Chronische Infektion?!

21.01.09 17:39 #1
Neues Thema erstellen

jimmy86 ist offline
Beiträge: 27
Seit: 19.01.09
So hallo an alle!

Möchte mich schnell vorstellen. Ich bin 22 Jahre, männlich und studiere. Bis vor 4 Monaten war ich mehr oder weniger gesund, plagte mich nur mit einem Reizdarm herum und einigen leichten Allergien. Hatte ein sehr aktives (auch stressiges) Leben, aber den ganzen August frei und relaxt.
Ende September habe ich eine schwere Erkältung mit Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Fieber usw. bekommen, war aber nach einer Woche weg und ich habe mich ganz gut gefühlt, wieder leicht Sport gemacht. Solche starken Schluckbeschwerden wie damals hatte ich noch nie. Bin nicht zum Arzt, weil meine Mandeln nicht eitrig waren.
Danach wurde aber alles nur schlimmer. Ich wurde schwach, müde, erschöpft nach Anstrengung, bin unkonzentriert und teilweise benommen. Zudem schwitze ich stark, friere und habe Muskelschmerzen und -zuckungen. Habe ca. 5 kg abgenommen aber trotzdem viel Hunger.
Mein Arzt hat dann 6 Wochen später eine abgelaufene EBV Infektion festgestellt. Das normale Blutbild ist soweit normal.

Influenza A und B, Chlamydien, Coxiella burnetii, Adenovirus, Humanes Respiratorisches Synzytial-Virus, Mykoplasmen waren alle negativ.

Parovirus B19 und EBV waren die IGG positiv, IGM nicht.

Ansonsten waren die eosinophilen Granulozyten erniedrigt.

Schilddrüse:

TSH 1,23 (0,35 - 5,5)
free T4 20,4 (9,8 - 23,1)
free T3 6,2 (3,5-6,5)

Nach nochmaligem Untersuchen 4 Wochen später war der TSH bei 1,93.

Candida, HIV, CMV hab ich auch nicht

EBV:

EBGE = 128 +
EBM = negativ
EBN = 11 +
EBE = < 1:20

Was könnte ich denn sonst noch untersuchen, habt ihr irgendwelche Tips?

LG Jimmy

Chronische Infektion?!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Jimmy,

ich würde mir an Deiner Stelle noch die Antikörper der Schilddrüse bestimmen lassen (TPO-AK, Tg-AK, TRAK). Auch eine Ultraschalluntersuchung wäre vielleicht hilfreich.
Deine Hormonwerte und der TSH-Wert sehen zwar gut aus - dennoch haben Deine Symptome mit denen einer Funktionsstörung viel Ähnlichkeit.

Da die Hormonwerte bei mir auch immer in Ordnung waren und nur die Antikörper einen Hinweis auf eine Autoimmunerkrankung gegeben haben, halte ich eine weitere Diagnostik für sinnvoll.

Liebe Grüsse,
uma

Chronische Infektion?!

jimmy86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 19.01.09
Hmm, Schilddrüse werde ich noch weiter untersuchen.

Zu den EBV Antikörpern kann man nicht mehr sagen, ausser dass ich es wohl irgendwann mal hatte oder?
Wieso ist der EBNA denn niedriger als IGG, habe immer gedacht, dass muss andersrum sein...

Chronische Infektion?!

jimmy86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 19.01.09
niemand noch ne Idee?

Chronische Infektion?!

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Jimmy,

vielleicht kennst du den Spruch: Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles.
Mikroorganismen können eine pathogene Wirkung nur in einem bestimmten Milieu erzielen. Je saurer das Milieu, desto wohler fühlen sich Keime und desto unwohler du. Offensichtlich ist dein Immunsystem nicht in Ordnung.
Sinnvoll wäre es in dem Zusammenhang, deinen Säure-Basen-Haushalt zu untersuchen. Dazu geeignet sind PH-Messungen des Urins. Bittel lese entsprechende Informationen in der Rubrik Säure-Basen-Haushalt. Nachdem ein solches Milieu aber auch nicht zufällig entsteht, müßte deine Ernährung auf den Prüfstand.

Viele Grüße, Horaz

Chronische Infektion?!

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ja, ich.

Patienten mit Chronischem Müdigkeits-Syndrom (CFS) berichten zum Teil von einer vorausgegangenen "Grippe". Mögliche ursächliche Erreger findest du im folgenden Link:
http://www.cfs-info.de/fileadmin/use...d/med_info.pdf

Die beschriebenen Schluckbeschwerden mit Fieber hat mich an mein Scharlach 1993 erinnert. Ausschläge sind dabei nicht obligat.
http://de.wikipedia.org/wiki/Scharlach_(Krankheit)
Scheint, als könnte das auch irgendwie chronisch werden.

An EBV als Ursache würde ich nur glauben wollen, wenn du damals zusammen mit den Halsschmerzen auch geschwollene Lymphknoten am Hals hattest. Bei grossen Teilen der Bevölkerung sind IgG-Antikörper nachweisbar. Es gibt allerdings auch welche, die danach unter einem CFS leiden. Was die Laborergebnisse bei dir bedeuten, weiss ich nicht.

Es wird zu einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen werden. Notfalls musst du auf gut Glück eine Antibiotikatherapie versuchen, um zu sehen ob sich die Symptome bessern. Gegen Viren kann man nicht viel machen, ausser sie auszusitzen. Na, vielleicht gibts da inzwischen auch schon andere Möglichkeiten, die als "Nebenprodukt" der HIV-Forschung entstanden sind.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Chronische Infektion?!

jimmy86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 19.01.09
Bei Scharlach hat man doch aber so eine Himbeerzunge oder?

Chronische Infektion?!

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Weiss nicht, ob das obligat ist. Anfangs nicht, wenn ich mich recht an den Text im Wiki erinnere.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Chronische Infektion?!

jimmy86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 19.01.09
Nochmal zu den Laborwerten:
EBGE = 128 + => ist wohl IGG
EBM = negativ => wohl IGM
EBN = 11 + => EBNA
EBE = < 1:20 => early Antibodies

Also IGG und EBNA sind ja klar positiv, was ist mit den early antibodies?
Sind ja immerhin welche vorhanden, wenn auch < 1:20 , oder?
Diese Werte wurden etwa 12 Wochen nach der EBV Infektion abgenommen!

Kann noch jmd was dazu sagen? Bei ner abgelaufenen Infektion müsste doch die early antibodies neg. sein?

LG Jimmy

Chronische Infektion?!

Filter ist offline
Beiträge: 15
Seit: 12.08.08
hey jimmy,

es is absolut unmöglich konkrete schlüsse aus der serologie zu ziehen. ebv ist (wie auch z.b. borrelien) ein chamäleon diesbezüglich. frag mal google...

ich würde trotzdem mal auf ebv tippen. leider könntest du dagegen eineweg nicht viel tun.

scharlach ist ebenfalls gut möglich. oder allgemeiner; infektion mit streptokokken typ a. solltest du evtl. mal mit einem spezialisten besprechen.

hatte vor einigen jahren posinfektiös ähnliche probleme. sind innerhalb von ca. 8 monaten verschwunden. da der hausarzt nix wusste und mich im akutstadium mit 40° fieber (unter viel paracetamol) wieder nach hause geschickt hat, weiss ich auch nicht was es gewesen sein könnte.

gute bessereung


Optionen Suchen


Themenübersicht