Kaliumverlust - Rythmusstörung

21.12.08 19:00 #1
Neues Thema erstellen
fmhat
cmp + rhytmussstörung
alle üblichen medikamente ausser diuretika
+ q 10
+ crataegutt
+ magnesium
kaliumpegel sollte zw.4 und 5 sein, ich nehm dz. 2 x kalioral pro tag damit der spiegel in der norm bleibt.
im kh wurde die niere gecheckt- alles ok
kein durchfall
sport normal
kaliumverlust nicht erklärbar.
jetzt würd mich intressieren, ob jemand weiss , wie ich noch das kalium verlieren könnt, bzw . ich das kali drinhalten könnte.
wennich nämlich auf 1 x kalioral zurückgeh, werden die rhytmusstörungen stärker!
und das ist weniger lustig...*gg*

Geändert von fmhat (21.12.08 um 19:03 Uhr)

Kaliumverlust - Rythmusstörung

AndreAcer ist offline
Beiträge: 9
Seit: 17.12.08
leider weiß ich nur, dass es durch flasche Ernährung entstehen kann und durch Hyperventilation. Hast du schon mal an Tromcardin complex gedacht? Ist ein super Mittel dagegen...oder Schüssler Salze...

Kaliumverlust - Rythmusstörung

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von fmhat Beitrag anzeigen
cmp + rhytmussstörung
alle üblichen medikamente ausser diuretika
[***] kaliumpegel sollte zw.4 und 5 sein, ich nehm dz. 2 x kalioral pro tag damit der spiegel in der norm bleibt. [***]
jetzt würd mich intressieren, ob jemand weiss , wie ich noch das kalium verlieren könnt, bzw . ich das kali drinhalten könnte.
wennich nämlich auf 1 x kalioral zurückgeh, werden die rhytmusstörungen stärker!
und das ist weniger lustig...*gg*
Hallo fmhat,

Du hattest also eine "CMP" und leidest deshalb unter Herzrhythmusstörungen?
Da die Wenigsten unter uns Mediziner sind, wissen viele auch nicht was "CMP" ist.

Rehabilitation und Teilhabe ... - Google Buchsuche

Du verlierst Kalium wegen der Rhythmusstörungen!

Deshalb musst Du Kaliumtabletten nehmen.

Und zwar die Menge, die dein Körper einfordert. Muskeln verbrauchen Kalium und das Herz ist ein großer Muskel. Du kannst nat. auch anstelle einer Tablette eine Banane essen, aber die kommen dir genau wie die Kaliumtabletten eines Tages "aus den Ohren" raus. Wechsel mal die Marke, evtl. gibt es Tabs die du nur schlucken musst und nicht zerkauen. Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen, warum du hier postest. Etwas mehr Info könnte hilfreich sein.

Gruß von Ellen

Kaliumverlust - Rythmusstörung

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von AndreAcer Beitrag anzeigen
leider weiß ich nur, dass es durch flasche Ernährung entstehen kann und durch Hyperventilation. Hast du schon mal an Tromcardin complex gedacht? Ist ein super Mittel dagegen...oder Schüssler Salze...
Mein Rat an Dich, informiere dich erst mal darüber, an was für einer
Krankheit er leidet. Schüssler Salz ist lächerlich.
Warum rätst du ihm etwas, wenn du nichts weißt?

Rehabilitation und Teilhabe ... - Google Buchsuche


Ellen

Kaliumverlust - Rythmusstörung
fmhat
hi ellen!
sorry du hast recht..
also
cmp ist kurz gesagt eine herzschwäche ( habs seit 10 jahren - erblich bedingt)
eine folge davon ist auch die rhytmusstörung ( bei mir warens vor einem jahr kammerextraschläge ,die massiv zum flimmern führen können und es = extraschläge , die sehr unangenehm sind ,aber nicht direkt lebensbedrohend sind )
hauptmittel gegen die rhytm.störungen ist ein betablocker .
das kalium bewirkt auch ein stabilisieren der störungen.
kali zuwenig = die extraschläge kommen gehäuft
allen ist nur der starke abbau des kali unerklärlich.mir gehts hier nicht um die therapie an sich, sonder darum , ob jemand weiss wie man das kali , ausser den bekannten methoden wie schwitzen, durchfall etc. noch abbaut.
denn erst wenn ich die ursache weiss, kann ich das kalioral ( = pulver ) absetzen und gegen die ursache was machen.
das kali verliere ich auch ohne rhytmusstörung, da es wochen gibt , bei denen null störung vorliegt und der kalipegel trotzdem absinkt.
lg fm

Geändert von fmhat (21.12.08 um 21:08 Uhr)

Kaliumverlust - Rythmusstörung

AndreAcer ist offline
Beiträge: 9
Seit: 17.12.08
Zitat von Ellen48 Beitrag anzeigen
Hallo fmhat,

Du hattest also eine "CMP" und leidest deshalb unter Herzrhythmusstörungen?
Da die Wenigsten unter uns Mediziner sind, wissen viele auch nicht was "CMP" ist.

Rehabilitation und Teilhabe ... - Google Buchsuche

Du verlierst Kalium wegen der Rhythmusstörungen!

Deshalb musst Du Kaliumtabletten nehmen.

Und zwar die Menge, die dein Körper einfordert. Muskeln verbrauchen Kalium und das Herz ist ein großer Muskel. Du kannst nat. auch anstelle einer Tablette eine Banane essen, aber die kommen dir genau wie die Kaliumtabletten eines Tages "aus den Ohren" raus. Wechsel mal die Marke, evtl. gibt es Tabs die du nur schlucken musst und nicht zerkauen. Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen, warum du hier postest. Etwas mehr Info könnte hilfreich sein.

Gruß von Ellen
Frau Ellen, immerhin weiß ich dass es sich bei seiner Beschreibung um eine Herzinsuffizienz handelt und vor allem, wenn du es nicht weißt, sollst du ja nix raten richtig? Schon gar nicht falsche Behauptungen aufstellen, denn:
Nicht durch die Herzrhythmusstörungen verliert er Kalium - sondern Kaliummangel begünstigt Herzrhythmusstörungen meine Liebe - dementsprechend habe ich ihm zu Tromcardin complex geraten - die eben genau diesen Mangel ausgleichen und gerade auch bei Herzschwäche optimal sind - im gegensatz zu einfachem Kaliumpulver, welches aber sicherlich auch sehr hilft - zusätzlich sind Schüssler Salze nicht verkehrt!
Leider kann ich aber ebensowenig wie du dazu beitragen warum er Kalium verliert...deine Aussage ist jedenfalls nicht zielführend und zudem auch noch völlig falsch.
Schüssler Salze sind hier auch nur unterstützend und nicht ein Therapieersatz!

Geändert von AndreAcer (21.12.08 um 22:33 Uhr)

Kaliumverlust - Rythmusstörung
fmhat
danke für die beiträge,einen versuch ist es immer wert!
lg

Kaliumverlust - Rythmusstörung

DKM ist offline
Weiblich DKM
Beiträge: 1
Seit: 17.06.12
Ich weiß nicht, ob du die Nachricht jetzt noch erhälst, da deine Frage schon 4 Jahre zurückliegt. Aber bei einem Kaliumverlust sollte man auch immer an das Gitelmann Syndrom oder Barter Syndrom denken. Überlicherweise behandelt dies der Nephrologe, allerdings kennen viele dieses Syndrom nicht. Falls
Calcium, Magnesium und Chlorid auch noch fehlen - unbedingt überprüfen lassen.


Optionen Suchen


Themenübersicht