Halsweh geht einfach nicht weg ...

04.08.06 14:55 #1
Neues Thema erstellen

Violet ist offline
Beiträge: 2
Seit: 04.08.06
Liebe Leserinnen und Leser
Ich habe durch einen Link hieher gefunden und möchte euch fragen, ob ihr mir Rat wisst.
Ich habe seit dem 28. Juli Halweh mit Heiserkeit. Ich habe mir Similasan gegen Heiserkeit gekauft und das Heisersein ging weg.
Aber mein Hals tut einfach noch weh, nicht fest, aber dennoch.
Kann es sein, dass es mit der Hitze und der Kälte zu tun hat.
Heute habe ich ziemlich stark geschwitzt weil plötzlich wieder die Sonne hervorkam und ich war in einem Mantel und jetzt tut der Hals leicht weh.

Ich ernähre mich gesund, trinke viel Wasser, esse Obst und Gemüse und nehme keine andern Medikamente.
Dieses Jahr - 2006 - hatte ich Mitte März eine starke Kehlkopfentzündung und eine Bronchitits. Dort musste ich AB nehmen und habe mit Broncho-Vaxom eine Kur gemacht - vom Arzt aus.

Das hat total geholfen und jetzt stinkt es mir gewaltig, dass ich wieder so Halsziepen habe. Schluckweh ....


Oder soll ich einfach noch ein paar Tage Similasan nehmen? Ich mag einfach nicht zum Arzt rennen damit.

Mega lieben Dank jetzt schon für eure Ratschläge und ich wünsche euch eine gute Zeit.

Violet

Halsweh geht einfach nicht weg ...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Bist Du evtl. Allergikerin?
Zur Zeit blüht der Beifuss, zu dem es eine Menge Kreuzreaktionen gibt. Es wäre möglich, daß Du deshalb allergische Halsschmerzen hättest, die genau so unangenehm sind wie "normale".

Die Allergene bestimmter Nahrungsmittel und andere Allergene, vor allem von Pollen, sind sich chemisch ähnlich. Dadurch kommt es zu einer Kreuzreaktion zwischen diesen Allergenen. Patienten, die gegen Beifuß und Birke sensibilisiert sind, haben am häufigsten mit diesen pollenassoziierten Nahrungsmittelreaktionen zu kämpfen, zum Beispiel gegen Sellerie und Obst (siehe Tabelle unten) (Reimann 2000).

Die Reaktionen bleiben oft nicht auf ein Nahrungsmittel beschränkt, sondern treten bei mehreren Nahrungsmitteln auf, die die kreuzreagierenden Allergene ebenfalls enthalten. Solche häufig auftretenden Symptomkombinationen werden mit speziellen Namen wie Sellerie-Karotten-Beifuß-Gewürz-Syndrom oder Birkenpollen-Nuß-Obst-Syndrom beschrieben. Innerhalb einer biologischen Familie sind Kreuzreaktionen verständlich. Aber nicht immer muss eine biologische Verwandtschaft zwischen den Allergenen bestehen, wie zum Beispiel zwischen Gräsern und Getreide, bei denen es sehr häufig zu Kreuzreaktionen kommt. Es gibt auch Kreuzreaktionen, die bei nicht verwandten Arten auftreten können und bei denen man diese nicht sofort vermutet.

Kreuzreaktionen sind ebenfalls zwischen Nahrungsmitteln und Allergenen möglich, die nicht zu den Pollen gehören, wie Latex (Früchte), Hausstaubmilben (Schalentiere) und Vogelfedern (Ei) (Escribano 1998).

Die Tabelle gibt einige der bekannten und häufig auftretenden Kreuzreaktionen wieder (Modifiziert nach (Reimann 2000): siehe Link
http://www.allum.de/index.php?mod=krankheiten&k_id=35

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Danke...

Violet ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 04.08.06
liebe Uta
für deine rasche Antwort.

bisher war ich noch keine Allergikerin, aber es heisst ja, dass
dies plötzlich kommen könnte...

wäre eine Möglichkeit.

Lieben Gruss und schönes Wochenende
Monika


Optionen Suchen


Themenübersicht