Traurig und Völlegefühl

04.07.06 18:18 #1
Neues Thema erstellen

sabinchen ist offline
Beiträge: 4
Seit: 04.07.06
Hallo Ihr da draussen!
Ihr kennt bestimmt das Gefühl vom Arzt nicht ernst genommen zu werden. Selber weiss man genau, dass da was ist, aber man weiss nicht was.
Bei mir haben die Blutanalysen seit 4 Jahren schlechte Werte gezeigt, aber keine Krankheit konnte diagnostiziert werden. Der Grund meiner Besuche beim Arzt waren Traurigkeit, ich weine manchmal, einfach nur so. Blähbauch, Völlegefühl, und Lustlosigkeit. Eigentlich immer nur Phasenweise über Wochen, mehrmals im Jahr. In der Zwischenzeit geht es mir gut, oder es ist nicht so schlimm. Man gewöhnt sich ja auch an vieles, oder man nimmt es irgendwann hin.
Der letzte Besuch beim Arzt vor 6 Monaten hat mir ein Alkoholverbot eingebracht, an das ich mich auch halte, aber jetzt bin ich wieder in so einer Phase.
Ich esse viel Obst und Gemüse, viele frische Milchprodukte und eigentlich nur Vollkornprodukte. Wenig Fett und nehme keine Medikamente. Eigentlich müsste ich so richtig gesund sein, wenn man allen Ratschlägen Glauben schenken darf. Mein Stuhlgang hat sich seit Anfang des Jahres von träge (meist nicht jeden Tag) zum glatten Gegenteil verwandelt, breiig manchmal sogar mehrmals am Tag.
Kann das FI sein? Hat jemand ähnliches?

Ich bin weiblich, 30, ohne Kinder, single, Angestellte.

Ich danke und wünsche Gesundheit!
Lieben Gruss
Sabinchen

Traurig und Völlegefühl

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo und willkommen!

Hm, die gesunde Ernährung scheint für dich das Gegenteil zu sein
Was es nun letztlich ist, musst du mit detektivischen Spürsinn herausfinden, oder aber deinen Arzt um entsprechende Tests bitten.
FI wäre eine Möglichkeit. Besorg dir Listen (Suchfunktion oder bei LIbase.de), dann lässt du lles F-haltige für mind 3 Tage weg (eher länger) und schaust nach Verbesserung. Dann isst du eine Sorte Obst oder F haltiges GEmüse und schaust wieder, ob sich was ändert...
LI wäre auch eine Möglichkeit. Hier kannst du genau so verfahren
GU kommt natürlich auch in Frage. Lies doch mal den thread hier dazu
Dann könntest du noch andere Unverträglichkeiten haben, da musst du dann einzelne LMs austesten.
So, das reicht fürs erste, will dich ja nicht vergraulen.
Bestimmt schreiben andere noch andere Möglichkeiten dazu.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Traurig und Völlegefühl

maichen ist offline
Beiträge: 394
Seit: 01.03.06
Schau mal unter HPU und KPU in diesem Forum. Viele Symptome stimmen da auch mit überein. Du mußt viel lesen in diesem Forum ,dann wirst du vielleicht jemanden entdecken ,dem es ähnlich erging.
Ärzte die oft nicht wissen wonach sie suchen sollen ,gibt es viele .Aber wenn du vielleicht dem Arzt einen Anhaltspunkt gibst ,wonach er suchen soll, vielleicht funktioniert es.
Schau auch mal unter www.keac.de nach .Vielleicht findest du auch hier was.
Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche und berichte ,was es nun war.
Ganz liebe Grüße
M

Traurig und Völlegefühl

Pius Wihler ist offline
Beiträge: 1.019
Seit: 24.09.04
Hallo Sabinchen

gibt es in deinem Leben Ereignisse, die mit vielen unangenehmen Gefühlen verbunden waren und die du daher noch nie richtig "verdaut" hast? (Ich nenne sie "emotionale Altlasten")

Deine Symptome könnten auch darauf hin deuten.

Schau doch mal in der Unterabteilung "Seele / Psyche / Geist" nach und viel Erfolg bei deiner Reise nach innen....
__________________
Gib einem Hungernden einen Fisch, und er hat zu Essen für einen Tag.
Lehre ihn angeln, so hat er zu Essen für das ganze Leben.

Einen schönen Tag wünscht Dir Pius

Traurig und Völlegefühl

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Alkoholverbot gibt's bei schlechten Leberwerten (Gamma-Irgendwas) und wenn man zudem selten oder "normal" trinkt (2 Glas Wein die Woche) und trotzdem die Leberwerte zu hoch sind auf JEDENFALL an die lieben Pilze (Candida) denken. Ausreichend Literatur Vorschläge und Therapieversuche sind im Forum zu finden. Als auch der obligatorische Hinweis das es dafür Spezis gibt > www.candida-info.de

Traurig und Völlegefühl

Gaby ist offline
Beiträge: 651
Seit: 14.05.05
Hallo Sabinchen
Das mit den gesunden Nahrungsmitteln ist so eine Sache, was für den einen gesund ist, ist leider für den anderen alles andere als das. Am meisten profitiert man wenn man sich selbst gut beobachtet, manche Lebensmittel ein paar Tage wegläßt und schaut, wie es einem damit geht. Meist hat man im Laufe der Zeit ein Gespür dafür entwickelt, was einem gut tut, und was einem Probleme bereitet.
Auslöser von Verdauungsproblemen und anderen können sein: Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz, Glutenunverträglichkeit, Nahrungsmittelallergien oder Unverträglichkeiten. Die Liste ist lang und nicht vollständig. Leider gibt es sehr viele Faktoren, die unser Wohlbefinden beeinflussen. Einige dieser Intoleranzen kann man bei einem Arzt durch Atemtest herausfinden, aber das ist auch wieder nur ein Teilergebnis. Die Zusammenhänge zwischen Wohlbefinden und Krankheit sind sehr kompliziert und nur den wenigsten Ärzten bewußt.
Am einfachsten wird es sein, wenn Du eine Ausschlußdiät machst. Du solltest eine Woche nur die Nahrungsmittel zu Dir nehmen, die Dir aus Erfahrung keine Probleme bereiten, erst dann nach und nach andere dazunehmen und sehen, wie Dir diese bekommen.
Wenn Dein Stuhl breiig ist, dann würde das auf eine Candidabesiedlung hinweisen, oder aber auch durch eine Milchzuckerunverträglichkeit ausgelöst sein können, oder aber...
Am besten wird es sein, Du liest Dir hier im Forum einmal alle entsprechenden Themen durch, dann wirst Du Ähnlichkeiten mit Deinen Beschwerden entdecken können.
Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei, Du wirst sehen, mit ein wenig Geduld und der Hilfe aus diesem Forum wirst Du Deinen Beschwerden bald auf die Spur kommen.

Liebe Grüße
Gaby

Traurig und Völlegefühl

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo sabinchen

Kann vieles schon geschriebene unterstützen.

ehme sehr an, dass es mit der darmflora und/oder mit Nahrungsunverträglichkeiten zu tun hat.

Schaue auf www.candida.de ob es Candida sein könnte. Ich vermute, dass es (nebst candida?) Clostridienbakterien im Darm sind, dessen Stoffwecshelprodukte Traurigkeit bis Depressionen auslösen können.
In den allermeisten Fällen kann man die mit bestimmten gutartigen Bakterien bekäpfen und zwar LACTOBAZILLUS GG (WICHTIG: GG). iM iNTERNET BEI GROSSEN nAHRUNGSERGÄNZUNGSANBIETER erhält man diese. Solltest Du aber an Candida leiden, solltest Du zuerst für 3 Wochen diesen bekämpfen und danach die Lactobazillus nehmen.
Sollte danach immer noch was übrig sein, empfehle ich Dir eine glutenfreie Diät für mindestens 3 Wochen zu versuchen. Die Verdaaung sollte dann besser werden, aber mit der psyche könnte es anfänglich wegen Erstverschlimmerungen schlechter werden. Rate Dir so oderso Milchprofdukkte möglichst zu meiden und VVollkornprodukte zu reduzieren.

Unterstützend währen übrigens 2 gr/Tag Niacin.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Traurig und Völlegefühl

sabinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 04.07.06
Hallo!
Ich danke Euch für die vielen Tipps und Tricks. Ich bin inzwischen so unsicher was man überhaupt essen darf- was eigentlich jeder verträgt um mal eine Basis zu haben.
Wenn ich richtig gelesen habe scheint weisser Reis, Reiswaffeln eine Art Grundnahrungsmittel zu sein womit man anfangen kann. oder?

Ich begebe mich mal auf Schnitzeljagd!
LG
Sabinchen

Traurig und Völlegefühl

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Reis, Gemüse, Kartoffeln, Fleisch, kleine Fische von der südlichen Halbkugel (wegen Hg) ist gut und wenn keine HI auch Früchte
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Traurig und Völlegefühl

gerold ist offline
Beiträge: 4.714
Seit: 24.10.05
Sabinchen,

möglicherweise ist eine Lösung Deiner Probleme in einer anderen Richtung zu suchen. Es könnte sein, daß Du gegen Deine Natur lebst, daß Du Dir bislang nicht darüber klargeworden bist, um welchen Menschentyp es sich bei Dir handelt.

Es lohnt sich, zum Einstieg folgendes Büchlein durchzulesen:
Charlotte und Christian Hagena: Konstitution und Bipolarität - Erfahrungen mit einer neuen Typenlehre. Verschiedene Auflagen / Heidelberg: Haug.

Demnach hilft alles nichts: Solare Menschen haben eine andere innere Uhr als lunare Menschen, sie trinken wenig und benötigen eine andere Ernährung, sie neigen im Regelfall zur Verstopfung. Die lunaren Menschen trinken viel, haben keine Probleme mit dem Stuhlgang, neigen dennoch zur Fettsucht. Im Anhang dieses Buches vermag man genau zu ermitteln, ob man eher ein solarer oder ein lunarer Mensch ist - und dann gilt es, ja dazu zu sagen und damit zu leben.

Alles Gute!

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht