Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

26.12.08 17:54 #1
Neues Thema erstellen
Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

b.w.r. ist offline
Themenstarter Beiträge: 113
Seit: 01.09.08
@Carrie: Entgiftung schwirrt mir auch schon länger durch den Kopf. Ich habe mich dazu auch schon eingelesen. Leider sind die diagnostischen Möglichkeiten auf diesem Gebiet sehr eingeschränkt bzw. nicht besonders aussagekräftig. Es soll aber mit Kinesiologie feststellbar sein, ob man belastet ist.

Die ersten 3 Amalgam-Plomben sind ohne besondere Vorkehrungen rausgebohrt worden. Einmal habe ich sogar einen Brocken der Füllung verschluckt! Danach kamen Goldkronen rein. Das ist ca. 6-7 Jahre her. Die letzte Amalgamfüllung bekam ich vor einem Monat mit Kofferdamm entfernt. Dort ist jetzt erstmal Zement drin.

Mein HA hatte auch schonmal auf Palladium getestet (per energetischer Störfeldsuche) und gesagt, ich wäre belastet. Aber er meinte, dass das kein pathologischer Befund sei. Auf Amalgam reagierte der Test überhaupt nicht.

Kann ich irgendwie definitiv rausfinden, ob ich schwermetallbelastet bin? Das Entgiftungsprozedere ist so aufwändig, langwierig und teuer - das möchte ich mir nicht antun, wenn es dann gar nichts bringt.

Ich habe übrigens schon einmal GKE genommen, um Candida loszuwerden (leicht erhöhter Befall wurde nachgewiesen). Seit diesem Zeitpunkt sind meine Symptome (insbesondere die der Augen) schlimmer geworden (ist ein halbes Jahr her und nach wie vor schlechter). Dann habe ich einige Monate später für ca. 14 Tage Chlorella genommen - wieder ohne Erfolg.

LG Christian.

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!
Männlich Sternenstaub
Hallo Christian,
es gibt ein Enzym, dass dafür zuständig ist, den Alkohol abzubauen.

Im Asiatischem Raum, Japan, China und anderweitig leben sehr viele Menschen, die dieses Enzym nicht haben. Diese Menschen reagieren dann auf Alkohol mit einer Symptomatik, die Du hier beschreibst.
Dadurch vermute ich, dass Dir auch dieses Enzym zur verarbeitung des Alkohols fehlt, denn dies kommt auch mitunter im Westen vor, das dieses Enzym fehlt.
Abgesehen davon gibt es sogar noch die Tatsache, dass Menschen eine Allergie gegen Alkohol haben können. Dies ist Tatsache!

Ich denke, dass auf Alkohol dauerhaft ganz verzichtet werden sollte. Ob Du dies tust oder nicht, entscheidest letztendlich Du, jedenfalls denke ich, dass es Dir sehr gut tun wird und einige Symptome dadurch verschwinden. Was die anderen Symptome anbelangt wird sich auch noch was finden lassen.

Liebe Grüße Jogi

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von b.w.r. Beitrag anzeigen
Die ersten 3 Amalgam-Plomben sind ohne besondere Vorkehrungen rausgebohrt worden. Einmal habe ich sogar einen Brocken der Füllung verschluckt! Danach kamen Goldkronen rein.

Kann ich irgendwie definitiv rausfinden, ob ich schwermetallbelastet bin?
Ich weiß nicht, nach solchen Aussagen ist es fast unmöglich, NICHT belastet zu sein. Der Körper scheidet das nicht von alleine aus. Von den Symptomen, Candida etc. passt auch alles, ich glaube kaum, dass man da eine noch eine "Diagnose" braucht, zumal es die dafür, wie Du ja selbst sagt, kaum gibt.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

b.w.r. ist offline
Themenstarter Beiträge: 113
Seit: 01.09.08
Mir sind noch ein paar Dinge eingefallen, die wichtig sein könnten.

1. Schon in der Grundschule merkte ich bei Ausdauersport (insbesondere Joggen) einen Eisen-artigen Geschmack im Mund (wenn ich ordentlich aufgewärmt war, so nach ca. 15 Minuten, schmeckte es in meinem Rachen in etwa so, wie Rost riecht.) Könnte auch sein, dass ich die stärker durchblutete Lunge "geschmeckt" habe. Blut schmeckt ja auch etwas nach Eisen/Rost.

2. Zu Heiligabend hatte ich die Atembeschwerden schon bei dem 2. Glas Sekt (weißer Sekt). Ich bekam Hitzewallungen, wurde rot und die Atmung wurde schwer. Bei Bier passiert das nicht!

3. Ich war als Kind sehr dürre und groß, insbesondere hatte ich sehr dünne Arme.

4. Ich war ein Spätentwickler: Schambehaarung fing mit ca. 15 Jahren an, Stimmbruch hatte ich erst mit 17-18. Bartwuchs ging erst mit ca. 20 Jahren los.

5. Habe Sonnenallergie (stark juckende Haut, Verdickung der Haut v.a. im Gesicht). Das führt z.B. dazu, dass im Akutfall (meist Anfang Mai) morgens meine Augen fast komplett zugeschwollen sind. Die Akutphase dauert ca. 1 Woche, danach habe ich mich an die Sonne gewöhnt.

Mir fällt da bestimmt noch mehr ein, aber das war erstmal das Wichtigste.

Viele Grüße und Danke für Euer Interesse!
Christian.

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

b.w.r. ist offline
Themenstarter Beiträge: 113
Seit: 01.09.08
So, ich stelle hier noch meine Werte von Ganzimmun bezgl. Nitrostress rein:

Kreatinin im Urin: 0,9g/l (0,8-2,0)
Nitro-Phenyl-Essigsäure: 0,000 yg/g Kreatinin (<3)
Citrullin im Urin: 0,153 mg/g Kreatinin (<2,9)
Methylmalonsäure im Urin/g Kreatinin: 0,042mg/g Kreatinin (<0m230)

Alles im Normbereich.

Mir geht es nach wie vor dreckig; hauptsächlich ist der gesamte Rücken, Schulter, Nacken verspannt. Bearbeite ich die Verspannungen, geht es mir minimal besser, doch dann treten die Entzündungssymptome im Kopf in den Vordergrund.

Liebe Grüße,
Christian.

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Christian -

die Frage wurde schon einmal in einem vorhergehenden Beitrag gestellt; da noch keine Antwort darauf erfolgt ist und es Dir immer noch schlecht geht, möchte ich noch einmal darauf zurückkommen:

Wurde Deine Schilddrüse untersucht?

Liebe Grüsse,
uma

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

b.w.r. ist offline
Themenstarter Beiträge: 113
Seit: 01.09.08
Hallo uma!

Also die Schilddrüse wurde routinemäßig beim großen Blutbild mit bestimmt. Aber sicher nicht alle Parameter. Eine Überfunktion wurde gleich im ersten Jahr meiner Beschwerden (ca. 1996) ausgeschlossen.

Obwohl ich das Entzündungsgefühl im oberen Hals-/Kopf-/Augenbereich habe, sind bei mir keine Lymphknoten geschwollen und auch kein Fieber vorhanden. Auch fühle ich mich nicht schlapp oder so, sondern eher vernebelt und nicht ganz da. Wenn ich mit den Fingern am oberen Ende der HWS, wo es in den Schädel übergeht, drücke, empfinde ich einen drückenden, brennenden Schmerz. Da scheint die Sache lokalisiert zu sein und strahlt überall im Kopf hin.

Ich schreibe hier noch die auffälligen Werte meiner letzten Blutuntersuchung im August 2008 hin:

BSG B1: 1 mm (6-10)
BSG B2: 2 mm (20-40)
ERY: 4,53 Tpt/l (4,5-6)
HB: 8,8 mmol/l (8,6-12)
HKT: 0,4 (0,4-0,54)
Quick INR: 0,91 (0,9-1,15)
Quick TPZ: 120% (80-120)
Gluc: 3,7 mmol/l (4,2-6,1)
Chol: 5,3 mmol/l (<5,2)
HDL: 2,06 mmol/l (>1,55)
TSHB: 0,570 ylU/ml (0,3-4,2)
FT3: 3,30 pmol/l (3,2-6,8)
ZN: 10,0 ymol/l (11,1-19,5)
SE: 56 yg/l (63-109)

Das waren die Werte, die entweder außerhalb der Norm oder aber gerade noch so in der Norm waren. Vielleicht seht ihr was Auffälliges.

MfG
Christian.

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

HansWurst73 ist offline
Beiträge: 41
Seit: 09.01.09
Hi,

die Symptome passen ganz gut auf meine. Hab auch schon einige Untersuchungen mitgemacht. Im Gelenkzentrum wurde dann auch diese Schmerzempfindlichkeit an der selben Stelle wie bei Dir diagnostiziert. Auch eine leichte Fehlstellung des Atlas nach links konnte man sehen.
Bin seit 1 Woche dazu in Behandlung. Also dieser Schwindel/Benommenheitsgefühl ist weg. Aber dieses Gefühl, als ob da was entzündet ist, hab ich auch immer noch. Der Arzt meinte, ich könnte für eine Woche Iboprophen nehmen, um die Entzündung zu bekämpfen. Aber ich will nicht unbedingt meinen Magen/Darm zu sehr belasten. Ich hole mir dazu lieber noch eine zweiter Meinung ein.
Wie ist denn Dein Stullgang? Ist der normal? Hast Du evtl. Gewicht seit dem verloren? Ist nur interesse halber, weil mich diese Symptome auch immer mal belgeiten. Manchmal nehme ich 3-4 kg ab und dann 6 kg zu. Schilddrüse wurde in einer speziellen Schülddrüsen-Praxis in Wiesbaden getestet. War alles ok.

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

b.w.r. ist offline
Themenstarter Beiträge: 113
Seit: 01.09.08
Interessant! Mein Stuhl ist mal so mal so, habe öfter Blähungen (aber nur Geräusche, keine Schmerzen). Manchmal ist mir gleich beim Aufstehen etwas übel, was sich aber mit dem ersten Essen normalisiert. Mein Gewicht ist erstaunlich konstant, egal, ob ich viel oder wenig esse.

Habe außerdem Candida-Erhöhung und Helicobacter, sowie Mangel an bestimmten Lacto-Bakterien. Das habe ich mal eine Zeit lang verfolgt, bin dann aber darauf gekommen, dass das ganz viele Menschen haben und die Symptome nicht daher rühren dürften. Candida habe ich wahrscheinlich wegen der Schwermetallbelastung. Sollte man besser nicht bekämpfen, weil sonst wieder Schadstoffe frei werden.

MfG
Christian.

Nochmal von vorn - brauche Neuorientierung, bitte!

HansWurst73 ist offline
Beiträge: 41
Seit: 09.01.09
ja, schmerzen sind da auch keine. Man kann das auch net Durchfall schimpfen. Ich geh einmal und dann isser halt flüßig. Beim nächsten mal wieder fester. Die Gewichtsschwankungen kann ich mir auch net erklären. Früher waren es immer konstant 60. Heute ists mal 56, nach 2 Wochen wieder 63. Bin sehr sportlich, aber esse eigentlich schon eine Weile relativ gesund, da meine Mutter Ernährungsberaterin ist. Hat mir immer viele Rezepte gegeben, die ich nach und nach dann ausprobiert und verfeinert hab (andere Kräuter). Hab mal mit Perenterol 2 Wochen versucht, einen stabilen normalen Stuhl zu bekommen. Aber scheinbar sind keine schädlichen Bakterien im Darm. Hat nix gebracht. Stress ist's auch net. Bin seit 4 Monaten relativ relaxed. Kann mir alles net erklären. Bin auch seit 7 Monaten bei einem Psychotherapeuten, um Ängste, Ärger abzubauen.


Optionen Suchen


Themenübersicht