ist uns soll und ob sowas schlimmer werden kann......????
Wer kann mir helfen?

Ich habe vom Arzt eine Diagnose bekommem und mit der kann ich nicht viel anfangen.Viellecht kann mir jemand hier mehr sagen.
Folgendes wurde ausgesagt:Aktuell finden sich kein Endokrinopathien als Ursache der beklagte Mehrbehaarung.Sowohl die kortikotrope,zhyreotrope als auch die gonadotrope Achse zeigen sich hier vollkommen unauffällig,zudem zeigen sich keine Hinweise auf eine Insulinresistent bzw.Hyperandrogenämie.
Es liegt somit ein sog. Hyperandrogenismus vor.
Therapeutische Option ist ledeglich das bebehalten der Einnahme der Valette.

Was soll ich damit anfangen.DEr Arzt sagt ichhab micht was ,aber dann wird doch was anderes hier geschrieben?
Ist es was schlimmes?
Also ich muss hier noch Sachen,dass die Mehrbehaarung bedeutet,dass ich überall viele feine Härchen habe also Körper,Gesicht, Hals...also eigentlich ahben wir ja alle überall Härchen,nur bei mir fallen soe vielleicht bischel auf,weil sie bischen dunkler sind und länder..also bis zu 0,7 cm.


Als ich fragte wo da der Unerschie ist:
Kam von Arzt:
Sie dürfen bitte nicht Hyperandrogenismus mit Hyperandrogenämie
> verwechseln!!! Ich glaube, daß Sie diesen Fehler gemacht haben.
> Sie haben normale Hormonspiegel (somit haben Sie keine
> Hyperandrogenämie), reagieren aber auf die normal hohen männlichen
> Hormone empfindlicher als andere Frauen. Das besagt der Ausdruck
> Hyperandrogenismus. Und wie ich in meinem Brief geschrieben habe, sollte
> die Pille durchaus weiter gegeben werden, da es die
> Therapie der Wahl ist. Wenn aktuell ein Kinderwunsch vorliegen sollte,
> so ist dieser durch die uns vorliegende Hormonwerte nicht
> beeinträchtigt.
> Hinweise auf ein PCO liegen bei Ihnen derzeit nicht vor.

Das war die Antwort,die ich dann an den Arzt geschickt habe,weil ich d aauch einen Wiederspruch gelesen habe.
Und jetzt weiss ich nciht,ob ich wiedernehmen soll und die hilft,denn eigentlich fühl ich mich ohne
besser

Geändert von sternchen578 (29.01.09 um 08:25 Uhr)

sogenannter Hyperandrogenismus

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
So ganz verstehe ich diesen Bericht nicht: auf der einen Seite steht,d aß keinerlei auffällige Werte gefunden wurden. Auf der anderen Seite steht da der Begriff "Hyper
androgenismus" (höhere androgene Hormone).

Das läßt mich an PCOS denken:
Symptome
Periodenstörung (A-/ Oligomenorrhoe)
vermehrte Behaarung nach dem männlichen Verteilungsmuster (Hirsutismus)
Akne
Haarausfall (Alopezie)
erhöhte männliche Geschlechtshormone im Blut (Hyperandrogenämie)
polyzystische Ovarien

sowie:
unerfüllter Kinderwunsch/ Infertilität
Übergewicht/ Adipositas
Insulinresistenz/ Acanthosis nigricans
Metabolisches Syndrom
www.pco-syndrom.de/diagnostik
www.pcos-selbsthilfe.org/pcos_infos

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht