Bluthochdruckattacken ohne Befund

31.12.08 11:20 #1
Neues Thema erstellen
Bluthochdruckattacken ohne Befund

englishrose ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 30.12.08
Merci, Uta. Weisst du zufällig noch, ob dein Puls ebenfalls erhöht war?

Ich könnte mir vorstellen, dass bei mir ein Zusammenhang mit irgendeinem (oder vll sogar mehreren) Schadstoff in der alten Wohnung und der maskierten Allergie besteht. Die Beschreibung der einzelnen Stadien der Anregung und des Entzuges beschreiben doch sehr genau meine ganzen Symptome. Ich habe heute einfach mal angefangen, eine halbe Stunde nach Essen und Trinken meinen RR zu messen. Der ist zwar niedrig geblieben, aber meiner Meinung nach war mein Puls nach dem Abendessen mit 98 doch ziemlich hoch...

So, jetzt werde ich ein wenig nach dem in dem Artikel leider nicht näher beschriebenen Pulstest zunächst hier im Forum und dann im Netz suchen.

Lieben Gruss
Delia
__________________
Leben heisst Veränderung, lieben bedeutet vertrauen
Nur darauf kann man solide bauen
Wer sich nicht verändert, nie vertraut
Hat seine Welt auf Sand gebaut.
Autorin Delia Z.

Bluthochdruckattacken ohne Befund

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hilft Dir das hier weiter: http://www.symptome.ch/vbboard/aller...allergie.html?

Pulstest nach Dr. Arthus F. Coca zur Feststellung von Nahrungsmittelallergien. Die Pulstestung ist sehr aufwendig und bedarf größter Mitarbeit des Patienten, der vier Tage lang über dreizehn Stunden den Puls vor und nach den vorgegebenen Testmahlzeiten messen und aufschreiben muß.

Literatur: Dr. Arthur F. Coc, Der Puls Test, Hyperion-Verlag
www.mz-verlag.de/Lexikon/0186a2921d05ac307/0186a292a50f5b435.html

Den Pulstest fand ich immer etwas verwirrend. Wenn man zu zweit ist, halte ich den kinesiologischen Muskeltest für besser, aber auch etwas aufwändig. Alleine arbeitet man am besten z.B. mit dem Biotensor, einem Pendel oder auch dem "Visi-Test".
http://www.symptome.ch/vbboard/ern-h...ensmittel.html

Grüsse,
Uta

Bluthochdruckattacken ohne Befund

englishrose ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 30.12.08
Ich werde immer verwirrter...

Habe den Visitetest ausprobiert, aber dafür bin ich wahrscheinlich zu blöde. Mal bleibt di Hand oben, mal nicht. Bei geschlossenen Augen kommt bei mir ein ja nach dem anderen...

Habe fleissig im Forum gestöbert und schon mal eine Sache ganz klar für mich gefunden: CMD

Nicht nur ich sondern auch meine Geschwister hatten einen Ueberbiss, meine Geschwister bekamen Zahnspangen, bei mir war das nicht wichtig, es war ja nur ich.

Nun, jedenfalls die Zahnfehlstellung, meine traumhafte Kindheit und der liebevolle Umgang meiner Eltern (vom einen Elternteil bereits als 4jährige zum Oralverkehr gezwungen, vom anderen wird man ständig verprügelt und an den Haaren gepackt und endlos geschüttelt) mit mir, sprechen wohl sehr deutlich dafür.

1997 erlitt ich durch einen Auffahrunfall (was alles passiert, wenn man sich an die Vekehrsregeln hält und an einer roten Ampel anhält) eine schwere Gehirnerschütterung mit Schleudertrauma, die mir einen einwöchigen Spitalaufenthalt und eine sechswöchige Tragezeit einer Halskrause (damals wusste auch noch niemand, dass dies viel zu lange war) brachte.

Nackenschmerzen und Verspannungen waren ab da meine ständigen Begleiter. Mittlerweile habe ich bereits zwei Skoliosen, also Verdrehungen der Wirbelsäule, eine im Nacken und eine am unteren Rippenteil.

Damit werde ich jetzt wohl leben müssen, denn für Implantate oder ähnliches habe ich kein Geld. Dummerweise habe ich auch eng aneinander stehende Zähne, was das Putzen erschwert. Dank vieler lieber Zahnäzte habe ich wegen falscher Behandlung nun schon jede Menge Zähne verloren, weshalb ich beim Essen auch nicht mehr richtig kauen kann.

Ich habe fast die ganze Palette der Beschwerden bei CMD, der Tinitus fehlt noch... Wobei die vorrübergehenden Pfeifgeräusche bereits da sind.

Wahrscheinlich ist der Rest meiner Geschichte hier zu finden:

Zu Beginn der 80er bekam ich meine erste Amalgamfüllung. Ich spürte sofort, dass ich sie nicht vertrug. Gespräche mit dem Zahnarzt brachten nichts, es war, als ob ich chinesisch rede. Nun mein Körper half sich selbst, die Füllung bröckelte von alleine wieder raus.

Ich wechselte mehrfach die Zahnärzte, aber es blieb immer wieder bei Amalgam. Jede Füllung wurde von meinem Körper Stückchen für Stückchen wieder entsorgt. Irgendwann ging ich aus Angst gar nicht mehr zum Zahnarzt.

So, jetzt muss ich aber, habe noch einen Termin.

Lieben Gruss
Delia
__________________
Leben heisst Veränderung, lieben bedeutet vertrauen
Nur darauf kann man solide bauen
Wer sich nicht verändert, nie vertraut
Hat seine Welt auf Sand gebaut.
Autorin Delia Z.

Bluthochdruckattacken ohne Befund

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Delia,

Du hast ja nicht nur ein schweres Lebenspaket mitbekommen sondern gleich einen ganzen Karren davon. Ich wünsche Dir viel Kraft, damit Du sie doch Stück für Stück abladen kannst. Was für eine Erleichterung muß das sein!

CMD: da könnte es ja fast von Vorteil sein, wenn Du letztlich eine Vollprothese bekommst. Da ist der Biß zwar auch immer mal ein Problem, aber es könnte auch sein, daß damit Dein Biß richtig korrigiert werden kann.

Amalgam: Hast Du noch welches drin oder hat sich tatsächlich alles verselbständigt?

Kennst Du Osteopathie? Mir scheint, das wäre eine gute Therapiemöglichkeit für Dich.

Schön, daß Du trotz allem noch Humor behalten hast

Gruss,
Uta

Bluthochdruckattacken ohne Befund

englishrose ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 30.12.08
Liebe Uta

Ich weiss auch nicht, aber wenn es was zu verteilen gibt, scheine ich immer in der ersten Reihe zu stehen, nur nicht beim schnöden Mammon, das kann ja jeder. Und ich bin schliesslich nicht jeder.

Ja, auf meinen Humor bin ich auch sehr stolz. Natürlich habe ich oft trübsinnige Gedanken, aber früher musste ich mich da selber rausziehen und das ist zum Glück bis heute so geblieben. Dank meinem Optimismis gelingt es mir sehr gut, mich aus den Tiefs selber herauszuholen. Allerdings wird dieser doch sehr strapaziert. Irgendwann sollten doch auch für mich mal gute Zeiten ohne neue Rätsel kommen.

Das Amalgam hat sich wirklich von ganz alleine immer wieder bröckelnd verabschiedet. Ein Zahnarzt hat mir sogar mal unterstellt, dass ich das absichtlich mache.

Osteopathie kenne ich (noch) nicht, aber ich werde wieder lesen gehen.

Zum Thema Nahrungsmittelunverträglichkeit habe ich noch eine Frage: Könnte es sein, dass eine Unverträglichkeit gegen irgendwas da ist, diese sich aber erst 12 Stunden später äussert und dann eine Weile anhält? Seit vergangener Nacht fühle ich mich nicht so gut. Ich habe einen heftigen Druck auf dem Kopf und fühle mich ziemlich benommen, zwischenzeitlich hatte ich sogar ein leichtes Orientierungsproblem. Mein RR war heute morgen leicht erhöht, 140/87, jetzt ist er 117/87.

Lieben Gruss
Delia
__________________
Leben heisst Veränderung, lieben bedeutet vertrauen
Nur darauf kann man solide bauen
Wer sich nicht verändert, nie vertraut
Hat seine Welt auf Sand gebaut.
Autorin Delia Z.

Bluthochdruckattacken ohne Befund

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Reaktionen auf Nahrungsmittel können ziemlich lange auf sich warten lassen. Ich habe mal gehört, daß das bis zu 72 STunden sein können.

Wie das bei den Intoleranzen ist, ist mir nicht so recht klar. Ich denke, das geht schneller.

Gruss,
Uta

Bluthochdruckattacken ohne Befund

englishrose ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 30.12.08
Liebe Uta

Sorry, dass ich mich nicht eher gemeldet habe, aber ich brauchte mal eine Auszeit, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Merci für den Tipp mit der Osteopathie, habe mich ein wenig eingelesen und finde, dass es einen Versuch wert ist.

@Alle

So, morgen ist die Mess-Woche rum, habe mal eine Bilanz gezogen. Ich komme auf eine gute 6.8. Dazu muss ich auch noch erwähnen, dass ich seit Dienstagabend eine Erkältung habe. Gehe ich richtig in der Annahme, dass ein Infekt den Haushalt ins Saure zieht? Jedenfalls gingen ab Dienstagabend meine Werte mit zunehmender Erkältung runter, sie besserten sich erst seit gestern Abend wieder.

Woher weiss ich jetzt, ob mir ein Basenpulver als Nahrungsergänzung ausreicht? Wann sollte ich eine neue Messung machen?

Der Tipp mit dem abgekochten Wasser trinken hat sich übrigens sofort im PH-Wert bemerkbar gemacht. Das werde ich auf jeden Fall schon mal beibehalten.

Durch eure vielen Lesetipps habe ich einiges gefunden, was mich anspricht. So kam mir wieder in den Sinn, dass ich vor sechs Jahren eine Darmpilzinfektion hatte. Ich habe auch das Buch "Pilze im Körper", das ich mir daraufhin wieder rausgekramt habe. Ich glaube, dass auch meine Darmflora nicht ganz okay ist. Es ist alles nicht so heftig wie damals, aber sicher ist wohl auch hier ein Ungleichgewicht.

Eine Pilzdiät und die Regulierung eines ausgeglichenen PH-Haushaltes gleichzeitig scheint aber ernährungstechnisch nicht möglich. Wer hat hier noch einen Tipp, wie ich das am besten in Angriff nehme?

Auch habe ich den Verdacht, dass bei mir durchaus eine Schwermetallbelastung vorhanden ist, die weitere Massnahmen erfordert. Da ja eine ganze Reihe der Symptome bei all diesen Geschichten gleich ist, würde ich dieses Chaos gern ein wenig entwirren und in einer logischen und kostengünstigen Reihenfolge angehen.

Wer hat da eine Idee?

Lieben Gruss
Delia
__________________
Leben heisst Veränderung, lieben bedeutet vertrauen
Nur darauf kann man solide bauen
Wer sich nicht verändert, nie vertraut
Hat seine Welt auf Sand gebaut.
Autorin Delia Z.

Bluthochdruckattacken ohne Befund

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Delia,

nun bist du eingedeckt mit guten Tipps und natürlich musst du zwischendurch Ordnung hereinbringen.
Also, mit dem Durchschnitts-PH-Wert von 6,8 bist du sicher nicht übersäuert. Eine Säureschock wird also kaum Auslöser sein. Weitere Maßnahmen dazu bieten sich deshalb im Moment nicht an.
Hast du einmal darüber nachgedacht, welche Nahrungsmittel du vor deinen Attacken zu dir genommen hast? Eine Allergie oder eine Intoleranz darauf, könnte zum Auslöser werden. Natürlich ist der erste Verdächtige Histamin.

Viele Grüße, Horaz

Bluthochdruckattacken ohne Befund

englishrose ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 30.12.08
Hallo Horaz

Danke, da bin ich aber echt froh, dass ich da nix machen muss.

Ich hatte heute zwei Aha-Erlebnisse, zu denen ich wieder Fragen habe:

Zum einen hatte ich letzte Nacht mal wieder eine (kleinere) Bluthochdruckattacke. Danach fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich benutze seit Anfang 2006 regelmässig bei Schmerzen aller Art und bei Abzessen die starke grüne Salbe, so wie gestern Abend, so wie in den Ferien und auch vor den anderen Attacken.

Es wird wohl der Kampfer sein, vll aber auch das Menthol und der Eukalyptus. Oder eben alle drei zusammen... Gegen die Schmerzen und Abzesse hat es mir immer geholfen, auch mag ich den Duft von Menthol und Eukalyptus. Ich benutze auch gern das Tigerbalm bei Erkältungen sowie ein Erkältungsbad, wo dies ja in der Regel auch alles drin ist.

Wie kann ich jetzt herausfinden, ob es nur der Kampfer alleine ist, oder ob es alle drei sind? Durch einen Allergietest darauf? Und können da wirklich solche heftigen Reaktionen durch ausgelöst werden? Und welche Alternativen habe ich jetzt bei Erkältung noch, denn ich mag nicht zur chemischen Keule greifen, wenn es sich vermeiden lässt.

Und das zweite Aha-Erlebnis war, dass ich heute den Amalgam-Test von Dr. Mutter gemacht habe und dort 130 Punkte erreicht habe...

Ich dachte wirklich, dass meine Amalgamfüllungen komplett ausgebröckelt sind, aber irgendwas muss ja noch da sein. Was sollte ich nun tun?

Ich hoffe, ich nerve euch mit meinen vielen Fragen nicht...

Lieben Gruss
Delia
__________________
Leben heisst Veränderung, lieben bedeutet vertrauen
Nur darauf kann man solide bauen
Wer sich nicht verändert, nie vertraut
Hat seine Welt auf Sand gebaut.
Autorin Delia Z.

Bluthochdruckattacken ohne Befund

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich dachte wirklich, dass meine Amalgamfüllungen komplett ausgebröckelt sind
Hat sich denn ein Zahnarzt diese Löcher, in denen das Amalgam drin war, mal angeschaut? Oder stehen die Zähne einfach so rum? Oder sind da neue Füllungen drin?

die starke grüne Salbe,
Neben− und Wechselwirkungen.
Etliche Erkältungssalben enthalten Kampfer. Dessen Verwendung gilt heute in der Medizin jedoch als umstritten,hauptsächlich wegen der Gefahr von Vergiftungen, die besonders bei Säuglingen und Kleinkindern unter zwei Jahren besteht. Aus diesem Grund sind in den USA und in Großbritannien entsprechende Zubereitungen mit Kampfer vom Markt genommen worden. Bei der äußeren Anwendung kampferhaltiger Präparate kommen Hautreizungen und Kontaktekzeme vor.In zahlreichen Produkten steckt Delta−3−Caren. Dieser natürliche Bestandteil von Nadelholzölen wie Latschenkiefern−,Kiefernnadel− oder Terpentinöl gilt als starkes Allergen. Duftstoffe, die Allergien auslösen können, hat das von uns beauftragte Labor ebenfalls in vielen Erkältungssalben gefunden. Auch sie kommen natürlicherweise in unterschiedlichenMengen in den eingesetzten ätherischen Ölen vor.2/8Erkältungsbalsam20.11.2008

Säuglinge und Kleinkinder können auf die stark riechenden Substanzen mit Verkrampfungen des Kehlkopfs und Atemstillstand reagieren. Positiv an allen Beipackzetteln fällt auf, dass sie darauf hinweisen, die Produkte bei den Kleinen entweder gar nicht oder zumindest nicht im Gesicht, speziell an der Nase anzuwenden. ....
Inhaltsverzeichnis

Das deutet auf jeden Fall auf den Kampfer hin:

erhöht der Wirkstoff aus der Rinde des aus China stammenden Kampferbaumes den Blutdruck innerhalb weniger Minuten. Zeitgleich verbesserten sich bei Probanden Konzentrationsfähigkeit, Hand-Auge-Koordination sowie das Kurzzeitgedächtnis.
Niedriger Blutdruck: Kampfer lindert Beschwerden | NetDoktor.de

Da es Eukalyptus-Öl und Menthol auch als Einzelbestandteile zu kaufen gibt, könntest Du die beiden ja separat ausprobieren.

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht