Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

25.12.08 16:32 #1
Neues Thema erstellen

kaeste ist offline
Beiträge: 9
Seit: 25.12.08
Hallo zusammen

Gerne möchte ich euch meine „Geschichte“ erzählen, in der Hoffnung, dass jemand von euch mir irgendwelche Tipps oder Hinweise geben kann. Ich weiss nicht mehr weiter und ich bin verzweifelt:

Es begann im November/Dezember 1999. Damals bekam ich das pfeiferische Drüsenfieber und lag für 4 Wochen flach. Im darauf folgenden Halbjahr machte ich zusätzlich das Nesselfieber und Scharlach durch. Im Frühjahr/Sommer hatte ich geschäftlich (Büro) sehr viel zu tun, was sich schlussendlich mit einem schmerzenden linken Arm bemerkbar machte. Da es anfänglich die linke Hand betraf, wurde ich auf „Sehenscheidenentzündung“ behandelt“. Keine Besserung trat ein. Im Herbst 2001 wurden meine Halsmandeln entfernt. Mein Arm besserte nicht, sondern war oftmals wie kraftlos und sobald ich etwas trug, tat mir daraufhin der Arm weh. Folglich beanspruchte ich den Arm immer weniger. Auf der linken Körperseite konnte ich nicht mehr schlafen, da es unangenehm, quasi schmerzhaft war. Ich versuchte vieles: Physiotherapie, Akupunktur, Atlaslogie, Massage, etc. Nichts half. An einem Abend dann fuhr es mir wir ein Blitz durchs linke Bein – plötzlich war mein linker Arm und mein linkes Bein vom Gefühl her nicht mehr so, wie die rechten. Es ist schwer zu beschreiben: Irgendwie waren sie dumpf, manchmal schwer, aber nie gefühlslos o.ä.. Zwischenzeitliche Therapien brachten keine Erfolge. Ca. im 2006 ging ich zum ersten Mal zu einer Person/Therapeut, die verschiedenste Methoden (Akupunktur, Akupressur, Reiki, etc.) kombiniert anwendet. Er war der erste, der bei mir einen Schulterschiefstand (natürlich links) feststellte. Er war überrascht, dass das noch kein Arzt vor ihm bemerkt hatte. Ich hatte darauf hin zahlreiche Behandlungen, aber vollkommen besser war es nie, und auch das mittlerweile aufgetretene Kribbeln auf der linken Körperseite (Arm, Fuss, Bein: manchmal kombiniert, manchmal nur einzeln) ging nicht weg. Dann fing es sporadisch an, dass mein Knie „schmerzte“ – zuerst nur das rechte. Naja, es war kein Schmerz, sondern eher ein Ziehen (wie von einem Muskelkater). Die „Kraftlosigkeit“ auf der linken Seite blieb. Zeitweise hatte ich das Gefühl, als würden meine Muskeln brennen (also beide Arme und Schulterpartie). Im September 2007 begann ich dann eine einjährige, aber anstrengende Schule. Schon Anfang 2008 bemerkte, ich dass ich so einen „dumpfen“ Kopf habe. Die Wahrnehmung war quasi getrübt – man fühlte sich wie besoffen. Dieses Gefühl kam und ging. Jedoch wurde es im Verlaufe der Schule immer stärker und anhaltender. Physiotherapie half nur bedingt. Ich vermute, dass ich, sobald die Therapie durch war, wieder in mein altes „Muster“ und in den Schulstress zurückfiel. Seit September 2008 ist das dumpfe Gefühl konstant vorhanden. Hinzu kommt, dass ich manchmal ich ein Kribbeln im linken Fuss, linken Arm, auf der linken Bauchseite habe. Bei beiden Knier zieht es – ab und zu in die Waden oder in die Oberschenkel. Es fühlt sich wie Muskelkater an. Meine linke Körperseite fühlt sich komisch an. Ab und an zudem brennende Füsse/Beine. Das Schweregefühl im linken Arm ist immer noch da. Oftmals bin ich sehr müde. Gerade heute Mittag (nach dem Essen) wurde ich wieder sehr müde – und hätte schlafen können, obwohl ich ausgeruht war.

Der „sturme“ Kopf ist die Hölle. Wenn es ganz schlimm ist, möchte ich nur noch liegen. Autofahren ist mühsam. Ich fühle mich wie besoffen/schwindlig, der Nacken zieht (auch in Richtung nach unten). Ich fühle mich antriebslos und demotiviert. Irgendwie konzentrationslos. Manchmal empfindlich bei Helligkeit und grellem Lärm. Der Druck beginnt im Nacken bis unter den Schädelanfang. Von dort zieht er in Richtung Wangen noch vorne. Auch meine ich, ich truge eine Kappe – habe einen Druck oben auf dem Kopf.

Wie erlebe ich die heutigen Tage (24.12. und ff)? Eigentlich hatte ich mich so sehr auf Weihnachten gefreut. Schulstress vorbei, Prüfung bestanden. Alles paletti. Aber diese Tage sind für mich eine Qual.

Zu meiner Person
Ich bin 29 Jahre, männlich. Ich hatte nie ernsthafte Erkrankungen durchgemacht (ausser das pfeiferische Drüsenfieber). Ich bin sehr ehrgeizig, manchmal zu perfektionistisch. Zudem nehme ich viele Sachen vielleicht zu ernst. Ich bin schnell nervös (z.B. gerade für Prüfungen bin ich viel nervöser als andere). Eine Nickelallergie wurde (vor 1999) bei mir festgestellt, aber diese macht eigentlich nie Probleme.

Zu meinen bisherigen Untersuchungen
Tja, das ist auch so eine Sache. Vielleicht gehe ich von falschen Erwartungen aus, aber einen richtigen Gesundheitscheck wurde nie gemacht. Ca. 2005/06 muss ich zwar im Zusammenhang mit dem schmerzenden Arm in die „Röhre“. Die ergab aber nichts. Es wurde nie Blut gecheckt oder was weiss ich. Seit 4 Monaten bin ich bei einem anderen Hausarzt (aber irgendwie geht das auch zu wenig schnell vorwärts). Vor 3 Tagen war ich zwar bei einer Neurologin: Sie machte diverse „Übungen“ (auf einem Bein stehen, Gefühlstest, etc.) – ihr Ergebnis: Alles in Ordnung, und vor MS oder ähnlichem muss ich mir keine Sorgen machen. Obwohl sie es nicht sagte, hatte ich das Gefühl, sie wolle mir sagen, dass ich einen Knacks habe (psychisch, etc.)

Sind es die Nerven, die mich kaputt machen (im Bezug auf Kribbeln, etc.)? Habe ich Nackenverspannungen? Bitte helft mir.

Grüsse, Stefan

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

zantos ist offline
Beiträge: 499
Seit: 11.05.07
Hallo Kaeste und willkommen hier im Forum.

Du hast ja schon einiges abgeklärt. Nach Deinem Besuch bei der Neurologin kannst Du Gott sei Dank MS, ALS u.Ä. ausschliessen.
Du hattest das Gefühl, dass sie Dir einen Hinweise geben wollte. Ich finde, Du solltest dem nachgehen. Auch ich sehe in Deiner Beschreibung eine psychische Komponente.
Du nennst es "Knacks". Das heisst für mich, dass Du das erste mal damit konfrontiert wurdest und Probleme damit hast. Könntest Du "burn-out" eher akzeptieren?
Mach mal einen Selbsttest für Depressionen hier beim deutschen Kompetenznetz für Depressionen: Selbsttest

Erzähl doch hier, was dabei rauskam.

Zantos
__________________
Ich bin medizinischer Laie. Meine Ausführungen basieren auf eigenen Erfahrungen und Recherchen und ersetzen nicht den Rat eines Arztes oder Heilpraktikers.

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Stefan,

vielleicht wäre es sinnvoll, eine mögliche Beteiligung der Schilddrüse an Deinen Symptomen auszuschliessen (oder gegebenenfalls zu bestätigen).

Schilddrüsenguide (Schilddrüsennetz Hannover) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Liebe Grüsse,
uma

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Könntest Du bitte ein bißchen über den Zustand Deiner Zähne erzählen: Füllungen? Welches Material? Verschiedene Metalle?
Hattest Du um 2000 herum evtl. eine Zahnbehandlung?
Oder gab es einen Umzug bei Dir - büromäßig, arbeitsmäßig, wohnungsmässig?
Hast Du Symptome wie ständiger Husten, Verschleimung oder so etwas?
Übrigens haben Nickelallergiker oft auch eine Allergie gegen Quecksilber/Amalgam.

Grüsse,
Uta

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Wurde eine mögliche Borreliose schon ausgeschlossen? Mit deinen Symptomen würde ich mich diesbezüglich aber nur in die Hände eines von der Selbsthilfe empfohlenen Spezis begeben, auch wenn die die Wartezeiten oft lang sind. Mehr Infos und Anlaufstellen findest du im Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik dieses Forums.

Die EBV-Geschichte würde ich auch nicht aus den Augen lassen. EBV ist in der Regel ein harmloses Virus, womit ein Grossteil der Bevölkerung schon Kontakt hatte. Einige aber erholen sich davon nicht richtig, sodass ein allgemeines Krankheitsgefühl mit vielen dubiosen Symptomen übrig bleibt. Ich weiss gerade nicht, wie der Stand bezüglich Therapie ist. In der Regel kann man virale Infektionen nur mit genügend Ruhe aussitzen. "Google" mal danach.

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

Aybanu ist offline
Beiträge: 178
Seit: 02.12.08
Hallo Kaeste,

kann sein, dass hier auch unterschiedliche Symptome zusammenkommen, die Dir das Leben schwer machen. Hast Du einmal Deine WS und HWS untersuchen lassen, ob da vielleicht ein Nerv eingeklemmt ist, der die tauben und kribbelnden Beschwerden auf der linken Seite hervorruft?

Die Schmerzen im rechten Knie würde ich jetzt darauf zurück führen, dass Du das rechte Knie stärker belastest als das linke Knie, da das linke Knie Deiner Beschreibung nach schwächer ist als das rechte. Das führt oft zu einer unbewußten einseiten Fehlbelastung.

Starke Müdigkeit nach dem Mittagessen deutet auf eine überlastete Leber hin, die mit ihrer Verdauungsarbeit nicht richtig in die Puschen kommt. Allgemeine Müdigkeit, oft schon morgens nach dem Aufstehen, deutet ebenfalls auf Leber hin.

Hast Du auch einen Beckenschiefstand oder unterschiedliche Beinlängen?

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

kaeste ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 25.12.08
@zantos
Sie hatte es ja nicht direkt gesagt, sondern sie meinte, die Konsultation eines Psychiaters würde eventuell auch noch helfen.

@uta
Ja, meine Zähne haben gewisse Füllungen. Aber ich weiss jetzt aktuell nicht, ob es eventuell Amalgan ist oder nicht. Aber es stimmt auch, dass wir im 2000/2001 unser Büro von einem Gebäude ins andere gewechselt haben. Andere Symptome habe ich nicht. Wär es eventuell ein nächster Schritt, ob zu klären, ob ich tatsächlich auch auf Amalgan/Quecksilber allergisch bin...?

@Mungg
Nein, Borreliose wurde noch nicht abgeklärt. Mein aktuell behandelnder Hausarzt sagte aber während einer weiteren Konsultation, dass er vermute, dass es auch sein könnte, dass das pfeiferische Drüsenfieber "noch nicht vorbei ist". Daraufhin wurde ich ja zur Neurologin verwiesen, und meinen Hausarzt treffe ich erst im Januar wieder...

@Aybanu
Es ist schon so, dass ich beim linken Fuss eine "Schiefhaltung" habe. Ich hatte diesbezüglich auch mal speziell angefertigte Schuheinlagen erhalten. Beckenschiefstand kann ich nicht sagen, aber eben, einen Schulterschiefstand habe ich definitiv (ich glaub so ca. 0.5 - 1.0 cm)

Nachtrag: Vielleicht muss ich noch ergänzen, wenn ich wirklich sehr sehr stark abgelenkt bin, oder beispielsweise im Ausland (Ferien), habe ich gar keine oder fast keine Symptome. Von daher würde eigenlich vieles auf die Nerven schliessen, oder?

Geändert von kaeste (26.12.08 um 09:36 Uhr)

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nachtrag: Vielleicht muss ich noch ergänzen, wenn ich wirklich sehr sehr stark abgelenkt bin, oder beispielsweise im Ausland (Ferien), habe ich gar keine oder fast keine Symptome. Von daher würde eigenlich vieles auf die Nerven schliessen, oder?
Jein . Daraus kann man genauso gut schließen, daß Du zu Hause oder im Büro in Räumen bist, die mit irgendwelchen unverträglichen Materialien belastet sind. Das kann Schimmel sein, das können aber auch aus ausdünstende Möbel, evtl. Toner usw. sein.
Solche Gifte irritieren auch das Nervensystem. Insofern hast Du Recht.

Ja, meine Zähne haben gewisse Füllungen. Aber ich weiss jetzt aktuell nicht, ob es eventuell Amalgam ist oder nicht.
Amalgamfüllungen sind leicht zu erkennen: sie sind dunkel-anthrazitfarben und glänzen: www.zm-online.de/m5a.htm? Abb. 9.
Du könntest einen Epikutantest machen lassen auf Amalgam bzw. Quecksilber. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen Lymphozytentransformationstest über das Blut machen zu lassen; allerdings ist der privat zu bezahlen.
Die Epikutantests sind nicht so recht zuverlässig. Dazu gibt es mehr Infos in der Amalgamrubrik. Bitte dort nachlesen bzw. im Wiki.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (08.01.09 um 14:39 Uhr)

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

Radler ist offline
Beiträge: 53
Seit: 18.10.05
Hallo kaeste

Lies mal unter Willkommen beim Allergie- und Naturheilzentrum Müller-Burzler nach.
Dort steht etwas über Epstein-Barr-Virus.
Es wird auch eine Therapie gegen Bakterien und Viren beschrieben.

Vor 8 Jahren wurde bei mir Borreliose diagnostziert.
2 Jahre habe ich erfolgreich die Salz/Vitamin C Therapie durchgeführt.
Vor einem Jahr habe ich sie beendet.
Geblieben sind mir trotz der S/C-Therape die von Dir bechriebenen Sympthome.Allerdings nicht so heftig und nicht auf der linken- sonder auf der rechten Körperseite.
Die von Müller-Burzler vorgeschlagene Therapie mache ich seit einer Woche.
Ich war sehr erstaunt daß mein Körper derart heftig darauf reagierte.
Das machte mich stutzig und mir ist eingefallen daß ich im Alter von 19 Jahren
an Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt war. Die starken Reaktionen könnten damit zusammenhängen.

Gruß Radler

Unterschiedliche Symptome (Kribbeln, Brennen, etc.)

pinball ist offline
Beiträge: 98
Seit: 10.11.08
Hallo kaeste,
du schreibst im Urlaub oder wenn du stark abgelenkt bist hast du keine oder fast keine Symptome!
Ich bin noch nicht lang in diesem Forum und habe noch nicht viel mitbekommen, aber jeder schreibt einem immer andere Krankheiten auf die man haben könnte!?
ich möchte niemanden in diesem Forum angreifen, was wirklich nicht meine Absicht ist,um Antworten zu erhalten haben wir uns ja hier angemeldet.
Ich für meinen Teil mache mir nach manchen vielleicht zutreffenden Krankheiten noch mehr Gedanken: "was könnte es noch alles sein, welche Symptome habe ich noch, und und und..! Entschuldigung im Voraus!

doch bist du eigentlich zufrieden mit deinem Leben? du schreibst immer nur von Schule und Prüfung und dir geht es dann sehr schlecht.
wolltest du diesen beruflichen Weg gehen?
hast du jemanden an deiner Seite der dich unterstützt?
Ich denke eine (evtl.) Krankheit zu haben ist sehr schlimm, aber alles dann allein durchstehen zu müssen übertrifft es bei weitem!

Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer um endlich Gewißheit zu haben,
worüber auch immer!

LG und noch einen schönen Weihnachtstag

pinball


Optionen Suchen


Themenübersicht