"Anämie" trotz normaler Eisenwerte ?

30.12.08 19:29 #1
Neues Thema erstellen

Fussel ist offline
Beiträge: 2
Seit: 30.12.08
Hallo ihr Lieben

Letzte Woche habe ich meine Blutergebnisse erhalten.

Ich habe eine Anämie doch meine Eisenwerte sind O.K.

Normalwerte wären 4.2 - 5.4 und ich habe 3.59

Mein Hausarzt kann sich das nicht erklären und wir wollen 3 Monate abwarten und dann noch mal das Blut untersuchen lassen.

Auch habe ich schon seit Jahren immer wieder Blut im Urin.Verdacht Blasenentzündung, doch ich habe keine Beschwerden.

Die Urologen finden nichts, wissen auch nicht warum und so bekomme ich ab und zu Antibiotikum. Ob das mit der Anämie zu tun hat oder andere Blutungen die ich nicht merke oder ein Tumor (da auch mit Anämie begleitet)?

Ich sollte jetzt wieder Antibiotikum einnehmen doch auf dem Beipackzettel steht, das dieses Mittel nicht bei Anämie genommen werden soll.
Mein Arzt ist im Umzug und so liegt die Packung auf meinem Regal da ich mit unsicher bin es zu nehmen.

Ich hoffe das mir jemand einen Tipp geben kann.

LG Fussel
__________________
Fussel die immer neugierig ist und manchmal auch helfen kann!

"Anämie" trotz normaler Eisenwerte ?

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Hallo,
worauf bezieht sich denn der Wert jetzt? Da der Eisenwert ok sein soll, kann er es ja nicht sein

Gut, dass du selber aufgepasst hast und das AB nicht so geschluckt ohne zu lesen.
Meiner Meinung nach sollte auch nicht einfach auf Verdacht immer mal wieder so etwas verschrieben werden, nun ja ...
Hatten die ABs denn irgendwie gewirkt?
Wurde mal auf Steine untersucht?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

"Anämie" trotz normaler Eisenwerte ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Eine Verminderung der Erythrozyten, der Hämoglobinkonzentration oder auch des Hämatokrits wird als Blutarmut oder Anämie bezeichnet.
Einteilung
Die Blutarmut kann durch verschiedene Ursachen entstehen, die auch kombiniert auftreten können.
1. Anämien durch gestörten Erythrozytenaufbau
2. Anämien durch beschleunigten Erythrozytenabbau
3. Anämien durch starke Blutverluste
www.medizin-netz.de/framesets/fseticenteranaemie.htm

Untenstehende Tabelle gibt Grenzwerte an, ab denen man von einer Anämie spricht.

Grenzwerte Frauen Männer
Hämoglobin <12,0g/dl <13,5g/dl
Erythrozyten <3,9Mio/mcl <4,3Mio/mcl
[COLOR="rgb(139, 0, 0)"]Hämatokrit <37% <40%[/COLOR]
Anaemie

Rote Blutkörperchen (Erythrozyten)

Die Bestimmung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Blut erfolgt bei Verdacht auf:
- "Blutarmut" (Anämie)
- Krankheiten des Blutbildungssystems
- Allgemeinerkrankungen

Normbereich:
Männer: 4,5 - 6,3 Millionen/mm3

Frauen: 4,2 - 5,5 Millionen/mm3

Wichtig: Eine Verminderung der Erthrozytenzahl wird als Anämie, eine Vermehrung als Polyglobulie bezeichnet.
Die in unseren Breiten häufigste Ursache für eine Verminderung (Anämie) ist die Eisenmangelanämie, die überwiegend als Folge chronischer Blutungen (Magen-Darm-Trakt, gynäkologische Blutungen) oder eines nicht gedeckten Eisen-Mehrbedarfs auftritt (Schwangerschaft, Kindheit).
normalwerte

Die angegebenen Referenzwerte entsprechen der Anzahl der Erythrozyten. Du hast also normale Erythrozyten-Anzahl. Aber ich sehe keinen Wert für Fe bzw. Ferritin?
Oder hast Du noch weitere Werte?

Blutbild

Mittlere Erythrozytengröße (MCV) unter 80 fl vermindert.
Mittleres Zellhämoglobin (MCH) unter 28 pg vermindert.
Hämoglobinkonzentration (Hb) zu Beginn im unteren Normbereich, später unter 12 g/dl vermindert.
Erythrozytenzahl meist normal; zu Beginn oft im oberen Normbereich, nur bei sehr schwerem Eisenmangel oder Kombination mir Entzündungsreaktion unter 4,0 T/l vermindert.
Leukozytenzahl normal oder grenzwertig vermindert.
Thrombozytenzahl normal oder erhöht, nur in Einzelfällen über 1000 G/l.
Erythrozytenmorphologie: Mikrozytose, Anisozytose, Poikilozytose, "Zigarrenformen", Hypochromasie mit Anulozyten.
Knochenmark: Kein Speichereisen, Sideroblastenzahl vermindert.
Parameter des Speichereisens

Serumferritin auf unter 20, meist unter 10 µg/ml vermindert.
Serumtransferrin auf über 400 µg/dl = 4,0 g/l erhöht.
Transferrinsättigung auf unter 15% vermindert.
Löslicher Transferrinrezeptor im Plasma erhöht.
Labordiagnostik bei Eisenmangelanämie

Gruss,
Uta

"Anämie" trotz normaler Eisenwerte ?
Weiblich KimS
Hallo Fussel,

Wenn eine Anämie vorliegt sollte auch geschaut werden wodurch der verursacht wird, das ist ja nicht immer ein Eisenmangel.

Hier ist ein guter link mit noch einige nähere Infos zu Anämie und Ursachen: http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...arten-mie.html

Herzliche Grüsse,
Kim


Optionen Suchen


Themenübersicht