Kribbeln in der linken Hand (nach Stromschlag?)

21.01.09 08:08 #1
Neues Thema erstellen

necrobutcher ist offline
Beiträge: 4
Seit: 21.01.09
Hallo erstmal

Folgendes hat sich zugetragen:

ich froehlich am biertrinken nachm proberaum bis was weis ich wann.. dann wach ich morgens auf, weis von garnix mehr (komischerweise) .. kein strom in der ganzen wohnung > ich latsch zum sicherungskasten, davor haengt eigentlich so ne kleine VFB fahne mit muetzen drann. Auf jeden fall lag die davor aufm boden und der Sicherunskasten war offen. Ich will den Hauptschalter umlegen > geht nicht, springt dauernt wieder zurueck. Latsch wieder in mein Zimmer > Bierflasche steht direkt da wo eigentlich mein Stuhl stehen sollte (?) .. dann schau ich aufn Boden > alles klebrig. Ich erkenntniss "aha, Bier in der hand gehabt > runtergefallen > oder so > war blau > keine ahnung. So dann zieh ich den stecker raus von meinem Mehrfachstecker mit dem mein rechner, Monitor etc. verbunden ist. Geh wieder zum Kasten > poff > geht > steck ich den Stecker wieder ein > poff > wieder kein Strom. Dann tausch ich den Mehrfachstecker aus > ging alles wunderbar.

jetzt wuesste ich gern ob es ein Ernstfall ist, da ich seitdem ein leichtes Kribbeln in der linken Hand habe. Eigentlich nur am Ringfinger und am kleinen Finger und ne kleine Flaeche darunter. Wie als waere die hand eingeschlafen.

Das Problem ist, ich kann nicht sagen ob ich einen Stromschlag abbekommen hab, da ich mich an nichts mehr erinnern kann. Jetzt bang ich schon die ganze Zeit, weil mir viele erzaehlen falls es so waere koennte ich im nachhinein daran noch Sterben(!?).

Das ganze ist in der Nacht von Montag auf Dienstag passiert. Jetzt wuerd ich gern wissen ob ich das von einem Stromschlag bekommen kann oder mir nur Nachts einen Nerv eingeklemmt haben koennte vom falsch liegen oder aehnliches (?)

Ich steh voellig auf dem Schlauch.

bin dankbar fuer jegliche Antwort. (Der Text ist ein Chatlog weil ich keine Lust hatte es neu zu Schreiben )

Geändert von necrobutcher (21.01.09 um 08:18 Uhr)

Kribbeln in der linken Hand (nach Stromschlag?)

mythentor ist offline
Beiträge: 173
Seit: 05.12.08
Hallo necrobutcher

Jeder Stromschlag kann (muß aber nicht) bleibende oder auch tödliche Folgen verursachen. Ich persönlich habe Berufsbedingt hunderte Stromschläge wegstecken müssen. Habe sogar einmal am Strom "gehangen"!!

Am Stromschag hättest sterben können:
1. wenn schwere Verbrennungen vorliegen würde
2. wenn ein Herzflimmern(Herzrhytmusstörungen)eingesetzt hätte
3. wenn der Herzmuskel gelähmt worden wäre
4. wenn es zur Gasbildung im Blut durch die Elektrolyse des Blutes gekommen wäre (Blutgerinnungsprozeß)

Das was du jetzt hast sind wahrscheinlich durch die typische ruckartige Reaktion entstanden - eine leichte Muskelverkrampfung. Du bist mit aller Sicherheit mit dem Ring an Stromführende Teile gekommen und deswegen dort auch das Krippeln. Wird auch wieder weg gehen, zudem ist da auch med. nichts zu machen.

Sterben wirst du wahrscheinlich eher wegen deiner Leber als an diesem Stromschlag

Wenn du ein Alkoholproblem hast, würde ich dir zu einer prof. Hilfe raten.
__________________
Gruß Andreas

Kribbeln in der linken Hand (nach Stromschlag?)

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo,

ich hatte Dir heute morgen schon einmal geschrieben, aber wahrscheinlich vergessen abzusenden, vor lauter lachen ... ich hoffe das nimmst Du mir aber nicht übel .

So, ich denke es handelt sich um folgendes:
Loge-de-Guyon-Syndrom ? Wikipedia


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Kribbeln in der linken Hand (nach Stromschlag?)

necrobutcher ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 21.01.09
danke euch beiden erstmal. Das von Heather klingt ziemlich plausiebel. Mal schauen was die Zeit mit sich bringt.


Optionen Suchen


Themenübersicht