Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

13.01.09 14:17 #1
Neues Thema erstellen
Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

luftblase ist offline
Beiträge: 19
Seit: 24.07.10
Hallo an alle!

Ich möchte das Thema ein wenig weiterführen.

Falls die Beschwerden nach dem Essen schlimmer werden, dürfte es sich um den Symptomkomplex Roemheld Syndrom handeln.

Ich habe ähnliche Probleme (Kalte und Rote Extremitäten, Atemnot, Aufstoßen).

Alle Untersuchungen sind ohne Befund.

Ein guter Osteopath ist Gold wert.

Meine Schultern sind viel zu hoch oben. Vor dem Spiegel nach unten gedrückt, sehe ich viel schöner, kräftiger und vitaler aus.
Jahrelange psychische Belastungen führten zur körperlichen Anspannung. Dies hat sich im Thorax-, Schulterbereich chronifiziert und niedergeschlagen.
Jetzt gilt es diese alten Lasten wieder zu lösen. Per Osteopathie können Schultern und Zwerchfell wieder nach unten gebracht werden.
Die beschriebenen Symptome verschwinden dadurch.

Zusätzlich sollte aber auch eine Psychotherapie gemacht werden, da schließlich dadurch die ganzen Probleme entstanden sind.

Wenn man alles ernsthafte ausgeschlossen hat, sollte man in dieser Richtung zu arbeiten beginnen. - An sich selber arbeiten!!!!!



Lg

Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

plastika ist offline
Beiträge: 10
Seit: 01.03.11
ähnliche symptome hatte ich am anfang meiner beschwerden auch, herz wurde geprüft auc ultraschall der inneren organe .... bei mir wurden nur brustwirbelblockierungen diagnostiziert und nach ausrenken war alles besser

symptome hab ich immernoch ich suche auch noch nach ner richtigen diagnose, aber als es bei mir losging dachte ich auch an herzinsuffizienz oder ähnliches da am anfang alles etwas angst macht und man es nicht orten kann....

aufstoßen, ja ich kann mein aufstoßen steuern ich glaube das ängt damit nict zusammen sondern fühlt sich nur so an, da es alles "brust"belastende dinge sind ich schätze wenn du ne weile auf einer seite liegst und dich auf deinem arm abstützt und dich kurz bewegst bhast du dann auch ein ziehen in den brustmuskeln? (mir ist das nämlich auch erst später aufgefallen)

Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

Gertrud40 ist offline
Beiträge: 12
Seit: 23.04.11
Das wichtigste wurde vergessen: Zwerchfellbruch. Nur durch Breischluck-Röntgen diagnostizierbar. Der arme redet ständig von aufstossen und alle ignorieren es. Ist doch einfach unglaublich echt. Genau da kommt dieses herzstolpern beim Links liegen und sich bücken!!

Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Gertrud,

Zwerchfellbruch. Nur durch Breischluck-Röntgen diagnostizierbar.
das stimmt so nicht; auch durch eine Magenspiegelung kann eine Hiatus-Hernie festgestellt werden - und dazu noch ohne Strahlenbelastung.

Genau da kommt dieses herzstolpern beim Links liegen und sich bücken!!
auch das stimmt so nicht; es gibt viele Ursachen für Extrasystolen; hier im Forum kannst Du unter diesem Stichwort (Suchfunktion) einmal nachschauen und Erklärungen finden.

Es wäre schön, wenn Du Deine Aussagen als Deine Meinung kennzeichnen würdest.

Liebe Grüße,
Malve

Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

Gertrud40 ist offline
Beiträge: 12
Seit: 23.04.11
Also meine Hernie wurde auch nach zwei Endoskopien nicht erkennt. Eine leichte Gleithernie kann man nicht sicher mit Endoskop nachweisen. Da das runterschieben des Schlauches die Speiseröhre wieder etwas in ihre natürliche Position bewegt. Mittel der Wahl: Kontrastmittel-Röntgen. Auch bekannt als Breischluck-Röntgen.

Noch zu den Extrasystolen:

Getriggert werden können ES ganz unterschiedlich. Aber gerade diese die durch bücken etc entstehen haben meist einen mechanischen Auslöser.

Geändert von Malve (23.04.11 um 07:54 Uhr)

Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Gertrud,

Du darfst Deine Meinung zu bestimmten Symptomen gerne schreiben, dann aber bitte nicht in diesem bestimmten Ton. Wir können von hier aus keine Diagnosen stellen, sondern nur Hinweise geben.

Mittlerweile hast Du Deine Formulierung ja auch schon verändert:

Getriggert werden können ES ganz unterschiedlich. Aber gerade diese die durch bücken etc entstehen haben meist einen mechanischen Auslöser.
- das hört sich schon besser an.

Im übrigen wurde zu Extrasystolen schon häufig geschrieben, und Deine Thesen zur Ursache sind nicht neu.

Liebe Grüße,
Malve

Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

fjordblick ist offline
Beiträge: 1
Seit: 28.01.12
Hallo, habe alles interessiert durchgelesen. Habe genau die gleichen Symptome seit insgesamt ca 7 Jahren, das Herzstolpern ist aber erst seit 2 Jahren dazugekommen und wird immer schlimmer. Linderung schafft nur der Magensäureblocker, den ich seit 7 Monaten fast durchgängig nehme, da ich sonst fast nicht schlafen kann. Beschwerden habe ich nur abends und nachts.
(Luft drückt aufs Herz, ich wache auf, rülpse und versuche weiterzuschlafen).
Ein Zwerchfellbruch wurde schon festgestellt, aber nur ein kleiner. Sorgen macht mir, dass ich nur noch mit Medikamenten klarkomme und die Symptome schlimmer werden, vorher konnte ich auch mal Medikament-Pausen machen, ohne Symptome. Ist es ratsam, den Zwerchfellbruch zu operieren, kann sich damit alles wieder normalisieren? Nachdem ich jetzt einiges gelesen habe, denke ich, dass es wirklich nur ein physikalisches Problem ist, mit der Luft im Magen, jegliches rülpsen lindert den Schmerz. Ich bin jetzt 38 Jahre und kann ja nun nicht Jahre von Säureblockern abhängig sein. Ich lebe allerdings in Norwegen und da sehe ich das grösste Problem, kaum Spezialisten und wenig Engasjement. Kennt jemand gute Adressen in Deutschland? Lieben Dank im voraus für eure Ratschläge!!

Herz, Rücken oder doch der Magen? Hilfe, was ist das?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo fjordblick,

herzlich willkommen im Forum.

Ich möchte Dir einen Tipp geben, der Dir helfen kann:

Das Bett am Kopfende um ca. 12cm höher stellen, ist eine hilfreiche Sache; allerdings sollte man dann das gesamte Bett in Schräglage bringen und nicht nur das Kopfteil, weil sonst die Halswirbelsäule in Bedrängnis kommen könnte...

Hilfreich ist vor allem auch, nach 18 h nichts mehr zu essen und die Abendmahlzeit generell nicht allzu umfangreich zu gestalten.
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...tml#post515558

Vielleicht hast Du - wie andere Betroffene - Erfolg damit?

Eine Operation ist eine riskante Geschichte, und ich würde sie an die allerletzte Stelle meiner Überlegungen stellen... Dazu kommt, dass diese OP nicht unbedingt die Lösung bringt; es gibt Menschen, die danach noch größere/andere Probleme haben. Es muss jedoch jeder selbst entscheiden.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (28.01.12 um 13:33 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht