Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?

08.01.09 15:11 #1
Neues Thema erstellen
Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
mit Chemikalien kein direkter Hautkontakt aber schon so Luft mäßig. Ich bin MTRA
Mit welchen Chemikalien arbeitest Du?

Habt Ihr dabei gute Abzüge oder wie schützt Ihr Euch "luftmäßig"?

Gruss,
Uta

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?
Weiblich Pummeluff
Themenstarter
Hallo Ihr Lieben

Ich habe um 16 Uhr heute einen termin bei meinem Arzt zur nächsten Infusion werde ihn da mal auf die angesprochenen Test´s ansprechen.
@Beat danke für dein Interesse..
Mein Stuhlgang würde ich sagen ist von der Konsitenz normal habe aber nur alle 3-4 Tage Stuhlgang kein Durchfall, keine Verstopfung.
Ob der Vitamin b-12 Mangel besteht weiß ich nicht weil habe in lurzer Zeit 3 Spritzen bekommen und dann kann man einen Mangel ja nicht mehr sehen. Es wurde ein Xylose Test gemacht der war aber unauffällig. Die kleinsen sumykotischen Einblutungen so sagt der Gastoenterologen sind unwahrscheinlich die Ursache er hätte sowas noch nicht gesehen kann sie nicht richitg zuorden. Da diese Einblutungen in einer Tiefe von 2.50m im Dünndarm liegen konnte er von den auch keine Probe nehmen so lange Probenentnahme Zangen haben die nicht.. Von Aluminium habe ich noch nie was gehört werde mich danach auf alle Fälle erkundigen..
@Uta
Wir arbeiten mit vielen verschiedenen chemikalien und Wirkstoffen ich weiß den wirkstoff nich ganz genau.. es enthält sehr viel Silberbromid, silberhalegonide ect. Schutzanzüge muss man nur anziehen wenn man die Maschiene reinigt sprich Brille, Handschuhe Kittel einatmen sollte man möglichst vermeiden weil es zu Lungenfibrosen führt wenn ma Zeug einatmet mal abgesehen von den Schäden die es verursachen kann wenn mna schlcukt ausvershen, Es führt zu Verätzugen und deshalb ist auch Hautkontakt zu vermeiden. Aber wir haben den Umgang damit ja gelernt ;o) . Dann besteht bei uns noch eine gewisse Strahlenexposition die wir natürlich gerne in Kauf nehmen wir machen unsere Arbeit ja gerne.. und die dazu ghörigen Desinfektionsmittel aller Art..

Liebe Grüße Pummeluff

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Pummeluff,

Wir arbeiten mit vielen verschiedenen chemikalien und Wirkstoffen
Da klingeln bei mir schon ein paar Alarmglocken, denn so ganz läßt sich ja wohl nicht vermeiden, daß man ein bißchen was abbekommt, oder?

Warst Du denn schon mal bei einem guten Umweltmediziner? Möglichst bei einem, der nicht als Arbeitsmediziner für Firmen arbeitet sondern einem, der sich für den Patienten interessiert?

Grüsse,
Uta

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?
Weiblich Pummeluff
Themenstarter
Hallo Uta..

Nein mit so einem Hernn hatte ich bisher noch keinen Kontakt. SO wie du das sagst sollte ich das wirklich mal machen es ist schon komisch das die Anämie richitg ausgebrochen ist und immer schlimer geworden ist seit dem ich berufstätig bin. Jetzt läuten meine Alarmglocken auch.. Oje hoffentlich hat das nix mit meiner Arbeit zu tun ich habe echt viel Spaß bei der Arbeit..

Liebe Grüße Pummeluff

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Pummeluff

Die kleinsen sumykotischen Einblutungen so sagt der Gastoenterologen sind unwahrscheinlich die Ursache er hätte sowas noch nicht gesehen kann sie nicht richitg zuorden. Da diese Einblutungen in einer Tiefe von 2.50m im Dünndarm liegen konnte er von den auch keine Probe nehmen so lange Probenentnahme Zangen haben die nicht..
Tönt für mich nicht überzeugend. Etwas das man noch nie gesehen hat und das man nicht genau untersuchen7betrachten kann, von dem kann man wohl kaum sagen, wie gross dessen Einfluss ist, oder? Möglicherweise ist es auch nur ein Teil der Ursache.

Es gibt m.E. nur 4 Möglichkeiten bei einem starken Eisenmangel:
1. Dauernde Blutverluste können auch nur kleine sein, wie auch die Periode.
2. Entzündungen, da ist ein geringer Eisenwert gut
3. Schlechte Absorption, weil Darm nicht ganz i.O ist, zB zuwenig B12, Instrinktfaktor, Glutenunverträglichkeit etc.
Du solltest längere Zeit MB12 nhmen um sicher zu sein. Auf Cenaverde B.V. Nahrungsergänzungsmittel: Startseite gibt es Pulver und eine Lotion. Besser wären natürlich Spritzen (Klösterle München) aber sollten MB12 Spritzen sein, dh keine ndeer B12 Fprm.
Frage dazu: pürst Du bzw wie spürst Du gaaaanz leichte / zärtliche Berührungen zB nur der Körperbehaarung zB der Arme, oder der Lippen (kaum berühren) ?
Dein stuhlgang ist kein Anzeichen dafür, heisst aber nicht, dass es trotzdem nicht so sein könnte
4. Gifte im weiteren Sinne die das Eisen verbrauchen, oder dessen Absorption verhindern
Uta's Vorschlag finde ich deshalb gut, wenn ich an deine ebrufliche Exponierung denke.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?
Weiblich Pummeluff
Themenstarter
Hallo ihr Lieben

Bin gerade von meinem Arztbesuch wieder da.. habe meine 5 von 10 Infusionen bekommen.. das Blutbildist leider überhaupt nicht besser geworden.. alles beim alten naja irgendwann werden die Infusionen schon anschlagen eine direktere Art Eisen zuzuführen gibt es ja nicht... man darf die Hoffnung ja net aufgeben gel..
@Beat: Gynäkologisch ist alles in Ordnung an meiner Periode liegt der Blutverlust nicht, mein Doc meinte auch zu mir ich habe keine Glutenunverträglichkeit und auch kein Vitamin B12 Mangel und der kein auffälliger Befund hinsichtlich des Intrinsic Faktors das hätten sie im Krankenhaus untersucht.. Ich werde demnächst einen Allergie Test über mich ergehen lassen und aud alles Testen lassen mir was ich so zu tun habe.. er bezweicfelt aber das ich gegen irgendwas allergisch bin da es so einen Blutwert gäbe der anzeigt ob man Veranlagungen hat für Allergien und der sei bei mir unterschwellig...

Ich habe ihn ebenfalls nach Aluminium gefragt auch dies verneinte er das sei ebenfalls ausgeschlossen..
Ich habe seit Weihnachten etwa erhöhte Temperatur das teilte ich ihm auch mit er meint das das nicht von den Infusionen kommen kann sowas hätte er noch icht gehabt.. Temperaturanstieg ohneInfekt.. hoffentlich ist es keine Autoimmunhämolyse..

Nun ja habe bereits ein paar hilfreiche Tipps bekommen wo sich gute Umweltmediziner in meiner Umgebung aufhalten werde da demnächst mal schauen wie man da so an Termine ran kommt..

So habe ich irgendwas vergessen?
Nix neues also.. voll Blöde irgendwie...
Gruß Pummeluff

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?

BerndW ist offline
Beiträge: 27
Seit: 05.01.09
Zitat von Pummeluff Beitrag anzeigen

So habe ich irgendwas vergessen?
Nix neues also.. voll Blöde irgendwie...
Gruß Pummeluff
Hallo Pummeluff,
wie ich Dich verstanden habe, schütten Ärzte Eisenpräparate in derartigen Mengen in Dich hinein, daß ich mal lieber nicht frage, ob schon rostige Nägel rausfallen.
Was, wenn Dein Körper, möglicherweise durch Zutun von Chemikalien und Strahlung, die Dich im Berufsfeld umgeben, verlernt hat, Eisen in die Zellen einzulagern? Von Deiner Ernährungsweise kann der Eisenmangel schließlich nicht kommen.
Ich würde in diesem Fall dazu raten, den Körper mit dem Homöopathikum "DHU - Ferrum metallicum D 30, Globuli" zu informieren, das Eisen auch anzunehmen.
Morgens und abends die Globuli unter die Zunge legen, bis sie sich aufgelöst haben. Einschleichend mit jeweils 2 Globuli, schrittweise auf 2x6 bis 8. Viel hilft nicht viel, wie Du ja selber bemerkt hast, der Körper lernt sehr langsam, das mit der Nahrung aufgenommene Eisen auch in die Zellen einzubauen.
Eine halbe Std. vor und nach der Einnahme nichts anderes oral zuzuführen und weitgehend auf Kaffee zu verzichten kann den Erfolg steigern.

Wegen Deines unerklärlichen Hustens frage ich mal nach dem Befinden Deiner Zähne 14,15, 24, 25, 36, 37, 46, 47. Sollte einer dieser ein Störfeld sein, könnten sich Deine Probleme erst nach gründlicher Sanierung des Kiefers wieder bessern. (Lunge Dickdarm Meridian).
Nur alle 3-4 Tage Stuhlgang deutet auch in diese Richtung, der "Mülleimer" sollte doch täglich geleert werden.
In Zahnangelegenheiten bekommst Du auch guten Rat bei vielen anderen Mitpatienten im Forum.
Code:
http://www.amalgamsanierung.com/Bilder/gleditsch3.jpg
In einem so hartnäckigen Fall einen Heilpraktiker hinzuzuziehen, der EAV Mora anbietet, könntest Du auch überlegen.
Gute Genesung Bernd

Geändert von BerndW (11.01.09 um 13:02 Uhr)

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?
Weiblich Pummeluff
Themenstarter
Hallo Bernd

Danke für die Antwort dazu habe ich glatt mal ne frage.. ZITAT:
[Ich würde in diesem Fall dazu raten, den Körper mit dem Homöopathikum "DHU - Ferrum metallicum D 30, Globuli" zu informieren, das Eisen auch anzunehmen.
Morgens und abends die Globuli unter die Zunge legen, bis sie sich aufgelöst haben. Einschleichend mit jeweils 2 Globuli, schrittweise auf 2x6 bis 8. Viel hilft nicht viel, wie Du ja selber bemerkt hast, der Körper lernt sehr langsam, das mit der Nahrung aufgenommene Eisen auch in die Zellen einzubauen.


ich habe eine nachgewiesene Resorbtionsstörung funktioniert das trotzdem durch die Tabletten dies Störung zu umgehen. also die Ärzte haben gesagt das durch die test´s die Resorbrtionsstörung gesichert sei aber man hat im Dünndarm bis auf die kleinen submukotischen Einblutugen keine Usache dafür gefunden?!

Ich habe einen Beitrag von UTA gelesen über Cortison..
Ich musste Jahrelang Cortison in Massen zu mir nehmen wenn man mich fragt absolut überdosiert auch Corisontabletten musste ich schlucken.. denn sie haben versucht Asthma zu heilen aber wie sich rausstellt der starke Husten ist kein Asthma .. Was er für ne Bedeutung hat wissen die Ärzte aber auch nicht.. wie so vieles..

Könnte meine Erkrankung mit dem Cortison zusammenhängen ich weiß es wirkt eigentlich nur Lokal aber in solchen Mengen für einen jungen Körper?!

Nun ja Fragen über Fragen...
Gruß Pummeluff

Geändert von Pummeluff (11.01.09 um 10:09 Uhr)

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Was sind Gründe für einen Eisenmangel?

Schwere oder ständige geringe Blutungen können zu Eisenmangel führen. Das ist beispielsweise der Fall bei: starken Regelblutungen, Geschwüren oder Krebs im Magen-Darm-Bereich, Hämorrhoiden oder Bandwürmern. Auch Medikamente wie Acetylsalicylsäure (-> Aspirin), Rheumamittel, Bluthochdruckmittel, Sexualhormone, Krebsmittel und Cortison können Blutungen bewirken, die zur Eisenmangelanämie führen. Eisenmangel kann auch die Folge einseitiger Ernährung sein. Eisenarme Ernährung ist bei kleinen Kindern problematisch. Diäten mit einer Nährstoffzufuhr von unter 1200 kcal pro Tag können eine ausreichende Eisenversorgung nicht gewährleisten. Kritisch wird es, wenn die Diäten über einen längeren Zeitraum eingehalten werden. Nach einigen Operationen des Magen-Darm-Trakts kann Eisen nur unzureichend aufgenommen werden.
Eisenmangel - Ursache Therapie Diagnose

Hier stehen Blutungen durch Cortison als mögliche Ursache für Eisenmangel.
Die Frage ist nur, wie lange solche Blutungen andauern können nach Absetzen des Cortisons? Und man hätte doch dann Stellen finden müssen, die bluten bei den diversen Untersuchungen, oder?

Ich glaube nicht, daß Du Dir mit Ferrum D30 schaden würdest. Aber bevor ich mich an eine homöopathische Therapie machen würde, würde ich mir einen klass. Homöopathen mit Erfahrung suchen, damit der mich begleitet.

Dieser Husten damals, der als Asthma mit Cortison behandelt wurde: hat der sich ganz verzogen oder ist der im Prinzip immer noch da? Das würde meiner Meinung nach dann auf einen allergischen Husten hindeuten oder auf eine Reaktion auf unverträgliche Materialien.
Ich denke, ein Umweltmediziner wäre wirklich gut...

Gruss,
Uta

Schwere Eisenmangelanämie oder doch was anderes?
Weiblich Pummeluff
Themenstarter
Hallo UTA

Guten Morgen..
Den Tipp mit dem Umweltmediziner nehem ich auf alle Fälle wahr habe bisher noch keinen erreichen können da ich noch nicht den genauen Abreisetermin meiner Reha kenne.. Ich denke auchauf einen Chirotherapeuten sollt ich vielleicht mal zurückgreifen..
Mein Hausarzt ist Facharzt für Homöopathie mit dem muss ich es natürlich besprechen wenn ich zusätzlich Medis ausprobiere.. Bis jetzt haben wir in die Richutng noch nichts versucht da die anderen Ursachen wie bösartige Blutkrankheiten, Blutungen, Tumoren nicht vollkommen asgeschlossen sind..
Zum Husten.. dieser Husten fing vor etwa 8 Jahren an.. Am ANfang sagt man mir es sei eine Bronchale Hypererregbarkeit, dann eine Entzündung in der Lunge wo die herkomme wissen sie nicht aber sie wird schlimmer auch wo sie liegt kann man nicht sagenUntersuchungne sind nicht gelaufen, dann leicht Form von Asthma, dann Asthma,
dann angeblich leichtes COPD.. nun jedes Jahr wurde die Dosis erhöht.. ohne weiter führende Untersuchungen.. Allergie Test negativ.. Haut und Bluttest´s sprechen für keine Allergie.. Die Lunge wurde dann auf eigenem Wunsch woanders brochuskopiert und geröntgt.. Diagnose: keine Form von Asthma nichts was man mit Cortison behandeln kann, chronischer Husten Ursache unklar! Medis langsam absetzten--> Folge schlechter werdendes Blutbild.. Der Husten ist nach wie vor vorhanden zu jeder Tagesziet Wetter und Temperatur unabhängig.. mit und ohne Belastung starker Husten zur Zeit dafür keine Medis..

:( Gruß Pummeluff


Optionen Suchen


Themenübersicht