Meine Hände

21.01.09 12:41 #1
Neues Thema erstellen
Meine Hände

Leana ist offline
Beiträge: 4
Seit: 27.12.08
Als ich noch als Zahnarzthelferin gearbeitet habe, hatte ich auch diese Bläschen; ich denke es hat was mit den Chemikalien zu tun. Seit ich nicht mehr in diesem Beruf bin keine Bläschen mehr.

Grüße Leana

Meine Hände

atenga ist offline
Beiträge: 133
Seit: 10.12.08
Hallo Glamour, hallo zusammen

Als das Ekzem vor etwa 22 Jahren das erste Mal bei mir auftauchte, ging ich, naiv wie ich war, in die dermatologische Abteilung einer Klinik. Dort wollte man mir, nach üblicher Manier, Cortisonsalbe verabreichen. Da ich aber schon einiges über Cortisoncremes im Zusammenhang mit Ekzemen gehört hatte, fragte ich nach anderen Behandlungsmöglichkeiten.

Da der erste Schub gleich massiv und entzündet war, bot man mir Kaliumpermanganatbäder zur Desinfektion an, und anschliessend Teersalbenverbände, die ich alle paar Tage wechseln lassen musste. Die Teersalbe half, solange sie drauf war.

Nun konnte ich natürlich nicht die ganze Zeit mit stinkenden Verbänden an den Händen herumlaufen, auch litt die gesunde Haut darunter, also brach ich die Übung ab und ging zum Hausarzt. Er verschrieb mir eine Art flüssige Zinksalbe, die die Firma Weleda zusammenmischte, mithilfe dieser reduzierte sich der Juckreiz.

Wir beschlossen, keine Allergietests zu machen, da man sich sehr schnell armtesten kann und die Ursache oft doch nicht findet, und setzten auf Immunisierung mit Eigenblutspritzen. Da wird Blut abgenommen, in einem Labor wird es zu einem Serum verarbeitet, das man sich unter die Haut spritzt. Zusätzlich benutzte ich die Cardiospermumsalbe der Firma Omida.

Die Eigenblutspritzen, die ich etwa alle drei Tage machte, halfen ziemlich gut. Die Salbe half bedingt. Rasch stellte ich fest, dass ich in akutem Zustand absolut nicht cremen durfte, um das Ganze nicht massiv zu verschlimmern. Wenn ich sie erst nach dem Abtrocknen der Bläschen benutzte und sie nicht zu lange draufliess, tat sie gut.

Leider habe ich die zeitliche Abfolge meiner verschiedenen Therapieversuche nicht mehr genau in Erinnerung.

Während oder nach der Eigenblutbehandlungen, die ich ungefähr dreimal machte, bekam ich Rhus toxicodendron in weiss nicht welcher Potenz. Auch trank ich jeden Tag ein kleines Glas Meerestiefwasser, auch vom Arzt verordnet. Im Gegensatz zu den Eigenblutspritzen wurde dieses sogar von der Krankenkasse übernommen!

So brachte ich mich einige Jahre über die Runden, die Schübe wurden mit erneuten Gaben von Rhus tox abgefangen, es wurde sehr selten schlimm, aber auch nie wirklich gut.

So, das ist mal ein Teil der Geschichte, Fortsetzung folgt!

Liebe grüsse atenga

Meine Hände

atenga ist offline
Beiträge: 133
Seit: 10.12.08
Hallo zusammen,

Hier gleich noch eine Fortsetzung:

Mit den Eigenblutbehandlungen hörte ich übrigens auf, weil sie mit der Zeit nicht mehr wirkten. So half auch die Cardiospermumsalbe nicht mehr, im Gegenteil, sie verschlimmerte den Zustand .

Überhaupt fast alles, was ich zur Behandlung oder Linderung benutzte, verlor nach einiger Zeit des Erfolgs seine Wirkung, mit einer Ausnahme: Das Hamameliswasser von der Firma Radicula, das mich oft über die schlimmsten Schübe gerettet hat.

Was ich auch noch nicht erwähnt habe ist natürlich , dass ich infolge des Ekzems keine Seifen mehr vertrug, nur noch PH-neutrale Waschlotionen, die aber meine Haut furchtbar autrockneten. Auf konventionelle Körperpflegemittel hatte ich fast sofortige Reaktionen, Jojobaöl war meine Rettung.

Dass das Problem bei mir von innen kam, war mir schon lange klar. Die eigentliche Ursache dafür fand ich übrigens bis heute nicht heraus.

Nach einigen Jahren verschwand das Ekzem von Händen und Füssen. Doch angeneher wurde es dadurch nicht, es verlagerte sich nämlich in die Ohren.

Nun musste ich also meine Ohren ständig unter (Hamamelis-) Wasser setzen, um das Beissen zu lindern, das mich zeitweise fast zum Wahnsinn trieb. Dies führte traurigerweise dazu, dass ich zum ersten Mal im Leben Mittelohrentzündung bekam, und das ein paarmal in Folge. Dann waren meine Ohren oft so zugeschwollen, dass mir mein Arzt schweren Herzens Ponstan zum Abschwellen verschreiben musste, damit die Antibiotikatröpfchen überhaupt ins Ohr gelangen konnten.

Mit der Zeit lernte ich, die Ohren so einzusprühen, dass es nicht mehr zu so unliebsamen Folgen kam, und durch die konsequente Behandlung mit dem Hamameliswasser hielten sie sich auch einigermassen ruhig.

Irgendwann, ich schätze nach etwa vier Jahren, Bequemte sich mein Ekzem dazu, seinen angestammten Platz einzunehmen. Erst an den Handflächen, später auch wieder an den Fussohlen, in kleinen, sanften Schüben.

So, mir reichts für heute, der vorläufige Rest folgt demnächst!

Liebe Grüsse atenga

Meine Hände

atenga ist offline
Beiträge: 133
Seit: 10.12.08
Hallo zusammen,

Hier wieder ein Teil meiner Geschichte:
In der Folge probierte ich Anagallis LM 8 als Konstitutionsmittel, alle drei Monate drei Kügelchen. Auch dieses half, nach einer kurzen Erstverschlimmerung, eine Zeitlang.

Nach einem Jahr, in dem keine merkliche Langzeitbesserung eintrat, bekam ich einen sehr starken Schub, der wahrscheinlich durch sehr grossen Stress ausgelöst wurde. Meine Handflächen waren über und über mit prall gefüllten Bläschen bedeckt, die Agglomerate bildeten, viele Kleine vereinigten sich zu Grösseren. Das ganze entzündete sich stark, ich war in einer miserablen Lage.

Es blieb mir nichts anderes übrig, als (nach Absprache mit meinem Arzt) in akribischer Kleinarbeit mit einer Akupunkturnadel alle Blasen aufzustechen und Kaliumpermanganatbäder zu machen.

Da der Versuch mit Anagallis fehlgeschlagen war, fing ich nach einer Pause mit Argentum nitricum C 200 an, auch wieder alle 3 Monate 3 Kügelchen.Wie jedes Mal gab es eine Erstverschlimmerung, dann eine wirklich vielversprechende Besserung, die aber nicht vorhielt, und nach etwa einem Jahr brach ich auch diese Behandlung wieder ab.

Demnächst schreibe ich weiter.

Liebe Grüsse atenga

Meine Hände

atenga ist offline
Beiträge: 133
Seit: 10.12.08
Hallo zusammen,

Vor ein paar Jahren schrieb ich auch mal ein Jahr lang alles auf, was ich ass und trank. Auch jedes Kräutlein, das ich ans Essen tat, und bei den wenigen Fertigprodukten, die ich zu mir nahm (Gemüsebrühe, Senf, Sojasauce u. Ä.) notierte ich die Inhaltstoffe. Ich konnte aber keinerlei Zusammenhang mit den Schüben feststellen. Ein Nahrungsmittelunverträglichkeitstest ergab Überempfindlichkeiten auf Kiwi, Senf und Mandeln. Nachdem ich das wusste, konnte ich feststellen, dass das Ekzem schlimmer wurde, wenn ich KIwi und Tomaten in der gleichen Mahlzeit kombinierte (Kreuzreaktion), jedoch war es keine starke Verschlimmerung. Auch verzichtete ich ein Jahr lang auf das Tragen von Schmuck, was für mich ein grosses Opfer ist, weil mein Arzt einen Zusammenhang zwischen Silber und Ekzem vermutete. Auch da kein Resultat.

Was den durchschlagenden Erfolg bei mir brachte, war eine Kombination aus Traumeel Tabletten (ich glaube, 3 mal 3 täglich) und Injektionen von Heel, und zwar Cutis comp. und Cutis suis injeel, abwechselnd jede Woche eine Injektion. Diese Kur machte ich drei oder vier mal, je zwanzig Wochen lang, mit einigen Wochen Pause zwischendurch. Eine Erstverschlimmerung blieb aus, darum hatte ich am Anfang sehr wenig Hoffnung. Jedoch mein Zustand besserte sich fast unmerklich, die Schübe wurden weniger aggressiv und dauerten nicht mehr so lange. Irgendwann blieben sie ganz aus. Mein Zehennagelpilz, den ich etwa sechzehn Jahre erfolglos bekämpft hatte, war auch auf einmal verschwunden.

Das ist so in groben Zügen mein "Leidensweg" mit dem Ekzem, von dem ich ja nun endlich den Namen kenne.

Nun bin ich seit eineinviertel Jahren frei von Symptomen und hoffe, dass es dabei bleibt. Vielleicht finde ich ja trotzdem mal die Ursache heraus?

Liebe Grüsse atenga

Meine Hände

Glamour ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 21.01.09
Zitat von atenga Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

Vor ein paar Jahren schrieb ich auch mal ein Jahr lang alles auf, was ich ass und trank. Auch jedes Kräutlein, das ich ans Essen tat, und bei den wenigen Fertigprodukten, die ich zu mir nahm (Gemüsebrühe, Senf, Sojasauce u. Ä.) notierte ich die Inhaltstoffe. Ich konnte aber keinerlei Zusammenhang mit den Schüben feststellen. Ein Nahrungsmittelunverträglichkeitstest ergab Überempfindlichkeiten auf Kiwi, Senf und Mandeln. Nachdem ich das wusste, konnte ich feststellen, dass das Ekzem schlimmer wurde, wenn ich KIwi und Tomaten in der gleichen Mahlzeit kombinierte (Kreuzreaktion), jedoch war es keine starke Verschlimmerung. Auch verzichtete ich ein Jahr lang auf das Tragen von Schmuck, was für mich ein grosses Opfer ist, weil mein Arzt einen Zusammenhang zwischen Silber und Ekzem vermutete. Auch da kein Resultat.

Was den durchschlagenden Erfolg bei mir brachte, war eine Kombination aus Traumeel Tabletten (ich glaube, 3 mal 3 täglich) und Injektionen von Heel, und zwar Cutis comp. und Cutis suis injeel, abwechselnd jede Woche eine Injektion. Diese Kur machte ich drei oder vier mal, je zwanzig Wochen lang, mit einigen Wochen Pause zwischendurch. Eine Erstverschlimmerung blieb aus, darum hatte ich am Anfang sehr wenig Hoffnung. Jedoch mein Zustand besserte sich fast unmerklich, die Schübe wurden weniger aggressiv und dauerten nicht mehr so lange. Irgendwann blieben sie ganz aus. Mein Zehennagelpilz, den ich etwa sechzehn Jahre erfolglos bekämpft hatte, war auch auf einmal verschwunden.

Das ist so in groben Zügen mein "Leidensweg" mit dem Ekzem, von dem ich ja nun endlich den Namen kenne.

Nun bin ich seit eineinviertel Jahren frei von Symptomen und hoffe, dass es dabei bleibt. Vielleicht finde ich ja trotzdem mal die Ursache heraus?

Liebe Grüsse atenga
hallo atenga
du hattest wircklich einen sehr schlimmen leidensweg und es freut mich zu hören das du das ekzem bekämpft hast.bei mir sieht es im moment sehr aber sehr viel besser aus,ich weiss nicht ob es an der blöden cortisoncreme liegt die ich ab und zu drauf mache oder ob es von selbst besser geworden ist.also ich glaube man muss auch einen guten arzt haben der das alles mit einem durchführt. ich hoffe jedenfalls das ich auch bald auf das cortison verzichten kann. ich danke dir herzlichst für deinen beeindrücklichen bericht.
liebe grüsse

Meine Hände

atenga ist offline
Beiträge: 133
Seit: 10.12.08
Hallo Glamour,

Ich begreife, dass Du Deine Hoffnung auf Cortisoncreme setzst, und ich hoffe sehr, dass damit die Sache für Dich erledigt ist. Leider kenne ich bis jetzt niemanden, bei dem Cortisoncreme bei Ekzemen eine nachhaltige Besserung gebracht hätte, eher das Gegenteil war der Fall. Aber vielleicht findest Du ja bald die Ursache Deiner Ekzeme, und dann brauchst Du das Cortison wirklich nicht mehr.

Ich hoffe auch sehr, mal die Ursache meiner Ekzeme zu finden, denn irgendwas ist ja einfach da...

Liebe Grüsse atenga

Meine Hände

atenga ist offline
Beiträge: 133
Seit: 10.12.08
Gestern Morgen hatte ich nach fast eineinhalb Jahren Pause wieder die ersten Blasen an den Händen... Tendenz steigend.
Ganz klar, dass da auch der enorme Stress dahintersteckt, in dem ich mich momentan befinde.
Hat jemand eine Idee, was die Ursache sein könnte?

Liebe Grüsse atenga

Meine Hände

atenga ist offline
Beiträge: 133
Seit: 10.12.08
Ich schreib mal einsam an diesem Thread weiter, der ja eigentlich nicht der meine war, aber ich denke, irgendwann kann vielleicht jemand davon profitieren.

Als ich die neuen Blasen bemerkte, fing ich sofort wieder an, Hamameliswasser zu sprühen, und am 26. 5. begann ich wieder mit oben erwähnten Injektionen und den Traumeel-Tabletten. schon fünf Tage später waren die Blasen abgetrocknet und die Haut begann sich abzuschälen. Darunter kam neue, blasenfreie Haut zum Vorschein. Etwa zweieinhalb Wochen später konnte ich meine Hände schon wieder eincremen, ohne eine neue Reaktion zu provozieren (mit den Jahren hat man das schon im Gefühl, wann man wieder cremen darf).

Seither hält das Ekzem sich ruhig, aber ich werde auf jeden Fall die zwanzig Injektionen machen und auch das Traumeel noch eine zeitlang nehmen.

Mein durch diese Behandlung verschwundener Zehennagelpilz hat sich aber nicht mehr gemeldet, und so wird es hoffentlich auch bleiben.

Und eben: Vielleicht finde ich ja doch mal die Ursache heraus!

Liebe Grüsse atenga

Meine Hände

Kiddycat ist offline
Beiträge: 186
Seit: 10.03.09
liebe atenga,


ich hatte es auch so schlimm wie du

es gibt noch einen Threat darüber
vielleicht findest du hier dein Mittel

ich drücke dir die Daumen

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...uss-ekzem.html


Optionen Suchen


Themenübersicht