Schilddrüsenerkrankung

21.12.08 15:05 #1
Neues Thema erstellen

stev ist offline
Beiträge: 3
Seit: 21.12.08
Ich habe eine Schilddrüsenerkrankung - Unterfunktion mit Knotenbildung - und nehme Thyronajod 50. Meine Letzten Blutwerte waren laut meinem Arzt OK:
TSH-basal 0,87(µU/ml) Reverenzwert 0,4-2,5(µU/ml)
FT3 3,45(ng/l) Reverenzwert 2,2-5,3(ng/l)
FT4 1,17(ng/dl) Reverenzwert 8-18(ng/dl)
Ich habe gelesen das der FT4 Wert viel zu niedrig ist - sollte mindestens 8(ng/dl) haben. Was mache ich jetzt?

Schön wenn Ihr mir helfen könntet.

Gruß Stev


Geändert von stev (21.12.08 um 18:29 Uhr)

Schilddrüssenerkrankung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo stev,

könntest Du bitte noch die Referenzwerte vom Labor dazu schreiben?

Gruss,
Uta

Schilddrüssenerkrankung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo stev,

ist Dein fT4-Wert wirklich so niedrig, oder könnte es sich um einen Laborfehler handeln? Da ist etwas absolut nicht in Ordnung. Wenn Dein Arzt anderer Meinung ist, dann solltest Du Dich lieber einem Endokrinologen oder Nuklearmediziner, der besser Bescheid weiss, vorstellen.
Auffällig ist der Unterschied zwischen fT3 und fT4, vor allem auch deshalb, weil fT4 im Verhältnis so weit unter fT3 liegt.

Liebe Grüsse,
uma

Schilddrüssenerkrankung
loy
Hallo Stev,

ich sehe das auch so wie uma.
Bei der Laborangabe des fT3-Referenzwertes
kenne ich entweder das Spektrum 0.70/0.90-1.80 ng/dl oder, von einem anderen
Labor, wie bei dir, 8-18 pg/dl.

Wenn man bei dem folgenden Link:
HPU-Info Laborwerte Visualisierer
deine Werte mit dieser ersten Referenzspanne eingibt, erhält man:

FT3 3,45(ng/l) Reverenzwert 2,2-5,3(ng/l)--------------> =40,32%
FT4 1,17(ng/dl) Reverenzwert 0.70-1.80(ng/dl)--------------> = 42,73%, also
Werte, die immer noch nicht gut genug sind, aber immerhin logischer klingen...
Das ist natürlich nur ein Denkanstoß.

Dann hättest du einen fT4-Wert, der über dem fT3-Wert liegt, was schon gut ist,
wärest allerdings noch weit entfernt von der 90% zu 80%-fT4 zu fT3-Relation, die
als ideal gilt. Wobei das nur eine Richtlinie wäre, eigentlich hängt alles vom individuellen
Wohlbefinden ab.
Wenn du dich vielleicht noch nicht gut genug fühlst, könnte es auch am Thyronajod liegen. Das darin enthaltene Jod ist umstritten, denn es heizt oft auch noch die
Schilddrüsenerkrankung an.

Eine gute Idee wäre, deine Frage noch mal hier zu stellen:
Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen
Es gibt dort viele, die sich sehr gut auskennen, und bestimmt etwas dazu sagen können.
Du könntest dort z.B. auch gezielt die User "Ingma" oder "Mic" fragen.

Grüße,
Loy


Optionen Suchen


Themenübersicht