Allergie?

06.01.09 18:48 #1
Neues Thema erstellen
Allergie?

cisca2112 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 06.01.09
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hallo Cisca,

Du schreibst Dein Kleiner hätte keine Probleme mit Nahrungsmitteln. Aber gerade die Ausschläge um den Mund herum könnten doch ein Zeichen sein, dass er irgend etwas nicht verträgt.

Ich schreibe hier nicht von ALLERGIEN sondern von Intoleranzen, sieh Dir mal hier im Wiki unter Ernährung die verschiedenen Themen dazu an:
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Bei einer Intoleranz ist es auch oft so, dass die Symptome um Stunden oder sogar wenige Tage versetzt auftreten.
Einen Lactose- oder Fructose-Intoleranztest kannst Du beim Kinder- oder Hausarzt machen. Bei dem Histamin ist es etwas schwieriger, aber sieh Dir mal diese Liste an:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ensmittel.html
Vielleicht fällt Dir ja doch etwas auf.


Liebe Grüße .

Heather

Hallo...den Ausschlag, also die Quaddeln, hat er am ganzen Körper. Nur die Ödeme beschränken sich auf Mund, Augen und Genitalien. Das sind Schwellungen, die das Auge zuschwellen lassen oder die Lippe sieht aus wie nach einem Boxkampf. Also es ist kein Ausschlag der aussieht wie Pickelchen sondern wie wenn man in Brennesseln gefallen ist.
Und wie gesagt, er hat die Quaddeln ständig. Sie sind nie vollständig weg. Mal mehr, mal weniger zu sehen, aber immer da..

Grüssle, Cisca

Allergie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hast Du Dich denn mit Histamin mal beschäftigt, Cisca?

Eigentlich würde es so gut passen:

Haut
Hautjucken
Quincke-Ödem
Nesselsucht
unreine Haut, plötzliches Auftreten von Pickeln
Kribbeln auf der Haut
http://www.giftzwergs-seite.de/Medi/HIT/HI_frame.htm

Führst Du denn ein Ernährungstagebuch?

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (10.01.09 um 19:59 Uhr)

Allergie?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo,

das ist schon klar, aber ich würde die Intoleranzen trotzdem mal ins Auge fassen:
www.hauss.de/~upload/pages/Neue_Seite_984_8_1.asp

Hier sind einige seiner Symptome beschrieben.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Allergie?

cisca2112 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 06.01.09
Zitat von Joh70 Beitrag anzeigen
"da wurde er auf Alu/Schwermetalle positiv getestet ... Auch hat er Bachblüten verschrieben bekommen, die er regelmässig nimmt. Zusätzlich zu seinem Antihistamin."

Also beim Heilpraktiker werden bei jedem Schwermetalle gefunden. Wenn nicht, hat nämlich der HP keinen Auftrag und verdient nichts, denn Schwermetallausleitung gehört zu seinen Standardmaßnahmen. Ich halte davon nur bedingt viel. Eine Schwermetallbelastung bei einem so jungen Menschen halte ich nur bei starker Amalgambelastung der Mutter während der Schwangerschaft oder ausgeprägter genetischer Disposition, Schwermetalle einzulagern, für möglich, wenn sonst keine offensichtlichen Quellen bekannt sind.

Die Tabletten für die Ausleitung kann er trotzdem nehmen, da sie entgiften und reinigend wirken. Das ist immer gut, auch ohne Schwermetallbelastung, denn es gibt andere Gifte und vorallem körpereigene Abfallprodukte die bei jedem Menschen anfallen, besonders bei Immunstress im Rahmen einer Allergie/Autoimmunkrankheit. Wenn Du Bedenken hast wegen dem Hinweis "nicht unter 12" kannst Du ja die Dosis reduzieren. Diese Angabe wird oftmals gemacht. Du kannst auch den Hersteller der Tabletten fragen, warum nicht bei Kindern unter 12. Oftmals sind es allgemeine Einschränkungen und weniger wegen des bestimmten Wirkstoffs.

Bachblütentherapie geht schon in die esoterische Richtung. Ich bin da skeptisch und vermute vor allem einen teuren Spaß (mehr für den Verkäufer der Mittel). Mit der bewährten und wissenschaftlich erklärbaren Phytotherapie (Therapie mit Pflanzenwirkstoffen) hat das nur wenig zu tun. Ich lasse mich aber gerne aufklären.

Also ich würde zu Nahrungsergänzungen mit Vitalstoffen zusätzlich zu einer gesunden Vollwertkost raten. Normalerweise reguliert sich ein Immunsystem so, daß es harmlose Stoffe toleriert und nicht als Feinde auffasst. Wenn nicht ein genetischer Defekt vorliegt, hat jeder Mensch diese Fähigkeit. Diese Selbstregulation des Immunsystems muß eben optimal mit Nährstoffen unterstützt werden. Wie bereits in meinem letzten Beitrag, sind das Fettsäuren aus Ölen (Olivenöl, Rapsöl, Schwarzkümmelöl, etc. etc.). Sekundäre Pflanzenstoffe aus Gemüse, Salat, Obst. Kräuteressenzen und -tees liefern Wirkstoffe, die regulierend, adaptogen und harmonisieren auf Körperfunktionen und Stoffwechsel wirken. Trotzdem würde ich noch ganz bewusst Nahrungsergänzung geben, die die Immunaktiven Spurenelemente, Mineralien und Vitamine liefern, die in der Nahrung (auch Bio-Nahrung) oftmals zu wenig enthalten sind. Schließlich wird ja auch nicht immer soviel gegessen:

Schwefel (Acetylcystein aus -harmlosen- ACC-Hustenlöser und/oder MSM, sowie Gemüse und Fleisch)
Selen
Zink
Kupfer
Eisen
Kalium
Magnesium
Kalzium
Mangan
Chrom
Vitamin-D (bes. im Winter)
Bierhefe für den B-Komplex
und andere

Wenn sich die Beschwerden dann nicht wenigstens bessern, würde mich das schon wundern! Zusätzlich kann man noch nach Allergenen suchen, die die Nesselsucht auslösen. Das können Stoffe aus der Nahrung sein, aber auch aus Luft oder mit denen die Haut in Kontakt kommt. Diese Allergene meidet man natürlich, um den Immunstress zu reduzieren und die Heilung (Desensibilisierung) zu beschleunigen - es sei denn, die Stoffe sind lebensnotwendig. Also bei einer Überemfindlichkeit gegen Milcheiweiß, Laktose oder so, würde ich die Milch reduzieren aber nicht dauerhaft weglassen.

Außerdem soll Histamin bei Nesselsucht eine Rolle spielen. Manchmal kann eine Histaminintoleranz aus genetischen Gründen vorliegen. Um dem entgegen zu wirken soll man genügend Zink, Mangan und Vitamin-B6 zuführen, sowie histaminreiche Lebensmittel reduzieren, habe ich gelesen.


Hallo..:-)
Vielen Dank erst mal für die vielen Ratschläge!!
Habe soeben bei der Herstellfirma der Ausleitungstabletten nachgefragt. Hoffe, bekomme bald eine Antwort.
Genetisch ist die Histaminintoleranz bei meinem Sohn nicht. Das wurde getestet.
Gibt es ein komplexes Nahrungsergänzungsmittel, das die oben genannten Mineralien, Vitamine enthält? Wie ist das mit der Dosierung? Werde mich mal noch ein Wenig durchs Netz wühlen, vielleicht finde ich ja was Passendes für meinen Sohn.
Vielen Dank noch mal an alle!!

Liebe Grüsse, Cisca

Allergie?

cisca2112 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 06.01.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hast Du Dich denn mit Histamin mal beschäftigt, Cisca?

Eigentlich würde es so gut passen:


http://www.giftzwergs-seite.de/Medi/HIT/HI_frame.htm

Führst Du denn ein Ernährungstagebuch?

Gruss,
Uta


Huhu..

habe mir die Seite gerade angesehen...
werde Montag bei meiner Kinderärztin anrufen und einen Termin zur Blutabnahme machen lassen.
Danke für den Hinweis!! :-)

Grüssle, Cisca

Allergie?

cisca2112 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 06.01.09
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hallo,

das ist schon klar, aber ich würde die Intoleranzen trotzdem mal ins Auge fassen:
www.hauss.de/~upload/pages/Neue_Seite_984_8_1.asp

Hier sind einige seiner Symptome beschrieben.


Liebe Grüße .

Heather

Hallo..

werde meinem Sohn noch mal Blut abnehmen lassen und diesen Test machen.
Vielen Dank für den Tip!! :-)

Grüssle, Cisca

Allergie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Ciska,

Genetisch ist die Histaminintoleranz bei meinem Sohn nicht. Das wurde getestet.
Mir ist kein Test auf eine genetische Histaminintoleranz bekannt. Es gibt eine genetische Fruktoseintoleranz, aber das ist etwas anderes als die HI.
www.fructoseintoleranz.de/krankh.htm
(Abgesehen davon: es gibt auch eine Fruktose-Malabsorption, die ist erworben. Wurde darauf mit einem Atemtest getestet? - Ebenso wie auf Laktoseintoleranz?)

Aus dem Blut kann man die Histaminintoleranz nicht unbedingt bestimmen.
Es wäre einfach gut, wenn Du mal für eine Weile so histaminarm wie möglich kochen würdest. Wenn sich dann etwas bessert, ist klar, was los ist. -
Wobei manchmal auch mehrere Intoleranzen zusammenkommen können.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht