Hat die Schilddrüse extreme Auswirkungen auf die Haare?!?

04.01.09 17:58 #1
Neues Thema erstellen

CuteRomeo25 ist offline
Beiträge: 30
Seit: 25.09.07
Hallo, ich bin ein 27 jähriger Mann mit einem "kosmetischen" aber langsam deswegen auch einem psychischen Problemen. Ich beobachte seit 6 Jahre einen stetigen Rückgang meiner Haarqualität. Meine Haare fehlt es an Geschmeidigkeit, Glanz und eigentlich alles was gesunde Haare ausmacht.

Sie nehmen kaum Wasser auf, ich kann sie waschen wie ich will, sie werden nicht nass. Ausserdem sind sie sehr verfilzt, trocken und es fehlt jede Art von Glanz und Geschmeidigkeit, sie haben die Konsistenz von stark verfranster Wolle bzw. Puppenhaar. Desweiteren sind vereinzelt Haare vorhanden, die die Struktur und Konsistenz von "Schamhaaren" haben. Ich hab eigentlich Haarfarbe braun, aber diese vereinzelten Haare sind pechschwarz und mindestens 5 mal so dick wie normales Haar, sind sehr ungeschmeidig und sehen aus wie schwarzer Draht.

Ich bis vor sechs Jahren sehr starkes aber auch glänzendes und geschmeidiges Haar. Seit ca. 6 Jahren hat sich das aber fast von einem auf den anderen Tag geändert.

Vor zwei Jahren wurde bei mir ein Kropf (Vergrößerung der Schilddrüse festgestellt) mit einer Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Mein TSH basal Wert war damals bei 4,53 m/ul. Dann habe ich ca. 1 1/2 Jahre L-Thyroxin 100 bekommen, ich habe vor 4 Monaten nochmal eine Schildddrüsenuntersuchung machen lassen, und laut dem Ultraschall ist meine Schilddrüse wieder auf Normalgröße geschrumpft und mein TSH Basal ist auf 2,36 m/ul runter gegangen. Nun habe ich aber im Internet gelesen das 2,36 m/ul immer noch etwas erhöht ist, deshalb habe ich in Rücksprache mit meiner Nuklearmedizinerin die Dosis von L-Thyroxin auf 125 erhöht. Die Haare haben sich immer noch nicht gebessert deshalb bin ich der Meinung das jeder Mensch einen anderen Wohlfühl-TSH Wert hat. Laut Berichten im Internet haben die meisten Menschen mit gesunder Schilddrüse aber einen Wert von 1,0.

Diese Schilddrüsengeschichte ist bei mir wahrscheinlich schon seit 6 Jahren. Ich war vor 6 Jahren als das mit der extremen Haarveränderung anfing, immer sehr müde, bin fast überall eingeschlafen, ausserdem habe ich auch immer gefroren egal wo, egal zu welcher Jahreszeit... Desweiteren hatte ich auch dieses bekannte nächtliche Kribbeln in den Fingern und neigte zu extremen Stimmungsschwankungen.

Ich habe vor einiger Zeit im Internet gelesen das die morgendliche Körpertemperatur Aufschluss über die Funktion der Schilddrüse gibt, eine intakte Schilddrüse pendelt die Körpertemperatur bei ca. 36,6 Grad ein. Um mir Gewissheit zu verschaffen, habe ich vor 4 Monaten angefangen, jeden morgen meine Körper-Temperatur zu messen. Zu der Zeit als ich noch L-Thyroxin 100 nahm, war meine Körpertemperatur immer bei ca. 35,5 Grad, und jetzt seitdem ich die Dosis erhöht habe, bin ich, siehe da, immer bei mindestens, 36,2 Grad in den meisten Fällen sogar bei 36,6 Grad.

Leider habe ich seitdem ich auf L-Thyroxin 125 erhöht habe, bis jetzt noch kein Blut abnehmen lassen um meinen momentanen TSH-Wert bestimmen zu lassen. Aber das steht morgen an. Mein Ziel ist es wirklich ganz langsam mich an meinen (!!!) TSH-Wohlfühlwert zu tasten, ich werde in Rücksprache meiner Ärztin trotzdem auf L-Thyroxin 150 erhöhen. Mein Wunsch TSH ist 0,8 bis 1,0 je nachdem wann die Haare besser werden. Ich bin mir mitllerweile schon fast zu 100% sicher das dieses Haarproblem von der Schilddrüse kommt.

So ich hab jetzt so einiges geschrieben aber meine eigentliche Frage ist ob jemand so ein ähnliches Probelm mit den Haaren hat?

Hat die Schilddrüse extreme Auswirkungen auf die Haare?!?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo CuteRomeo25!

Schau doch mal diesen Link an:

Haarerkrankungen - Haarausfall durch Funktionsstörungen der Schilddrüse

Die Schilddrüse kann wirklich an sooo vielen Sachen Schuld sein. Allerdings muss ich dir sagen, dass ich für so ausgefeilte Wertefragen einfach nicht gut genug bin. Ich halte es für richtig, wenn du so detaillierte Fragen ruhig zusätzlich im Hashimoto-Forum stellst. Dort sind Wertespezialisten, die sind richtig gut, ist halt ein Spezial-Forum. Aber auch von hier wirst du sicherlich noch einige Antworten bekommen.

Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen

Liebe Grüße
Sonora


Optionen Suchen


Themenübersicht