Herpes Zoster

24.01.09 21:08 #1
Neues Thema erstellen

Wilhelmine ist offline
Beiträge: 30
Seit: 24.01.09
Hallo zusammen,

ich komme seit Anfang Dezember letzten Jahres meinen Infekt nicht auskuriert.
Habe alles schon versucht, Nasendusche, inhalieren, Vitamine, Aufbau zu Darmflora, etc..alles half nicht. Kann das mit einer Gürtelrose (herpes zoster) zusammenhängen, die ich bereits April letzten Jahres hatte??
Ein großes Blutbild gab auch keine Aussage über versteckte Krankheiten.
Bin immer noch krankgeschrieben, schlafe bis zu 10h am Tag, fühle mich aber keineswegs ausgeschlafen oder fit.
Hoffe mir kann jemand helfen, bin nur noch ein halber Mensch.

Wilhelmine

Herpes Zoster

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Wilhelmine,

für mich klingt das so, als ob Du auf jeden Fall ein Problem mit Deinem Immunsystem hast, sonst hättest Du keinen Herpes Zoster bekommen.

Was gab es denn, bevor der Zoster ausgebrochen ist? Gab es da stressige Zeiten in irgendeiner BEziehung? z.B. Umzug, Veränderungen, Zahnbehandlungen, Unfall, emotionale Höhen und Tiefen...?

Grüsse,
Uta

Herpes Zoster

ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo Wilhelmine,

meiner Meinung nach sollte bei einem schlechten Immunsystem die erste Frage immer lauten: "Wie sieht deine Ernährung aus?" Ganz besonders bei

"Veränderungen, Zahnbehandlungen, Unfall, emotionale Höhen und Tiefen" ist eine nährstoffreiche Ernährung das Ausschlaggebende - je mehr Belastung, desto mehr Mikronährstoffe sind erforderlich. Nährstoffdefizite machen krank -sehr krank.

Viele Grüße
Erika

Herpes Zoster

Wilhelmine ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 24.01.09
Hallo Uta,

ja das gab es schon. Der Zusammenhang zwischen schwacher Abwehr und Zoster ist mir ja auch bekannt. Ich habe schon länger Probleme mit dem Chef (ungerechtfertigtes Verhalten gegenüber mir, z.B. Abgruppierung, keine Lüge ist ihm zu peinlich... ein echter Psychopath) und nach einem Vorfall im April bekam ich kurz danach den Zoster. Ich hatte mich da wieder schrecklich aufgeregt. Mein Arzt ging halt über die äußerlichen Anzeichen mit Medikamenten drüber und schickte mich dann wieder arbeiten. Im Nachhinein muß ich sagen daß ich mich in der Folgezeit nur durchs Leben "quälte". Im Dezember erwischte mich sofort die erste Erkältungswelle, obwohl ich da im großen und ganzen meine Ruhe hatte und auch mit Zinktabletten und ähnlichem vorbeugte. Allgemein achte ich auf die Ernährung und treibe sehr gern Sport. Es brachte alles nichts, seit Anfang Dezember bin ich einfach nicht mehr richtig da!
Können das noch Spätfolgen sein?
Habe dann im Januar noch 2 Weisheitszähne rausoperieren lassen weil ich hörte, Zahnentzündungen können sich auch negativ auf das Gesamte auswirken. Ich denke aber jetzt ich hätte es nochmal verschieben sollen. Weil ich im Rahmen der OP wieder Antibiotika nehmen mußte. (im Verlauf von 2008 waren es schon 3mal)

Fühle mich einfach nicht mehr gesund, nur noch schlapp und nicht keinesfalls voll arbeitsfähig. Was kann ich noch tun um da wieder rauszukommen?

Danke,
Wilhelmine

Herpes Zoster

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Bei so vielen Antibiotika denke ich an eine Darmsanierung. Antibiotika machen ja nicht nur die unerwünschten Bakterien kaputt sondern auch die, die wir brauchen.

Du könntest auf Verdacht z.B. mutflor oder paidiflor oder symbioflor, symbiolact kaufen und einnehmen.
Du könntest auch einen Cyberstatus machen lassen= feststellen lassen über eine STuhlprobe, ob und welche Darmbakterien Dir fehlen und dann ein entsprechendes Mittel einnehmen.Hast Du Dir den Wiki-Artikel über Candida mal durchgelesen? Auch der Candida-Pilz wächst durch Antibiotika-Gaben gerne!
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Candida > Amalgam > Säure-Basen-Haushalt.

Gruss,
Uta

Herpes Zoster

Wilhelmine ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 24.01.09
Hallo zusammen,

danke für Eure Tips, ich werde dem mal nachgehen!

Wilhelmine


Optionen Suchen


Themenübersicht